Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

LDAP-Server unter SuSE 9.0

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
dafab
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 5. Mär 2004, 19:24

LDAP-Server unter SuSE 9.0

Beitrag von dafab »

hallo zusammen,

ich versuche seit tagen verzweifelt einen LDAP-Server unter SuSE 9.0 einzurichten. Damit soll eigentlich nur ein Firmeninternes globales netzwerk realisiert werden.

Hab gerade eine Anleitung auf www.js-home.org gefunden und mich daran gehalten.

wenn ich ldap über den Befehl ldap start starte bekomme ich keine fehlermeldung. Versuche ich dann den Befehl ldapadd -x -D "cn=Manager, o=js-home.org" -w JShome < /etc/openldap/ldif/rootdb.ldif kommt folgende Fehlermeldung:

ldap_bind: Can't contact LDAP server (81)

Wie bekomme ich das hin? Kennt jemand noch gute Anleitungen zu diesem Thema?

Gruß und vielen dank im vorraush,

DaFaB
Pegasus
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Mär 2004, 05:59

LDAP-Server unter SUSE 9.0

Beitrag von Pegasus »

Hi dafab,

vor ein paar Tagen habe ich das gleich Problem gehabt. :roll: :?:

Und hier ist die Lösung!

ldapadd -h 127.0.0.1 -D "cn=Manager,dc=js-home,dc=org" -x -W -f /etc/openldap/ldif/rootdb.ldif

Die "ldif" sollte natürlich angepassd sein "cn=Manager, o=js-home.org".

Viel Erfolg

:wink:
dafab
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 5. Mär 2004, 19:24

Beitrag von dafab »

Hi Pegasus,

vielen Dank erst mal für deine Hilfe.
mit dem Befehl scheint es besser zu klappen, allerdings bekomme ich jetzt eine neue Fehlermeldung:

ldap_bind: Invalid credentials (49)

Weißt du zufällig auch dafür die Lösung?

Hast du noch irgendwelche Anleitungen für ldap gefunden?

Ich will eigentlich nur ein Firmeninternes Adressbuch einrichten, auf dass man mit Outlook zugreifen kann.

Gruß,

DaFaB
jado
Member
Member
Beiträge: 170
Registriert: 4. Mär 2004, 11:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von jado »

Hi,

den Parameter "-h 127.0.0.1" muss man eigentlich nur eingeben, wenn man die "/etc/openldap/ldap.conf" nicht richtig eingerichtet hat. Aber über Yast ist es auch möglich, den LDAP-Client zu konfigurieren.
dafab
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 5. Mär 2004, 19:24

Beitrag von dafab »

Hi,

in der ldap.conf hab ich folgende Zeile eingetragen:

host 127.0.0.1

trotzdem bekomme ich die Fehlermeldung aus dem ersten posting.

Ich möchte ja keinen Client sonder einen Server haben....

Trotzdem danke und Gruß,

DaFaB
jado
Member
Member
Beiträge: 170
Registriert: 4. Mär 2004, 11:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von jado »

Ja, schon klar, dass du einen LDAP-Server einrichten möchtest.
Aber die ldap...-Befehle lesen die /etc/openldap/ldap.conf ein
und sind Client-Befehle.

Ich setzte auch den LDAP-Server unter SuSE 9.0 ein und habe
dieses Problem nicht. Allerdings scheint SuSE nicht nur ein
Config-File zu benutzen, zb. auch das /etc/sysconfig/ldap.
Daher schau mal in Yast unter Netzwerkdienste bei LDAP-Client
nach, was da alles eingestellt ist. Ggf, dort ändern und speichern.
(ein versuch ist es wert)

Wegen deiner anderen Fehlermeldung "Invalid credentials".
Hier scheinen User/Passwort mit denen du dich anmeldest
nicht zu stimmen.
Pegasus
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Mär 2004, 05:59

Beitrag von Pegasus »

Hi,

erstell doch mal eine "ldif" mit diesen Einträgen(angepasst natürlich "dc=js-home,dc=org").

