Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Drucken im Windows-Netzwerk

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
jore
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Mär 2004, 17:16

Drucken im Windows-Netzwerk

Beitrag von jore »

Hallo Leute,

bei mir läuft ein Win-XP-Netzwerk mit 3 PC's, zusammengeschaltet über einen Router An einem der PC's hängt der Drucker (über USB). Entsprechend der Freigaben kann ich auf Verzechnisse zugreifen und auch von jedem Win-PC den Drucker nutzen.
Nun ist ein Linux-PC (Suse 9.0) dazugekommen. Von hier auf die freigegebenen Win-Laufwerke zuzugreifen funktioniert, aber ich habe keine Ahnung, wie ich an den Drucker rankommen.

Könnte mir vieleicht jemand die prinzipielle Richtung zeigen.

mfg
jore
jado
Member
Member
Beiträge: 170
Registriert: 4. Mär 2004, 11:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von jado »

yast
-> Hardware
-> Drucker
-> Konfigurieren
-> Mehr Anschlussmöglichkeiten anzeigen... [Weiter]
-> Druck über SMB (Samba/Windows-Drucker) [Weiter]

dann die entsprechenden Parameter eintragen...

Wenn du nicht weiter kommst, meld dich.
jore
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Mär 2004, 17:16

Beitrag von jore »

Hallo Jado,

danke für die Rückantwort. So einfach ist das Problem leider nicht zu lösen (glaube ich jedenfalls). Ich habe mittlerweile etwas weitergeforscht und denke das Problem liegt eher beim Smb-Server (Win XP home). Es wird der Rechner mit seinem Netbios-Namen nicht gefunden.

Ich müsste mir eigentlich die Freigaben mit <smbclient -L name -N> anzeigenlassen können. Ich bekomme aber immer nur eine Fehlermeldung, dass 192.168.44.21:139 nicht gefunden wird.

gebe ich <smbclient -I 192.168.0.5 -L name -N> ein , werden die Freigaben aufgelistet. Also irgendetwas stimmt mit der Namensauflösung über Netbios nicht.

Ich muss meine Gedanken dazu nochmal sammeln und werde mich vieleicht mal an die Samba-Tänzer wenden.

PS: Wenn ich meinen Linux-Laptop an ein ähnliches Netz mit Win98 als Druckerrechner hänge, dann geht ales problemlos mit Yast und auch mit kprinter.

mfg
Jore
jore
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Mär 2004, 17:16

Beitrag von jore »

Falls jemand ähnliche Probleme hat, hier meine Lösung:

Nicht darauf vertrauen, dass die Rechnernamen im Netz aufgelöst werden,, sondern die Namen mit den zugehörigen IP im Linux-Client fest vorgeben.

beispielsweise über:

YAST -> Netzwerkdienste -> Hostnamen

Wenn jemand, ne andere Idee hat..... her damit

73 de jore
Gast

Beitrag von Gast »

hi, ich bin zwar auch noch absoluter newb (und habe im übrigen dasselbe problem, drum bin ich via suchmaschine hier gelandet *g*), aber ich denke, dass problem ist die verschlüsselung, die 2k hat und 98 nicht.

trotzdem komme ich auch per smbmount nicht wirklich hin, ein expertentipp wäre mal von nutzen :D
Chondro
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 10. Nov 2004, 19:49

Drucker über Netzwerk

Beitrag von Chondro »

jado hat geschrieben:yast
-> Hardware
-> Drucker
-> Konfigurieren
-> Mehr Anschlussmöglichkeiten anzeigen... [Weiter]
-> Druck über SMB (Samba/Windows-Drucker) [Weiter]

dann die entsprechenden Parameter eintragen...

Wenn du nicht weiter kommst, meld dich.

