Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Standardmodem der Telekom wird nicht erkannt...

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Geonosis
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 20. Sep 2005, 19:48
Kontaktdaten:

Standardmodem der Telekom wird nicht erkannt...

Beitrag von Geonosis »

Hallo!

Ich muss mich als erstes entschuldigen: Ich bin ein absoluter Linuxnoob, der erst nach 6 Jahren Windowsbetrieb halb umgestiegen ist. :oops:

Ich habe mir das Buch von Kofler in der siebten Auflage gekauft (Installation, Anwendung...). Dabei war SUSE Professional 9.1, welche ich installierte. Ich weiß, dass diese Version veraltet ist, aber sie wird später so oder so durch Debian ersetzt..

Ich habe ein Problem:
Von meinen zwei Netzwerkkarten wird anscheinend nur eine erkannt und das DSL-Modem wird als "unbekanntes Gerät" ausgegeben. Es ist ein Standardmodem der Telekom von vor 2-3 Jahren (6MBit maximaler Downstream).
Ich habe mir die FAQs alle durchgelesen, aber ich werde daraus nicht schlau.
Woran kann es liegen, dass das Modem nicht erkannt wird? Ich habe die automatische Erkennung mehrfach durchgeführt und Linuxtreiber waren beim Modem nicht dabei (wen wundert's...).

Ich hoffe, ihr könnt einem Linuxnoob helfen.
Vielen Dank!
Geonosis
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Das muß gar nicht mit Name und Artikelbezeichnung erkannt werden. Versuche mal das einfach als unbekanntes Modem zu konfigurieren. Ich habe zwar einen DSL Router aber für den Fall daß der abraucht habe ich unter Linux auch mal mein DSL Modem konfiguriert und wenn ich mich richtig erinnere wurde das auch nicht erkannt und funktioniert trotzdem.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Geonosis
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 20. Sep 2005, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Geonosis »

Martin Breidenbach hat geschrieben:Das muß gar nicht mit Name und Artikelbezeichnung erkannt werden. Versuche mal das einfach als unbekanntes Modem zu konfigurieren. Ich habe zwar einen DSL Router aber für den Fall daß der abraucht habe ich unter Linux auch mal mein DSL Modem konfiguriert und wenn ich mich richtig erinnere wurde das auch nicht erkannt und funktioniert trotzdem.
Das habe ich probiert. Mein Anbieter ("Tiscali") war dort nicht aufgeführt, also wählte ich "eigener Provider". Allerdings wurde ich nach so vielen Daten gefragt, die ich alle unmöglich wissen konnte, da ich von Windows folgendes gewohnt bin:

Standardverbindung aufbauen, Breitband
->
username@tiscali.de
Passwort
->
Internetverbindung konnte aufgebaut werden. :roll:

In den FAQs hier wird Tiscali auch nicht behandelt.

PS:
Wenn ich die "Hardwareinformationen" anzeigen lasse, werden beide Netzwerkkarten mit dem richtigen Namen erkannt! Wenn ich nur die Netzwerkkarten anzeigen lasse, ist eine unbekannt.
Mein Drucker (HP Deskjet 840C) scheint ebenfalls unbekannt zu sein. :(
Toller Einstieg in Linux...
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Was man für Tiscali einstellen muß weiß ich auch nicht.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Geonosis
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 20. Sep 2005, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Geonosis »

Ich komme dem Problem wohl näher:

Unter den deutschen Providern gibt es nur T-Online, AOL, NetCologne und 2 mir unbekannte. Tiscali erscheint nicht.

Unter "Tschechien" gibt es aber Tiscali. :roll:
Wenn ich einen eigenen Provider nehme und alles eingebe, wird mir nichtmal die Rufnummer abverlangt.
Das Protokoll von "Kinternet" zeigt, dass sich die Verbindung mehrfach disconnect und dann "Couldn't increase MTU to 1500" kommt.

Vorschläge?
Geonosis
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 20. Sep 2005, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Geonosis »

Das ist mein Log nach ein paar Änderungen:

SuSE Meta pppd (smpppd-ifcfg), Version 1.16 on linux.
Status is: disconnected
trying to connect to smpppd
connect to smpppd
Status is: disconnected
Interface is eth0.
Status is: connecting
pppd[0]: Plugin rp-pppoe.so loaded.
pppd[0]: RP-PPPoE plugin version 3.3 compiled against pppd 2.4.2
pppd[0]: Plugin passwordfd.so loaded.
pppd[0]: Timeout waiting for PADS packets
pppd[0]: Unable to complete PPPoE Discovery
Status is: disconnected
pppd[0] died: Connection terminated at peer's request (exit code 0)
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Schlecht - das heißt der kriegt keine PPPoE Kommunikation hin.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Geonosis
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 20. Sep 2005, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Geonosis »

Und nun?
Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2484
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ »

Hi!
Da sollte man mal die Werte für VCI und VPI checken die in den Providereinstellungen ja auch abgefragt werden. Bei Netcologne war das mal einige Zeit lang die Lösung für Einwahlprobleme da diese Werte damals leider nicht seitens Netzbetreiber automatisch vor der Auslieferung in das DSL-Modem gesetzt wurden. Welche dabei nun konkret für Tiscali nötig sind dürfte einem wohl nur die Hotline von Tiscali verbindlich sagen können.

Bis denne,
Tom
Geonosis
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 20. Sep 2005, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Geonosis »

Ich hab's anders geschafft!
Der nForce Treiber von nVidia war nötig, um die Onbardnetzwerkkarte richtig erkennen zu können. Seitdem kann ich problemlos ins Internet. :)

Eine Frage habe ich noch:
Beim Programm "Kopete" (der Messanger) funktioniert das integrierte ICQ einwandfrei, allerdings ist mein Passwort für den MSN-Messenger immer falsch, obwohl genau dieses Passwort in Windows einwandfrei funktioniert. Evtl. eine Macke der Firewall?
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Beim Programm "Kopete" (der Messanger) funktioniert das integrierte ICQ einwandfrei, allerdings ist mein Passwort für den MSN-Messenger immer falsch, obwohl genau dieses Passwort in Windows einwandfrei funktioniert. Evtl. eine Macke der Firewall?
Stell die Frage bitte im entsprechenden Forum. Und gib dann bitte auch die Version von kopete an...
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Antworten