=====================ANFANG==========================

dn: dc=omeco,dc=de
dc: omeco
objectClass: top
objectClass: domain
objectClass: domainRelatedObject
associatedDomain: omeco.de

dn: ou=Group,dc=omeco,dc=de
ou: Group
objectClass: top
objectClass: organizationalUnit
objectClass: domainRelatedObject
associatedDomain: omeco.de

dn: ou=Hosts,dc=omeco,dc=de
ou: Hosts
objectClass: top
objectClass: organizationalUnit
objectClass: domainRelatedObject
associatedDomain: omeco.de

dn: ou=People,dc=omeco,dc=de
ou: People
objectClass: top
objectClass: organizationalUnit
objectClass: domainRelatedObject
associatedDomain: omeco.de

dn: cn=Manager,dc=omeco,dc=de
objectClass: person
cn: Manager
sn: Manager
description: "LDAP Manager"

=====================ENDE==========================

Wenn das auch nicht helfen sollte poste doch mal folgende Dateien.

/etc/openldap/sldap.conf
/etc/openlap/ldap.conf
/etc/nsswitch.conf
/etc/ldap.conf

b.z.w. schau doch mal bei http://www.linuxforen.de rein!

(Wo noch keine Datenbank ist da kann auch nicht mit einem Client zugegriffen werden) :wink:
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Self Problem :)

Beitrag von Bonsai »

Hi,

ich habe hier das selbe Problem.
Openldap 2.1 von Suse9.0 ohne Patch (leider kein Internet mit der Kiste)

Beim Versuch ein neues Schema zu füttern:

Code: Alles auswählen

ldapadd -x -D "cn=admin,cn=Schriesheim,dc=int" -W -f /root/base.ldif
ldap_bind: Invalid credentials (49)

Der GQ Client sieht Schriesheim.int aber kein Schema.
Ich bin jetzt schon seit tagen am Basteln *heul*

Ist es möglich, das PAM hier auch eine Rolle spielt?
Die nsswitch.conf ist schon so wie hier beschrieben.

/etc/openldap/ldap.conf

HOST 127.0.0.1
BASE dc=Schriesheim, dc=int
URI ldap://pdctux.schriesheim.int
ssl no
crypt des
ldap_version 3
pam_filter objectclass=posixaccount
pam_login_attribute uid
#pam_password crypt

#SIZELIMIT 12
#TIMELIMIT 15
#DEREF never

/etc/openldap/slapd.conf

# $OpenLDAP: pkg/ldap/servers/slapd/slapd.conf,v 1.23.2.8 2003/05/24 23:19:14 kurt Exp $
#
# See slapd.conf(5) for details on configuration options.
# This file should NOT be world readable.
#
# Das Core Schema wird immer benötigt
include /etc/openldap/schema/core.schema
# Für Samba benötigte Schemafiles
include /etc/openldap/schema/cosine.schema
include /etc/openldap/schema/inetorgperson.schema
include /etc/openldap/schema/nis.schema
include /etc/openldap/schema/samba.schema

# Do not enable referrals until AFTER you have a working directory
# service AND an understanding of referrals.
# referral ldap://root.openldap.org

pidfile /var/run/slapd/slapd.pid
argsfile /var/run/slapd/slapd.args

########################################################
### Definition der Access Control List (ACL) ###
########################################################

# User darf eigene Attribute ändern,
# alle andere sehen nichts
access to attr=loginShell
by dn="uid=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int"
write
by self write
by * none
#
# User darf eigene Attribute ändern,
# authentifizierte User lesen
# alle andere sehen nichts
access to attr=telephoneNumber,seeAlso,description,audio,businessCategory,carLicense,displayName,\
homePhone,homePostalAddress,jpegPhoto,labeledURI,mobile,pager,photo,homeTelephoneNumber
by dn="uid=admin,ou=Sysusers,dc=Schriesheim,dc=int"
write
by self write
by users read
by * none
#
# User darf eigene Attribute ändern,
# alle andere können lesen
access to attr=dc,o,ou,uid,cn,givenName,sn,gecos,initials,title,photo,mail
by dn="uid=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int"
write
by self write
by * read
#
# User darf eigene Passwörter ändern.
# anonymous auth macht nur für userPasswort Sinn,
# stört sonst aber nicht.
# Der Samba Server muss hier schreibrecht haben!
access to attr=userPassword,sambalmPassword,sambaNTPassword
by dn="uid=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int"
write
by self write
by anonymous auth
by * none
#
# Grundregel, damit annonyme User das Verzeichnis
# durchsuchen können
access to attr=entry,objectClass
by dn="uid=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int"
write
by * read
#
# Default Policy: wenn keine der oben angelegten
# Regeln zieht, dürfen authentifizierte User lesen
# und alle anderen sehen nichts.
access to * by dn="uid=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int" write
by users read
by * none

