Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

sieveshell suse/debian anmeldung (Bedienungsanleitung)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Benutzeravatar
froemken
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 4. Feb 2005, 03:48
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:

sieveshell suse/debian anmeldung (Bedienungsanleitung)

Beitrag von froemken »

Hallo zusammen,

ich habe bis jetzt ungefähr 5 Stunden gebraucht, um die sieveshell ans Laufen zu bringen. Es gibt hier definiv Leute, die wissen, wie man das schafft. Aber genau in diesem Beitrag fehlte dem Threadstartendem einfach nur eine Zeile. Folglich werden andere nicht daraus schlau, wo denn jetzt genau der Fehler gelegen hat.

Hier eine kleine Bedienungsanleitung, die man hier gerne aufnehmen kann:

Debian:
Laut den google-groups müssen hier zusätzlich die libsas2-modules installiert werden und schon soll man sich per sieveshell anmelden können.

Suse:
Allgemein muss hier gesagt werden: Die sieveshell unterstützt diese hohen Verschlüsselungen (DIGEST-MD5 und CRAM-MD5) nicht. Ganau so auch die ganzen Web-Frontends (smartsieve oder websieve).

Lösung:
Ihr müsst in eurer imapd.conf folgende Einträge haben:
sieveusehomedir: false
sievedir: /var/lib/sieve
sasl_mech_list: PLAIN LOGIN (in dieser Zeile darf keine weitere Verschlüsselung stehen)

Meine schaut z.B. so aus:

Code: Alles auswählen

configdirectory: /var/lib/imap
partition-default: /var/spool/imap
sieveusehomedir: false
sievedir: /var/lib/sieve
admins: cyrus
allowanonymouslogin: no
allowplaintext: yes
autocreatequota: 10000
reject8bit: no
quotawarn: 90
timeout: 30
poptimeout: 10
dracinterval: 0
drachost: localhost

sasl_pwcheck_method: auxprop saslauthd
# sasl_mech_list: CRAM-MD5 DIGEST-MD5 LOGIN PLAIN
sasl_mech_list: PLAIN LOGIN
sasl_auxprop_plugin: sasldb
sasl_auto_transition: no
lmtp_overquota_perm_failure: no
nach einem rccyrus restart geht ihr in das Verzeichnis in dem ihr eure Filterdatei angelegt habt/oder noch anlegen wollt.

Mit dem Befehl:

sieveshell --authname [user] [server]

solltet ihr euch nun an dem Server anmelden können.

PS: Wie diese ganze Aktion hier aussieht, wenn SASL nicht installiert ist, weiß ich nicht. Wichtig ist, dass ihr nach dem hochladen, die anderen Verschlüsselungen wieder aktiviert und den cyrus neu startet.
Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Re: sieveshell suse/debian anmeldung (Bedienungsanleitung)

Beitrag von ThomasF »

froemken hat geschrieben: Suse:
Allgemein muss hier gesagt werden: Die sieveshell unterstützt diese hohen Verschlüsselungen (DIGEST-MD5 und CRAM-MD5) nicht. Ganau so auch die ganzen Web-Frontends (smartsieve oder websieve).
Hmm, wenn Du sagt DIGEST-MD5 würde nicht gehen, wo hast Du denn die Passwörter abgelegt ?

Voraussetztung dafür das Du DIGEST-MD5 nutzen kannst ist nämlich das die Passwörter im Klartext vorliegen !
SASL erwartet diese Standardmässig in /etc/sasldb2 wobei die Dateirechte so geändert werden müssen das cyrus zumindest Leserechte hat.

Das Problem kann also woanders liegen ...

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !
Benutzeravatar
froemken
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 4. Feb 2005, 03:48
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:

Beitrag von froemken »

Wie du schon richtig gesagt hast meine Passwörter liegen in der sasldb2 und per cat /etc/sasldb2 kann ich meine Passwörter sehen. cyrus hat als Eigentümer Zugriff auf diese Datei.

Code: Alles auswählen

drwxr-xr-x    2 root  root      1792 2005-08-05 19:23 sane.d
-rw-------    1 cyrus mail     12288 2005-08-08 19:04 sasldb2
-rw-r--r--    1 root  root      1545 2004-10-21 10:40 scpm.conf
Stefan
Gesperrt