Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux für Notebook

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Linux für Notebook

Beitrag von Kilian »

Hallo,

gestern bekam ich endlich mein "neues" Notebook geliefert, ein Thinkpad T22, P3 mit 900Mhz, leider nur 128MB RAM und einer 20GB Platte. Für's erste ist da mal 98SE drauf, ich will aber auch (oder nur) ein Linux installieren. Ich beschäftge mich aber erst seit ein paar Wochen mehr oder weniger intensiv damit.

Auf meinem normalen Rechner hab ich die c't-SuSe 9.3 laufen und ich will auf dem NB möglichst das gleiche oder ein ähnliches, wegen Einarbeitung. Was passt denn zu dem System, damit's auch noch flüssig läuft? Vielleicht eine SuSe mit dem 2.4er Kernel?
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin »

Schwierigkeiten dürften bei dir die 128 MB RAM machen. Ein modernes KDE (z.B. Suse 9.3 mit KDE 3.4.0) hätte schon gerne so ab 256 MB RAM, um flüssig zu laufen. 512 MB wären sogar noch besser.
Vor einem oder zwei Monaten hatte ich testweise mal Suse 9.3 auf einem alten Rechner mit 128 MB RAM installiert. KDE war dort eine ziemliche Qual! Alles ging dermaßen langsam und träge, dass es wirklich keinen Spaß mehr machte. Ich kann davon nur abraten.
Du kannst dir aber mal einen anderen (schlankeren) Windowmanager anschauen. Mit dem dürfte dann auch das aktuelle Suse laufen. Nur ob dir das aber gefällt ...? Musst du selber entscheiden.
Alternativ kannst du dir auch ein älteres Suse mit älterem KDE installieren, welches noch nicht so speicherhungrig war. Suse versorgt derzeit sogar noch Version 8.2 mit Sicherheitsupdates. Wenn du irgendwo bei Suse 8.2 oder einer frühen 9er-Version einsteigst, sollte auch KDE mit 128 MB laufen. Auf meiner Suse 8.2 Schachtel steht, dass es ab 64 MB RAM läuft (128 MB empfohlen). Eine frühe 9er Version (9.0 oder 9.1) von Suse sollte auf deinem "neuen" Notebook somit recht gut laufen. :wink:
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Benutzeravatar
Fytzi
Hacker
Hacker
Beiträge: 305
Registriert: 1. Aug 2004, 17:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Fytzi »

Du könntest auch ein älteres RedHat nehmen (zB 9) das sollte auch gut funktionieren. Mandrake würde auch gehen (auch ab Version 9).
Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian »

Fytzi hat geschrieben:Du könntest auch ein älteres RedHat nehmen (zB 9) das sollte auch gut funktionieren. Mandrake würde auch gehen (auch ab Version 9).
Hier hab ich aber das Problem, dass ich auf meinem normalen Rechner Suse installiert habe und mich gerade dort einarbeite. Da würde ich mich ja in 2 Linux' einarbeiten und das überfordert mich :shock:

Bei Suse 9.x habs doch einmal einen Sprung: Ich glaube von der 9.0 auf 9.1 oder 9.1 auf 9.2 wurden sehr viele Änderungen (Kernel?, neuere KDE-Version, ...), so dass die neue Version extrem höhere Systemressourcen brauchte als die Vorgängerversion. Ich würde dann mal den Vorgänger versuchen.
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin »

Ich habe mir gerade mal die Mühe gemacht und bei eBay nach den Systemvoraussetzungen geschaut. Da es sich hier um die Angaben der Verkäufer handelt, die ich nicht überprüfen kann, genieß das bitte alles mit Vorsicht.

Suse 9.0:
Hardwarevoraussetzungen:
SuSE Linux unterstützt einen Großteil moderner PC-Hardware (mal gucken unter http://cdb.suse.de). Für angenehmes Arbeiten mit SuSE Linux wird empfohlen:
- Pentium 1 - 4, AMD: "Duron", "Athlon", "Athlon XP", "Athlon MP" (286er, 386er und 486er werden nicht unterstützt)
- mind 64 MB RAM, besser 128 MB
- Festplattenplatz: Minimalinstallation 400 MB, Vollinstallation 6 GB
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 52975&rd=1

Suse 9.1:
Systemvoraussetzungen: Prozessor: Pentium 1-4; AMD: Duron, Athlon, Athlon XP, Athlon MP, Athlon 64. Hauptspeicher: mindestens 128 MB empfohlen. Festplatte: 400 MB mindestens 2 GB empfohlen
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 64945&rd=1

Zu Suse 9.2 habe ich leider nichts gefunden.
Wenn hier einer im Forum die Boxen rumstehen hat, kann er ja mal schauen, was bei den Suse-Versionen bei "Hardwareanforderungen" steht und kann dies hier posten.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Benutzeravatar
Ritschie
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 22. Nov 2004, 15:56
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Ritschie »

Hi,

also ich würde für einen Laptop schon dringend den 2.6er Kernel empfehlen, da er ein wesentlich verbessertes Powermanagement (ACPI) besitzt.