#######################################################################
# database definitions
#######################################################################


schemacheck on
loglevel 1
database ldbm
suffix "dc=Schriesheim,dc=int"
rootdn "cn=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int"
rootpw tester

directory /var/lib/ldap


# Indizierungen für schnellere Suchanfragen

index objectClass eq
index cn pres,sub,eq
index sn pres,sub,eq
index uid pres,sub,eq
index displayName pres,sub,eq
index uidNumber eq
index gidNumber eq
index memberUid eq
index sambaSID eq
index sambaPrimaryGroupSID eq
index sambaDomainName eq
index default sub

/etc/ldap.conf

#
# This is the configuration file for the LDAP nameservice
# switch library, the LDAP PAM module and the shadow package.
#

# Your LDAP server. Must be resolvable without using LDAP.
host 127.0.0.1

# The distinguished name of the search base.
base dc=Schriesheim,dc=int

# The LDAP version to use (defaults to 3
# if supported by client library)
ldap_version 3

# The distinguished name to bind to the server with.
# Optional: default is to bind anonymously.
#binddn cn=Manager,dc=example,dc=com

# The credentials to bind with.
# Optional: default is no credential.
#bindpw secret

# The distinguished name to bind to the server with
# if the effective user ID is root. Password is
# stored in /etc/ldap.secret (mode 600)
rootbinddn cn=Admin,dc=Schriesheim,dc=int

# The port.
# Optional: default is 389.
port 389

# The search scope.
#scope sub
#scope one
#scope base

# Search timelimit
#timelimit 30

# Bind timelimit
#bind_timelimit 30

# Idle timelimit; client will close connections
# (nss_ldap only) if the server has not been contacted
# for the number of seconds specified below.
#idle_timelimit 3600

# Filter to AND with uid=%s
#pam_filter objectclass=account

# The user ID attribute (defaults to uid)
#pam_login_attribute uid

# Search the root DSE for the password policy (works
# with Netscape Directory Server)
#pam_lookup_policy yes

# Check the 'host' attribute for access control
# Default is no; if set to yes, and user has no
# value for the host attribute, and pam_ldap is
# configured for account management (authorization)
# then the user will not be allowed to login.
#pam_check_host_attr yes

# Group to enforce membership of
#pam_groupdn cn=PAM,ou=Groups,dc=padl,dc=com

# Group member attribute
#pam_member_attribute uniquemember

# Specify a minium or maximum UID number allowed
#pam_min_uid 0
#pam_max_uid 0

# Template login attribute, default template user
# (can be overriden by value of former attribute
# in user's entry)
#pam_login_attribute userPrincipalName
#pam_template_login_attribute uid
#pam_template_login nobody

# Do not hash the password at all; presume
# the directory server will do it, if
# necessary. This is the default.
#pam_password clear

# Hash password locally; required for University of
# Michigan LDAP server, and works with Netscape
# Directory Server if you're using the UNIX-Crypt
# hash mechanism and not using the NT Synchronization
# service.
pam_password crypt

# Remove old password first, then update in
# cleartext. Necessary for use with Novell
# Directory Services (NDS)
#pam_password nds

# Update Active Directory password, by
# creating Unicode password and updating
# unicodePwd attribute.
#pam_password ad

# Use the OpenLDAP password change
# extended operation to update the password.
#pam_password exop

# Redirect users to a URL or somesuch on password
# changes.
#pam_password_prohibit_message Please visit http://internal to change your password.

