Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

empfangene emails landen im verzeichnis postfix/deferred?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
masa
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 2. Mär 2004, 08:08

empfangene emails landen im verzeichnis postfix/deferred?

Beitrag von masa »

Hallo, ich bin ein Newbe und versuche gerade einen Server aufzusetzen, der für mich den Mailkram "automatisch" erledigt, damit ich nicht immer meine ANALOG-Leitung anschmeißen muß um nachzuschauen, ob Mails da sind.

Ich habe also 'fetchmail' so eingerichtet, dass es die Mails beim 'ip-up' von unterschiedlichen Servern holt und dann den konfigurierten usern zuordnet. Das hat auch schon mal geklappt!

Nun habe ich mich aber nicht zufriedengestellt und wollte diese mails über pop3 unabhängig vom betriebsystem abholen können. Das funktionierte auch schon mal.

Gestern habe ich dann mein smtp so eingerichtet, dass ich emails zu meinem Server schicken kann, und der diese dann später verschickt, bzw. gleich auf die lokalen user verteilt, wenn die Mail für intern ist.


JETZT zu meinem Problem:
Wenn ich intern eine Email verschicke (also mit der von mir konfigurierten domain), dann wird diese erfolgreich versendet (zu meinem SMTP-Server) und ich kann sie unter einem anderen User, an den diese geschickt wurde auch von meinem POP3-Server abholen.

Stelle ich jetzt aber eine Internetverbindung her, werden die Nachrichten von externen POP3-Servern geholt, aber nicht den Usern zugeordnet!
Also vom externen Server sind sie runter, aber ich komme lokal nicht dran!
Schaue ich in mein 'postfix/deferred' - Verzeichnis, so sehe ich dort aber die Mails, die ich gerade abgeholt habe (hab ich mir ja in /var/log/fetchmail angesehen).
Wenn ich dann 'mailq' mache, werden auch genau diese Mails angezeigt (ready für den Versand :( ).

Jetzt dachte ich, dass vielleicht meine /etc/aliases konfiguriert werden muß und habe dort die gesamte (externe) emailadresse auf einen user gemappt, habe mein smtp auf meinen eigenen server verbogen und nochmal die mails an mich verschickt (lokal).
Nachdem ich das zweimal gemacht habe, waren alle meine Mails WEG! (dev0 ???)

Ich habe versucht, nach diesen dateien zu suchen: ergebnislos! also habe ich diese abgeschrieben.... :?

Was zum Geier habe ich falsch gemacht? Warum landen meine externen Mails im 'POSTAUSGANG'???


Ich bin für alle Hinweise offen!!! Bitte helft mir.....
Manchmal ist der gesunde Menschenverstand besser als Logik.
Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1398
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Ich habe das Problem noch nicht so recht verstanden. Die Mail-Verteilung macht man üblicherweise bei fetchmail in dieser .fetchmailrc und nicht in der /etc/aliases. Schreib doch mal genau wie das laufen soll und dann können wir gucken wie das laufen soll: Von welchem Host soll für wen Mail geholt werden und wo soll die dann hin?
masa
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 2. Mär 2004, 08:08

Beitrag von masa »

als erstes habe ich diese mailgeraffel, wie man von wo mails holt und über welches relay man sie verschickt (ich weiß jetzt nicht mehr, wie das genau hieß) über Yast konfiguriert.

als ich dann aber mit fetchmail meine mails holen wollte, funktionierte das nicht mit dem hinweiß, dass kein server angegeben ist (oder so ähnlich).

Daraufhin habe ich unter /root die datei .fetchmailrc angelegt und dort die Mailserver konfiguriert, mit den dazugehörigen user, passwd und 'is here ..."

dann funktionierte fetchmail! Also, d.h. die mails wurde vom server abgeholt und gelöscht :( ! als ich sie aber dann über den port 110 abholen wollte bekam ich sie nicht!

weil ich mich danach mit smtp beschäftigt habe, habe ich sie 'zufällig' in meinem 'POSTAUSGANG' wiedergefunden (postfix/deferred/...)

das ich die datei /etc/aliases verändert habe war reine verzweiflung! ich habe monatelang fetchmail erfolgreich benutzt, deshalb war ich mir mit der konfiguration eigentlich sicher! Nur jetzt läuft auf meinem server seit kurzem pop3 und smtp und ich befürchte, irgendwas kaputtgespielt zu haben...

welche hinweise kann ich noch geben, um der sache auf die spur zu kommen????
Manchmal ist der gesunde Menschenverstand besser als Logik.
Gast

Fehler behoben

Beitrag von Gast »

Danke für den seelischen Beistand!
...das Problem ist behoben! :D So, wie es sich ziemt, möchte ich Euch aber jetzt auch nicht im ungewissen lassen.

Ich muß leider zugeben, dass mir sowas ähnliches schon einmal beim Einrichten meines POP3-Servers passiert ist!

Also: mein Fehler kann zwei Gründe gehabt haben! Zum einen habe ich alle Konfigurationen , mit denen ich nichts anfangen konnte gelöscht. Habe dann auch meine .fetchmailrc in /root verändert, damit ich zum Einen nicht alle meine neuen Mails ins Nirvana schicke und zum Anderen, damit ich sehe, dass auch tatsächlich diese Datei genutzt wird. (übrigens: kann mir jemand sagen, welche Datei modifiziert wird, wenn man mit YAST 'Mainling' konfiguriert?)