SuSE 9.0 hat noch den 2.4er Kernel, den 2.6er gibt´s als Testversion dazu. SuSE 9.1 hat schon standardmäßig den 2.6er und will P I bis P 4 und mindestens 128 MB-Ram. Könnte also gehen.

Bei der 9.1er ist Blackbox dabei. Ein sehr schlanker, aber schöner Windowmanager. Ich würde Blackbox für´s normale Arbeiten nehmen - das müsste flüssig laufen - und KDE sozusagen als Reserve, wenn ich mit Blackbox nicht weiterkomme.
Diese Kombination lief bei mir auf meinem alten 800er Celeron mit 256 MB-Ram ganz gut - Blackbox sehr gut und KDE mit Abstrichen.

Mit SuSE 9.1 hast Du nen 2.6er Kernel, ACPI-Unterstützung und noch recht lange die Möglichkeiten, Sicherheitsupdates zu bekommen.

Gruß,
Ritschie
Bild
tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte »

Ich würde genau das gleiche System nehmen wie auf deinem anderen Rechner, d.h. SuSE 9.3. Als Windowmanager statt dem Ramfresser KDE eben sowas wie xfce ;)
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.
Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian »

Ich hab mal 9.3 installiert, läuft aber nicht sehr flüssig mit KDE. Ich versuch mal einen anderen.

Wie schauts denn mit einer anderen 9.x aus? Sind die in der Handhabung der 9.3er ähnlich?
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin »

Bis auf die Tatsache, dass die Pakete bei neueren Versionen aktueller sind, ist die Handhabung bei älteren Suse Versionen gleich.
Wenn du mit der 9.3er klarkommst, schaffst du das auch mit der 9.2, 9.1, 9.0, ...
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Benutzeravatar
Ritschie
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 22. Nov 2004, 15:56
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Ritschie »

Kilian hat geschrieben:Ich versuch mal einen anderen.
Was "einen anderen"? Einen anderen WM oder eine andere SuSE-Version?

Mit KDE wird Dir aber auch eine andere 9.x nichts bringen! Bei so wenig RAM solltest Du Dich von dem Gedanken verabschieden, KDE als default-WM zu verwenden.

Entweder nen schlanken WM, oder RAM aufrüsten - sonst seh ich da schwarz.

Gruß,
Ritschie
Bild
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin »

Ritschie hat geschrieben:Mit KDE wird Dir aber auch eine andere 9.x nichts bringen! Bei so wenig RAM solltest Du Dich von dem Gedanken verabschieden, KDE als default-WM zu verwenden.
Wieso? Früher waren PCs mit weniger als 256 MB RAM Standard und Suse lief problemlos mit KDE.
Wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, verlangte das KDE von Suse 9.0 und 9.1 lediglich 128 MB RAM.
Da Kilian die hat, sollte eine 9.0er oder 9.1er Suse mit originalem KDE problemlos laufen.

Alternativ kann Kilian natürlich auch Suse 9.3 mit einem schmaleren Windowmanager betreiben. Da er aber vermutlich Wert auf KDE legt, führt wohl kein Weg um ein älteres Suse herum.
Wie gesagt, derzeit wird sogar noch Suse 8.2 mit Sicherheitsupdates versorgt. Mit einer 9.0 oder einer 9.1 müsste Kilian somit noch einige Zeit sicher und zufrieden unterwegs sein können.

Zu den Sicherheitsupdates:
http://www.novell.com/de-de/linux/download/updates/
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Benutzeravatar
Fytzi
Hacker
Hacker
Beiträge: 305
Registriert: 1. Aug 2004, 17:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Fytzi »

Ich würde auch 9.0 oder 9.1 empfehlen. Hier wäre eine gute Seite: http://www.linuxiso.org/distro.php?distro=2

Da kannst du dir die Personal CD von Suse 9.1 downloaden. Falls dir das dann zuwenig ist von den Programmen, dann kannst du noch immer einen Suse Ftp Server als Quelle hinzufügen und dann Pakete nachinstallieren.
Benutzeravatar
Ritschie
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 22. Nov 2004, 15:56
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Ritschie »

