Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Einfache Programmiersprache??

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nubixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 21. Sep 2005, 18:32
Wohnort: Karlstadt (MSP)
Kontaktdaten:

Einfache Programmiersprache??

Beitrag von Nubixx »

Hallo,

ich möchte mich langsam an das Programmieren trauen!
Aber welche Sprache soll ich wählen? Gibt es etwas einfaches für den Einstieg? Oder lieber gleich C ?

Gruß
}-Tux-{
Hacker
Hacker
Beiträge: 698
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ »

Hi,

die einen empfehlen dies - die anderen wiederum das...
Schau dich am besten selbst mal ein wenig um:
lies ein paar tutorials/howto's und guck was für dich am einfachsten aussieht.

Ich finde C und java ganz nett :wink:
cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero »

Ich spiele z.B. mal ganz gerne mit Perl.
Bei einer Scriptsprache braucht man sich nicht mit einem Compiler
zu beschäftigen - das finde ich momentan ganz nett. Andere mögen
das z.B. gerade sehr gerne...

}-Tux-{ hat recht... Jeder so, wie er es mag :D
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi
shattered
Member
Member
Beiträge: 155
Registriert: 2. Aug 2004, 01:14

Beitrag von shattered »

Ruby!
Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4323
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp »

Mit C oder C++ wuerde ich nicht anfangen. Java ist gut. Da hat man die schlimmsten Dinge von C und C++ beseitigt. Ausserdem ist das eine objektorientierte Sprache.

Allerdings ist die Sprache nicht alles. Auch ein gutes Buch/eBook welches die Konzepte begleitend erklaert ist sehr wichtig. Speziell, wenn es eine OO Sprache ist.
Benutzeravatar
Zinnwurm
Hacker
Hacker
Beiträge: 261
Registriert: 1. Sep 2004, 13:32
Wohnort: echo ~ Deutschland/Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zinnwurm »

Hm, hängt von dir ab. ^^

Ich empfehle mindestens für den Einstieg etwas, dass du gleich in der Praxis anwenden kannst. Ich bin mit PHP eingestiegen, weil ich schon vorher Webseiten geschrieben hab und PHP dann gleich verwenden konnte.
Wenn du zB. auch Webseiten schreibst, ist PHP wohl empfehlenswert.
Wenn ich davon ausgehen kann, dass du Linux verwendest, könntest du etwas lernen, mit dem du gut ein paar Alltagshilfen für dich schreiben kannst. Da böte sich Perl an, prinzipiell auch Shell-Programmierung, die aber für ausgefeiltere Konzepte schon für meine Begriffe zu hässlich ist.

Allgemein könnte ich auch nur meinem Kollegen stokedfish beipflichten: Ruby!
Ruby ist eine objektorientierte Programmiersprache, die erklärt gut lebsar sein soll. Imho eignet sie sich schon fast zu gut zum Kennenlernen von Objektorientierter Programmierung (das ist btw. das allgemein als bestes akzeptiertes Programmierkonzept), denn Ruby hat Features, von denen in anderen Programmiersprachen noch weitestgehend nichts zu sehen ist. ^^
Außerdem lassen sich Ruby-Programme ebenso sehr gut in deine normalen Linux-Skripte integrieren.
Mein Web-Framework: EatingEngine
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

Zinnwurm hat geschrieben:Hm, hängt von dir ab. ^^

Ich empfehle mindestens für den Einstieg etwas, dass du gleich in der Praxis anwenden kannst. Ich bin mit PHP eingestiegen, weil ich schon vorher Webseiten geschrieben hab und PHP dann gleich verwenden konnte.
zum lernen finde ich PHP wegen der Typlosigkeit eher hinderlich ... ein späterer Umstieg auf richige[tm] sprachen wird IMHO erschwert..

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4323
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp »

TeXpert hat geschrieben:zum lernen finde ich PHP wegen der Typlosigkeit eher hinderlich ... ein späterer Umstieg auf richige[tm] sprachen wird IMHO erschwert..
Am besten ist es mit Smalltalk - da ist alles ein Object ;-).

Ja, dem kann ich nur zustimmen. Getypte Sprache hilft beim Einstieg sehr, das TypeFehler nicht erst zur Laufzeit gemeldet werden.
Benutzeravatar
homer65
Hacker
Hacker
Beiträge: 331
Registriert: 6. Jan 2005, 05:24
Wohnort: Bochum

Beitrag von homer65 »

Lern doch lieber gleich was richtiges; nimm Java.
http://www.galileocomputing.de/openbook/javainsel4
ist ganz gut für den Einstieg.
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2599
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: Einfache Programmiersprache??