Das war das erste, woran es gelegen haben könnte, glaube ich aber persönlich nicht, sondern zweitens:

....habe ich in inetd nachgesehen, ob noch ein zweiter smtp-Dienst lief, weil ja postfix sowas wie smtp selber mitbringt (habe ich aber erst später gelesen). UND... tatsächlich, ein SMTP-Dienst war aktiv. Diesen habe ich deaktiviert!

...LÄUFT!!!!!

Ist das nicht toll!!!! Ich bin jedenfalls froh, obwohl meine mails von zwei Tagen und die meiner Frau wegwaren......

Gruß Mathias
EXPLORER

Beitrag von EXPLORER »

kannst du mir mal in etwa deine .fetchmailrc geben?
ich habe das gleiche problem aber ich habs noch nich geschafft.

ich habe auch ein anderes problem:
meine /var/log/mail sagt mir folgendes beim e-mail versand:

Code: Alles auswählen

Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22027]: connect to mx-ha01.web.de[217.72.192.149]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22011]: connect to icq-mr2.icq.com[192.118.108.71]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22009]: connect to mx3.hotmail.com[64.4.50.239]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22015]: connect to mx1.hotmail.com[64.4.50.99]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22017]: connect to mail.orcon.net.nz[219.88.242.10]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22023]: connect to mx2.mail.yahoo.com[64.156.215.18]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22028]: connect to mx-ha01.web.de[217.72.192.149]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:19 linux postfix/smtp[22024]: connect to mx3.hotmail.com[65.54.253.99]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:20 linux postfix/smtp[22021]: connect to catholic.com.mail5.psmtp.com[12.158.35.251]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:23 linux postfix/smtp[22019]: connect to mx.chez.com[213.36.80.103]: Connection timed out (port 25)
Jun 27 14:04:23 linux postfix/smtp[22019]: 7C4872CD58: to=<PZPOJVMJAUGTO@chez.com>, relay=none, delay=4002, status=deferred (connect to mx.chez.com[213.36.80.103]: Connection timed out)
Jun 27 14:04:24 linux postfix/smtp[22026]: connect to mx3.hotmail.com[64.4.50.179]: Connection timed out (port 25)
und in meiner /var/log/fetchmail steht folgendes:

Code: Alles auswählen

fetchmail: POP3< ----5297888503349740524
fetchmail: SMTP transaction error while fetching from web.de
fetchmail: 5.9.13 querying web.de (protocol POP3) at Sun, 27 Jun 2004 13:30:07 +0200 (CEST): poll completed
fetchmail: Query status=10 (SMTP)
fetchmail: sleeping at Sun, 27 Jun 2004 13:30:07 +0200 (CEST)
fetchmail: terminated with signal 15
fetchmail: starting fetchmail 5.9.13 daemon
fetchmail: couldn't find canonical DNS name of web.de
fetchmail: sleeping at Sun, 27 Jun 2004 13:58:20 +0200 (CEST)
fetchmail: terminated with signal 15
fetchmail: starting fetchmail 5.9.13 daemon
fetchmail: 5.9.13 querying pop3.web.de (protocol POP3) at Sun, 27 Jun 2004 14:00:37 +0200 (CEST): poll started
fetchmail: couldn't find canonical DNS name of pop3.web.de
fetchmail: 5.9.13 querying pop3.web.de (protocol POP3) at Sun, 27 Jun 2004 14:01:13 +0200 (CEST): poll completed
fetchmail: sleeping at Sun, 27 Jun 2004 14:01:13 +0200 (CEST)
was hab ich falsch gemacht?
warum versucht er sich z.B. zu
mx.chez.com[213.36.80.103]
zu verbinden?
was will der da?
da hab ich noch nie was hin geshcickt!

plz help!!!
masa
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 2. Mär 2004, 08:08

ich schau mal nach

Beitrag von masa »

Hallo explorer,
ich bin gerade auf der "Schicht" und hab hier meine .fetchmailrc dabei ;)

Du kannst mir aber gerne Deine mal schicken und ich schau mal drüber, ob mir was auffällt!

Das Log von Dir kann ich auch nicht deuten und warum er was connected, was du gar nicht kennst, kann ich auch nicht verstehen.

Eines ist jedoch sicher! Er connected nur die server, worüber du deine mails verschickst, aber nicht die, wohin du mails versendest!

Gruß Mathias
Manchmal ist der gesunde Menschenverstand besser als Logik.
EXPLORER

Beitrag von EXPLORER »

so hier mal meine .fetchmailrc(natürlich kein pwd angezeigt):

Code: Alles auswählen

# Configuration created Mon Jun 28 18:01:00 2004 by fetchmailconf
set postmaster "root"
set bouncemail
set no spambounce
set properties ""
set daemon 1800
poll pop3.web.de with proto POP3 timeout 600
       user 'reno.reckling' there with password '***' is 'explorer'
masa
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 2. Mär 2004, 08:08

Beitrag von masa »

Hallo EXPLORER,
ich habe mir Deine .fetchmailrc angeschaut und ich muß gestehen, dass diese ganzen sachen mit postmaster "root" usw. nicht in meiner .fetchmailrc drinstehen!

Bei mir stehen lediglich die zeilen:
poll <pop.email.postfach.de> proto POP3 user <xx.net> there with password <xxx> is <'bla'> here
Manchmal ist der gesunde Menschenverstand besser als Logik.
Gesperrt