Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Internet mit CB suse 9.0

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
stefan k
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mär 2004, 19:35

Internet mit CB suse 9.0

Beitrag von stefan k »

Hallo, komme nicht mehr weiter ... :(


seit ein paar Tagen habe ich linux suse 9.0 (CB) installiert.
Es lief soweit alles ganz gut, bis auf das leidige Treibertheater so muß man es wohl nennen, nun habe ich inzwischen den richtigen gefunden (Intel v92ham-453.tgz) und inst.
Ich habe folgendes problem:
Wenn ich mich mit dem Internet verbinde, zeigt das symbol zwar an, dass ich verbunden bin, ich bekomme auch eine IP adresse, das Modem wählt auch hörbar und zeigt auch im Protokoll an,daß eine Verbindung aufgebaut wurde, aber es ist ein fehler da und zwar
: unbekannter rechner , egal welche Seite ich mit Konqueror aufrufe. Auch bei Mail ist das gleiche.
Modem konfig.:
init1 AT&F
init2 nichts
init3 nichts
DNS nicht gesetzt
Nameserver nicht gesetzt (wüßte auch nicht was ich da eintragen sollte)
idle Timeout 0

Im Protokoll steht als letztes connecting, auch beim Abnehmen des Telefonhörers ist dort nichts zu hören, was bedeutet das die Verbindung mit dem PC-Modem steht.

Modem ist Creatix ham v.9x1394V
Im Protokoll Verbindung überprüfen schreibt er immer "Fehler: Kein Nameserver in "etc/resolu.config" gefunden"
was bedeutet dass ?
habe keinen Provider , sondern call by call, in windows geht das mit z.B. Smartsurfer,sagt vielleicht dem einen oder anderem was. Es ist je nach günst. Tarif ein anderer Anbieter auszuwählen. In suse habe ich natürlich mehrere Telefonnr. konfiguriert und wähle dann auch je nach Tarif nur eben ohne Smartsurfer(dieses Programm dient auch der Kostenkontrolle)

Tipps erwünscht

Mfg
Gast

Beitrag von Gast »

Hi

Fällt keinem etwas dazu ein ???

ups
stefan k
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mär 2004, 19:35

Beitrag von stefan k »

Hier mal das Protokoll



SuSE Meta pppd (smpppd-ifcfg), Version 1.06 on linux.
Status is: disconnected
trying to connect to smpppd
connect to smpppd
Status is: disconnected
Status is: connecting
pppd[0]: Plugin passwordfd.so loaded.
pppd[0]: --> WvDial: Internet dialer version 1.42
pppd[0]: --> Initializing modem.
pppd[0]: --> Sending: AT&F
pppd[0]: AT&F
pppd[0]: OK
pppd[0]: --> Sending: ATM1
pppd[0]: ATM1
pppd[0]: OK
pppd[0]: --> Modem initialized.
pppd[0]: --> Sending: ATDT019285540
pppd[0]: --> Waiting for carrier.
pppd[0]: ATDT019285540
pppd[0]: CONNECT 45333
pppd[0]: --> Carrier detected. Waiting for prompt.
pppd[0]: ~[7f]}#@!}!e} }8}"}&} }*} } }#}$@#}%}&(|F!}'}"}(}"?/~
pppd[0]: --> PPP negotiation detected.
pppd[0]: Serial connection established.
pppd[0]: Using interface ppp0
pppd[0]: Connect: ppp0 <--> /dev/modem
pppd[0]: local IP address 213......
pppd[0]: remote IP address 62.....
pppd[0]: Script /etc/ppp/ip-up finished (pid 2488), status = 0x0
Status is: connected
Gast

Beitrag von Gast »

hmmmm

scheint ja ziemlich schwer zu sein hier mal eine anständige antwort zu bekommen und das als linux-neuling.
an wen sollten wir uns sonst wenden wenn nicht an EUCH erfahrene User?


gruß+kuß

st
Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf »

DNS nicht gesetzt
Nameserver nicht gesetzt (wüßte auch nicht was ich da eintragen sollte)


die solltest du eintragen (mußt /mach es und du hast viel weniger Probleme)

frag deinen Provider ....
Gast

Beitrag von Gast »

Wie?

manuell? mit welchem prog?
mit kate gehts nicht kommt irgendwas mit schreibrechten.

vor allem welche nameserver nummern, muß nochmal fragen sind es die gleichen wie server-ip-adresse.??

62.104.206...?

mmpff
stefan k
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mär 2004, 19:35

Beitrag von stefan k »

Hallo,

es läuft inzwischen alles , freu,freu.....:)

Habe die halbe Nacht noch am pc verbracht.

