Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mailserver [Postfix, cyrus, fetchmail] auf Suse9.1 Problem

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Mailserver [Postfix, cyrus, fetchmail] auf Suse9.1 Problem

Beitrag von OsiriZ »

Hallo Leute,

auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem bin ich hier bei euch im Forum gelandet. Da hier ja die Suse Elite vertreten ist hoffe ich hier eine Lösung zu finden.

[Einleitung]
Ich will für ein Projekt einen Email Server einrichten auf Cyrus/Postfix/Fetchmail Basis. Soweit so gut. Mit dem ToDo von linux-tin.org ging soweit auch alles klar. Postfix funzt. Mein Outlook (ja ich weis muss aber leider sein :) ) in der Testumgebung versendet fleissig die Mails über den 1und1 Haupserver. Nachdem Postfix nun geht bin ich laut dem ToDo an die installation von Cyrus herangegangen und hier fingen die Probs an :( .

[zu meinem cyrus]
soweit ich das beurteilen kann, läuft Cyrus. Ich kann mit Telnet auf Pop und auf Imap zugreifen aber ich werde weder nach einem Benutzernamen noch nach einem Password gefragt!

Nach langem hin und her habe ich aus meiner LOG herausgelesen das er die sasldb2 nicht öffnen kann bzw. nicht findet. Also habe ich diese mit

Code: Alles auswählen

saslpasswd2 -c -u domainname.de -a smtpauth username
einen User für die angelegte Mailbox erstellt und die Rechte wie hier im Forum beschrieben gesetzt. Nun ist die Fehlermeldung in den LOGs weg.

Nur das Problem ist das das Outlook sich nicht an dem Server anmelden kann. Egal ob ich ein Pop Account anlege oder ein Imap Account anlege ich kann nicht connecten und bekomme immer vom Outlook gesagt "falscher Benutzername bzw. Password".

[Meine Lösungsversuche]
Ich habe hier über euer Forum herausgefunden das Outlook im PLAIN TEXT seine Daten übermittelt also habe ich folgende imapd.conf erstellt:

Code: Alles auswählen

configdirectory: /var/lib/imap
partition-default: /var/spool/imap
#sievedir: /var/lib/sieve
admins: cyrus root postfix
allowanonymouslogin: no
autocreatequota: 50000
reject8bit: no
quotawarn: 90
timeout: 480
poptimeout: 10
dracinterval: 0
drachost: localhost
sasl_pwcheck_method: sasldb2
#sasl_pwcheck_method: auxprop
sasl_mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
Danach cyrus neu gestartet aber ESSIG ... immer noch das gleiche.

hier meine cyrus.conf:

Code: Alles auswählen

START {
  # do not delete this entry!
  recover       cmd="ctl_cyrusdb -r"

  # this is only necessary if using idled for IMAP IDLE
#  idled                cmd="idled"
}

# UNIX sockets start with a slash and are put into /var/lib/imap/socket
SERVICES {
  # add or remove based on preferences
  imap          cmd="imapd" listen="imap" prefork=0
#  imaps                cmd="imapd -s" listen="imaps" prefork=0
  pop3          cmd="pop3d" listen="pop3" prefork=0
#  pop3s                cmd="pop3d -s" listen="pop3s" prefork=0
  sieve         cmd="timsieved" listen="sieve" prefork=0

  # at least one LMTP is required for delivery
  lmtp          cmd="lmtpd" listen="lmtp" prefork=0
  lmtpunix      cmd="lmtpd" listen="/var/lib/imap/socket/lmtp" prefork=0

  # this is only necessary if using notifications
#  notify       cmd="notifyd" listen="/var/lib/imap/socket/notify" proto="udp" prefork=1
}

EVENTS {
  # this is required
  checkpoint    cmd="ctl_cyrusdb -c" period=30

  # this is only necessary if using duplicate delivery suppression
  delprune      cmd="cyr_expire -E 3" at=0400

  # this is only necessary if caching TLS sessions
  tlsprune      cmd="tls_prune" at=0400

  # Uncomment the next entry, if you want to automatically remove
  # old messages of EVERY user.
  # This example calls ipurge every 60 minutes and ipurge will delete
  # ALL messages older then 30 days.
  # enter 'man 8 ipurge' for more details

  # cleanup      cmd="ipurge -d 30 -f" period=60
}
Falls Ihr noch meine Postfix Dateien braucht poste ich sie auch noch schnell:

