Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fehler auf der FP ????

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
TheNextKlaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Mär 2004, 23:11

Fehler auf der FP ????

Beitrag von TheNextKlaus »

Hallo liebe Linux Fangemeinde,

da es hier schon so viele Kläuse gibt, habe ich mir diesem "Trend" angeschlossen *g*.

So jetzt aber zu meinem Problemchen, nachdem ich mir einen Linux Router gebastelt habe. Linux sei Dank. Was auch sehr viel Spaß aber auch Schweiß gekostet hat. Habe ich nun eine seltsame Fehlermeldung, sie erscheint beim Hochfahren bzw. bei der Initialisierung der Dienste, nachdem ich mich angemeldet habe und z.T wenn ich in Yast verschiedene Sachen einstelle. Hinzu kommt das der PC nach einiger Zeit so dermaßen abstürzt, das wirklich nix mehr geht. Kein Remotelogin und kein Bild, mir bleibt dann leider nix mehr übrig als den Compi komplett neuzustarten. Die Fehlermeldung lautet folgendermaßen:

-bash: /usr/bin/grep: cannot execute binary file

Habe schon den Speicher ausgetauscht und rumprobiert. Ich tippe mal auf die Festplatte, das sie nicht mehr so astrein ist. Hoffe ihr habe vielleicht einen heißen Tipp für mich.


Euer TheNextKlaus



P-S. Supercooles Forum hier
Wir sind hier um zu lernen, wieso damit warten...
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Woraus hast du den Router gebastelt?
Was soll der alles routen?
Wie ist der eingerichtet.
Dient der nur als Router oder ist der auch zum dran arbeiten?
TheNextKlaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Mär 2004, 23:11

Yipiiiih es funzt!!!!!!!!

Beitrag von TheNextKlaus »

Also ich hatte einen alten P I 133MHz, mit 64 MB RAM (EDO Ram) S3 Trio Grafikkarte, 10 MBit NW Karte NE2000 kompat., Fritz PCI DSL Karte, ja und ein passendes Gehäuse mit nem 200 Watt Netzteil. Die Ausprobier und Rumprobier Orgie hat bis 2.00 Uhr gedauert. Danach war ich der Verzweiflung nahe, lieber einem Rasenmäher zum Router umzufunktionieren als diese alte Sch****kiste. Ich habe so viel ausprobiert das geht auf keine Kuhhaut. Letztendlich mußte ich dafür noch einen anderen Rechner rekrutieren, der ein wenig "moderner" ist. Na und bis jetzt funzt alles. Linux ist einfach nur geil . Wollte ich hier nur mal so gesagt haben. So möge Linux lange leben und uns viel Freude bescheren. Thanx an alle die mir helfen wollten. Hey wir sitzen ja alle in einem Boot. Bis die Tage.


TheNextKlaus

Das Leben ist zu schön um Wahr zu sein.
Wir sind hier um zu lernen, wieso damit warten...
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Ich habe nen 486er mit 16MB Ram als Router laufen.
Der ist nur für's Internet zuständig. Ich kann von jedem Rechner über den Router ins Internet.
Der startet von Diskette, Festplatte, CD oder CompactFlash und lässt sich sich von jedem Rechner aus steuern und konfigurieren und läuft unter Linux.
Man kann ihn auch als Mail- und Druckserver nutzen.
Es ist alles dabei. ( Firewall und Masquerading ).
Infos gibts unter www.fli4l.de
P133 mit 64 MB EDO ist zu wenig um ein komplettes Linux laufen zu lassen. Das geht höchstens bis zur Version 6.
Gast

Beitrag von Gast »

Ja da habe ich mich auch schon kundig gemacht, das Problem aber was ich mit den 1 Disk Routern habe, ist das weder mein USB Modem Robotics Sure Connect unterstützt wird noch meine Fritz! PCI Card DSL. Somit kann ich damit weniger anfangen obwohl das auch für mich die beste Lösung gewesen wäre. Oder irre ich mich vielleicht damit. Habe jedenfalls nix damit im Zusammenhang gefunden. Aber wäer für jeden Tipp dankbar.

Euer TheNextKlaus
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Entweder ist der PC zu schwach auf der Brust, um alles laufen zu lassen, oder es liegt an den Treibern. Welche Treiber nutzt du und wie hast du DSL eingerichtet.
TheNextKlaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Mär 2004, 23:11

Beitrag von TheNextKlaus »

Na also die Treiber habe ich mir von AVM gezogen für SUSE 8.2

Danach habe ich die Karte unter Yast soweit erkennen und einrichten lassen (reine ISDN Funktionalität). Yo danach habe ich das Setup gemacht und die Dateiei PAP Secrets und die Einwahldatei mit meinen Passwörtern modifiziert. Dann habe ich noch ein kleines Script mit Masquerading und iptables erstellt und gestartet. Gestern funzelte es auch den ganzen Tag. Habe jetzt einen P1 200 MMX, 20 GB FP, 80 MB SD RAM, Grafikkarte S3 Trio, 10MBit NW Karte und die Fritz Card DSL. Heute stürzt er wieder ab aber so das wirklich nix mehr funktioniert. Ich weiß jetzt langsam echt nicht mehr weiter.
Wir sind hier um zu lernen, wieso damit warten...
TheNextKlaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Mär 2004, 23:11

Beitrag von TheNextKlaus »

