Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wlan Treiber rtl8180 für Linux

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
WyattEarb
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 28. Sep 2004, 06:25

Wlan Treiber rtl8180 für Linux

Beitrag von WyattEarb »

Hallo liebe Linuxgemeinde,

ich hab mir für meine Realtek Wlan Karte einen Linux Treiber von der Realtek Hompage runtergeladen da ich mit dem ndsiwrapper und dem XP-Treiber die Karte nicht zum Paketaustausch bewegen konnte.
Ich bin stolzer Besitzer von SUSE 9.0 Pro und wollte mal anfragen,
ob der Treiber überhaupt funzt und wie man so ein Ding überhaupt
installiert. Hab es als zip-file runtergeladen.
Thanks for help.
kernel_panic
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 11. Aug 2004, 12:11
Kontaktdaten:

Beitrag von kernel_panic »

also mal vorweg,,mit suse 9.0 tust du dir keinen gefallen,,mit suse 9.3 noch viel weniger ,,die beiden version dazwischen sind schon besser wobei ich persönlich die 9.1 favorisiere aber zurück zum thema.

oh leider gibt es den treiber nicht mehr zum download also kann ich nur mutmaßen,

entpacke den treiber auf der konsole,
dann schau mal ob ein eine datei namens configure gibt.die musst du ausführen
user@host:~$./configure

danach mal mal
make
danach make install

gruß
kernel

ansonsten kannste mir den treiber gern mal schicken
wernerfan
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 1. Mär 2005, 22:25

Beitrag von wernerfan »

Ich habe leider auch keine Ahnung wie man Treiber instaliert, aber es gibt mittlerweile wieder den Treiber zum Download.

Leider gibt es keine Configure Datei in dem Paket.

Soll ich Dir die Datei mal schicken oder willst Du es selbst runterladen?

Benutze den aktuellsten Kernel und Suse 9.1.

LG
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

...aber eine README-Datei war in dem Paket.
Ich hab zwar nicht geschaut, aber ich halte da jede Wette...
Wenn ihr so gütig wäret den Chipsatz eurer Karte zu verraten könnte ich mir das evtl. sogar mal anschauen...

[Edit:]Sorry, ich bin blind, der Chipsatz steht im Toppic. Entschuldigung, war wohl zu spät, als ich den Text geschrieben habe.
Zuletzt geändert von Grothesk am 13. Okt 2005, 03:08, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
wernerfan
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 1. Mär 2005, 22:25

Beitrag von wernerfan »

Es war zwar eine Readme Dabei aber da steht zum einen nicht viel drinne und zum anderen glaube ich steht da nichts wie man den Treiber installiert.

Der Chipsatz steht zwar schon im Thema des Threads, aber macht ja nichts. Es ist der Realtek RTL-8180(L) Chipsatz.
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Wie das grundsätzlich abläuft steht hier beschrieben:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... t=makefile

Aber gleich vorneweg: Das ist nicht ganz trivial. Könnte also sehr gut sein, dass das bei dir nicht auf anhieb funktioniert. Du musst das makefile an deine Distribution anpassen etc. pp.

Du könntest allerdings alternativ probieren die Karte mit dem ndiwrapper und den Windowstreibern an's laufen zu bekommen. Die Suchfunktion hilft dir dabei.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Benutzeravatar
Hermes
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jul 2004, 15:37

Beitrag von Hermes »

Wichtig ist, das man die Kernelversion beachtet, für die der Treiber ausgelegt ist.

Der Treiber für den 2.4er Kernel und der für den 2.6er Kernel werden jeweils nicht auf dem anderen System laufen.
Bei dem 2.4er Kernel gibt es auch noch eine Unterscheidung, welches gcc installiert sein muss.

Und Natürlich gibt es eine Readme Datei dazu :

Code: Alles auswählen

RTL8180 Linux Driver version 1.4

  - Support Client mode for either infrastructure or adhoc mode
  - Support AP mode

RTL8180 Linux Driver version 1.5

  - Turn on Dynamic Carrier Sense Function.


===============================================================================================
< Component >
The driver is composed of several parts:
    (1)source code
         driver module initialization and interface between rtl8180 driver and system call.
         r8180_pci_init.c    driver module initialization and register/unregister network device
         r8180_pci_init.h    include file
         r8180_if.c          interface between rtl8180 driver and system call
         r8180_if.h          include file
         r8180_type.h        type definition for rtl8180 driver
         r8180_export.h      exported function name from rtl8180 driver

    (2)object code
         rtl8180 driver
         priv_part.o         rtl8180 driver object code

    (3)Default driver
         rtl8180_24x.o       default driver module compiled in kernel 2.4.18.

    (4)Makefile
         PLEASE SPECIFY INCLUDEPATH CORRECTLY ACCORDING TO YOUR LINUX ENVIRONMENT.
         FOR EXAMPLE, " INCLUDEPATH=-I /usr/src/linux-2.4.18-3/include/ " in RedHat7.3.
         FOR EXAMPLE, " INCLUDEPATH=-I /usr/src/linux-2.4.18-14/include/ " in RedHat8.0.

    (5)wlanup/wlandown
         simple script file to activate/shut_down wireless lan.





< Installation >
Please try to load linux_24x.o first by "insmod -f rtl8180_24x.o".
If it doesn't work, you are suggested to compile loadable driver module following the steps as:

	(0)Make sure the C-compile version. Run "gcc -v".
       If gcc version is 2.xx, use release driver RTL8180_24x_RH73.zip.
       If gcc version is 3.xx, use release driver RTL8180_24x_RH90.zip.