Code: Alles auswählen

#soft_bounce = no
command_directory = /usr/sbin
daemon_directory = /usr/lib/postfix
default_privs = nobody
#myhostname = host.domain.tld
#myhostname = virtual.domain.tld
#mydomain = domain.tld
#myorigin = $myhostname
#myorigin = $mydomain
#inet_interfaces = $myhostname, localhost
#proxy_interfaces =
#proxy_interfaces = 1.2.3.4
#mydestination = $myhostname, localhost.$mydomain, localhost
#mydestination = $myhostname, localhost.$mydomain, localhost, $mydomain
#mydestination = $myhostname, localhost.$mydomain, localhost, $mydomain,
#       mail.$mydomain, www.$mydomain, ftp.$mydomain
#local_recipient_maps = unix:passwd.byname $alias_maps
#local_recipient_maps = proxy:unix:passwd.byname $alias_maps
#local_recipient_maps =
#unknown_local_recipient_reject_code = 550
unknown_local_recipient_reject_code = 450
#mynetworks_style = class
#mynetworks_style = subnet
#mynetworks_style = host
mynetworks = 192.168.178.0/24, 127.0.0.0/8
#mynetworks = $config_directory/mynetworks
#mynetworks = hash:/etc/postfix/network_table
#relay_recipient_maps = hash:/etc/postfix/relay_recipients
#alias_maps = dbm:/etc/aliases
#alias_maps = hash:/etc/aliases
#alias_maps = hash:/etc/aliases, nis:mail.aliases
#alias_maps = netinfo:/aliases
#alias_database = dbm:/etc/aliases
#alias_database = dbm:/etc/mail/aliases
#alias_database = hash:/etc/aliases
#alias_database = hash:/etc/aliases, hash:/opt/majordomo/aliases
#home_mailbox = Mailbox
#home_mailbox = Maildir/
#mailbox_transport = lmtp:unix:/file/name
mailbox_transport = cyrus
#fallback_transport = lmtp:unix:/file/name
fallback_transport = cyrus
#fast_flush_domains =
local_destination_concurrency_limit = 2
default_destination_concurrency_limit = 10
default_peer_level = 2
debug_peer_level = 2
#debug_peer_list = 127.0.0.1
#debug_peer_list = some.domain
debugger_command =
         PATH=/bin:/usr/bin:/usr/local/bin:/usr/X11R6/bin
         xxgdb $daemon_directory/$process_name $process_id & sleep 5
sendmail_path = /usr/sbin/sendmail
newaliases_path = /usr/bin/newaliases
mailq_path = /usr/bin/mailq
setgid_group = maildrop
manpage_directory = /usr/share/man
sample_directory = /usr/share/doc/packages/postfix/samples
mail_owner = postfix
default_transport = smtp
default_transport = smtp
readme_directory = /usr/share/doc/packages/postfix/README_FILES
mail_spool_directory = /var/mail
canonical_maps = hash:/etc/postfix/canonical
virtual_maps = hash:/etc/postfix/virtual
relocated_maps = hash:/etc/postfix/relocated
transport_maps = hash:/etc/postfix/transport
sender_canonical_maps = hash:/etc/postfix/sender_canonical
masquerade_exceptions = root
masquerade_classes = envelope_sender, header_sender, header_recipient
program_directory = /usr/lib/postfix
masquerade_domains =
defer_transports =
disable_dns_lookups = no
mailbox_command =
smtpd_sender_restrictions = hash:/etc/postfix/access
smtpd_client_restrictions =
smtpd_helo_required = no
smtpd_helo_restrictions =
strict_rfc821_envelopes = no
smtpd_recipient_restrictions = permit_mynetworks,reject_unauth_destination
#SMTP Auth
#SMTP mit SASL-Authentification verwenden
smtp_sasl_auth_enable = yes
#Die PaÃör stehen in der Datei /etc/postfix/smtp_auth
smtp_sasl_password_maps = hash:/etc/postfix/smtp_auth
#Zusatz-Optionen: Keine anonyme-Anmeldung verwenden
smtp_sasl_security_options = noanonymous
#Den Relayhost (der Server der unsere Emails annehmen soll)
relayhost = smtp.1und1.de
smtpd_sasl_auth_enable = yes
smtpd_use_tls = no
smtp_use_tls = no
alias_maps = hash:/etc/aliases
mailbox_size_limit = 0
message_size_limit = 20480000
html_directory = /usr/share/doc/packages/postfix/html
myhostname = mail.tetzner-edv.com
mydomain = tetzner-edv.com
myorigin = $mydomain
mydestination = $myhostname,$mydomain,localhost,localhost.$mydomain
Meine master.cf

