Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse Linux 9.0 friert direkt nach dem Login ein. Hilfe !!!

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Jack Bauer
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Aug 2005, 22:11
Kontaktdaten:

Suse Linux 9.0 friert direkt nach dem Login ein. Hilfe !!!

Beitrag von Jack Bauer »

Hallo Leute, hab ein megamäßiges Problem, wenn ich Linux installiere und anschließend neu boote, friert mir das ganze ein, sobald das Bild auf dem Bildschirm erscheint. Ich kann absolut nichts machen. Keine Maus- oder Tastaturfunktionen.

Meine Hardwareressourcen:

1 * 120 Gb Festplatte
1 * 60 Gb Festplatte
Linux Partition von 10 Gb
Nvidia Grafikkarte
1800 Hz CPU
1 Gb Arbeitsspeicher

PS.: falls das von bedeutung ist, ich habe 2 Monitore.

Vielen Dank im vorraus für die bemühungen
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi Jack Bauer,

wie weit kommt er denn genau? Bis zum Login? Oder meinst Du das Bild vom Bootmanager?
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
Jack Bauer
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Aug 2005, 22:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Bauer »

oddikurt hat geschrieben:
wie weit kommt er denn genau?

Das ist unterschiedlich, meistens jedoch bootet er komplett hoch, ich komme zum Login, trage meine Daten ein und er startet Linux ganz normal, dann jedoch friert das ganze komplett ein und es gibt keine Reaktionen mehr.
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi Jack Bauer,

warum nicht einmal SUSE 9.2 oder 9.3 testen? Das mit dem "Einfrieren":
Schau Dir einmal an was die Datei

Code: Alles auswählen

/var/log/boot.msg

enthält. Vielleicht bringt dieses Dich weiter. Falls es sich um eine Geschichte mit der Nvidia und 2 Monitoren dreht muss evtl ein Nvidia Treiber installiert werden. Gib mal auch beim Bootmanager den Parameter

Code: Alles auswählen

-init 3
an, um bis zu Runlevel 3 zu booten, ob die Kiste wenigstens das macht.
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL »

was für ne gra-ka hast du denn genau? hatte das mit ner mk 440 se von nv!?

Tausch auf FX5200 hat das prob. behoben.

MFG
Jack Bauer
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Aug 2005, 22:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Bauer »

StruppiOWL hat geschrieben:was für ne gra-ka hast du denn genau? hatte das mit ner mk 440 se von nv!?

Tausch auf FX5200 hat das prob. behoben.

MFG

Also, ich habe eine GForce 6800 ultra in meinem System, hoffe das hilft bei der Fehlersuche weiter.
MF2oo3
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2004, 17:53
Wohnort: Irgendwo Im NirgendWo
Kontaktdaten:

Betrifft Problem!!!

Beitrag von MF2oo3 »

Also Leutz Hi erstmal, nicht Jack Bauer hat das Problem sondern ich!
Ich hab ihm den auftrag gegeben sich hier mal umzuhören wusste aba nich das er schreibt das er es sei ;)... naja egal.

Mein Prob. ist folgendes:

Ich habe Linux jetzt schon ca. 60(!) mal neuinstalliert, und es friert immer ein sobald der KDE Desktop gestartet wird. Manchmal bei der Initialisierung (bei dem Startbildschirm) oder später sobald die Icons auf dem Desktop geladen wurden. Komisch, weil es läuft stablil wenn ich z.B. Xwindow Dingens Desktop gehe.
STRG+ALT+ENTF funtkioneren nicht und in den meisten fällen gehen nicht mal mehr die DVD Laufwerke auf. hab schon nach fehler in der /var/log/boot.msg nach fehlern geschaut aber selbst da ist nichts!
Meine Konfiguration besteht aus 3 Monitoren nicht aus 2.

