Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

fetchmail postfix cyrus

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Benutzeravatar
froemken
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 4. Feb 2005, 03:48
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:

fetchmail postfix cyrus

Beitrag von froemken »

Hallo zusammen,

Für einige bestimmt ein allseits bekanntes Problem, mit dem Unterschied, dass ich aber wissen möchte wo mein Gedankenfehler ist, um mich weiter duch die Manuals zu schnüffeln.

Dazu hier erst mal ein wenig Theorie:
Fetchmail ist dazu da, um eMails abzuholen und an den Port 25 des localhosts zu senden. Richtig?
Postfix arbeitet hinter dem Port 25 und nimmt die eMails von Fetchmail auf. Dank dem Eintrag mail_transport in der main.cf werden ALLE eMail so wie sie sind zum cyrus weitergeleitet über Port 443. Richtig?

Ab jetzt wirds für mich wahwah...
Irgendwie an Hand von irgendwelchen Eckdaten müssen die Mails doch jetzt in mein user.stefan-Account weitergeleitet werden können.

In den Aliases sage ich dem Postfix welchem System-User welche eMail-Adresse gehört.
Ich habe aber keinen System-User sondern einen SASL-User.

Wo an welcher Stelle lenke ich von System-User s.froemken auf SASL-User stefan um, damit auch die sieve-Einstellungen mal was zu tun haben?

Stefan
stka
Moderator
Moderator
Beiträge: 3351
Registriert: 1. Jun 2004, 13:56
Wohnort: 51°58'34.91"N 7°38'37.47"E
Kontaktdaten:

Beitrag von stka »

mach ein "cat /etc/sasldb2" dann siehst du, das deine Benutzer dort als z.B. "stefan@host" verwaltet werden. in deiner main.cf hast du den Hostnamen eingetragen und dann klappt es auch mit dem Nachbarn :wink:
Du hörst nicht auf zu laufen weil du alt wirst. Du wirst alt weil du aufhörst zu laufen.
Das neue Buch http://www.kania-online.de/fachbuecher
Benutzeravatar
froemken
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 4. Feb 2005, 03:48
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:

Beitrag von froemken »

Gut...hab ich begriffen:

Meine Aliases:

Code: Alles auswählen

# Basic system aliases that MUST be present.
postmaster:     root
mailer-daemon:  postmaster

# Virenscanner amavis
virusalert:     root
postfix:        root

# General redirections for pseudo accounts in /etc/passwd.
administrator:  root
daemon:         root
lp:             root
news:           root
uucp:           root
wwwrun:         root
squid:          root

root: stefan
in der /var/log/mail hatte ich jetzt noch diesen Fehler:
couldn't connect to lmtpd: No such file or directory

Den konnte ich beseitigen, in dem ich in der cyrus.conf ein "#" weggemacht habe vor:

Code: Alles auswählen

# at least one LMTP is required for delivery
#  lmtp         cmd="lmtpd" listen="lmtp" prefork=0
lmtpunix      cmd="lmtpd" listen="/var/lib/imap/socket/lmtp" prefork=0
Testphase:
fetchmail -a -k --> hat KEINE Auswirkung auf irgendwelche Logs und die Mail hängt in der Datei /var/spool/mail/root

Jemand einen Tipp?

Stefan
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

da gehört mehr dazu...

ich geh erstmal davon aus, daß lmtp nicht richtig eingestellt ist, das es läuft.
in cyrus und der main.cf muß es passend eingestellt ein (mailbox-transport)
Aber so führt das zu weit ohne die confs.

Bitte schaue dir erstmal die Dokus an und dann dioe weiteren vielen Beispiele im Forum, dann kann man im Detail nochmal einsteigen, wenns dann noch nicht geht.

Wichtig: in der Sysconfig die Änderung durch YAST ausschließen, sonst spuckt das immer mal wieder dazwischen.
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
froemken
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 4. Feb 2005, 03:48
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:

Beitrag von froemken »

Zitat von http://www.linux-tin.org
Das Anlegen von neuen Benutzern für Cyrus ist in zwei Schritte geteilt. Zunächst müssen sie sich versichern, dass der Benutzer tatsächlich als UNIX - User existiert bzw. diesen anlegen.
Das ist genau das, was ich vermeiden wollte. (PS: Ich bin den Links in diesem Forum gefolgt)

Um die Sache mit den Usern zu trennen mit sasldb2 mag ich mitlerweile zu bezweifeln, dass dies überhaupt geht. Dazu finde ich weder hier noch in den google-groups ne Anleitung zu.

Dieser Link hat meinen Verdacht bestätigt:
http://listi.jpberlin.de/pipermail/post ... 17256.html

Er hat ungefähr das gleiche Problem.

Stefan
stka
Moderator
Moderator
Beiträge: 3351
Registriert: 1. Jun 2004, 13:56
Wohnort: 51°58'34.91"N 7°38'37.47"E
Kontaktdaten:

Beitrag von stka »

Wenn du alles über einen Dienst authentifizieren willst inklusive samba, postfix, cyrus, squid wirst du um LDAP nicht herum kommen
Du hörst nicht auf zu laufen weil du alt wirst. Du wirst alt weil du aufhörst zu laufen.
Das neue Buch http://www.kania-online.de/fachbuecher
Benutzeravatar
froemken
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 4. Feb 2005, 03:48
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:

Beitrag von froemken »

;-)

Ich kann dich beruhigen. All das wird auf mich zukommen. In der Firma habe ich LDAP schon am Laufen aber leider klappt die Anbindung an Samba noch nicht. Hier zu Hause ist mir der BenHur abgeraucht und ne Datensicherung lässt sich per NFS noch nicht zurückspielen.
Kurz: Da wir auch in der Firma in den nächsten 1-2 Jahren auf Linux umstellen wollen, lerne ich mich hier zu Hause mit solchen Sachen schon mal an. Und zwar diemal mit dem Original an Linux und nicht diesem zusammengepunchten Kram. Außerdem lernt man die Materie besser kennen.

So viel dazu

Stefan
Gesperrt