Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 9.3/ISDN-Verbindung (AVM Fritzcard PCI)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
mhoffmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 21. Apr 2004, 20:22

Suse 9.3/ISDN-Verbindung (AVM Fritzcard PCI)

Beitrag von mhoffmann »

Hallo!
Ich habe ein Problem mit einer AVM Fritzcard PCI, mit der ich online gehen will.
Wenn ich die Karte unter YAST einrichte, funktioniert danach alles prächtig, und ich kann mit kinternet online gehen.
Wenn ich dann aber den Rechner neu starte, scheint mein SUSE alles vergessen zu haben. Es passiert nichts, wenn ich auf den kinternet-Button klicke.
(Es wird auch nichts angezeigt, wenn ich auf Protokoll ansehen klicke).

Erst wenn ich wieder die Konfiguration mit YAST ansehe (und ohne Änderungen übernehme), funktioniert es wieder - bis zum nächsten SUSE-Neustart. Dann hat der Rechner wieder alles vergessen.


Wie sorge ich dafür, dass mein SUSE sich die Einstellungen merkt?


System: SUSE Linux 9.3 (pro), 2.6.11.4-20a-default, KDE 3.4.0.b
AVM Fritzcard PCI (ISDN-Karte)
Provider: t-online
Benutzeravatar
mhoffmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 21. Apr 2004, 20:22

Beitrag von mhoffmann »

Hier noch ein Nachtrag:

wenn ich den Rechner boote, bekomme ich die Meldung
setting up isdn card contr0 AVM FritzCard skipped

Beim Herunterfahren sehe ich
skipped services in runlevel5 isdn nfs smbfs

Wenn ich als root den den Befehl ifup ippp0 eintippe, bekomme ich
ERROR: no ISDN device available

Wenn ich dann allerdings wieder unter YAST ISDN konfiguriere, also in die entsprechenden Untermenüs gehe und nichts verändere, kann ich danach über kinternet online gehen.
Bis ich den Rechner neu starte - dann funktioniert ISDN wieder nicht...

Wäre echt klasse, wenn hier jemand einen Tipp für mich hätte. Ich versuche hier, den Computer meines Vaters einzurichten, weil ich ihm den lästigen Umweg über YAST nach jedem Systemstart ersparen will. Aber ich bin mit meinem Latein am Ende.... :(

Beste Grüße,
mhoffmann
na-cx
Hacker
Hacker
Beiträge: 493
Registriert: 18. Mai 2004, 20:00
Wohnort: Syke

Beitrag von na-cx »

Bei YaST - ISDN mal die Geräteaktivierung überprüfen. Muss auf Systemstart eingestellt sein.
CU
Christian

Bild
Benutzeravatar
mhoffmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 21. Apr 2004, 20:22

Beitrag von mhoffmann »

Hallo!
Ich hatte es anfangs auf "Geräteaktivierung bei Systemstart" eingestellt, was nichts an dem Problem änderte.

Ich habe übrigens eben mal auf "manuell" gestellt. Da kann ich zumindest schon mal an der Konsole als root mit "rcisdn start" ISDN aktivieren, was schon mal ein Fortschritt ist.
Benutzeravatar
mhoffmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 21. Apr 2004, 20:22

Beitrag von mhoffmann »

Wie kann ich meine Konfiguration ändern, so dass ich mich nicht nach jedem Neustart als Superuser einloggen muss, um "rcisdn start" auszuführen?

Geht das vielleicht über den YAST-Editor der /etc/sysconfig-Dateien?
Damit kenne ich mich leider nicht aus...

Ich habe übrigens in der YAST-ISDN-Konfiguration Geräteaktivierung beim Systemstart eingestellt. Aber das nützt nichts, es funktioniert nur mit "rcisdn start" als root.
Ich kapiere es nicht.... :(
suseclpi
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Feb 2005, 12:03

Beitrag von suseclpi »

Ich habe das gleiche Problem. Habe leider dieses Posting zu spät gesehen, ich habe mein Problem unter Kisdn watch läuft nicht eingetragen. Aber was Du beschreibst ist exakt genau mein Problem mit der Suse 9.3 Unter 9.0 und auch unter 9.2 lief alles einwandfrei.... Hoffen wir, dass jemand eine Idee hat.

suseclpi
na-cx
Hacker
Hacker
Beiträge: 493
Registriert: 18. Mai 2004, 20:00
Wohnort: Syke

Beitrag von na-cx »

Mal ein paar Bilder:

Achtung! Ich habe eine Full-Flatrate für zwei Leitungen! Ich verwende zwei Kanäle! Das kann teuer werden, wenn man keine Flatrate hat! Bei der Arbeit mit KInternet muss zwingend bei der Schnittstelle noch "Benutzergesteuert" aktiviert werden!

Da mein Server das per Script macht brauche ich das nicht !!!



Bild

Beim Systemstart aktiviert !

Bild

Beim Systemstart aktiviert !
Benutzergesteuert muss für KInternet auch aktiviert werden !!!

Bild

Man sieht es nicht, aber es ist ein SuSE Linux 9.3 SE (Download-DVD).
CU
Christian

Bild
Benutzeravatar
mhoffmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 21. Apr 2004, 20:22

Beitrag von mhoffmann »

Danke für die Bilder.
Ich habe es genau so (ohne Kanalbündelung, außerdem "Benutzergesteuert" aktiviert), aber es will nicht klappen.

Ich bekomme immer noch beim booten:
setting up isdn card contr0 AVM FritzCard skipped

mit "rcisdn start" funktioniert es dagegen.
berger
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 28. Feb 2005, 12:12
Wohnort: Sarstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von berger »

Hallo,
der Fehler liegt in 2 Dateien.
Ändert mal:
/etc/sysconfig/isdn/cfg-contr0
STARTMODE="onboot"

/etc/sysconfig/network/ifcfg-ippp0
STARTMODE="onboot"

Suse trägt hier STARTMODE="auto" ein. Das sollte funktionieren, tut es aber nicht. Ich habe das Problem gestern erst so gelöst.

Gruß Klaus
Benutzeravatar
mhoffmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 21. Apr 2004, 20:22

Beitrag von mhoffmann »

Danke für den Tipp. Momentan kann ich auf den besagten Computer nicht zugreifen, aber ich werde es ausprobieren, sobald ich wieder Gelegenheit habe!
Gruß,
mhoffmann
Antworten