Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Cd abspielen oder kopieren

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
neoent
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 30. Sep 2004, 15:43

[solved] Cd abspielen oder kopieren

Beitrag von neoent »

Hi,

ih habe eine SVCD. Auf dieser Cd ist eine Mpeg-Datei. Ich kann das Laufwerk mounten. Wenn ich aber jetzt aber das Video sehen, kopieren oder brennen will sagt er, dass er das Medium nicht kennt oder nicht lesen kann oder E/A -Fehler. Neheme ich jetzt eine Txt-Datei von der Cd kann ich sie kopieren oder brennen oder sonst was damit machen. Warum kann ich das Video nicht kopieren. Wenn ich die Cd in ein anderes Laufwerk tue kommt das gleiche. Als root kommen auch die gleichen Fehler. In einem anderen Pc oder im DvD-Player kann ich es abspielen. Mit den Rohlingen kommen die Laufwerke auch sonst eigentlich klar.
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16636
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois »

Hi

Sieh dir den sehr guten Link an .

HOWTO
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel »

hängt mit dem dateisystem zusammen...

um das mpeg auf die platte zu bekommen musste vcdxrip benutzen (im vcdimager paket)
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild
neoent
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 30. Sep 2004, 15:43

Beitrag von neoent »

Danke für die Antworten. Also mein MPlayer spielt schon alles ab. Ich habe alle codecs usw. Daran liegt es nicht. Ich habe auch vcdxrip im system. Dran liegt es auch nicht. Also ich versuche jetzt mal die CD zu kopieren per K3B. Muss ich da was beachten?
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel »

den copy mode auf "clone copy" stellen ;)

mit vcdxrip meinte ich, dass man damit das mpeg auf die platte 'rippen' kann, mit abspielen hat das rein garnix zu tun
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild
neoent
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 30. Sep 2004, 15:43

Beitrag von neoent »

Schön, die Cd kann ich jetzt schonmal kopieren.
Besten dank für die Hilfe.
Benutzeravatar
CRYSTAL
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: 10. Jul 2005, 23:39

Beitrag von CRYSTAL »

habe das gleiche Problem mit einer fertigen RSVCD habe sogar Packman als Installationsquelle eingebunden.. M-Player und VLC ,QDVDAuthor, Video-DVDRIP, XDVD-Shrink, AVIDEMUX sind bereits installiert und funktionieren.. Nur ich kann absolut keine RSVCDs oder SVCDs abspielen noch mit vcdxrip auf die Platte rippen... (fehler mit RSVCD..)

Code: Alles auswählen

++ WARN: error reading PVD sector (16)
++ WARN: error reading PVD sector (16)
++ WARN: Could not read ISO-9660 Superblock.
++ WARN: found (non-compliant) SVCD ENTRIES.SVD signature
Naja wenn jemand weiß wie mans richtig macht wäre echt hilfreich, weil bin ziemlich neu auf Linux. Hatte schon probs mit dem Editor und # vi /etc/fstab meinen fsstab richtig zu konfigurieren. End = # :wq (ENTER)

Wie krieg ich das gebacken das ich mir meine RSVCDs auf meinem Linux Pc ansehen kann (kopieren mit K3B geht..naja aber ansehen..) beziehungsweise wie ich das .mpg File auf meine Platte bekomme.

mfg CRYSTAL :D
you are to fames large stoned and on Linux, yeah me to >>>Peace<<<
neoent
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 30. Sep 2004, 15:43

Beitrag von neoent »

Du kannst es mit Kripper versuchen (kde-apps.de). Soweit ich weiß, nutzt es nicht vcdxrip.
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4423
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin CRYSTAL,

bei deinem Problem mit SVCD geht es besser in deinem Thread weiter. Aber zum Editor: Wenn Du einen Editor hast mit dem Du besser zurecht kommst als mit vi, dann stell diesen doch als Standard ein: 'export EDITOR="/weg/zum/editor/editorname"' in /etc/profile eingetragen, macht das sogar dauerhaft. Erleichtert evtl. auch das Bearbeiten von cronjobs :wink:
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Antworten