Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Onlinebanking?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

HeinzEric
Newbie
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mär 2004, 19:11
Wohnort: M-V

Beitrag von HeinzEric »

Hallo Leute,
interesante Diskussion und da ich auch ziemlich frischer Linuxer bin (aber Samba und Router laufen schon :D ) für mich sehr wichtig. Allerdings muss ich feststellen, dass moneyplex zwar mein Banking-Problem lösen, der Spaß mir aber ganz schön teuer kommen würde. Da ich Lastschriften ziehen muss, brauche ich also moneyplex business für 179,- EUR; da die Sparkasse für PIN/TAN nicht aufgeführt ist, also auch ein Chipkarten-Lesegerät für 99,- EUR (wenn ich nicht gleich zuschlage für gegenwärtig 39,-) und noch 'ne Chipkarte für 19,- EUR. Schlappe 300,- EUR für etwas, was ich jetzt kostenlos von meiner Bank habe, ist doch etwas heftig.
Frage: Hat jemand damit Erfahrung, ob S-Firm mit wine läuft (damit habe ich mich noch gar nicht beschäftigt)?
Übrigens kann ich die Angst vor dem PIN/TAN-Verfahren nicht teilen: ich mache seit 1996 Online-Banking mit PIN und TAN und habe damit noch nie ein Problem gehabt. Warum auch, wenn ich meine TAN nicht grade vor Nutzung im Forum poste. Und wenn ich solche Angst habe, brauche ich die TAN's ja auch nicht im Banking-Programm hinterlegen. Aus den Rechner heraus kann ja wohl noch kein Trojaner blicken, oder ist mir da was entgangen? :wink:
Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1398
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Die Sparkassen hab ich schon vor kanpp 10 Jahren gefressen und damals mein Konto aus Schülerzeiten gekillt.
Es gibt für den Onliner von heute jede Menge Direkt-Banken, die für die laufenden Konten Webinterface mit PINT/TAN und auch HBCI anbieten. Ich mach das bei der SEB und bin gut zufrieden damit. Schaut Euch mal um 1822direkt, Citibank, ich weiss es nicht genau, wenn das Gehalt da aufläuft gibts das Konto gratis, Zinsen drauf, Kreditkarte dazu.
Die OLB hab ich genau deswegen gecancelled weil die nur Kartenleser oder Code-Diskette wollten. Und schau her, das scheinen noch mehr so gemacht zu haben, mittlerweile ist dort wohl auch PIN/TAN im Angebot.
Und noch was zum Thema Sicherheit: Auf dem Online-Konto ist nie viel Geld drauf und ich habe vereinbart dass ich es nicht überziehen kann. Wirkliche Sicherheit gibts für mich im Internet sowieso nicht.
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

hi

Beitrag von roemi »

was nutzt die ganze diskussion was wirklich sicher ist solange die banken selbst der unsicherheitsfaktor nummer 1 sind.

ich war mit pin/tan voll zufrieden und habe nur auf hcbi gewechselt weil ich es unbeding mit moneyplex und linux abwickeln wollte.
moneyplex ließ mich ohne karte nicht ran :wink:
(kann auch sein das ich mich blöde angestellt habe).

@HeinzEric: die kosten haben mich auch vorerst zurück an die winbüchse getrieben :evil: (die meiner frau ... ich bin jetzt win-frei)

@moenk:
ich habe vereinbart dass ich es nicht überziehen kann
ich glaube das ist der wirklich einzigst richtige schutz. ist dein konto tatsächlich heftigst überzogen kannst du es nicht gewesen sein.
die bank muss dafür gerade stehen. aber ... überzogen (durch fremdeinwirkung) kann es werden (mein wissensstand).
HeinzEric
Newbie
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mär 2004, 19:11
Wohnort: M-V

Beitrag von HeinzEric »

moenk hat geschrieben:Die Sparkassen hab ich schon vor kanpp 10 Jahren gefressen ...
Du hast meinen Beitrag nicht aufmerksam genug gelesen. Ich bin seit 1997 auch Kunde einer Direkt Bank, ursprünglich der Bank24, dann Deutsche Bank24, dann mablue und jetzt Deutsche Bank24 als maxblue... (da sieht man nicht mehr durch). Das ist mein privates Giro-Konto, was bis Ende letzten Jahres auch gebührenfrei war. Seit Januar kostet es 4,- EUR/Monat und das trotz online-Banking und Guthaben nie unter 1.000 EUR. Nur Wechseln bringt auch nicht viel (hab's im letzten Jahr grad hinter mir).
Aber ich muss jeden Monat Lastschriften ziehen. Zeig mir mal die Direkt-Bank, bei der man das kostenfrei kann. In dem Fall ist das dann nämlich immer ein Geschäftskonto und das gibt's nicht umsonst. Dafür ist moneyplex auch so teuer.
Also muss ich auch weiter windoofen. Ist ja dank Lilo aber nicht so kompliziert.
Aber was ist mit wine?
GLehnhoff
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 12. Apr 2004, 16:56
Wohnort: Wächtersbach / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von GLehnhoff »

