Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

DSL-Anbindung verhält sich eigenartig..

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Alivio
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 2. Sep 2005, 08:06

DSL-Anbindung verhält sich eigenartig..

Beitrag von Alivio »

Hallo,

mit der SuSE 9.3 Professional Distribution liegt erstmals ein Linux Betriebssystem auf meiner Platte. Habe es vor drei Tagen installiert und bin somit absolut neu auf diesem Gebiet. Bis vor ein paar Stunden konnten einige Webseiten nur teilweise vom Browser (Konqueror/Firefox) aufgerufen werden... also während des Seitenaufbau's kam der Datentransfer dann quasi vollständig zum erliegen und die Internetverbindung reagierte überhaupt nicht mehr. Teilweise liess sich dieses Problem umgehen, indem ich einfach die Kinternet-Verbindung gekappt und neu aufgebaut habe, teilweise aber auch nur durch einen kompletten Neustart des Systems... So brauchte ich z.B. für das YOU 3-4 Anläufe bis alle Komponenten vollständig installiert waren.

Um eine Verbesserung des Problems herbeizuführen habe ich die unter http://linux-club.de/viewtopic.php?t=16677 genannten Vorschläge bereits ausprobiert - leider ohne Erfolg. Im Gegenteil, mittlerweile lässt sich offensichtlich nur noch google aufrufen (Suchanfragen funktionieren). Und das, obwohl ich alle Einstellungen usw. in ihren ursprünglichen Zustand wiederhergestellt habe... wie auch immer: Router, WLAN und dergleichen sind bei mir nicht vorhanden, nur Netzwerkkarte/DSL-Modem, ISP ist T-Online.

Sicherlich werde ich mir in solchen Fällen irgendwann selbst helfen können, aber damit das klappt und ich mich dementsprechend vernünftig weiterbilden kann, benötige ich doch zumindest einen normalen, funktionierenden DSL-Zugang unter Linux :-/

Code: Alles auswählen

eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:C0:9F:06:24:DA  
          UP BROADCAST NOTRAILERS RUNNING MULTICAST  MTU:1492  Metric:1
          RX packets:528 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:276 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:51525 (50.3 Kb)  TX bytes:51893 (50.6 Kb)

lo        Protokoll:Lokale Schleife  
          inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:452 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:452 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
          RX bytes:33664 (32.8 Kb)  TX bytes:33664 (32.8 Kb)

Code: Alles auswählen

Kernel IP Routentabelle
Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
217.0.116.138   *               255.255.255.255 UH    0      0        0 dsl0
loopback        *               255.0.0.0       U     0      0        0 lo
default         217.0.116.138   0.0.0.0         UG    0      0        0 dsl0

Code: Alles auswählen

##### /etc/resolv.conf:

search site
nameserver 217.237.151.225
nameserver 217.237.150.225
Wenn Ihr weitere Infos zur Problembeseitigung benötigt sagt es mir bitte. Ich hoffe ich kann auf Euch zählen, denn eigentlich möchte ich jetzt nur noch ungern zu Windows zurück :-)


Gruss,
Alivio
Zuletzt geändert von Alivio am 3. Sep 2005, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
SP
Member
Member
Beiträge: 206
Registriert: 14. Mär 2004, 09:43

Beitrag von SP »

mir is nur eins aufgefallen - du benutzt statische dnsserver adressen (in /etc/resolv.conf) - evtl. musste die löschen und dir vom provider welche zuweisen lassen (das würde erklären warum das netzwerk an sich funktioniert aber keine namen auflöst)
Die Optimisten glauben, dass wir auf der besten aller möglichen Welten leben;
Die Pessimisten befürchten, dass das stimmt.

openSUSE 10.3
Alivio
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 2. Sep 2005, 08:06

Beitrag von Alivio »

Hi SP,

ne ne, hab das jetzt nochmal überprüft und die DNS-Einträge in der resolv.conf sind nicht statisch, hatte lediglich die Kommentarzeilen von Hand entfernt, damit der Beitrag nicht noch länger wird als er ohnehin schon ist ^^

Nochmal alles zusammen gefasst:

