Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fragen zu Kmymoney

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Fragen zu Kmymoney

Beitrag von torstenkoeln »

Hallo,

ich hab hier den Hinweis auf Kmymoney entdeckt und bin begeistert. Endlich kann ich über Linux und im PIN/Tan-Verfahren (aka HCBI+) Onlinebanking betreiben.

Kleiner Schönheitsfehler: Kmymoney fragt zwar schön die Umsätze online ab, aber den aktuellen Kontostand nicht. Ist das normal? Die Funktion mit dem "Abgleichen" verstehe ich irgendwie nicht. Ich bekomme es einfach nicht hin, dass das Konto den aktuell richtigen Kontostand anzeigt.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, Kontodaten aus StarMoney zu importieren?

PS: qbanking zeigt anstandslos den richtigen Kontostand an.
Hype
Member
Member
Beiträge: 171
Registriert: 23. Aug 2004, 19:48
Wohnort: Winden im schönen Schwarzwald

Beitrag von Hype »

Hi torsten,
Auch ich versuche schon seit geraumer Zeit mein Konto per Pin/Tan-Verfahren abzurufen. Leider bekomme ich das auch mit kmymoney überhaupt nicht auf die Reihe!

Könntest du mir erklären wie ich dem Programm beibringe meine Umsätze usw. von meinem Online Konto bei der Volksbank abrufen kann.
torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Beitrag von torstenkoeln »

Also zunächst habe ich per APT KMyMoney in Version 0.8 installiert, dazu Aqbanking und das HBCI-Backend.

Dann habe ich den Assistenten "Configure Onlinebanking" ausgeführt. Die benötigte URL hatte ich per Google in einem Onlinebanking-Forum gefunden.

Mein Konto wurde vom Assistenten gefunden, dann ordnet man das HBCI-Konto einem KMyMoney-Konto zu.

Soweit bin ich...
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

es gibt verschieden kmymoney... mit und ohne aqbanking Unterstützung!

bei meinen RPMs (die mit *.oc2pus* im Namen) ist es aktiviert. apt sollte die restlichen Pakete mitinstallieren.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Beitrag von torstenkoeln »

Danke für die Pakete, oc2pus.

KMyMoney braucht wohl noch etwas Entwicklungsaufwand, die durchwachsene Lokalisation und fehlende Dokumentation des Onlinebankings schmerzen doch sehr.

Mit qbankmanager freunde ich mich grade an - deutlich schlichter, aber es funktioniert besser.
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

torsten_ hat geschrieben:KMyMoney braucht wohl noch etwas Entwicklungsaufwand, die durchwachsene Lokalisation und fehlende Dokumentation des Onlinebankings schmerzen doch sehr.

Mit qbankmanager freunde ich mich grade an - deutlich schlichter, aber es funktioniert besser.
ja, ist auch meine Meinung ;)

Aber ich denke bei entsprechender Verbreitung des Programmes wird das auch schnell besser werden. Und vor allem, wie man in qbankmanger sieht, die Doku und Hilfe zu den backends ist ja verfügbar... und kmymoney greift es wohl noch nicht ab.
Aber die Jungs und Madels sind fleissig, das sehe ich ja immer beim cvs update. Derzeit wird es ungefähr jede Woche ein kmymoney update von mir geben.

Es ist auch gut mal ein feed-back für die RPMs zu bekommen, manchmal fragt man sich "lohnt sich der Aufwand überhaupt ..." :)
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL »

hi, ich hab mal ne allgemeine frage zum onlinebanking.
Die genannten programme sind doch alle von freiwilligen usern programiert worden oder?
wie sieht das it der sicherheit aus, bzw. wie steht ihr der sache gegenüber, wie hoch ist die warscheinlichkeit, daß (ohne böswillige verdächtigungen!!!!) da irgend ne unabsichtliche oder vieleicht (wie gesagt, nicht böse gemeint) absichtliche lücke im prog. ist?
wenn ich das richtig überblicke, übernimmt ja keiner eine haftung oder?

mfg
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

StruppiOWL hat geschrieben:Die genannten programme sind doch alle von freiwilligen usern programiert worden oder?
wie sieht das it der sicherheit aus, bzw. wie steht ihr der sache gegenüber, wie hoch ist die warscheinlichkeit, daß (ohne böswillige verdächtigungen!!!!) da irgend ne unabsichtliche oder vieleicht (wie gesagt, nicht böse gemeint) absichtliche lücke im prog. ist?
wenn ich das richtig überblicke, übernimmt ja keiner eine haftung oder?
andersherum, da diese Programme alle OpenSource sind, kannst du den Source-Code genauestens untersuchen ob sie "Hintertürchen" oder "absichtliche Lücken" etc enthalten ...
Und wenn du nach dieser Prüfung das Programm auch noch selber compilierst bist du auf der "ganz sicheren Seite", soweit es die gibt.