Programme, wie WisoMeinGeld oder Quicken, gibt es nicht unter Linux. Wer also professionell seine Bankkonten und Depots führen will mit dem entsprechenden Komfort und der vollen Funktionalität, Berichte, Graphiken, Steuer, etc., braucht Windows.

Eine alte Quicken-Version (Quicken 2000) soll unter CrossOver laufen. Probiert habe ich es nicht. MeinGeld läuft nicht unter CrossOver.

Dieses Problem, dass es für mich wichtige Programme nicht unter Linux gibt, ist eines der restlichen 4 Probleme, die mich nicht von Windows wegkommen lassen.

mfg gl
Gast

Beitrag von Gast »

GLehnhoff hat geschrieben:Programme, wie WisoMeinGeld oder Quicken, gibt es nicht unter Linux.
Und was amcht die Programme soviel besser wie Moneyplex???
Benutzeravatar
Rotznase
Member
Member
Beiträge: 111
Registriert: 7. Jan 2004, 17:31
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Rotznase »

Recht günstige Geräte gibt es auch beim www.sparkassen-shop.de . Ich hab mir vor einigen Tagen den Kobil Kaan Pro (seriell) bestellt. Läuft unter SuSE Linux 9.1 Pro ohne Probleme. Firmware kann man auch unter Linux updaten und die Installation des Treibers war auch einfach. Ok, es könnte natürlich noch besser sein. Also eine nette GUI wäre schon was. Aber das kommt sicherlich noch. Kann doch nicht so schwer sein.

Gunnar
Bild
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi »

hi, ich nochmal ... ich habe mir zwischenzeitlich moneyplex mit passendem kobil geleistet.

ich finde moneyplex liegt (im bezug auf die kleinigkeiten) als homebanking anwendung deutlich vor den anderen die ich bereits in den finger hatte (wiso, sfirm, starmoney, lexmark, money (das was zeiten)).

höhere ansprüche stelle ich aber auch nicht (auswertungen etc.)

ich bin auf jeden fall zufrieden.

römi
Benutzeravatar
Olly
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 1. Apr 2004, 14:19
Wohnort: Schorndorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Olly »

@ roemi,

ich sehe du hast auch einen Kobil-USB Kartenleser. Musstest du einen Patch bei deinem Kernel einspielen ?. Ich würde gerne auf 2.6.5 updaten. Kobil sagte allerdings erst ab 2.6.7 sei kein Patch mehr nötig und den den sie haben ist für 2.6.4

Gruss Olly
* SuSE 10.2 * ATI-Radeon 9500 mit Gnome und Beryl
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi »

hi olly,

nö, patch war nicht notwendig.
ich selbst fliege mit 2.6.5-7.111-default.
und die kiste fliegt gut.
Benutzeravatar
Olly
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 1. Apr 2004, 14:19
Wohnort: Schorndorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Olly »

Hi Roemi,

ok danke werds mal testen. Denn bei 2.6.4 ging ohne Patch nichts.
* SuSE 10.2 * ATI-Radeon 9500 mit Gnome und Beryl
GLehnhoff
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 12. Apr 2004, 16:56
Wohnort: Wächtersbach / Germany
Kontaktdaten:

Umsatzsteuer ?

Beitrag von GLehnhoff »

Klärt mich doch mal bitte auf:

- Verwaltet Moneyplex auch Umsatzsteuern und Mehrwertsteuern?
- Gibt es Berichte, die mich bei der Umsatzsteuervoranmeldung unterstützen?
- Ist die Software für (Klein-) Gewerbetreibende geeignet?