# RFC2307bis naming contexts
# Syntax:
# nss_base_XXX base?scope?filter
# where scope is {base,one,sub}
# and filter is a filter to be &'d with the
# default filter.
# You can omit the suffix eg:
# nss_base_passwd ou=People,
# to append the default base DN but this
# may incur a small performance impact.
#nss_base_passwd ou=People,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_shadow ou=People,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_group ou=Group,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_hosts ou=Hosts,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_services ou=Services,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_networks ou=Networks,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_protocols ou=Protocols,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_rpc ou=Rpc,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_ethers ou=Ethers,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_netmasks ou=Networks,dc=padl,dc=com?ne
#nss_base_bootparams ou=Ethers,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_aliases ou=Aliases,dc=padl,dc=com?one
#nss_base_netgroup ou=Netgroup,dc=padl,dc=com?one

# attribute/objectclass mapping
# Syntax:
#nss_map_attribute rfc2307attribute mapped_attribute
#nss_map_objectclass rfc2307objectclass mapped_objectclass

# configure --enable-nds is no longer supported.
# For NDS now do:
#nss_map_attribute uniqueMember member

# configure --enable-mssfu-schema is no longer supported.
# For MSSFU now do:
#nss_map_objectclass posixAccount User
#nss_map_attribute uid msSFUName
#nss_map_attribute uniqueMember posixMember
#nss_map_attribute userPassword msSFUPassword
#nss_map_attribute homeDirectory msSFUHomeDirectory
#nss_map_objectclass posixGroup Group
#pam_login_attribute msSFUName
#pam_filter objectclass=User
#pam_password ad

# configure --enable-authpassword is no longer supported
# For authPassword support, now do:
#nss_map_attribute userPassword authPassword
#pam_password nds

# For IBM SecureWay support, do:
#nss_map_objectclass posixAccount aixAccount
#nss_map_attribute uid userName
#nss_map_attribute gidNumber gid
#nss_map_attribute uidNumber uid
#nss_map_attribute userPassword passwordChar
#nss_map_objectclass posixGroup aixAccessGroup
#nss_map_attribute cn groupName
#nss_map_attribute uniqueMember member
#pam_login_attribute userName
#pam_filter objectclass=aixAccount
#pam_password clear

# Netscape SDK LDAPS
#ssl on

# Netscape SDK SSL options
#sslpath /etc/ssl/certs/cert7.db

# OpenLDAP SSL mechanism
# start_tls mechanism uses the normal LDAP port, LDAPS typically 636
ssl start_tls
ssl on

# OpenLDAP SSL options
# Require and verify server certificate (yes/no)
# Default is "no"
tls_checkpeer yes

# CA certificates for server certificate verification
# At least one of these are required if tls_checkpeer is "yes"
#tls_cacertfile /etc/ssl/ca.cert
tls_cacertdir /etc/ssl/certs

# SSL cipher suite
# See man ciphers for syntax
#tls_ciphers TLSv1

# Client certificate and key
# Use these, if your server requires client authentication.
tls_cert /etc/ssl/certs/slapdcert.pem
tls_key /etc/ssl/certs/slapdkey.pem

nach dem Versuch ein neues Schema zu füttern:
tail /var/log/messages (bei loglevel 1)


Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_get(17): got connid=20
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_read(17): checking for input on id=20
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: ber_get_next on fd 17 failed errno=11 (Resource temporarily unavailable)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: do_bind
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: >>> dnPrettyNormal: <cn=admin,dc=Schriesheim,dc=int>
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: <<< dnPrettyNormal: <cn=admin,dc=Schriesheim,dc=int>, <cn=admin,dc=schriesheim,dc=int>
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: do_bind: version=3 dn="cn=admin,dc=Schriesheim,dc=int" method=128
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: dn2entry_r: dn: "cn=admin,dc=schriesheim,dc=int"
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: => dn2id( "cn=admin,dc=schriesheim,dc=int" )
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: => ldbm_cache_open( "dn2id.dbb", 73, 600 )
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: <= ldbm_cache_open (cache 0)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: <= dn2id NOID
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: dn2entry_r: dn: "dc=schriesheim,dc=int"
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: => dn2id( "dc=schriesheim,dc=int" )
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: ====> cache_find_entry_dn2id("dc=schriesheim,dc=int"): 1 (1 tries)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: <= dn2id 1 (in cache)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: => id2entry_r( 1 )
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: ====> cache_find_entry_id( 1 ) "dc=Schriesheim,dc=int" (found) (1 tries)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: <= id2entry_r( 1 ) 0x8159618 (cache)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: ====> cache_return_entry_r( 1 ): returned (0)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: send_ldap_result: conn=20 op=0 p=3
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17567]: send_ldap_response: msgid=1 tag=97 err=49
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_get(17): got connid=20
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_read(17): checking for input on id=20
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: ber_get_next on fd 17 failed errno=0 (Success)
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_read(17): input error=-2 id=20, closing.
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_closing: readying conn=20 sd=17 for close
Mar 10 11:49:48 PDCTUX slapd[17542]: connection_close: conn=20 sd=17 [/code]
jado
Member
Member
Beiträge: 170
Registriert: 4. Mär 2004, 11:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von jado »