Und eine Haftung, wie du mit den Programmen arbeitest übernimmt doch sowieso niemand.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Dann schau halt in den Code rein. Oder lass jemanden reinschauen. Das ist ja gerade das schöne bei OpenSource. Du kannst dir anschauen, was passiert. Bei ClosedSource weißt du doch noch viel weniger, was passiert.
torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Beitrag von torstenkoeln »

Die Antwort "Schau in den Code" hat für den normalen Anwender relativ wenig Sinn.

Naheliegender ist da eine andere Antwort: Das Onlinebanking funktioniert nur aufgrund gewisser Standards. Weit verbreitet ist HBCI. Dieser Standard lässt sich nicht so einfach verbiegen, dass Geld umgeleitet wird oder die Daten im Klartext übertragen werden oder sonst ein Unfug getrieben wird.

Es wäre natürlich möglich, dass ein Programm heimlich alle Beträge verdoppelt oder jede Überweisung ans Rote Kreu auf ein bestimmtes Konto umleitet. Aber so etwas würde sofort auffallen - auch ohne dass ein vereidigter Sachverständiger jede einzelne Zeile Code nachprüft - bei kommerzieller Software geschieht das ja auch nicht. Insofern kanst Du ruhigen Gewissens auch OpenSource-Software für vertrauliche Anwendungen wie Onlinebanking einsetzen.
StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL »

Danke für die Antworten :-) !
Im Code gucken... würd ich gerne, kann ich nicht!
@ thorsten_: Das ist einleuchteng ;-)

MFG
torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Beitrag von torstenkoeln »

Ach ja - eins solltest Du beachten: besonders Onlinebanking-Software nur aus vertrauenswürdigen Quellen beziehen.
StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL »

...aber welches is denn ne vertrauenswürdige quelle? das prob. meinte ich ja!
edgarkls
Hacker
Hacker
Beiträge: 548
Registriert: 27. Jan 2005, 15:59
Wohnort: manchester
Kontaktdaten:

Import von Microsoft Money

Beitrag von edgarkls »

Wir planen daheim den totalen Umstieg von Microsoft auf Linux. Allerdings gibt's noch den einen oder anderen Stolperstein. MS Money ist so einer. Gibt's ein Linux-Programm, das einen ähnlichen Funktionsumfang bietet UND MS Money-Dateiformate verarbeiten kann???? KMyMoney scheint letzteres leider nicht drauf zu haben.

MS Works ist ein anderer Stolperstein. Mein Arbeitgeber hat mich freundlicherweise mit einem Laptop für Außenaufgaben ausgestattet. Der ist, wie leider immer noch üblich, mit Windows XP als OS und Microsoft Works als Mini-Office Software ausgestattet. Von Umrüstung auf Linux will mein Arbeitgeber nix wissen, also stellt sich mir das Problem, wie ich daheim auf meinem Linux-PC Works-Dateien weiterverarbeiten kann, wenn der Laptop im Büro ist oder mit einem Kollegen auf Tour. Natürlich könnte ich *wks - Dateien in RTF oder ähnliche "Globalformate" exportieren, aber dann müsste ich von jeder Datei immer mindestens zwei Versionen - eine *wks und eine exportierte - aktuell halten. Was nicht wirklich Sinn der Sache ist. Hat irgendwer vielleicht mal ein ähnliches Problem gehabt und eine Lösung gefunden?
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi »

Hi, warum soll Deine künftige Finanzsoftware Money-Daten importieren können?
Als CSV-Datei geht immer was :wink:

Schau mal hier http://www.matrica.de/ oder Starmoney.

Für Deine Frage zu Office, bitte verwende erstens die Suche und zweites mache notfalls einen neuen Beitrag auf.
Hype
Member
Member
Beiträge: 171
Registriert: 23. Aug 2004, 19:48
Wohnort: Winden im schönen Schwarzwald

Beitrag von Hype »

Ich habe jetzt auch noch mal ein wenig rumprobiert, doch ich komme auf keinen grünen Zweig.

http://www.onlinebanking-forum.de/phpBB ... 8347#18347
Habe habe ich mal meine Probleme geschildert, aber vielleicht kann mir ja einer von euch helfen!

