Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

TV-Mitschnitt analog, welcher codec?

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4423
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

TV-Mitschnitt analog, welcher codec?

Beitrag von Geier0815 »

Moin, Moin,

ich habe jetzt endlich ein für mich vernünftiges Programm zum Aufnehmen per analoger TV-Karte gefunden: XdTV.
So weit, so gut. Nun stellt sich mir aber die Frage welchen codec zum Komprimieren ich verwenden soll. Meine Hardware ist ziemlich schmalbrüstig, 256 MB Ram und 'nen 1300er Duron.
Xvid bildet mir zu viele 'Raster' und sieht damit nicht wirklich gut aus. HuffYUV ist von der Qualität her schon in Ordnung (in der Einstellung 'full quality') aber ich hab das Problem das ich dabei immer wieder Aussetzer habe, also das Bilder übersprungen werden. Zumindest sieht es beim Abspielen per mplayer so aus. Ich vermute das entweder mein Speicher zu klein oder die CPU zu lahm ist.
Gibt es zwischen diesen beiden codecs eine vernünftige Alternative? Oder würde schon eine Speicheraufstockung um weitere 256 MB helfen?
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3731
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

Also, wenn ich ganz ehrlich sein soll, erreichst Du die besten Ergebnisse, indem Du unkomprimiert aufnimmst, und später codierst.
Selbst auf meinem System habe ich teilweise das Problem, das Bild und Ton nach einer Weile nicht mehr syncron laufen, wenn wärend der Aufnahme ein Cron-Job gestartet wird, der etwas Palttenaktivität erzeugt.
Dein System halte ich für zu schmalbrüstig, um in Echtzeit Aufzunehmen und zu Encoden.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4423
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin towo2099,

unkomprimiert finde ich ein bißchen 'overkill' bei ca. 1GB Speicherbedarf pro Minute Aufnahme. Aber ansonsten wirst Du wohl recht haben mit zu schwach. Werde ich wohl erstmal mit dem HuffYUV in etwas schlechterer Qualität leben, das geht wenigstens ohne große Ruckler.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

towo2099 hat geschrieben:...wenn wärend der Aufnahme ein Cron-Job gestartet wird, der etwas Palttenaktivität erzeugt....
Auf meinem System laufen regelmäßig cronjobs mit arg viel Plattenaktivität ;-) Nennen sich mencoder Aufrufe, die von der TV-Karte aufzeichnen. Ich weise mal ganz verschämt auf Kalva hin... Übrigens nehme ich damit komprimiert auf (divx4).
towo2099 hat geschrieben: Host/Kernel/OS "Dell-Home" running Linux 2.6.13-kanotix-mp-1 i686 [ KANOTIX 2005-02 ]
CPU Info Intel Pentium 4 clocked at [2993.102 Mhz]
Videocard GeForce4 Ti 4200 AGP 8x X.Org 6.8.2 [ 1024x768 @75hz ]
Ist doch gar nicht sooo schwach.

Intel Pentium 4 at 2.7Hz
ATI Radeon 9600
SuSE 9.3 (apt)
526 MB Ram

Der letzte Punkt könnte eine Rolle spielen. Weniger RAM ist nicht zu empfehlen,
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3731
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

Auf meinem System laufen regelmäßig cronjobs mit arg viel Plattenaktivität Wink Nennen sich mencoder Aufrufe, die von der TV-Karte aufzeichnen. Ich weise mal ganz verschämt auf Kalva hin... Übrigens nehme ich damit komprimiert auf (divx4).
Ich meint eeigentlich jobs, welche zusätzlich zur Aufnahme noch laufen.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
Antworten