Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hi-MD als Backuplösung bzw. Datenübertragung

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
rethus
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1028
Registriert: 17. Sep 2004, 10:21
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Hi-MD als Backuplösung bzw. Datenübertragung

Beitrag von rethus »

Hat jemand erfahrungen mit einem HiMD-Gerät unter Linux.
Da es als USB eingehängt wird, sollte es ja eigentlich problemlos installierbar sein, oder sind da spezielle Treiber erforderlich.

Ich überlege mir eine solches Gerät zu kaufen. Momentan besitze ich ein MD-Player, ohne USB-Ausgang. Kann man die mit diesem Gerät gemachten Aufnahmen auch über das HI-MD Gerät per USB auf die Platte ziehen?

Bin über jeden Erfahrungsbericht bezüglich Hi-MD dankbar.
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Vergiss es. Wenn ich jemals einen echten Fehlkauf gemacht habe, dann war es ein MD-Player. Diese Technologie ist nur dazu erfunden worden, die Anwender zu verar...en.

Die Schnittstelle ist völlig proprietär und läuft nur mit der mitgelieferten Windowssoftware (vielleicht gibt es noch genauso proprietäre mitgeliegerte Mac-Software).

Audiodaten werden verschlüsselt aufgenommen und nur über die mitgelieferte Software ist ein Datenaustausch zwischen dem Gerät und dem PC möglich. Wenn Du Deine eigene Musik aufnimmst, z.B. als Livemitschnitt im Studio, gehört diese Musik dem Hersteller des Geräts. Der ist der Meinung, dass Du nicht berechtigt bist, diese Musik auf die Festplatte zu überspielen und hat in die Software eingebaut, dass Du nur dann und auch dann nur drei mal die Musik zwischen Gerät und Festplatte austauschen darfst, wenn die Daten zuerst von der Software in das Gerät wanderten. Die eigenen Aufnahmen kannst Du vergessen. Die gibt es nur auf der MD und sonst nirgends.

Ich habe mir ein Jahr später etwas mehr Geld zusammengekratzt und ein Archos AV420 geleistet. Mit dem darf ich Videos und Audiodaten aufnehmen und kann sie über USB jederzeit einfach kopieren und weiterverwenden. Dieses Gerät verschlüsselt nichts und wird einfach als externe Festplatte angeschlossen. Das funktioniert auch unter Linux ohne Probleme.

Wenn Du weniger ausgeben möchtest und auf Videorecorderfunktion verzichtest, gibt es schon etliche MP3-Player, die ein ähnlichen Komfort ohne diese irrsinnige Gängelei bieten. Lass die Finger von MD (und von Apples ipod).
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
rethus
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1028
Registriert: 17. Sep 2004, 10:21
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

nähere Infos...

Beitrag von rethus »

Interessant wären für mich nähere Infos in bezug auf eine Backup-Lösung.
Du hast geschrieben:
nur über die mitgelieferte Software ist ein Datenaustausch zwischen dem Gerät und dem PC möglich.
Heist das, dass unter Linux das HI-MD gerät nicht als wechselmedium automatisch eingehangen wird, und man dann z.B. über den koquerer daten rüberziehen kann?

vorwiegend interessiert es mich als backuplösung für Daten. Daher wäre das mit der Aufnahme von Audio was du beschrieben hast noch zu verkraften.
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16636
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: nähere Infos...

Beitrag von whois »

Heist das, dass unter Linux das HI-MD gerät nicht als wechselmedium automatisch eingehangen wird, und man dann z.B. über den koquerer daten rüberziehen kann?
Ja diese Erfahrung habe ich auch gemacht!

Ich habe es an meine Tochter weiter verschenkt,die will nur Windows :roll:
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

MD ist nur für Audio gemacht worden. Das ist kein Wechselmedium im eigentlichen Sinne. MD ist auch nicht unbedingt ein sehr zuverlässiges Medium. Wenn es um Datensicherung geht, bist Du mit jedem DVD-Brenner besser bedient.

Wenn es um mobile Datenhaltung mit dem netten Luxus Deine MP3-Sammlung unterwegs hören zu können geht, bekommst Du schon etliche mobile Festplatten mit ansehlichen Plattengrößen als MP3-Player. Diese kannst Du in den meißten Fällen ohne Probleme als externe Festplatte anstöpseln.

Die Archos-Geräte kann ich aus Erfahrung empfehlen. Wenn der Videorekorder zu teuer ist, gibt es da auch preiswertere Lösungen, die neben externer Festplatte nur MP3-Rekorder sind. Mit anderen Herstellern habe ich keine Erfahrung.

Wo Du mit Sicherheit auf die Nase fällst, ist, wenn Du auf Geräte von Apple oder Sony setzt.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Antworten