Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Amarok - Abhängigketisproblem

Moderator: Moderatoren

Dark Wolf
Hacker
Hacker
Beiträge: 466
Registriert: 19. Nov 2004, 22:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark Wolf »

Na sicher doch :shock:
---GIB GATES KEINE CHANCE---
Bild
Skypename: lodi007
Dark Wolf
Hacker
Hacker
Beiträge: 466
Registriert: 19. Nov 2004, 22:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark Wolf »

Das einzige was mir passiert ist: Ich habe nach upgrade der kde alles auskommentiert außer sid. Und danach dbus-1 installiert. Danach ein dist upgrade (nachdem ich alles wieder einkommentiert habe bis auf sid und marilat unstable. Dann hats zuerst normal ausgesehen. ftp: download...

Dann hat er alles Mögliche hingeschrieben. Kernel 2.6 is not running...... ich hab ja kernel 2.4 usw...
Dann hat er geschrieben das er von der Debian dvd nicht lesen kann sie wär nicht in der sources list...

Dann hab ich apt-cdrom add geschrieben (glaub ich jetzt zuminderst bin nicht zuhause) jedenfalls hat der Befehl die DVD wieder in die sources-list eingebunden.

Vielleicht war das das Problem.

Also

1.) Macht das was wenn ich kdebase und kdebas plugin nicht aktualisiere?
Ich schätze ja. (Obwohl ich keine Probleme oder Fehlermeldungen merke)

2.) Kann ich wieder ein downgrade auf kde 3.3 machen um das ganze dann nochmal zu versuchen?
Also ich tät mal "sid, marilat, kde 3.4.1 update" auskommentieren und den Befehl für die Kommandozeile weis ich nicht.
Vielleicht "apt-get dist downgrade"?

3.) Jetzt wieder von vorne upgrade auf kde 3.4
Entweder 3.4.1 oder 3.4.0 Macht das einen Unterschied?

4.) Sollte ich versuchen zuerst dbus von sid zu installieren?
Ich glaube nicht.

5.) Nachdem ich dann wieder auf 3.4 upgegradet habe sagt mir doch bitte den genauen Dateinamen von dbus und Version.

Also wenns danach nicht funktioniet bleib ich bei 3.3

Vielen dank für eure Hilfe und eure Geduld. :roll:
---GIB GATES KEINE CHANCE---
Bild
Skypename: lodi007
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4423
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin Dark Wolf,

ein Downgrade würden sich im Moment viele Leute wünschen, gibt es aber nicht. Einzige Möglichkeit: 'apt-get remove --purge kde*', in /var/cache/apt/archives alle kde Pakete löschen und ganz normal kde installieren.
Dazu solltest Du aber genau beobachten was entfernt werden soll, im Zweifel lieber die kde Pakete einzelnd 'removen'. Das Du das Ganze im Runlevel 3 machen solltest, bedarf keiner Erwähnung, oder?
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Dark Wolf
Hacker
Hacker
Beiträge: 466
Registriert: 19. Nov 2004, 22:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark Wolf »

Was solls ich fang lieber noch mal von vorn an.

mach dann ein apt-get upgrade und installier damit kde 3.4.1

danach installiere ich von sid dbus

und danach noch ein apt-get dist upgrade

sehen obs funktioniert.


Bitte noch um den genauen Dateinamen von dbus. Damit ich auch die richtige installiere.

Und wenn ich das mache sollte der nur dbus installieren nichts löschen und keine 50 weiteren Dateien von sid saugen "richtig"?

Die letzte frage noch kde 3.4.0 oder 3.4.1
---GIB GATES KEINE CHANCE---
Bild
Skypename: lodi007
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von onkelchentobi »

irgend wie kommt es mir so vor als hättest du mal ein mega durcheinander auf deinem rechner. aus jedem zweig ist was installiert...

an deiner stelle würd ich das ganze system auf ein testing updaten.
d.h. du hättest dann den amarok 1.2.4 und könntest ein kde 3.4.0 oder ein
kde 3.4.1 drauf laufen lassen. von alioth das funktioniert bei mir wie wunderbar.

amarok in der version 1.2.4 so wie es im testing zweig vorhanden ist braucht
kdelibs4 und diese kdelibs4 ist von kde 3.4.1

amarok in der version 1.3.1 ist aus sid und braucht kdelibs4c2 welche aus einem kde 3.4.2 ist.

kdelibs4c2 ist eine ersatzdatei für kdelibs4

d.h.

für amarok in version 1.2.4 brauchst du ein kde 3.4.1 <- von testing + alioth
für amarok in version 1.3.1 brauchst du ein kde 3.4.2 <- von sid

was dein dbus angeht,

debus-qt-1 ist aus testing und braucht kdelibs4 von kde 3.4.1 <- testing + alioth

dbus-qt-1c2 ist aus sid und braucht kdelibs4c2 von kde 3.4.2 aus sid

also entweder

testing mit kde 3.4.1 von alioth + amarok 1.2.4 und dbus-qt-1

oder

sid mit kde 3.4.2 + amarok 1.3.1 und dbus-qt-1c2

ein testing mit kde 3.4.1 von alioth und amarok 1.3.1 geht nicht !!! da es immer wieder von kdelibs ... abhängt. was aus erklärt wieso er dann immer das ganze kde erneuern will.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***
Dark Wolf
Hacker
Hacker
Beiträge: 466
Registriert: 19. Nov 2004, 22:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark Wolf »

Danke mal für die Ausführliche Beschreibung.

Hab die ganze Platte gelöscht und das Debian neu aufgesetzt.

Und ich bleib ganz sicher auf 3.3!!!!!!!!!!!!!

Hab jetzt auch den Kernel 2.6 drauf cool :D :D


Das mit dem Amarok werd ich gleich Morgen auf einer anderen Festplatte versuchen da ist es egal wo was nicht hinhaut...
---GIB GATES KEINE CHANCE---
Bild
Skypename: lodi007
Dark Wolf
Hacker
Hacker
Beiträge: 466
Registriert: 19. Nov 2004, 22:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark Wolf »

Das Amarok 1.3 geht schon aber das ganze System ist unstabil. Ich lass es mal sein.

Es gibt sicher Alternativen für Amarok. :) :) :)
---GIB GATES KEINE CHANCE---
Bild
Skypename: lodi007
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von onkelchentobi »

ich wollte nicht sagen das es überhaupt nicht gehen würde, gehen tut alles ( irgendwie ) aber wie schon von dir erwähnt, was ist das dann für ein system... wohl irgend ein mischmasch aus allem und jedem...

alternativen die gibt es, ich bin umgestiegen auf den VLC Player...

Ich weiss nicht ob du den kennst, ist eigentlich eher ein player für video files kann aber auch audio wiedergeben. ( meine anforderungen erfüllt er )
divx - wmv - xvid - dvd - mp3 - ogg - musik cd's
und ein sehr grosser vorteil in meinen augen ist das das programm die meisten codecs selbst mitbring und man in dieser hinsicht vom restlichen system praktisch unabhängig ist.

man kann sogar ein video in einer shell konsole betrachten, schaut aber recht komisch aus. playlisten sind möglich.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***
Antworten