Danke im Voraus - Leni
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi »

da kann ich kurz und bündig: JAIN

du kannst den kategorien vor- und umsatzkz in form von "kein", "voll" und "halb" zuweisen. und dann entsprechend bericht basteln und ....

ich berichtige mich: NEIN

es ist eine homebanking-anwendung

römi
Clio
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 4. Okt 2004, 19:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Clio »

Hi@,

ich nutze ebenfalls Moneyplex 5.5 (dasPaket für Linux und Windows) und den Kobil Pro mit USB für HBCI. Die Installation war simpel und verlief ohne Probleme.
Was mich allerdings unter Linux erheblich stört ist, daß Moneyplex keine Kontoauszüge drucken kann, da ich den CUPS verwende.
Eine Anfrage bei matrica ergab, daß CUPS nicht unterstützt wird, sondern nur LPD. Das ist nun überhaupt keine Alternative, da einzelne Warteschlangen konfiguriert werden müssen und ein Parallelbetrieb ebenfalls nicht empfehlenswert ist (Abhängigkeiten in Yast!!!)
Letztendlich ist also ein Banking-Programm, das keine Auszüge drucken kann, für mich schlichter Hohn. Da ich eigentlich dafür Linux verwenden wollte und nun nicht kann, war die Ausgabe für beide OS unnötig. Einzig unter Windows XP funktioniert alles tadellos.
Viele Grüße von Clio
Benutzeravatar
Rotznase
Member
Member
Beiträge: 111
Registriert: 7. Jan 2004, 17:31
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Rotznase »

hallo,

ich verwende moneyplex 6 für Linux und den Kobil Kaan Pro (USB oder seriell ist egal weil es NUR von KABEL abhängt das angeschlossen wird. Das Gerät ist das gleiche). Cups geht bei mir ohne Probleme aus Moneyplex heraus. Ob Draft,Grey uws kein Problem...

rotznase
Bild
efc
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 28. Mär 2004, 23:27

Deutsche Bank & Konqueror

Beitrag von efc »

Hallo Leute!
Hier ist ein neues Problem:

Hat denn jemand zufällig mal eine Überweisung bei der Deutschen Bank online über Konqueror 3.4 ausgeführt?

Ich habe dabei immer das Problem, dass ich bei "Verwendungszweck" nur ganz ganz langsam etwas eingeben kann, also schreiben kann ich das schon schnell, aber die Buchstaben (und Zahlen) bauen sich nur im "14-Sekunden-Takt" auf.
Die Eingabe von Kontonummer, BLZ, Name und Betrag funktioniert ganz normal schnell.

Wenn das jemand testen möchte, es gibt ein "Demokonto" bei der Deutschen Bank, man braucht dazu kein wirkliches Konto dort, der Fehler tritt ebenfalls auf.

(Ich weiss leider nicht, ob der Fehler seit KDE 3.4 oder seit der Umstellung der Internet-Seite aufgetreten ist, mit KDE 3.2 und der "alten Web-Seite" der Bank lief alles problemlos.)

Bin ich da der einzige?
Gibt es eine Lösung?

Gruss efc

_________________________________________________________________
Sony Vaio PCG-FX403 (P3 / 1000 MHz / 384 MB RAM) SuSE 9.2
nollsa
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1072
Registriert: 31. Mär 2004, 21:02
Kontaktdaten:

Beitrag von nollsa »

hast du das ganze mal mit einem anderen browser z.b. firefox getestet. den würde ich dir für onlinebanking eh empfehlen.
Acer Aspire 5610
SuSE 10.3, KDE 3.5.5
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Clio hat geschrieben: Was mich allerdings unter Linux erheblich stört ist, daß Moneyplex keine Kontoauszüge drucken kann, da ich den CUPS verwende.
Eine Anfrage bei matrica ergab, daß CUPS nicht unterstützt wird, sondern nur LPD.
Wie ist das möglich? Cups hat doch eine zum LPD kompatible Schnittstelle. Es stellt lokal genau die gleiche Umgebung zur Verfügung wie LPD, nur kann CUPS eben noch viel mehr als LPD.

Wie schafft eine Programmierschmiede es, mit LPD drucken zu können, mit CUPS aber nicht? Das grenzt an Zauberei, nur wieso macht sich jemand die Mühe, etwas so zu vermurxen?
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

roemi hat geschrieben:da kann ich kurz und bündig: JAIN

du kannst den kategorien vor- und umsatzkz in form von "kein", "voll" und "halb" zuweisen. und dann entsprechend bericht basteln und ....

ich berichtige mich: NEIN

es ist eine homebanking-anwendung

römi
Gibt es nicht verschiedene Varianten? Wenn es eine fast doppelt so teure Buisnessversion gibt, würde ich schon erwarten, dass es mehr kann. Obwohl, wer CUPS als Druckersystem nicht unterstützen kann, dem traue ich alles zu.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
nollsa
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1072
Registriert: 31. Mär 2004, 21:02
Kontaktdaten:

Beitrag von nollsa »

hai taki, schonmal aufs datum der beiträge geguckt, auf die du antwortest? :wink:
Acer Aspire 5610
SuSE 10.3, KDE 3.5.5
Gesperrt