- SuSE 9.3 läuft auf einem HP Omnibook 6100 Laptop.
- Provider: T-Online/T-DSL 6000
- Die Netzwerkkarte (Intel Pro/100 VM) wird korrekt erkannt
- PPPoE Modus gewählt
- Automatische Adressenkonfiguration (mit DHCP) ausgewählt
- Häckchen bei Hostname über DHCP ändern gesetzt
- Häckchen bei Nameserver und Suchliste über DHCP aktualisieren gesetzt
- Häckchen bei Während Verbindung DNS ändern gesetzt
- Häckchen bei DNS automatisch abrufen gesetzt
- MTU auf 1492 eingestellt
- USE_IPV6=no in /etc/sysconfig/network/config
- eth0 als interne Zone konfiguriert
- dsl0 als externe Zone konfiguriert

- Unter Windows funktioniert die Einwahl

Warum zum Henker will der Mistdreck nicht wie er soll!?!?!? :evil:
Muss doch nen Grund dafür geben...
BrotBraeuner
Member
Member
Beiträge: 90
Registriert: 17. Aug 2004, 10:51
Wohnort: Sonthofen

Beitrag von BrotBraeuner »

hmmmmmmmmm, hast du die Häkchen selber reingemacht, oder waren die schon drin?

Also im Normalfall kann man das etwa so machen:

Du konfigurierst deine Netzwerkkarte mit einer statischen IP-Adresse aus einem privaten Netzwerk z.B. 192.168.1.XXX
Als Subnet-Mask nimmst du 255.255.255.0

Nameserver, routing und Hostname brauchst du nicht unbedingt eintragen. Du kannst deinem Rechner aber ruhig einen Namen geben, wie du gerade lustig bist.

Hast du das gemacht, dann konfigurierst du deine DSL-Verbindung.
Hier gibst du ja dann deinen Provider und das alles an, und auch über welche Schnittstelle er das PPPoE machen soll.

Deine Firewall schaltest für den ersten Versuch einfach mal komplett aus.

DON'T PANIC!

SuSE kommt ganz gut auch ohne Firewall aus, da die ganzen Würmer die im internet rumschwirren eh nur Windows-Rechner befallen.

Nun kannst mal ausprobieren, ob alles läuft. Die Firewall würde ich erst später konfigurieren, da hier unter Umständen schnell fehler gemacht werden können, die dann den eigenen Rechner aussperren.

Ich möchte nicht sagen, dass die SuSE Firewall oder Firewalls generell schlecht sind oder unnütz (im gegenteil, bei Windows sogar lebensnotwendig) aber SuSE läuft wie gesagt im zweifelsfall auch ohne problemlos. (Man sollte sich aber später trotzdem damit beschäftigen.

PS: Vielleicht hast do schon zu viel in deinen Einstellungen rumgefummelt. Der Rechner aus meiner Signatur hat beispielsweise diese Einstellungen wie kein IPV6 oder begrenztes MTU garnicht.
Mit den standard Netzwerkeinstellungen klappts bei mir prima.
Die einen haben Spaß an ihrem Computer, die anderen haben Windows.
Alivio
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 2. Sep 2005, 08:06

Beitrag von Alivio »

Hallo BrotBraeuner,

ich habe SuSE gerade eben zum testen auf meinem Hauptrechner (von dem ich Dir auch auch gerade diese Antwort hier schreibe) installiert. Habe während des Setups alle Netzwerkbezogenen Einstellungen voreingestellt gelassen, ausserdem habe ich sie mit den Einstellungen auf dem Laptop verglichen. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei der Option "Hostname über DHCP ändern" kein Häkchen gesetzt, die Netzwerkkarte als Externe Zone gesetzt und die T-Online Verbindung keiner Zone zugewiesen war. An IPv6 und MTU und dergleichen habe ich bisher auch nichts verändert. Bisher würde ich sagen, funktioniert die Internetverbindung hier optimal :-)

Also werde natürlich gleich die selben Einstellungen auf das Laptop anwenden, wenn es dann nicht klappen sollte muss ich halt weiter schauen bzw. deinen Vorschlag anwenden, aber ich bin guter Hoffnung, dass es nun klappen wird :-) Und danach... wird studiert was das Zeug hält! ... ;-)

Danke und Gruss
Alivio

Update:
Weiss jetzt nicht genau, ob's am Hostnamen oder an den Firewall-Einstellungen lag, aber jetzt geht's, juchuuuu!! *g*
Antworten