Code: Alles auswählen

smtp      inet  n       -       n       -       -       smtpd
#smtps    inet  n       -       n       -       -       smtpd
#  -o smtpd_tls_wrappermode=yes -o smtpd_sasl_auth_enable=yes
#submission   inet    n       -       n       -       -       smtpd
#  -o smtpd_enforce_tls=yes -o smtpd_sasl_auth_enable=yes -o smtpd_etrn_restrictions=reject
#628      inet  n       -       n       -       -       qmqpd
pickup    fifo  n       -       n       60      1       pickup
cleanup   unix  n       -       n       -       0       cleanup
qmgr      fifo  n       -       n       300     1       qmgr
#qmgr     fifo  n       -       n       300     1       oqmgr
#tlsmgr   fifo  -       -       n       300     1       tlsmgr
rewrite   unix  -       -       n       -       -       trivial-rewrite
bounce    unix  -       -       n       -       0       bounce
defer     unix  -       -       n       -       0       bounce
trace     unix  -       -       n       -       0       bounce
verify    unix  -       -       n       -       1       verify
flush     unix  n       -       n       1000?   0       flush
proxymap  unix  -       -       n       -       -       proxymap
smtp      unix  -       -       n       -       -       smtp
relay     unix  -       -       n       -       -       smtp
#       -o smtp_helo_timeout=5 -o smtp_connect_timeout=5
showq     unix  n       -       n       -       -       showq
error     unix  -       -       n       -       -       error
local     unix  -       n       n       -       -       local
virtual   unix  -       n       n       -       -       virtual
lmtp      unix  -       -       n       -       -       lmtp
anvil     unix  -       -       n       -       1       anvil
#localhost:10025 inet   n       -       n       -       -       smtpd -o content_filter=
#
# Interfaces to non-Postfix software. Be sure to examine the manual
# pages of the non-Postfix software to find out what options it wants.
#
# maildrop. See the Postfix MAILDROP_README file for details.
#
maildrop  unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=DRhu user=vmail argv=/usr/local/bin/maildrop -d ${recipient}
cyrus     unix  -       n       n       -       -       pipe
  user=cyrus argv=/usr/lib/cyrus/bin/deliver -e -r ${sender} -m ${extension} ${user}
uucp      unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=Fqhu user=uucp argv=uux -r -n -z -a$sender - $nexthop!rmail ($recipient)
ifmail    unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=F user=ftn argv=/usr/lib/ifmail/ifmail -r $nexthop ($recipient)
bsmtp     unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=Fq. user=foo argv=/usr/local/sbin/bsmtp -f $sender $nexthop $recipient
vscan     unix  -       n       n       -       10       pipe
  user=vscan argv=/usr/sbin/amavis ${sender} ${recipient}
procmail  unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=R user=nobody argv=/usr/bin/procmail -t -m /etc/procmailrc ${sender} ${recipient}
Ich hoffe das ihr mir helfen könnt denn solangsam habe ich aber echt den überblick verloren :) .. schon mal THX .. im vorraus.

cu de Osi
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

hast du denn im cyrus die Mailboxen angelegt?
Also in cyrus rein und mit cm user.mailboxname überhaupt den mail-account angelegt?
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Beitrag von OsiriZ »

Hi Ho,

ja ich habe eine Mailbox angelegt! aber jetzt kommt der Hammer! Ich wollte mir eben die mailboxen auflisten lassen. Mun scheine ich aber etwas geändert zu haben was ich nicht mehr nachvollziehen kann denn nun bekomme ich folgende Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

IMAP Password:
              Login failed: no mechanism available at /usr/lib/perl5/vendor_perl/5.8.3/i586-linux-thread-multi/Cyrus/IMAP/Admin.pm line 118
cyradm: cannot authenticate to server with login as root
ich flipp aus das ging vorhin (4std.) noch


cu de Osi
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

du solltest dem Benutzer cyrus ein Paßwort geben (ganz normal) und dich dann damit einloggen in cyrus
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Beitrag von OsiriZ »

ja das geht ja hier super schnell :) ...

ich habe über passwd dem User Cyrus ein Password gegeben aber leider bekomme ich immer noch die Fehlermeldung !