Griffin hat geschrieben:Wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, verlangte das KDE von Suse 9.0 und 9.1 lediglich 128 MB RAM.
Da Kilian die hat, sollte eine 9.0er oder 9.1er Suse mit originalem KDE problemlos laufen.
Das, was SuSE angibt sind Mindestanforderungen. Das heißt zwar, dass KDE mit 128 MB fehlerfrei läuft. Es heißt aber nicht, dass es damit Spaß macht :wink:

Wie schon gesagt, hatte ich nen 800er Celeron mit 256 MB-Ram. Damit lief SuSE 9.1 mit KDE ohne Probs, aber es war halt sehr zäh. Obwohl ich kein Leistungsfanatiker bin, war´s mir zu langsam und ich hab die täglichen Arbeiten lieber unter Blackbox gemacht, als unter KDE. Problemlos verwenden lässt sich´s natürlich trotzdem.

So hab ich das gemeint.

Gruß,
Ritschie
Bild
Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian »

Griffin hat geschrieben:Da er aber vermutlich Wert auf KDE legt, führt wohl kein Weg um ein älteres Suse herum.
So ist zu derzeit. Ich bin wie gesagt nch in der Einarbeitungszeit - nur leider findet man m Sommer weniger Zeit als einem lieb wäre. Daher möchte ich für das Notebook möglichst das gleiche wie für den normalen PC.

Ich versuche mal die 9.1, die hab ich noch da. Wenn das nichts wird, kann ich ja allemal noch einen anderen Manager verwenden.
Benutzeravatar
Ritschie
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 22. Nov 2004, 15:56
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Ritschie »

Kilian hat geschrieben:Ich versuche mal die 9.1, die hab ich noch da. Wenn das nichts wird, kann ich ja allemal noch einen anderen Manager verwenden.
So ist es! Wenn Du kein Hochleistungsgerät brauchst, wird das mit der 9.1 und KDE schon gehen - halt alles etwas gemächlicher :wink:

Wie gesagt, der Blackbox ist bei der 9.1 eh dabei. Wenn Du ihn mitinstallierst, wird KDE trotzdem automatisch der Default-WM. Du kannst ja dann bei Gelegenheit den Blackbox anschauen und die Performance vergleichen. Mittels KDM lässt sich ja schön zwischen den WM wechseln.

Berichte mal, wie die SuSE 9.1 läuft - bin neugierig geworden :wink:

Gruß,
Ritschie
Bild
Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian »

Ritschie hat geschrieben:Berichte mal, wie die SuSE 9.1 läuft - bin neugierig geworden :wink:
Wenn ich unter SuSE mein Netzwerk soweit zum laufen gebracht habe, kann ich mal die Möglichkeiten austesten ...

... ich hab mir schon überlegt, nur SuSE zu installieren, so kann ich mich dazu zwingen, mich gleich an Linux zu gewöhnen :D Dürfte doch kein Problem sein, das Netzwerk über Fritz!Box auch unter Linux einzurichten?
Greunke
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 31. Mai 2004, 15:24
Wohnort: Troisdorf

Beitrag von Greunke »

Bevor ich auf meinem Laptop das Ram-Upgrade gemacht habe, hatte ich ähnliche Konfiguration. Ich hatte Fedora Core 3 installiert. Das lief alles etwas gemütlicher, aber eigentlich lief das akzeptabel.
Ansonsten schau mal nach, ob du nicht irgendwie den Arbeitsspeicher aufstocken kannst.
In diesem Sinne: Learning by Doing
Christian

Bild
Fedora 11 auf Amilo M1437G
Mein OpenPGP-Key
Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian »

Klingt vielleicht doof, aber ich finde im Netz keine Downloadmöglichkeit für die 9.er oder 9.1 Personal mehr. Ich dachte die ist kostenlos und wir dnoch angeboten. Meine CD ist leider weg.
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian »

So, seit gestern läuft jetzt SuSE 9.1 in der Standardinstalation (laos mit KDE 3.2) auf meinem Notebook - leider etwas zäh. Ich werde nochmal Blackbox versuchen (wenn ich es irgendwie zum starten bekomme) und dann entscheiden, ob ich RAM nachrüsten werde.

Alternativ dazu nochmal 2 Fragen:
1.) Es gibt doch Mini-Distributionen. Gibt es da etwas SuSE-ähnliches, damit ich mich nicht in 2 verschiedene Systeme einarbeite?
2.) Wie sieht es denn mit eine rnoch älteren SuSE-Version (8.x) aus? Wie groß sind denn da die Unterschiede in der Handhabung zu SuSE 9.3?
Antworten