	(1)Modify macros in Makefile.
         KERNELRELEASE - represent kernel release version
         IO_FLAGS - pci I/O space mapping
         ENDIAN_FLAGS - big/little endian
         OP_MODE_FLAGS - Operation on either AP or Client mode
         DRV_FLAGS - Driver debugging messge ...etc.

    (2)Check pci module initialization and system call interfaces in the provided source code,
       r8180_pci_init.c ....etc.

	(3)Run 'make' to generate new driver module.

        (4)Run 'make install' to install new driver module.

	(5)Refer to < Set wireless lan MIBs > and modify script files, 
             wlanup/wlandown, to set Wireless LAN specific parameters.
             Run wlanup/wlandown to activate/shut_down wireless lan.
             Usage:
               ./wlanup {ap|infra|adhoc}
               ./wlandown
             Note:
               - "./wlanup ap" works if OP_MODE_FLAGS is assigned RTL_ACT_AS_AP in Makefile.
               - "./wlanup {infra|adhoc}" works if OP_MODE_FLAGS is assigned RTL_ACT_AS_AP
                 in Makefile.




< Set wireless lan MIBs >
This driver uses Wireless Extension as an interface allowing you to set
Wireless LAN specific parameters.
Current driver supports "iwpriv", manipulate driver private ioctls, to set MIBs.

        iwpriv wlan0 wlan_para [parameters]=[val]
where

        parameter explaination      [parameters]        [val] constraints
        -----------------------     -------------       ------------------
        Set beacon interval         bcnint              {20~1000} msec
        Set channel number          channel             {1~14}
        Set basic rates             basicrates          {bit0 = 1Mbps, bit1 = 2Mbps, bit2 = 5.5Mbps, bit3 = 11 Mbps}
        Set operational rates       oprates             {bit0 = 1Mbps, bit1 = 2Mbps, bit2 = 5.5Mbps, bit3 = 11 Mbps}
        Set authentication type     authtype            {opensystem, sharedkey, both<only AP mode>}
        Set desired ssid to scan    ssid2scan           {0~z, less than 32 characters}
        Set RTS threshold           rtsthres            {256~2304}
        Set fragment threshold      fragthres           {256~2304}
        Set preamble mode           preamble            {short,long,auto}
        Set network type            networktype         {infra,adhoc,auto}
        Set WEP mode                wepmode             {off,wep40,wep104}
        Set WEP default key ID      wepdkeyid           {0~3}
        Set 1st WEP40 key value     wepkey40_1          {0~f, total 10 characters}
        Set 2st WEP40 key value     wepkey40_2          {0~f, total 10 characters}
        Set 3st WEP40 key value     wepkey40_3          {0~f, total 10 characters}
        Set 4st WEP40 key value     wepkey40_4          {0~f, total 10 characters}
        Set 1st WEP104 key value    wepkey104_1         {0~f, total 26 characters}
        Set 2st WEP104 key value    wepkey104_2         {0~f, total 26 characters}
        Set 3st WEP104 key value    wepkey104_3         {0~f, total 26 characters}
        Set 4st WEP104 key value    wepkey104_4         {0~f, total 26 characters}
        Set AP ssid                 ssid                {0~z, less than 32 characters}
        Set Mac address             macaddr             {0~f, total 6 characters}
        Set DTIM period             dtimperiod          {1~255}
        Set hidden AP               hiddenAP            {true,false}
        Set mac filter policy       addmac              {0~f, total 6 characters}
        Delete mac filter policy    delmac              {0~f, total 6 characters}
        Set deny mac filter policy  denymacaddr         {0~f, total 6 characters}
        Delete deny mac filter      deldenymacaddr      {0~f, total 6 characters}
        Set sta expired time        expired_time        {1~100000} *10 msec
        Set rate adaptive           autorate            {true,false}
        Print help message          help

For example:

        iwpriv wlan0 wlan_para bcnint=100
        iwpriv wlan0 wlan_para channel=1
        iwpriv wlan0 wlan_para basicrates=0xf
        iwpriv wlan0 wlan_para oprates=0xf
        iwpriv wlan0 wlan_para authtype=opensystem
        iwpriv wlan0 wlan_para ssid2scan=testssid
        iwpriv wlan0 wlan_para fragthres=512
        iwpriv wlan0 wlan_para preamble=long
        iwpriv wlan0 wlan_para wepmode=off
        iwpriv wlan0 wlan_para wepdkeyid=0
        iwpriv wlan0 wlan_para wepkey40_1=0123456789
        iwpriv wlan0 wlan_para wepkey104_1=01234567890123456789012345
        iwpriv wlan0 wlan_para networktype=infra
        iwpriv wlan0 wlan_para ssid=apssid
        iwpriv wlan0 wlan_para macaddr=00e04c8180ff
        iwpriv wlan0 wlan_para hiddenAP=true
        iwpriv wlan0 wlan_para addmac=00e04c8180ff
        iwpriv wlan0 wlan_para denymacaddr=00e04c8180ff
        iwpriv wlan0 wlan_para help;


Also, you could set parameters as follow:

        iwpriv wlan0 wlan_para bcnint=100,channel=1,basicrates=0xf,authtype=opensystem,ssid2scan=testssid






< Driver status >
The driver status is reported by /proc filesystem.

  /proc/rtl8180/status     (link status for client mode)
  /proc/rtl8180/ap_status  (link status for ap mode)
Antworten