:shock:

Code: Alles auswählen

Login failed: user not found at /usr/lib/perl5/vendor_perl/5.8.3/i586-linux-thread-multi/Cyrus/IMAP/Admin.pm line 118
cyradm: cannot authenticate to server with login as cyrus
cu de Osi
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Hy,

Code: Alles auswählen

sasl_pwcheck_method: sasldb2 
#sasl_pwcheck_method: auxprop 
mach das mal andersrum und den sasl neu starten.
Ach ja, vorher noch plain und login in Kleinschrift bei der mech_list dazuschreiben
Ist ein Versuch.
Ansonsten: Wie rufts du den cyradm auf?

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Beitrag von OsiriZ »

so jetzt bin ich echt fast am verzweifeln :(

ok ...

ich rufe den admin wie folgt auf

Code: Alles auswählen

 cyradm -user cyrus -auth login localhost
jetzt habe ich die imapd.conf wie folgt geändert

Code: Alles auswählen

configdirectory: /var/lib/imap
partition-default: /var/spool/imap
#sievedir: /var/lib/sieve
srvtab: /var/lib/imap/srvtab
admins: cyrus root postfix
allowanonymouslogin: no
autocreatequota: 50000
reject8bit: no
quotawarn: 90
timeout: 480
poptimeout: 10
dracinterval: 0
drachost: localhost
lmtpsocket: /var/lib/imap/socket/lmtp
#sasl_pwcheck_method: sasldb
sasl_pwcheck_method: auxprop
sasl_mech_list: plain login
#sasl_mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
#lmtp_overquota_perm_failure: no
#
# if you want TLS, you have to generate certificates and keys
#
#tls_cert_file: /usr/ssl/certs/cert.pem
#tls_key_file: /usr/ssl/certs/skey.pem
#tls_ca_file: /usr/ssl/CA/CAcert.pem
#tls_ca_path: /usr/ssl/CA
Aber leider bekomme ich folgende Anwort vom cyradm

Code: Alles auswählen

gn000s02:/etc/init.d # cyradm -user cyrus -auth login localhost
IMAP Password:
              Login failed: user not found at /usr/lib/perl5/vendor_perl/5.8.3/i586-linux-thread-multi/Cyrus/IMAP/Admin.pm line 118
cyradm: cannot authenticate to server with login as cyrus
cu de Osi
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

bei der mechlist solltest du die beiden kleinen Einträge dazuschreiben...

Sind denn überhaupt die passenden Module installiert? Mal in YAST suchen nach cyr und nach sasl, da sollten die ganzen Methoden kommen. Die halt installieren und einmal you-Update
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Beitrag von OsiriZ »

Hallo Tag 5 der Email Servereinrichtung :roll:

So ich habe es nun hinbekommen das mein Outlook sich jetzt an dem Cyrus anmelden kann und er verbindet sich per Imap und pop cool.

hier mal meine imapd.conf mit der es augenscheinlich funzt:

Code: Alles auswählen

configdirectory: /var/lib/imap
partition-default: /var/spool/imap
#sievedir: /var/lib/sieve
srvtab: /var/lib/imap/srvtab
admins: cyrus root postfix
allowanonymouslogin: no
autocreatequota: 50000
reject8bit: no
quotawarn: 90
timeout: 480
poptimeout: 10
dracinterval: 0
drachost: localhost
#lmtpsocket: /var/lib/imap/socket/lmtp
#sasl_pwcheck_method: sasldb
sasl_pwcheck_method: auxprop
#sasl_mech_list: plain login
#sasl_mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
#lmtp_overquota_perm_failure: no
#
# if you want TLS, you have to generate certificates and keys
#
#tls_cert_file: /usr/ssl/certs/cert.pem
#tls_key_file: /usr/ssl/certs/skey.pem
#tls_ca_file: /usr/ssl/CA/CAcert.pem
#tls_ca_path: /usr/ssl/CA
Soweit so gut :) also habe ich mich heute morgen daran gesetzt fetchmail zu installieren und einzustellen :oops: und jetzt kommt es.

1. Problem:
in euren Beschreibungen hier im Forum und auch in dem HowTo ist die Rede von der fetchmailrc Datei die in /etc/ liegen soll ... mmhh die gibt es bei mir nicht! Auch nicht als versteckte Datei! muss ich die erst erstellen?