Habe SuSE Linux 9.1 und dasselbe Problem. Möchte mein bestehendes Netzwerk um einen Linuxrechner erweitern und an diesem über Netzwerk drucken.
Wenn ich über "Yast -> Hardware -> Drucker -> Konfigurieren -> Über SMB Netzwerkserver drucken" in das Fenster mit den Einstellungen komme, hört bei mir das Verständis auf. (Bin ein Neuling in Linux)
Ich gebe folgendes an:

Arbeitsgruppe: everyone (das ist meine Windowsarbeitsgruppe)
Rechnername des Druckservers: ANDYPRIV (Name des Rechners an dem der Drucker hängt)
Name der entfernten Warteschlange: hp (sowohl Name des Druckers, als auch Name der Druckfreigabe,
Ich habe allerdings keine Ahnung was hier eingetragen werden muss)
Benutzername: Andy
Passwort: (Kein Passwort erforderlich)

Bei Klick auf "entfernten SMB-Zugang testen" bekomme ich folgende Fehlermeldung:



Bild

Der Rechnername andypriv ist mit korrekter IP-Adresse in die Hostdatei "YAST --> Netzwerkdienste --> Hostnamen" eingetragen.
Ein ping auf den Rechnernamen funktioniert.
Wäre nett, wenn du mir da weiterhelfen könntest.

Gruß
Chondro
rodewijn
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 19. Aug 2004, 14:20
Wohnort: Aachen

Beitrag von rodewijn »

Ich habe das gleiche Problem mit Suse 9.2 (in einem Windows 2000 Netzwerk eingebunden). Ich kann die freigegebene Laufwerke mounten, aber drucken mit dem HP Photosmart P1000 kann ich nicht, und ich habe schon einiges versucht.....
Woran könnte es liegen? Wenn ich ein Testdruck mache passiert einfach gar nicht.

Gruß,

Rodewijn.
micgeb
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 16. Feb 2005, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von micgeb »

Chondro hat geschrieben:
jado hat geschrieben:yast
-> Hardware
-> Drucker
-> Konfigurieren
-> Mehr Anschlussmöglichkeiten anzeigen... [Weiter]
-> Druck über SMB (Samba/Windows-Drucker) [Weiter]
Arbeitsgruppe: everyone (das ist meine Windowsarbeitsgruppe)
Rechnername des Druckservers: ANDYPRIV (Name des Rechners an dem der Drucker hängt)
Name der entfernten Warteschlange: hp (sowohl Name des Druckers, als auch Name der Druckfreigabe,
Ich habe allerdings keine Ahnung was hier eingetragen werden muss)
Benutzername: Andy
Passwort: (Kein Passwort erforderlich)
Arbeitsgruppe: Braucht man nicht, teilweise geht es nicht wenn dort was steht.
Name der entfernten Warteschlange: Wie der Drucker unter Windows heisst ist unwichtig, nur der Freigabe Name des Druckers muss hier stehen.
User: Administrator
PW: Admin PW

Test durchfuehren

weiter

Name des Druckers: Mit dem Namen wird der Drucker unter Linux angesprochen, also kein langen Namen und ohne Leerzeichen nehmen.
Lokales Filtern: aus
Der Rest ist egal

Ganz Wichtig:
Macht eure Windows Firewall zum testen aus.
Ihr habt keine?
Sicher?
Was ist mit dem SP2 fuer XP?

Spass bei Seite

Viel Spass

Ach, ich hatte die Frage bei Google gefunden und musste die einfach beantworten, da ich selbst schon mal diese Problem hatte.


gruss micgeb
micgeb
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 16. Feb 2005, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von micgeb »

jore hat geschrieben:Nicht darauf vertrauen, dass die Rechnernamen im Netz aufgelöst werden,, sondern die Namen mit den zugehörigen IP im Linux-Client fest vorgeben.

beispielsweise über:

YAST -> Netzwerkdienste -> Hostnamen

Wenn jemand, ne andere Idee hat..... her damit
samba.conf
wins support = yes

Nicht vergessen den Dienst nmbd (rcnmbd start oder automatisch mit " chkconfig nmb on") zu starten, der gehoert auch zu samba.

gruss micgeb
Antworten