2 Monitore sind an der NVIDIA FX5900XT un der 3. ist an einer NVIDIA TNT2 M64 angeschlossen. Ich hatte die vermutung das es an den treibern liegt. Ich habe die entsprechenden Treiber bei NVIDIA heruntergeladen und installiert nur friert das System immernoch nmach dem Login ein... Ich weiss langsam nicht mehr weiter (gerade Krise bekommt). Habe schon etliche Konfigurationen versucht.
Ich habe auch schon den versuch gewagt ein Update von Linux 8.2 auf 9.0 zu machen. 8.2 Läuft Problemlos und stabil nur 9.0 schmiert dann nach einem neustart sofort wieder ab und friert ein, ohne jegliche fehlermeldung. Einmal lief es Halbwegs stabil nur als ich dann MP3's abspielen wollte ist das System wieder eingefroren.
Starten tut das Sysrem im Runlevel 5. Auch der DHCP und soweiter ist korrekt konfiguriert und bereitet keine Probleme
Hab schon einen Speichertest durchgefürht aber auch da wurde nix gefunden!
Ansonsten hab ich auch keine Probleme mit meinem Rechner.

Vielleicht wisst ihr ja eine Lösung!

Kann es vielleicht sein das die Geforce FX5900XT gar nicht von Linux unterstützt wird?! Weil in der Geräteliste von Linux steht nix von ihr drin!

Ich danke euch für jeglcihe Hilfe die ihr mir anbieten könnt.

Nochmals meine Hardware Konfiguration:

AMD ATHLON XP 2800+
1 GB DDR INFINEON (2x 512 MB)
NVIDIA GEFORCE FX5900XT 128 MB DDR
NVIDIA TNT2/M64
SOUNDBLASTER LIVE! Value
ASUS A7N8X-X
2x Maxtor, einmal 160 GB UDMA133 und einmal 120 GB UDMA 100
Windows XP Professional + SP 2 ist auf der ersten Partition insgesamt sind es etwa 8 NTFS Partitionen (einschließlich Linux Partition(Ext2)).

Installation, Konfiguration etc. liefen problemlos, nur beim neustarten friert das System ein, ich bin am verzweifeln, denn als ich es das erstemal installiert habe hat es einwandfrei funktioniert und lief stabil, un seit der neuinstallation friert es nach dem Login ein ich weiss nicht was ich falsch gemacht habe sollte.
Selbst das Rescue System startet ohne Murren. Habe heute auch schon die "BOSS CD" von der PC Welt ausprobiert (wenn die euch wad sagt) das System lief ohen Probleme stabil und 1A!

Was JACK BAUER nicht erwähnt hat:
Nachdem ich Linux neustarte erscheinen 3 Fehlermeldungen. Eine ist mit "Signal 11 (kdminit)" und die anderen habe ich mir jetzt nicht gemerkt habe zurzeit leider kein I-Net, Jack Bauer wird die anderen Fehlermeldungen nachreichen. (Hoff ich doch ;))

Bitte helft mir!!

Bitte Bitte heflt mir bevor ich meine rechner noch ausm Fenster werfe!!! Ich weiss mir einfach keine Logische lösung mehr für das Problem, zumal das es bei der allerersten(!) Installation einwandfrei funktionierte!

Ich Danke euch für eure Antworten!

Grüßle MF2oo3
MICROSOFT IST SCH.... Linux ist und bleibt das wahre (hab ich das geschrieben?!?! gez. der ewig Linux geplagte).

Interesse an Electro Beats?!

http://mf2003.cm-db.de
Benutzeravatar
hammerhai
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 18. Apr 2005, 10:15
Wohnort: Wolnzach

Beitrag von hammerhai »

Hatte das gleiche Problem mit meiner Gforce 6600GT.
Bei mir lag es an der Farbtiefe, hab sie einfach von 32bit auf 16bit gesetzt.
Seitdem läuft die Kiste.
AMD Athlon64 3400+
Nvidia Geforce 6600GT
SUSE 9.3
Jack Bauer
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Aug 2005, 22:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Bauer »