Hey du wohnst übrigens gar net mal so weit weg von hier. Ich komme aus Stolberg. Habe ich jetzt erst gesehen *g*
Wir sind hier um zu lernen, wieso damit warten...
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Was meinst du mit ISDN-Funktionalität.
Es kann auch an denm script für Masq. und iptables liegen. Es gab mal probleme damit, ich weiß aber nicht mehr bei welcher Version.
Wie ist das Ntezwerk eingerichtet (IP, domain, usw.)?
TheNextKlaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Mär 2004, 23:11

Beitrag von TheNextKlaus »

Na die Karte kann halt DSL und ISDN, und die Install Routine schrieb mir vor vorher die karte unter Yast zu installieren. Aber da habe ich nur die ISDN Funktionalität der Karte aktiviert. Den Rest hat das rpm Paket übernommen und es klappt auch reibungslos. Aber habe mittlerweile wohl einen kleinen Anhaltspunkt woran es liegen dürfte. Wahrscheinlich Emule, denn wenn ich ihn nicht aktiviert habe, läuft die Verbindung und läuft und läuft, naja wie kann ich denn Emule einstellen damit der Router dabei nicht abstürzt ??? Fragen über Fragen ich glaube ich durchforste mal das WWW. Ach ja meine IP's

Router: IP 192.168.0.1 255.255.255.0

Compis: 192.168.0.10 aufwärts

Bye
Wir sind hier um zu lernen, wieso damit warten...
Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1398
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Wenn es nur ein Router sein soll dann nimm sowas: http://www.ipcop.org/cgi-bin/twiki/view ... IPCopFAQde
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Hinweise zum Einrichten der FRITZ!Card DSL


Bezieht sich auf: SUSE LINUX 8.2


Anliegen

Sie möchten Ihre FRITZ!Card DSL einrichten.

Vorgehen

Sie müssen zuerst den ISDN Konfigurationsdialog im YaST2 Kontrollzentrum aufrufen damit der CAPI-Treiber für die FRITZ!Card geladen wird.

Im zweiten Konfigurationsdialog des ISDN-Moduls haben Sie nun die Möglichkeit einen Netzwerkdienst für diese Karte auszuwählen.


Wählen Sie dort:

DSL CAPI-Schnittstelle hinzufügen

Danach kommen Sie in den Konfigurationsdialog von DSL, wo Sie nun die DSL Verbindung und Ihren Provider konfigurieren können.

Wählen Sie als PPP-Modus:

Capi für ADSL

Wählen Sie dann unter "Geräte-Aktivierung" den gewünschten Startmodus.
Nach Bestätigung kommen Sie in den Konfigurationsdialog des Providers, wo Sie Ihren Provider auswählen können.

Achtung:
Beachten Sie daß Sie bei der Einrichtung der DSL Funktionalität (Modul DSL im Abschnitt Netzwerkgeräte) auf den oberen Button "Konfigurieren" klicken und ganz normal die DSL Funktionalität einrichten können, auch wenn im Startdialog KEINE Geräte erkannt wurden.


Hinweis zur Erstinstallation:
Da während der Installation der Treiber für die FRITZ!Card noch nicht geladen ist, müssen Sie, um den "Internet Connection Test" an dieser Stelle nutzen zu können, einmal mit der Tastenkombination:

STRG+ALT+F2

auf die sogenannte Textkonsole umschalten und dort den Befehl:
capiinit start

ausführen. Danach schalten Sie mit der Tastenkombination:
ALT+F7

wieder auf die Installationsmaske von YaST2 zurück. Jetzt können Sie problemlos YOU (YaST Online Update) starten.

Qelle: http://portal.suse.com/sdb/de/2003/04/p ... sl_82.html
TheNextKlaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Mär 2004, 23:11

Beitrag von TheNextKlaus »

Na die Karte habe ich ja noch installiert bekommen aber trotzdem ein großes Danke @ dirk viher für all die Bemühungen. Es gibt da wohl verschiedene Wege die Karte ins System zu integrieren. Kann mich auch soweit nicht beschweren solange ich "nur" surfe aber sobald ich dann Emule starte dauert es nicht mehr lange und mein Linux Suse 8.2 Router bekommt es anscheinend nicht mehr geregelt. Gibt es vielleicht eine Einstellung womit der Router auch mit so vielen Verbindungen umgehen kann oder soll ich mal dieses IPCOP ausprobieren. (Bin froh das jetzt wenigstens mal SuSe soweit funktioniert)

Das Komische ist das es mal den ganzen Abend und den ganzen Tag auch mit Emule einwandfrei funktioniert hat. Hatte aber dann weniger Dateien zum Download im Transfer.

Hat jemand Erfahrungen mit einem Linux Router oder IPCOP in Verbindung mit Emule, habe erfahren das es öfters Probleme mit Routern vor allem mit Hardware Router, in Verbindung mit Emule gibt. Da scheint es immer an der maximalen Anzahl der Verbindungen zu liegen die Emule aufmacht. Wobei ja natürlich noch der normale "Verkehr" des IE hinzukommt und der Traffic von dem Compi an der meine Freundin surft. Wenn sie da ist und Lust auf ne Runde Surfin hat. Ansonsten wühle ich mich mal durch IPCOP durch.

Nette Grüße

TheNextKlaus
Wir sind hier um zu lernen, wieso damit warten...
Antworten