Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Software mit configure / make / make install deinstallieren?

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Linux_Beginner
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: 15. Mai 2005, 12:58
Wohnort: Wittlich

Software mit configure / make / make install deinstallieren?

Beitrag von Linux_Beginner »

Hallo Leute,

ich habe nach viel Google und Lesen bei Savanah nongnu endlich eine Entwicklungsumgebung für meine Atmel zusammenbekommen.

Nun kommt aber mein Problem:

Ich habe neue Käfer (Atmel) verbaut und muss dazu den GCC und die BINUTILS patchen. Nur lässt sich das ganze nicht mehr mit make / make install installieren.

Ich habe alles in ein Verzeichnis /usr/local/avr installiert. Nachdem ich das Verzeichnis dann gelöscht habe, meckert make immer noch, das ich make clean bzw. make distclean ausführen soll, bevor ich die gepatchte Version installieren kann.

Die Frage:

Wenn man Software mit dem "Linux 3-Schritt" installiert hat, wie bekommt man die wieder aus dem System, das man ein Update installieren kann ?

Danke für jeden Tip.

Michael

P.S.: Wenn ich eine frische Distri installiere und dann mit patch -p1 <xxx.diff die Sachen patche und installiere klappt das.
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

nu haste aber en probleem.

Im Grunde kannst du keine Änderungen von make install rückgängig machen. Denn keiner kann dir sagen, was make install wirklich gemacht hat. Im gegensatz zu rpm-Paketen bzw. Debian-paketen gibt es keine Instanz, die die Herkunft der Dateien u. deren Versionen kennt. Da in deinem Fall davon auszugehen ist, dass make install vorhandene Dateien überschrieben hat, hast du somit verloren.

Wäre da nicht rpm. Wenn du eine distri mit rpm-Paketen hast musst du einfach nur die betroffenen Pakete mit rpm -Uvh --force PAKETNAME wieder installieren. Danach sollten deine Probleme wieder in den griff zu kriegen sein. Bei einer RPM-Distri sollte man daher immer mit den Source-Pakten neue RPM-Versionen erstellen u. die dann installieren. Das ist der sauberste weg

zu Deinem PS.
Das geht nicht, da diff nur text-Dateien wirklich miteinander Vergleichen kann. D.h. du kannst von binary´s gar kein Patchfile erzeugen.
Gruß

nobbiew
Benutzeravatar
Linux_Beginner
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: 15. Mai 2005, 12:58
Wohnort: Wittlich

Beitrag von Linux_Beginner »

Na das sind ja Aussichten ...

Ich hatte mich so gefreut, das mir ein paar Leute vom Mikrocontroller Forum Links nennen konnten, damit ich die Patches für die Controller runterladen konnte,

Soweit ich das rausbekommen habe, gibt es die binutils und den gcc core nicht als rpm für AVR-Controller (Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege)

Danke für die Antwort, auch wenn ich nun nicht weiß, wie ich wenigstens die alte Version wieder hinbekommen soll.

Gruß

Michael
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

der schnellste Weg ist die Source-pakete mit checkinstall zu bauen, da kommt zwar kein 100%ig sauberes RPM oder deb raus, aber für Deinen Rechner reichts und Du kannst es wieder deinstallieren.

ansonsten: mit etwas Glück hat der Makefile Autor dran gedacht und ein uninstall mitgebracht, dann und nur dann funktioniert in Maßen make uninstall

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Antworten