Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Problem mit meiner externen Festplatte

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4019
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

Falls der Eintrag in der fstab vorhanden ist kannst du
die Platte auch bequem im "Infozentrum" per
rechte Maustaste mounten.
(System -> Überwachung-> Infozentrum->Speichergeräte)

MfG
misiu
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

misiu hat geschrieben:Falls der Eintrag in der fstab vorhanden ist kannst du
die Platte auch bequem im "Infozentrum" per
rechte Maustaste mounten.
(System -> Überwachung-> Infozentrum->Speichergeräte)
Ja, das ist halt der umständliche Weg, um zu KDiskFree zu kommen ;)
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
sidewinda
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 22. Sep 2005, 02:49

Beitrag von sidewinda »

misiu hat geschrieben:Falls der Eintrag in der fstab vorhanden ist kannst du
die Platte auch bequem im "Infozentrum" per
rechte Maustaste mounten.
(System -> Überwachung-> Infozentrum->Speichergeräte)

MfG
misiu
Ok, danke. So kann ich jetzt per Konqueror wieder auf die Platte zugreifen.

Der Link im Arbeitsplatz geht noch nicht. Ist auch nicht so tragisch. Aber eine Frage dazu. Wenn ich bei dem Link im Arbeitsplatz auf Eigenschaften gehe steht da folgendes:

Basis-Adresse: file:///media/usbdisc
Device Node: /dev/sda1

Kann es an dem Link unter Basis Adresse liegen?
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

sidewinda hat geschrieben:Aber eine Frage dazu. Wenn ich bei dem Link im Arbeitsplatz auf Eigenschaften gehe steht da folgendes:
Basis-Adresse: file:///media/usbdisc
Device Node: /dev/sda1
Kann es an dem Link unter Basis Adresse liegen?
Du könntest versuchen diese Adresse auf /mnt/usb zu ändern.
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
sidewinda
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 22. Sep 2005, 02:49

Beitrag von sidewinda »

Ist das kompliziert? Denn da kann man es jan icht einfach ändern.
Nesara
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2005, 15:55

Beitrag von Nesara »

Hi,

bin auch ein Linux-Newbie (SUSE 9.3) und auch bei mir hat die USB-Platte Stress gemacht. Das lag dann daran, dass die unter Win2000 als NTFS formatiert war. Ich hab also alle Daten gesichert und die Platte dann als FAT32 formatieren lassen. Dann ging's ohne Probleme. Bis ich da war, hab ich aber auch vorher einiges ausprobiert und hab's irgendwie geschafft, dass mir in /media auch jetzt immer noch die alte Bezeichnung der USB-Platte 2mal angezeigt wird. Obwohl ich versucht habe zu unmounten, sind diese beiden Einträge immer noch da. Wie krieg ich die weg?

Danke schon mal für eure Mühen.

Liebe Grüße,
Kathrin
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4019
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

1.Für solche Probleme öffnet man einen neuen Thread
2. Falls deine USB-Platte 2 Partitionen hat, werden die auch angezeigt.
3. Wenn die USB-Festplatte abgestöpselt ist und die Einträge
unter /media nicht verschwinden, versuche die , als root
zu löschen.

MfG
misiu
Nesara
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2005, 15:55

Beitrag von Nesara »

Hi,

zu 1) Sorry. Bin selbst Mod in nem anderen Forum und eigentlich immer froh, wenn nicht für jeden Kram, der schon mal da war, ein neuer Thread geöffnet wird.
zu 2) Die Platte hatte nur eine Partition, das kann's also nicht sein.
zu 3) Die Platte ist mittlerweile unter nem anderen Dateiformat und anderen Namen gemountet. Ich krieg also was angezeigt, was es gar nicht mehr gibt. Sorry für die doofe Frage, aber wie kann ich die denn als root löschen?
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4019
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

noch zu 1. Und dafür gibts die Suchfunktion des Forums ;-)

"root" ist der Administrator.
Unter Linux wird immer aus Sicherheitsgründen, als "normale"
Benutzer gearbeitet. Um bestimmte Aufgaben zu erledigen,
die Admin-root Rechte verlangen gibts folgende Möglichkeiten:
1. In der grafischen Oberfläche KDE:
- ALT+F2 drücken
- Befehl "kdesu konqueror" eingeben auf "Ausführen" drücken
- root Passwort eingeben
- Jetzt startet Dateimanager/Browser Konqueror
im Administrationsmodus.

Auf diese weise kann jedes Programm im Admin-Modus
gestartet werden (im KDE).

Code: Alles auswählen

kdesu Programmname
Aber Achtung! Nicht irgendetwas löschen, sonst
kann es dazukommen, dass das Betriebsystem
nicht mehr läuft!

2. Textkonsole->
su + Eingabe
root Passwort eingeben + Eingabe

MfG
misiu
Nesara
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2005, 15:55

Beitrag von Nesara »

Hab's hingekriegt, danke schön.
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4019
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

Man sieht sich immer wieder ;-)
Bitte schoen :-)
Antworten