Hier mal ein Auszug:
Ich habe jetzt noch mal folgende Pakete installiert:

- kmymoney-0.8.0-8.oc2pus.cvs20050814.i586.rpm
- aqhbci-1.2.0-0.oc2pus.2.i586.rpm
- aqhbci-qt-tools-1.0.7-0.oc2pus.2.i586.rpm
- libofx-0.8.0-0.oc2pus.1.i586.rpm
- qbankmanager-0.9.24-0.oc2pus.2.i586.rpm
- gwenhywfar-1.16.0-0.oc2pus.1.i586.rpm

Starte ich nun kymymoney, kann ich zwar Konten usw. einrichten, doch wie ich diese Online akutalisiere ist mir in keiner Weise klar. Wenn ich oben im Reiter "OnlineBanking" --> "OnlineBanking Einstellungen" auswähle. Startet das Aqbanking-Einstellungs-Tool. Klicke ich dort auf "Backends" erscheinen die beiden Einträge:
- aqdtaus
- aqhbci
beide nicht aktiv (aktiv: no)

Der Button Einrichten funktioniert nur bei aqhbci --> Wähle ich dort Pin/Tan muss ich jedoch wieder Daten eingeben über welche ich nicht verfüge (Server, Benutzerkennung, Kundennummer). Somit bin ich hier am Ende angelangt.

Starte ich das Programm qBankManger komme ich zum gleichen Ziel...
habe leider keine Ahnung wie ich nun weiter vorgehen soll.

Zu deiner Frage wegen BTX: Ich habe leider keine Ahnung. Früher arbeitete ich mit dem OnlineBanking-Tool der T-Online-Software bei welcher ich lediglich die Kontonummer, die BLZ und die Pin bzw. Tan benötigte.

Wäre echt klasse wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Beitrag von torstenkoeln »

Hallo,

bei meiner Bank (Sparkasse) sind Benutzerkennung und Kundennummer schlichtweg die Kontonummer.

Und die Serveradresse hab ich per Google in dem Forum gefunden, das Du hier angibst. Diese Adresse ist natürlich von der Bank abhängig, bei der Du bist.
Hype
Member
Member
Beiträge: 171
Registriert: 23. Aug 2004, 19:48
Wohnort: Winden im schönen Schwarzwald

Beitrag von Hype »

Sowas habe ich mir schon gedacht, doch ohne den Server, welchen ich auch mit google nicht herausgefunden habe, komme ich leider nicht weiter :?
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

Hype hat geschrieben: Ich habe jetzt noch mal folgende Pakete installiert:

- kmymoney-0.8.0-8.oc2pus.cvs20050814.i586.rpm
- aqhbci-1.2.0-0.oc2pus.2.i586.rpm
- aqhbci-qt-tools-1.0.7-0.oc2pus.2.i586.rpm
- libofx-0.8.0-0.oc2pus.1.i586.rpm
- qbankmanager-0.9.24-0.oc2pus.2.i586.rpm
- gwenhywfar-1.16.0-0.oc2pus.1.i586.rpm
mal was generelles:
kmymoney = Finanzsoftware
qbankmanager = Finanzsoftware, Referenzimplementierung des Autors
d.h. du brauchst davon nur eines ;)

aqhbci ist ein Backend für Banktransaktionen
aqhbci-qt-tools ist eine Konfigurations-GUI für aqhbci.

liboxf und gwenhywfar sind "Hilfsbibliotheken"

Meine kmymoney Version wird aus dem aktuellen cvs erstellt. Das ist sehr schnellebig und kann evtl mal nicht funktionieren. Bleeding-Edge sozusagen ;)
Entweder probierst du mal eine neuere Version aus oder du versuchst mal den online Zugriff mit qbankmanager. Dieses Programm ist bezgl der Benutzerführung etwas runder und meiner Meinung nach "besser" geeignet.

Und dann die Hilfetexte des Programmes lesen, dort ist schon beschrieben welche Eingabe wohin gehört....
Zuletzt geändert von oc2pus am 22. Aug 2005, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
torstenkoeln
Hacker
Hacker
Beiträge: 319
Registriert: 22. Jul 2004, 17:37

Beitrag von torstenkoeln »

Hype hat geschrieben:Sowas habe ich mir schon gedacht, doch ohne den Server, welchen ich auch mit google nicht herausgefunden habe, komme ich leider nicht weiter :?
Such im Onlinebanking-Forum generell nach dem Namen Deiner Bank - auch bei anderen Programmen muss eine URL angegeben werden.

Ansonsten frage dort nochmal konkret nach dem Zugangsserver Deiner Bank. In dem Beitrag, den Du zitiert hast, fehlt ja dieses entscheidende Detail.
Antworten