Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] PC startet sehr schwer

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
fuzzycontrol
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 29. Apr 2005, 20:29

[gelöst] PC startet sehr schwer

Beitrag von fuzzycontrol »

Hi,

folgendes Problem:

Wenn ich meinen PC anschalte passiert erstmal nichts, er macht mal kurz Geräusche, die Lüfter laufen, aber er kommt nicht mal bis zum Piep vom POST.

Ich hab die Erfahrung gemacht dass er ne Weile laufen muss, nach vielfachem ein/ausschalten kommt er dann mal.
Dann schafft er es aber auch noch nicht gleich, sondern friert beim booten von Linux oder während des Betriebs nach wenigen Minuten ein. Nach dem Neustart läuft er dann aber meist.

Außerdem gabs dann manchmal noch folgende Effekte beim BIOS-Start:
die Festplatten wurden nicht mehr richtig erkannt (unsinnige Zeichen im Plattennamen),
checksum error, u.ä.

Am Anfang ist er ja noch gleich hochgefahren und erst zwischendrin eingefroren.
Da hab ich dann den Tipp bekommen mal die Batterie für ein paar Minuten rauszunehmen, dann gings ca. 1 Woche ohne Absturz, dann gings wieder los, aber das klappt auch nicht mehr.

Defekt von RAM, PCI-Karten, Lufwerken, HDD, FDD kann ich ausschliessen.

Also ich vermute mal es liegt an der Batterie. Ist das möglich?
Was kostet die? Ich möchte das Geld dafür möglichst nur ausgeben wenn's auch daran liegt.
Zuletzt geändert von fuzzycontrol am 14. Aug 2005, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Na die maximal 4€ für die Batterie sollten wohl noch drin sein.
Für mich hört sich das aber nach etwas größerem an. Aber probier erstmal die neue Batterie aus.
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi fuzzycontrol,

ich hatte diese Effekte auch einmal als die CPU nicht genug gekühlt wurde.
Desweiteren kannst (falls nicht schon geschehen) deine BIOS Version auf den aktuellsten Stand bringen. Allerdings wenn Du das tun solltest, lies und befolge!; die Anleitung dazu. Auf keinen Fall ausmachen bevor das durchgelaufen ist ...
Was den Preis der Batterie betrifft: Ich glaube nicht dass Du zu den Leuten gehörst die ein paar hundert € für z.B. eine Graka ausgeben und danach für das Batterielein kein Geld mehr haben.
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Schau dir mal die Kondensatoren an, ob da einer höflich den Hut gehoben hat ;)

Das ist eine/die Ursache für die tollsten Fehler...
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16636
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois »

Hi

Wenn ein Elko geplatz ist geht ganz schnell gar nichts mehr .
fuzzycontrol
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 29. Apr 2005, 20:29

Beitrag von fuzzycontrol »

Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten.

Ich habe folgendes gemacht:
Erst hab ich mich dazu durchgerungen eine Batterie zu kaufen, hat nur überraschende 3 EUR gekostet.
Dann hab ich die eigebaut, doch der PC startete trotzdem nicht.

Also hab ich die komplette Kiste auseinander genommen, entstaubt und (ohne nach Elkos o.a. Fehlern zu suchen) wieder zusammengebaut.

Danach startete er beim 1. Versuch.

Ich weiß zwar jetzt nicht ob's an der Batterie, am Staub oder vielleicht an einen lockeren Kontakt lag, aber jetzt geht er scheinbar wieder.
Antworten