Beitrag von panamajo »

Nubixx hat geschrieben:Aber welche Sprache soll ich wählen?
Frag 10 Leute und du bekommst 10 verschiedene Antworten ... :mrgreen:
Benutzeravatar
Zinnwurm
Hacker
Hacker
Beiträge: 261
Registriert: 1. Sep 2004, 13:32
Wohnort: echo ~ Deutschland/Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zinnwurm »

Naja, das mit dem Typing kann man sehen, wie man will.
Aber wer einen auch nur _halbwegs_ sauberen Programmierstil hat, gerät sowieso nie in die Versuchung, einen String zu multiplizieren....
Sehe ich jetzt nicht als großes Hindernis....
framp hat geschrieben:
TeXpert hat geschrieben:zum lernen finde ich PHP wegen der Typlosigkeit eher hinderlich ... ein späterer Umstieg auf richige[tm] sprachen wird IMHO erschwert..
Am besten ist es mit Smalltalk - da ist alles ein Object ;-).

Ja, dem kann ich nur zustimmen. Getypte Sprache hilft beim Einstieg sehr, das TypeFehler nicht erst zur Laufzeit gemeldet werden.
Ruby ist ebenfalls _völlig_ objektorientiert.

Code: Alles auswählen

"Hallo".downcase();
...liefert mir "hallo".

Hm, aber wie gesagt, ich halte Ruby schon fast für zu weit entwickelt (imho führt der Weg weg von Integer-Datentypen XD).

Mir fällt aber ein weiterer Vortel ein: Ruby hat eine Art dynmaischen Interpreter (irb), mit dem man sehr schnell etwas ausprobieren kann. Das hilft schonmal.

Aber ich bleib dennoch dabei: Was man am besten selbst einsetzen kann, sollte man wählen. Denn ohne praktischen Nutzen lernt man gar nix dabei. ^^
Und da wäre eine Skriptsprache im Rahmen von Linux wohl nicht schlecht. ^^
Mein Web-Framework: EatingEngine
Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4323
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp »

Zinnwurm hat geschrieben:
framp hat geschrieben:Ja, dem kann ich nur zustimmen. Getypte Sprache hilft beim Einstieg sehr, das TypeFehler nicht erst zur Laufzeit gemeldet werden.
Jemand, der Programmieren lernt sollte sich auf die wesentlichen Dinge, das erstellen eine Algorithmus konzentrieren und dann lernen wie er es in eine Programmiersprache giesst. Es hilft ihm sehr, wenn der Compiler/IDE fruehzeitig unlogische/syntaktische Fehler/Dinge anmeckert. Die Laufzeitfehler sind ueblicherweise gerade fuer einen Anfaenger viel schwerer zu verstehen. Lange Zeit war PASCAL vom Wirth die ultimative Einsteigersprache. Diese Rolle hat mittlerweile JAVA uebernommen, da PASCAL keine OO Sprache ist.
Wenn man dann mal die Programmierkonzepte gelernt hat sollte es kein Problem mehr sein andere Programiersprachen fuer die Implementierung eines Algorithmus zu benutzen. Dann kann man sich um die syntaktischen und semantischen Feinheiten einer Sprache kuemmern und da gibt es schon eine Menge 8)
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2599
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo »

framp hat geschrieben:Lange Zeit war PASCAL vom Wirth die ultimative Einsteigersprache.
Oh bitte, (ISO-) pascal bietet nichts was (ANSI-) C vermissen lassen würde. Und C implementiert wenigstens normierten File I/O...
Ich hatte auch mal einen Prof der zur Wirthianer Fraktion gehört, entsprechend wurde Modula-2 gehypt. *yuk
Boe
Hacker
Hacker
Beiträge: 538
Registriert: 13. Jan 2005, 22:52

Beitrag von Boe »

QBASIC
P4 540 3,2GHz HT, 2048MB RAM
200GB H.D.D., nVidia 6600 256MB
openSUSE 11.3, 2.6.34.7-0.7.1-default
Gnome 2.30.0
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16636
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois »

Boe hat geschrieben:QBASIC
Nicht dein Ernst :wink:

Versuch es mit C da hast du was für die Zukunft.
:wink:
SchodMC
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 22. Jan 2004, 14:19

Beitrag von SchodMC »

Also ich hab damals (vor ca. 15 Jahren - man wie die Zeit vergeht ;))mit Basic angefangen um die grundlegenden Konzepte (absolute Grundlagen) zu lernen. Dann bin ich auf Pascal umgestiegen um etwas mehr tun zu können (z.B. inline-assembler, Objekt orientiertes programmieren, Zeiger, dynamische Speicherverwaltung, ...). Seti ca. 'nem Jahr bin bei C/C++ gelandet.