Es gibt eine .fetchmailrc in meinem localen Benutzerverzeichniss die ich über das Xtool fetchmailconf einstellen kann. Aber so wie es aussieht, erstellt dieses tool für jeden Lokalen User eine in seinem Homeverzeichniss .... mhhh ist das richtig so?

2. Problem:
Nach einer verzweifelten suche hier im Forum habe ich es doch tatsächlich hinbekommen das die Email über ein pop account bei 1und1 von fetchmail abgeholt wird :) (aufjedenfall sagt das das Tool :roll:

Ergo gehe ich mal davon aus das es das auch getan hat nur finde ich die mail nicht auf dem System?!?! :shock: Hier mal meine .fetchmailrc aus dem Benutzer Homeverzeichnis:

Code: Alles auswählen

# Configuration created Wed Aug 10 12:04:38 2005 by fetchmailconf
set postmaster "ftetzner"
set bouncemail
set no spambounce
set properties ""
set daemon 2
poll pop.1und1.de with proto POP3
       user 'BENUTZERNAME' there with password 'SUPERGEHEIM' is 'LOKALERBENUTZERNAME' here
Mir kommt es so vor als ob ich zwar alle "Module" (POSTFIX / CYRUS / FETCHMAIL) installiert habe und diese auch jedes für sich funzt aber, ich irgendwo noch einen "schalter" Umlegen muss damit die einzelnen Proggies miteinander laufen. Nur finde ich nicht heraus wo bzw. wie ich das machen muss! :cry:

Cu de Osi ... thx für die Hilfe!
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Tja, die Module kennen sich noch nicht...

da hilft nur eine genaue Kontrolle der .cf s , confs etcpp

Bei fetchmail:
die rc kann in etc liegen, bei root oder bei jedem User.
Sinnvoll ist es, diese zentral einmal zu legen, nur für root schreib- und lesbar zu machen (immerhin sind da paßwörter drin, lesbar) und dieses Teil pflegen. (bei mir liegt das in /root)

Grüße

PS: und wenn du cf und conf postest: da gibts einen Beitrag bei Wichtig, wie man das ohne Kommentare bekommt... Kommt einfach besser an ;)
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Snakeaj
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Jan 2005, 21:32

selbes problem

Beitrag von Snakeaj »

hallo

wie hast du das problem mit

Code: Alles auswählen

konradintern:~ # cyradm -user root localhost
IMAP Password:
              Login failed: user not found at /usr/lib/perl5/vendor_perl/5.8.3/i                                 586-linux-thread-multi/Cyrus/IMAP/Admin.pm line 118
cyradm: cannot authenticate to server with  as root 
gelöst?

hänge dort fest. habe schon deine conf datei kopiert aber noch immer selber fehler.

welche sasl pakete hast du alles installiert - bzw welche brauch ich alles?
ebenso die cyrus-pakete.

der cyrus läuft und die kontrolle mit dem port und telnet gehn auch.

nur das einloggen eben nicht.
danke
Benutzeravatar
crazyrolf
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 964
Registriert: 7. Apr 2004, 09:05
Wohnort: Odenthal

Beitrag von crazyrolf »

Da hab ich doch so eine schöne Anleitung geschrieben.

Allerdings mit courier-imap, virtuelle user in mysql-db usw.


http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=39683
Gruß crazyrolf
-EX-Moderator-Mail-
Snakeaj
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Jan 2005, 21:32

Beitrag von Snakeaj »

hallo

danke für deinen post, aber ich brauch das mit dem cyrus, da ich das ganze howto dafür habe.

leider hänge ich da oben fest und kann deswegen nicht weiter machen.

kann man eventuell die email adresse von dem user (osiriz) haben, der oben das selbe problem hatte? dann kann ich mich mit ihm kurzschließen.

danke
alex
Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Sorry ...

Beitrag von OsiriZ »

Hallo,

erstmal sorry das ich ich in den letzten paar Wochen nicht gemeldet habe, aber ich war beruflich sehr eingespannt.

@Snakeaj
Ich habe von der Sache her nichts gemacht außer das ich nochmal das HowTo von linux-tin.org Punkt für Punkt durchgegangen (was SASL angeht) bin. Hier habe ich die bestehende sasldb2 gelöscht und nochmals neu erstellen lassen und siehe da aufeinmal ging die Geschichte mit dem Anmelden.