Deine "rootdn" in der slapd.conf stimmt nicht mit der dn überein, die du bei slapadd verwendest --> Anmeldefehler
Gast

Beitrag von Gast »

ähhh, Danke, habe, glaube ich aber auch schon uid=admin,ou=People,dc=Schriesheim,dc=int getestet.

Naja, glauben heisst nichts wissen. Die Maschine ist leider nicht in Reichweite, noch nichtmal über ssh :(
Ich check das morgen nochmal, glaube nicht, daß es der Fehler war.

Ich melde mich dann nochmal.
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

So jetzt nochmal eingeloggt :)

Kann es eigentlich Probleme machen, wenn ich nicht lokal auf der Maschine bin? Die steht nämlich im Keller und ich muß da immer über einen Windoofrechner dran (per ssh oder VNC)
jado
Member
Member
Beiträge: 170
Registriert: 4. Mär 2004, 11:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von jado »

Wenn du über ssh oder VNC auf dem Rechner bist, arbeitest du letztendlich trotzdem lokal!

Aber ein LDAP-Server ist auch so ausgelegt, dass Remote-Clients über das Netzwerk auf das Verzeichnis zugreifen können. (Dafür muss dann auch eine LDAP-Client-SW auf dem Remote-Host laufen)
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Ja Suuper! Jetzt darf ich wieder Dran :)

Grrrr richtiger User im falschen Kontext. :oops: Hatte wohl zuviel mit Netwareservern zu tun.
Besten Dank!

So, nachdem das läuft, versuche ich die Gruppen aus meinem Samba an die Unixgruppen zu binden, und obwohl ich extra nochmal in der smb.conf überprüft habe, daß ich auch mit dem richtigen Kontext unterwegs bin, bekomme ich vom ldap "invalid credentials"

Kennt das jemand? (Samba 3.02 keine stabile Version)

Ich führ das ganze mal im Samba Bereich weiter.....
jado
Member
Member
Beiträge: 170
Registriert: 4. Mär 2004, 11:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von jado »

"invalid credentials" bedeutet normalerweise, dass der User+Passwort sich nicht anmelden darf. Also prüf doch nochmal das Passwort...
fLo

Beitrag von fLo »

Hallo!

Auch ich habe mich an die oben genannte Anleitung gehalten. Leider fehlte mir das extentions-Schema. Ist das normalerweise bei der open-LDAP-Installation von SUSE 9 Pro dabei? Ich habe es mir irgendwo gezogen - jetzt erhalte ich aber beim Start von ldap (rcldap start) folgende Fehlermeldung:
.../extension.schema: line 99: AttributeType not found: "ntuid"

Habe ich möglicherweise ein falsches extension.schema ?

Gruß
fLo
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Du hast auch die Grundschemen eingebunden?

Schau mal nach, es gibt welche, die man immer benötigt.
Ist normalerweise in einem doc Verzeichnis auf Deinem Rechner
fLo

Beitrag von fLo »

Also folgende Schemen habe ich im Verzeichnis /etc/openldap/schema
corba.schema
core.schema
cosine.schema
extension.schema
inetorgperson.schema
java.schema
misc.schema
nis.schema
openldap.schema
pureftpd.schema
rfc2307bis.schema
yast2userconfig.schema

in der Datei slapd.conf habe ich diese Schemata eingebunden:
include /etc/openldap/schema/core.schema
include /etc/openldap/schema/cosine.schema
include /etc/openldap/schema/nis.schema
include /etc/openldap/schema/misc.schema
include /etc/openldap/schema/inetorgperson.schema
include /etc/openldap/schema/extension.schema
include /etc/openldap/schema/mozilla.schema

fLo
gast232

ldap und suse 9.0

Beitrag von gast232 »

Bei Suse 9.0 kann man Ldap als Client konfigurieren wie man will - es wird nicht gehen.
Ein Update des Pakets openssh wirkt hier wahre Wunder ;-)
Antworten