Das wurde auch schon gemacht, wurde sogar auf 8 bit Farbtiefe zurückgestellt. Kein Unterschied.
MF2oo3
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2004, 17:53
Wohnort: Irgendwo Im NirgendWo
Kontaktdaten:

Help

Beitrag von MF2oo3 »

Also der momentane stand der Dinge:

ICH---> bin am ende mit meinen nerven

ICH --> habe keinen bock mehr

ICH --> bin am verzweifeln

Habe jetzt nachträglich über die Kommandozeile alles installiert was auf den CD's vorhanden ist, Also linux komplett installiert. Nach einem neustart lief es stabil un relativ flott. Joah un nach einem weiteren neustart, hat das spiel wieder von vorne begonnen, ich weiss echt nicht mehr weiter, bin sogar gestern soweit gegangen das ich meine komplette Hardware, also Soundkarte etc. ausgebaut habe. aber leider ohne erfolg.

Habt ihr keine lösung für das problem?! weil ich versteh die welt nichtmehr. allererste installation: FUNKTIONIERT weitere installationen: keine chance das ganze irgendwie zum laufen zu bringen.

habe auch schon acpi deaktiviert so APIC, DAM meiner laufwerke und so weiter aber immer das selbe ergebnis, PC fährt hoch, nach dem Login friert er ein un nix tut sich mehr.

habe auch schon andere Partitionsformate auspürobiert, also Ext2 oder Ext3 selbst das half nicht.

Habe auch schon die Grafikkarte gegen eine Radeon 9600 ausgetauscht, aber auch das blieb erfolgslos.

Komischerweise fängt jez och das Linux 8.2 das spacken an. Genau wieder der selbe effeckt bis auf eine kleinigkeit: Es erscheinen bei beiden Versionen Keine fehlermeldungen mehr.

Hmmm an was kann das denn liegen?!?! büdde helft mir!!!
MICROSOFT IST SCH.... Linux ist und bleibt das wahre (hab ich das geschrieben?!?! gez. der ewig Linux geplagte).

Interesse an Electro Beats?!

http://mf2003.cm-db.de
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi,

ist vielleicht blöd, weil Du es wahrscheinlich schon probiert hast:
Deine 2te Graka umstecken.
Oder nur zum testen: Mit einer Graka läuft die Kiste fehlerfrei?
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL »

is dein arbeitsspeicher ok? lass mal den memtest laufen!?
MF2oo3
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2004, 17:53
Wohnort: Irgendwo Im NirgendWo
Kontaktdaten:

Beitrag von MF2oo3 »

Jupp hab ich alles in ordnung... es st alles in ordnung, wirklich alles
MICROSOFT IST SCH.... Linux ist und bleibt das wahre (hab ich das geschrieben?!?! gez. der ewig Linux geplagte).

Interesse an Electro Beats?!

http://mf2003.cm-db.de
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi,

hast Du keine Möglichkeit irgendwie an eine andere (neuere) SUSE Version zu kommen, ums mit der mal zu testen?!
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
MF2oo3
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2004, 17:53
Wohnort: Irgendwo Im NirgendWo
Kontaktdaten:

Beitrag von MF2oo3 »

Naja ich muss noch ein weilchen auf die neue version warten... mit der 8.2 hab ich das ja auch probiert nur selbst da funzt des nicht wirklich... es ist echt ein komisches problem. Hab schon mehrere Admins gefragt die mit Linux arbeiten aber selbst die wissen nicht was das sein kann, wie schon gesagt Hardware etc. ist alle in ordnung. Hab nur vor kurzem mein IDE Kabel wechslen müssen weil es am a.... war.

Wenn ich die neue version bekomme werd ich die mal testen. Mal sehn was passiert ich halt euch auf dem laufenden.
MICROSOFT IST SCH.... Linux ist und bleibt das wahre (hab ich das geschrieben?!?! gez. der ewig Linux geplagte).