@ ALL
nur leider habe ich es immernoch nicht hin bekommen das die einzelnen "Module (Cyrus,Fetchmail,Postfix)" miteinander Komunizieren :cry: .

- Fetchmail holt zwar Mails ab, aber ich finde nicht heraus wo er sie hinlegt.
- Postfix kann Emails über den externen MTA versenden! funzt einwandfrei!
- mit Outlook (jaja ich weiss, muss ihn aber nehmen :) ) kann ich mich am Imap Konto auf dem Cyrusserver anmelden

Wenn ich die Ganze Geschichte richtig verstanden habe, sollte doch Fetchmail die abgeholten Mails an Cyrus übergeben der dann wiederum die Mails in die einzelnen Konten verteilt oder? oder habe ich hier einen Denkfehler? Hat einer von euch noch einen Tip wie ich den Fehler finden könnte bzw. wie ich an die Sache herangehen kann im den Fehler zu finden. THX für eure Hilfe.
cu de Osi
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

Wenn ich die Ganze Geschichte richtig verstanden habe, sollte doch Fetchmail die abgeholten Mails an Cyrus übergeben der dann wiederum die Mails in die einzelnen Konten verteilt oder? oder habe ich hier einen Denkfehler?
incoming mails:
externer Provider -> fetchmail -> postifix [-> optional amavisd-new ]-> cyrus -> outlook-client

outgoing mails:
outlook-client -> postfix -> externer Provider

und jetzt schreibst du mal an jeden Pfeil dran, welche Ports und Protokolle da ins Spiel kommen ..
und dann checkst du das mal auf deinem System, ob das wirklich so ist ;)

und diese Konstellation ist 100000000mal hier im Forum beschrieben und gelöst. Suchfunktion nutzen!
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Snakeaj
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Jan 2005, 21:32

Beitrag von Snakeaj »

hallo

ich werde das noch mal machen.

könntest du eventuell mal im icq oder irc (oder ähnlichem) ein paar minuten deiner zeit opfern?

und kannst du mir mal bitte deine config dateien senden?
eventuell an meine email adresse?
*senden geht ja bei dir schon - bei mir übrigens auch*
snakeaj(ad)gmx.at
das wäre prima.

danke
alex

ACHJA:
eine frage.
wenn mein postfix funktioniert - also ich mails versenden kann (so wie im beispiel "helo roland"...) dann geht der postfix ja - oder?
also brauch ich bei den postfixeinstellungen nichts mehr überprüfen?
und das postfix kann auch nichts mit:

Code: Alles auswählen

konradintern:~ # cyradm -user cyrus localhost
IMAP Password:
              Login failed: user not found at /usr/lib/perl5/vendor_perl/5.8.3/i586-linux-thread-multi/Cyrus/IMAP/Admin.pm line 118
cyradm: cannot authenticate to server with  as cyrus
zu tun haben?

danke nochmals

UPS.
eins noch.
da der fehler ja etwas mit pearl zu tun hat, frage ich mich ob ich die pakete perl-cyrus-imap und perl-cyrus-sieve brauche?

nach einem online update sind bei mir auch die paket cyrus-imap und cyrus-sasl ROT eingefärbt. hab ich da jetzt etwa einen versionskonflikt? soll ich es wieder downgraden oder was muss ich machen.

danke - jetzt sollten mal die meisten fragen gestellt worden sein.
thx alex
Benutzeravatar
OsiriZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2005, 13:05

Beitrag von OsiriZ »

Hi,

@oc2pus
und diese Konstellation ist 100000000mal hier im Forum beschrieben und gelöst. Suchfunktion nutzen!
Solche Kommentare kannste dir schenken, wenn ich eine Lösung für dieses bzw. mein Problem über die Suchefunktion gefunden hätte, dann würde dieser Tread nicht hier im Forum stehen. Denn glaube mir eines, ich habe die Suche ausgiebig verwendet! Ich weiss selber (bin und war selber Mod von verschiedenen Foren) das es nervend ist wenn immer wieder Fragen zu einem Thema auftauchen das schon zig mal behandelt wurde aber es gibt Sachen die in vergangenen Themen nicht behandelt wurden. Und das ist hier der Fall. Wie du selber sehen kannst bin ich nicht der einzigste mit diesem Problem ;)