Den Basic-Schritt könntest Du Dir theoretisch sparen und gleich zu Pascal übergehen. Da lernt man die Grundlagen auch recht gut. Aber letzendlich ist es wichtig, das Prinzip hinter der Programmierung zu lernen und das wiederum ist von der verwendeten Programmiersprache unabhängig.

Gleich mit C/C++ anfangen geht natürlich auch, ist aber eben ein "klein" wenig schwerer.

Aber was framp gesagt hat ist auch nicht zu vernachlässigen: ein gutes begleitendes Buch/eBook ist sehr wichtig dabei.
Benutzeravatar
regexer
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1005
Registriert: 3. Dez 2004, 09:29
Wohnort: $_

Re: Einfache Programmiersprache??

Beitrag von regexer »

Nubixx hat geschrieben:Hallo,
ich möchte mich langsam an das Programmieren trauen!
Aber welche Sprache soll ich wählen? Gibt es etwas einfaches für den Einstieg? Oder lieber gleich C ?
Die Frage ist aus meiner Sicht, was du damit machen willst. In den seltensten Fällen wird ein Programmierer/Softwareentwickler danach gefragt, was er den für Philosohpien hat bzw. welche Programmiersprache er am besten findet.
Wenn du beruflich etwas mit Linux zu tun hat wäre meine Antwort: C
Geht es eher in Richtung Web-Entwicklung geht: Java, PHP usw.
Wenn du schon mit der linux-Shell gescriptet hast, und gerne mal ein paar Helferlein dazuscripten würdest, oder oft etwas "quick and dirty" zu lösen hast: perl
Benutzeravatar
sparrow
Member
Member
Beiträge: 248
Registriert: 1. Mär 2005, 01:03
Wohnort: /home/sparrow

Beitrag von sparrow »

Ich kann notoxp nur zustimmen.
Du willst dich ja ans programmieren "trauen", also soll es auch Spaß machen.
Also überleg dir erstmal was dir Spaß machen würde, also nicht welche Sprache, sondern das Endprodukt.

Jede Sprache hat ihre Vorzüge.
notoxp's Aufstellung ist sehr gut, allerdings solltest du JAVA auch für die Entwicklung von Anwendungsprogrammen ins Auge fassen, die recht problemlos unter verschiedenen Betriebssystemen laufen sollen.
Allerdings ist es mit Java recht schwer auf die Hardware zu zugreifen, für Anwendungsprogramme ist es aber sehr gut geeignet und nicht ganz so kompliziert wie C, weil jünger.
Der Größte Teil von OpenOffice ist in Java geschrieben, soviel ich weiß. Der Bittorrent-Client Azureus ebenfalls.
Also Java nicht nur fürs Web ;)
Zuhause in der Linux-Familie mit openSUSE 10.2 und Kubuntu 06.10
na-cx
Hacker
Hacker
Beiträge: 493
Registriert: 18. Mai 2004, 20:00
Wohnort: Syke

Beitrag von na-cx »

Zum lernen ist Java zu empfehlen.
Neben der ganannten Java-Insel gibt es vor allem die API bei SUN.

Darin findet man so ziemlich alles, was man irgendwann mal brauchen könnte.

API: http://java.sun.com/j2se/1.5.0/docs/api/index.html
JAVABuch: http://www.javabuch.de/

Weitere Beispiele für kommerzielle Software in Java:
Borland JBuilder
Borland CBuilder

gibt es jeweils auch als kostenlose Versionen - es fehlen aber die Optimierungstools.
CU
Christian

Bild
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

wer Java Literatur auf toten Bäumen bevorzugt: normalerweise bin ich beim C&L-Verlag skeptisch, aber das Buch hier: http://www.terrashop.de/93654625/artikel.php ist nicht schlecht da es auch ein wenig auf die Idee hinter den Sprachfeatures eingeht...

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Antworten