Interesse an Electro Beats?!

http://mf2003.cm-db.de
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi MF2oo3,

ich hoffe mal dass der Kernelwechsel von SUSE9.0 - Kernel 2.4 auf SUSE 9.3 - Kernel 2.6 hilft. Dies ist ja eigentlich eine nicht ganz unbedeutende Änderung in der "Motorik". :wink:
Was mir gerade noch einfällt: Schau einmal nach deiner BIOS Version und bringe diese ggfs. auf den neuesten Stand. Manchmal sind gerade die unerklärlichen Fehler auf BIOS Bugs zurückzuführen. :roll:
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
MF2oo3
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2004, 17:53
Wohnort: Irgendwo Im NirgendWo
Kontaktdaten:

Beitrag von MF2oo3 »

Hmm OK, am BIOS könnte es liegen meins ist noch auf '03 Datiert :roll: Damn! hmmm... das könnte wirklich eine lösung des problems sein... ich werde das mal in nächster zeit mal austesten, danke für den tipp, hatte schonmal das BIOS in verdacht aber aus irgendeinem (vergessenen) Grund hab ich die ganze idee wieder verworfen... ich werde das mal testen

THX Melde mich wieder
MICROSOFT IST SCH.... Linux ist und bleibt das wahre (hab ich das geschrieben?!?! gez. der ewig Linux geplagte).

Interesse an Electro Beats?!

http://mf2003.cm-db.de
MF2oo3
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2004, 17:53
Wohnort: Irgendwo Im NirgendWo
Kontaktdaten:

Beitrag von MF2oo3 »

Hi, also das mit dem BIOS Update war nix.... immernoch das gleiche symptom: Rechner Bootet, KDE wird aufgebaut, Rechner friert ein. Hab mir vor kurzem von jemandem nen 1024er RAM geliehen, hat nichts gebracht. Ich bin mit meinem latein am ende, und werde die nächsten tage Linux wieder kicken! Komisch auf all meinen Servern läufts problemlos. Die Server sind gleich ausgestattet, wie mein Arbeitsrechner, ausser das bei jedem rechner nur 512 MB RAM drin stecken.

Vielleicht fällt euch noch was ein was ich versuchen könnte, wäre nich schlecht :cry:

Help, S.O.S.
MICROSOFT IST SCH.... Linux ist und bleibt das wahre (hab ich das geschrieben?!?! gez. der ewig Linux geplagte).

Interesse an Electro Beats?!

http://mf2003.cm-db.de
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt »

Hi MF2oo3,

war das nun schon der Test mit einer neueren Version?
Das gleiche Symptom? *Kopfschüttel*
Das fällt es einem wirklich schwer zu glauben, dass die HW in Ordnung ist.
Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass alle SUSE Versionen seit der 9.0 nicht laufen und das selbe Problem haben.
*nochmal: Kopfschüttel*
Na ja, Kopf hoch MF2oo3, vielleicht ergibt sich ja nochwas.
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit
jan_
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 7. Nov 2004, 17:26
Kontaktdaten:

Beitrag von jan_ »

Moin MF2oo3

>Komisch auf all meinen Servern läufts problemlos. Die Server sind
>gleich ausgestattet, wie mein Arbeitsrechner, ausser das bei jedem
>rechner nur 512 MB RAM drin stecken.

Da könnte das Problem auch liegen. Hast du auf deinen Rechner einen
NFS-Server laufen?

Ich hatte mit der 9.2 folgendes Problem. Booten und anmelden mit KDM
klappte. Beim Start von KDE ist der Rechner komplett eingefrohen. Machmal bin ich auch etwas weiter gekommen.
Die Ursache habe ich eher durch Zufall gefunden. Ich hab das
Netzwerkabel abgezogen und dann probiert. Alle lief sauber.
Wieder reingesteckt, kurze Zeit später stand der Rechner.

Ursache war der Kernel NFS Server. Nachden ich den Userspace NFS
Server installiert hatte lief alles sauber.

Bis denne
Jan
Antworten