Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

/homes verschieben

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Phantom1410
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 14. Apr 2005, 16:57

/homes verschieben

Beitrag von Phantom1410 »

Hallo,

kurz und knapp:
Meine Homes liegen alle auf der root-Partition (14GB). Das reicht mir nicht mehr. Jetzt möchte ich alle homes auf die andere Platte (hdb2) verschieben und alle demnächst neu zu erstellenden homes automatisch in hdb2 erstellen lassen.

Im letzten Schritt sehe ich das Prob. Woher weiß der Rechner, dass die homes ab jetzt in hdb2 erstellt werden. Da muss es doch eine globale Einstellung geben. Wo finde ich diese?

Danke im Voraus!
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

In der /etc/fstab steht wo die Partition /home zu finden ist ;)
Wenn da alles korrekt eingetragen ist, dann gibts auch kein Problem beim Erstellen neuer User + deren Homes

EDIT: aber was hat das mit Samba zu tun ? :roll:
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Phantom1410
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 14. Apr 2005, 16:57

Beitrag von Phantom1410 »

Hm, bei mir steht in der fstab nirgends /home... das einzige, was davon nicht ganz abweicht ist nur der "/", aber das ist ja root...

was mache ich jetzt?
Würd ja gerne die fstab anhängen, aber wie?

EDIT: Ich dachte schon, geht ja schließlich auch um Freigaben. Dann verschiebs halt. Ich wusste nicht so recht, wohin damit. sry :oops:
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

/home steht da nicht drin, weil es mit / ja abgedeckt ist.
Einfach ne neue Zeile hinzufügen für /home.

Für Klickies:
YAST, Partitionieren, die neue Partition anwählen, NIX Partitionieren, sondern infach nur unten rechts als Mountpoint /home hinschreiben.

Vorher sollten natürlich die Daten auf die neue Partition von Hand rüberkopiert werden, denn als magnetische Pulse sind die ja auf der alten Platte, nur der Link wird mit dem Mounten verbogen.

Ach ja, wenn alles klappt:
Rootplatte zusätzlich in ein freies (neues) Verzeichnis mounten (mount /dev/hdax /verzeichnis), in home wechseln, sicherstellen, daß es wirklich die alten Daten sind (eine Testdatei in /home erstellen, die darf dann nicht sichbar werden, denn die ist ja auf der neuen Platte)und die dann löschen. Spart hat den Platz, denn sehen tust du die Daten ja eh normal nicht mehr.
Danach noch ein freundlichens umount /dev/hdax und gut ist.
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4323
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp »

Ein ziemlich aehnliches Problem und dessen Loesung findest Du bei http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=
Phantom1410
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 14. Apr 2005, 16:57

Beitrag von Phantom1410 »

danke an alle :shock:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

Aber denke daran, vor dem Mounten des "neuen" /home auch die Daten dahin kopieren!
Dazu kannst du dieses HowTo auch auf /home anwenden:
[Tip] 1:1 Kopie(inkl. Softlinks) der Root Partition
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=12777
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

... und falls man das machte weil man Platz haben wollte.... die alten Daten nicht zu löschen vergessen. Aber erst wenn das Mounten des neuen /home Dateisystems richtig geklappt hat. Dazu muß man es natürlich nochmal unmounten. Und beim rekursiven Löschen immer aufpassen wo man was löscht...

Hab heute erst ein /var verschoben weil mir bei einem Open Enterprise server mit dem ich gerade rumspiele der Red Carpet update manager gemeint hat er lädt jetzt mal 1 GB Patches und erklärt dann die Platte wäre voll... grmpf.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Phantom1410
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 14. Apr 2005, 16:57

Beitrag von Phantom1410 »

Ok,

danke. Doch ein Prob habe ich immernoch: soll ich für die homes die Festplatte teilen (80gb=40gb+40gb), oder kann ich auch ein directory mounten?
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Das was Du mountest muß ein Dateisystem innerhalb einer Partition oder eines logisches Laufwerk sein.

Man kann sowas auch mit Links in Unterverzeichnisse auf einem anderen Dateisystem hinfummeln aber dann wird gelinkt und nicht gemountet.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Phantom1410
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 14. Apr 2005, 16:57

Beitrag von Phantom1410 »

Hm,

dann ist es wohl "sauberer", eine neue Partition zu erstellen, als zu linken. Zumal, wenn ich das System neu aufsetzen will, muss ich nicht neu linken, sondern nur bei der Installation den Mountpunkt auf die richtige Partition setzen.

Stimmt das so?
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

Phantom1410 hat geschrieben: dann ist es wohl "sauberer", eine neue Partition zu erstellen, als zu linken. Zumal, wenn ich das System neu aufsetzen will, muss ich nicht neu linken, sondern nur bei der Installation den Mountpunkt auf die richtige Partition setzen.
Stimmt das so?
Ja ... stimmt so :)
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Phantom1410
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 14. Apr 2005, 16:57

Beitrag von Phantom1410 »

Gut, dann mache ich mich jetzt (wirklich) an die Arbeit. Besten Dank.
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Die Daten *inklusive* Zugriffsrechte kann man z.B. mit cpio kopieren. Hab ich jedenfalls so gemacht.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

Martin Breidenbach hat geschrieben:Die Daten *inklusive* Zugriffsrechte kann man z.B. mit cpio kopieren. Hab ich jedenfalls so gemacht.
ph ... Breidy, was hast du gegen tar ? :roll:
aus "man tar"
-p, --same-permissions, --preserve-permissions
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

ich mach alles mit mc, linke Tasche, rechte Tasche *ggg*

Jedem sein Tool, denn:
A fool with a tool is still a fool

In diesem Sinne ;)
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2599
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo »

admine hat geschrieben:
Martin Breidenbach hat geschrieben:Die Daten *inklusive* Zugriffsrechte kann man z.B. mit cpio kopieren. Hab ich jedenfalls so gemacht.
ph ... Breidy, was hast du gegen tar ? :roll:
aus "man tar"
-p, --same-permissions, --preserve-permissions
Habt ihr Umständlich(tm) Pillen eingeworfen?

cp -a src dst

Code: Alles auswählen

-a, --archive
 same as -dpR
-d
 same as --no-dereference --preserve=link
-p
 same as --preserve=mode,ownership,timestamps 
--preserve[=ATTR_LIST]
 preserve the specified attributes (default: mode,ownership,timestamps), if possible additional attributes: links, all
R, -r, --recursive
 copy directories recursively
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

Viele Wege führen nach Rom ... bzw. zum Verschieben von /home unter Beibehaltung aller/der Rechte.
:P
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

ja nee... nicht ins rom... das ist doch schreibgeschützt...
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Martin Breidenbach hat geschrieben:ja nee... nicht ins rom... das ist doch schreibgeschützt...
Da mußte nach EpROM oder EEpROM ;)
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Antworten