Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

DSL-LED geht nicht mehr aus(FritzBox SL)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
warpi
Hacker
Hacker
Beiträge: 452
Registriert: 17. Mär 2005, 12:04
Wohnort: augsburg

DSL-LED geht nicht mehr aus(FritzBox SL)

Beitrag von warpi »

Nettes Problem bei der FritzBox. Habe folgendes an AVM geschrieben:
Ich habe die FRITZ!Box SL (UI), Firmware-Version 10.03.48
Verbindung wird über KInternet hergestellt.(Linux)
Die Verbindung zum Modem über Ethernet.
Einstellungen des Modem sind auf Standard.
Leider besteht das Problem nach dem Firmwareupdate( 10.03.73) immer noch. Das Problem mit dem DSL-LED hat sich schleichend eingestellt. Am Anfang ging das Licht nur selten nicht aus, steigerte sich aber sukzessiv zu dem jetzigen Verhalten.

Nach einigen Tracedaten kam dann diese Antwort:
das ist wirklich perfekt zu erkennen. Im Unterschied zu einer PPPoE Verbidung mit Windows, FRITZ!DSL oder im Routermodus, erfolgt bei dieser Verbindung zwar eine LCP Termination, aber kein PADT. Dieses Paket ist aber Teil des Standards
und wird von der Box erwartet um die LED abzuschalten.
Ich denke Sie haben hier sehr eindeutig einen Fehler in kinternet bzw. dem Linux pppoe gefunden.
Das Problem muss mit einem Patch von SuSE bzw. den PPPoE Treibern gelöst
werden.
Jetzt stellt sich die Frage, gibt es dieses Problem auch bei anderen, oder bin ich der Einzige, dem dieses Licht bleibt.
System ist SUSE 9.3 mit KInternet 0.71-10
Zufriedener AMD Ryzen 7 3800X 8-Core Processor Benutzer, der darauf nur Linux & sonst nix ran läßt.
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Nur mal so als Idee: Kann denn die Fritzbox nicht auch als Router betrieben werden? Dann kannst Du Dir die Sache mit kinternet sparen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid »

rolle hat geschrieben:Nur mal so als Idee: Kann denn die Fritzbox nicht auch als Router betrieben werden? Dann kannst Du Dir die Sache mit kinternet sparen.
jeeep das sollte gehen .... habe wir hier in der Firma auch so gemacht
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz
warpi
Hacker
Hacker
Beiträge: 452
Registriert: 17. Mär 2005, 12:04
Wohnort: augsburg

Beitrag von warpi »

Hi rolle & OldKid.
Danke für die Alternative.
Werde demnächst mich drum kümmern.
Seltsam ist nur, dass von 15 mal verbinden & abmelden, 1 mal PADT scheinbar mitkommt. Das Licht geht aus. Bin mir nicht ganz sicher, ob bei den anderen 14 mal das Modem noch mit dem Internet verbunden ist, oder nicht. Der Provider(gmx) zeigt mir nur die Startzeit an.
Zufriedener AMD Ryzen 7 3800X 8-Core Processor Benutzer, der darauf nur Linux & sonst nix ran läßt.
Antworten