zu deinem Vorschlag:
Danke für deine Aufzählung wie der Ablauf der einelnen Progs ist. Das zeigt mir schon mal das ich einen kleinen Denkfehler in der Geschichte hatte. Nun gut, du schreibst ich soll die Ports auf meinem System checken .... mhh ich weiss zwar welche es sein müssten, nur könntest du mir einen Tip geben wie ich beim Suse kontrollieren kann ob es auch so ist? also ich denke mal, wenn ein Port nicht richtig ist dann ist es ein Port über den ein bzw. mehrere der Module untereinander Komunizieren, denn die Standart Ports wie IMAP 143, SMTP 25 usw. müssen ja stimmen weil der weil sonst mein EmailClient nicht mit dem Cyrus bzw. dem Postfix Server quatschen könnte ;)

Wäre nett wenn du hier nochmal helfen könntest ... THX im voraus dafür.

@ Snakeaj

sei so gut und gib mir mal deine ICQ per PN dann melde ich mich heute Nachmittag bei dir denn ich muss gestehen ich muss ICQ erst installieren habe schon ewig nichts mehr damit gemacht :roll:
cu de Osi
Snakeaj
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Jan 2005, 21:32

Beitrag von Snakeaj »

@ oziriz - hab dir gesendet.

wie hast du das gemeint bzw gemacht mit "er habe ich die bestehende sasldb2 gelöscht und nochmals neu erstellen lassen und siehe da aufeinmal ging die Geschichte mit dem Anmelden"

danke
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

OsiriZ hat geschrieben:Danke für deine Aufzählung wie der Ablauf der einelnen Progs ist. Das zeigt mir schon mal das ich einen kleinen Denkfehler in der Geschichte hatte. Nun gut, du schreibst ich soll die Ports auf meinem System checken .... mhh ich weiss zwar welche es sein müssten, nur könntest du mir einen Tip geben wie ich beim Suse kontrollieren kann ob es auch so ist? also ich denke mal, wenn ein Port nicht richtig ist dann ist es ein Port über den ein bzw. mehrere der Module untereinander Komunizieren, denn die Standart Ports wie IMAP 143, SMTP 25 usw. müssen ja stimmen weil der weil sonst mein EmailClient nicht mit dem Cyrus bzw. dem Postfix Server quatschen könnte ;)
Nicht nur die Ports, auch die Protokolle. Also wie reden postfix und cyrus, oder fetchmail und postfix miteinander.
Die Protokolle und Ports für den postfix stehen in der /etc/postfix/master.cf, diejenigen für den cyrus stehen in der /etc/cyrus.conf.
Ich tippe bei dir auf folgenden Fehler in der cyrus.conf (vergleiche die einfach mal)

Code: Alles auswählen

# UNIX sockets start with a slash and are put into /var/lib/imap/socket
SERVICES {
  # add or remove based on preferences
  imap          cmd="imapd" listen="imap" prefork=0
#  imaps                cmd="imapd -s" listen="imaps" prefork=0
  pop3          cmd="pop3d" listen="pop3" prefork=0
#  pop3s                cmd="pop3d -s" listen="pop3s" prefork=0
  sieve         cmd="timsieved" listen="sieve" prefork=0

  # at least one LMTP is required for delivery
#  lmtp         cmd="lmtpd" listen="lmtp" prefork=0
#  lmtpunix     cmd="lmtpd" listen="/var/lib/imap/socket/lmtp" prefork=0
  lmtpunix      cmd="lmtpd" listen="/var/spool/postfix/public/lmtp" prefork=1

  # this is only necessary if using notifications
#  notify       cmd="notifyd" listen="/var/lib/imap/socket/notify" proto="udp" prefork=1
}
also in der Zeile lmtpunix wird dir das prefork=1 fehlen., ansonsten poste die deinige mal und die log-Auszüge wenn du emails abholst

und was ganz wichtig ist bei so einer Fehlersuche:
In einer zweiten Konsole tail -f /var/log/messages und in einer dritten Konsole tail -f /var/log/mail beobachten.
rufe mal eine mail ab mit fetchmail und schau dir die Logeinträge an. Jedes Programm schreibt sehr genau was es tut und im Falle eines Fehlers steht dort auch warum.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Snakeaj
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Jan 2005, 21:32

Beitrag von Snakeaj »

hallo

hast du für mich auch eine passende lösung parat`?

vielen dank
Gesperrt