Wie's geht, How to :
ich habe in win-XP unter Eingabeaufforderung ipconfig/all eingegeben.
dann werden ip's dns-server usw. angezeigt. Nummern aufschreiben.

Suse starten, resolf.conf suchen
resolf.conf mit dem dateimanager-systemverwaltung öffnen ,
dann mit kwrite oder kate öffnen,
in kwrite die zwei als dns server gefundenen IP's schreiben,
speichern und dann gings ohne probleme.

in der resol.conf siehts jetzt ungefähr so aus:

search
nameserver 62.778......
nameserver 213.45..... (nummer erfunden)

tja wenn man erst mal weis wie's geht !!
:roll: :lol: :lol:

Gruß st
stefan k
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mär 2004, 19:35

Beitrag von stefan k »

hier nochmal ein Tut von Creatix:


Installation des Modem V9x HAM unter SuSE 9.0

Voraussetzungen:
1. Nicht den mitgelieferten Treiber 4.51 verwenden!
2. Den aktuellen Treiber 4.53 für V90 HAM ( entweder von der Intel-Seite unter http://developer.intel.com/design/modem ... rivers.htm oder unter linmodems.technion.ac.il/resources.html )
3. Kernel-sources installieren
4. zu Testzwecken das Paket minicom (nicht im Standardpaket enthalten)
5. Sie müssen als „root“ angemeldet sein

Installation:
1. Den mitgelieferten Treiber für den Modem HAM löschen, falls installiert (Softwarepaket unter Hardware – Modems)
2. Kopieren Sie die Datei Intel-v92ham-453.tgz in das Verzeichnis /usr/src.
3. Wechseln Sie in das Verzeichnis /usr/src.
4. Entpacken Sie den Treiber mit dem Befehl tar –xzvf Intel-v92ham-453.tgz. Dabei wird ein Unterverzeichnis Intel-v92ham-453 angelegt.
5. Wechseln Sie in das Verzeichnis Intel-v92ham-453 .
6. Führen Sie dann den Befehl make clean ham install zur Installation des Treibers aus. (Die Befehle können auch einzeln eingegeben werden).
7. Unter dem Verzeichnis /dev finden Sie nun das Device ham.

Die Treiberinstallation ist damit abgeschlossen.

Konfiguration:

1. Der Modem ist standardmäßig auf USA eingestellt. Um dies zu ändern, geben Sie in einem Terminalprogramm wie „minicom“ den Befehl AT+GCI=42 ein. Damit ist der Modem auf Deutschland eingestellt.(Minicom ist bei den meisten Distributionen nicht in der Standardinstallation enthalten und muss nachinstalliert werden. Starten Sie das Programm nach erfolgter Installation mit dem Aufruf minicom –s. Damit wird Minicom ohne das Standard-Setupfile geladen. Mit den Cursortasten und der Returntaste wechseln Sie in den Bereich „serial port setup“. Unter Punkt E tragen „115200 8 n 1“ ein. Dies wird jeweils mit der Returntaste bestätigt. Im Hauptmenü gehen Sie mit den Cursortasten auf den Punkt „Save setup as dfl“ und bestätigen mit return. Nun können Sie das Programm über den Menüpunkt Exit verlassen.
Das Terminalprogramm wird nun mit dem Befehl minicom aufgerufen und Sie können mit dem HAM-Modem über AT-Befehle kommunizieren.)
Mit ATI 12 kann die Ländereinstellung ausgelesen werden. AT+GCI? zeigt alle möglichen Ländereinstellungen an. Hier einige Beispiele:

0A AUT (43) Österreich – Austria
31 DNK (45) Dänemark – Denmark
3D FRA (33) Frankreich – France
42 DEU (49) Deutschland – Germany
7B NLD (31) Niederlande – The Netherlands
A6 CHE (41) Schweiz – Suisse
B4 GBR (44) Großbritanien – United Kingdom
B5 USA

2. Um den Modem mit Kinternet bzw. wvdial zu benutzen, muss er über Yast noch konfiguriert werden. Hier ist es ganz wichtig, dass Sie nicht den Modem Ambient controllerless HAM auswählen, sonst versucht SuSE 9.0 wieder das Paket mit dem 4.51-Treiber zu installieren. Wählen Sie Andere (nicht erkannte) und konfigurieren Sie dieses. Der Link von /dev/ham auf /dev/modem ist bereits angelegt, so dass Sie diesen Eintrag verwenden können. Wählen Sie als Baudrate 115200 bps und als Init1 genügt AT&F. Die anderen Inits lassen Sie frei. Konfigurieren Sie nun noch Ihren Provider. Damit sollte die Internetverbindung funktionieren.
Antworten