Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved]5 verschiedene Version von Woody über 3.0r2 ?

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

[solved]5 verschiedene Version von Woody über 3.0r2 ?

Beitrag von der_schreiner »

Hab mal eine Frage zu Debian, ich denke das mir hart eingessene diese sicherlich beantworten können.

Ich stelle mir mal vor ich will Debian installieren uns suche nach eine neueren Version. Doch ich stelle fest, das es mindestens 5 verschiedene Version gibt, von Woody über 3.0r2 ... und ich weiss nicht, welche ich nehmen soll, wenn ich auf gewisse Stabliliät und Sicherheit verzichten kann um auf einem aktuellen Stand sein zu können.

Also, welche Version mit Argumentation solch ich mit ziehen :?:
genius667

Beitrag von genius667 »

Es gibt immmer 3 "Zustände" von Debian

stable, testing und unstable

die aktuelle stable heisst woody, die testing heisst sarge und wird irgendwann mal zur stable und die unstable wird immer sid heissen.

Debian ist es scheiss egal, ob bei einem neuen Release irgendwelche großen Softwarepakete kurz vor der Vollendung stehen (z. B. kde) in stable ist noch immer kde 2.x drin und sonst sind auch die Programme ziemlich alt.

Um dennoch aktuelle Versionen zu erhalten gibts mehrere Möglichkeiten:

a) Backports benutzen (das sind Programmpackete, die inoffiziel für woody oder auch sarge gemacht wurden). Es gibt z. B. kde 3.2 als backport für woody. Auf www.apt-get.org gibts auch jede Menge backports für woody
b) testing oder unstable verwenden

Gerade wenn bei vielen Programmen neue Versionen benötigt, sollte man eine aktuellere Version verwenden z. B. testing.

Zum download kriegst du eh nur die stable offiziell, außer du testest den Sarge Installer, da wird direkt Sarge installiert.

Sarge ist meiner Meinung nach die beste Alternative zwischen Aktualität und Stabilität.

Ich habe damals zuerst woody minimal ohne X usw installiert, nur mit Konsole, das waren dann 100MB Diskspace und dann hab ich mittels des genialen Packetsystems das System auf sarge upgegrated.

Wenn du über ne Breitbandverbindung verfügst ist es das beste sich nur die erste CD herunterzuladen und dann komplett vom Netz zu installieren.

Ist die Installation abgeschlossen, änderst du in der Datei /etc/apt/sources.list

alle stable bzw woody Einträge in sarge um, führst apt-get update aus und anschließend apt-get upgrade

dann X installieren:

apt-get install x-window-system

kde:

apt-get install kde

usw.

mfg

Andy
Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

Danke

Beitrag von der_schreiner »

Danke, jetzt bin ich etwas schlauer als vorher, werd ich mir anschauen, Debian hat schon einen gewissen reiz finde ich. Vorallem wegen dem apt-get, mit dem man sich so ziemlich alles per einfach Befehl herunterladen kann.
tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte »

in diesem fall wuerde ich dir zu einer knoppix hd install raten, da ist meiner ansicht nach ein recht guter mittelweg zwischen den stable/unstable pakteten und aktualitaet gefunden worden!
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.
Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

KNOPPIX ist gut, nur...

Beitrag von der_schreiner »

KNOPPIX ist gut, nur habe ich den linuxant Treiber für meine Wirelesskarte unter Knoppix wie auch unter Mandrake nicht zum laufen gebracht, und Knoppix hat einen nicht alzu geordneten Aufbau (Verzeichnisstrucktur).
tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Re: KNOPPIX ist gut, nur...

Beitrag von tomte »

der_schreiner hat geschrieben:KNOPPIX ist gut, nur habe ich den linuxant Treiber für meine Wirelesskarte unter Knoppix wie auch unter Mandrake nicht zum laufen gebracht, und Knoppix hat einen nicht alzu geordneten Aufbau (Verzeichnisstrucktur).
und du glaubst, mit debian wird das besser? oder weisst du das schon? ansonsten halte ich auch sarge fuer ein recht sinvolles konstrukt, kannst ja wenn es nur eine "spassinstallation" ist auch auf sid gehen... :wink:
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.
genius667

Beitrag von genius667 »

Da Knoppix ziemlich viel Pakete von unstable und testing vermischt würde ich es nicht als Festinstallation mit dem Ziel verwenden ein Debian System zu haben.

Es kommt da oft beim Upgraden zu Problemen wenn zu viel gemixt ist.

Ich bezweifen auch, dass der Treiber schon bei Debian drin is, evtl sid, aber du musst bei debian das meiste von Hand einstellen und es gibt keine Konfigurationstools, das sollte dir auch klar sein.

PS: Mandrake hatte als erste Linuxdistribution die Funktionen von apt-get auf rpm Dateien übertragen und die tools urpmi, urpme, urmpf geschaffen, die genau das selbe tun :))

mfg

Andy
hexer
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 17. Feb 2004, 22:32

Beitrag von hexer »

Hallo

Knoppix ist für Live-Systeme ganz gut aber ich glaube erst ab der 3.4 version für
den HD Install gedacht bin mir aber nicht sicher. :roll:


Ich hab mal http://kanotix.de/info/index.php Installiert und zwar als Debian art,
wird man während der installation gefragt. Genial :lol:

Und den Nvidia Treiber hab ich noch auf keiner Distribution leichter installiert
hab da das Script gesaugt http://kano.mipooh.net :wink:



Damit man nicht immer als root ins netz muss kann böse enden :twisted: besorgt man sich noch bei http://www.roaringpenguin.com/products/ ... /index.php
:idea: rp-pppoe Bitte die Version mit GUI.

Seht aber alles http://kanotix.de/info/index.php
unter Komfortable Anwahl des Internet bei DSL-Modem (und ISDN?)


Jo was soll ich noch sagen Probierts aus saug euch ,die der das iso :?:
wie heisste es den eigentlich richtig :shock:


gruss
hexer
Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

Nein, aber ich denke ein "reines" Debian ist so et

Beitrag von der_schreiner »

Nein, aber ich denke ein "reines" Debian ist so etwas wie der Kern von LINUX, aber ich hab nichts gegen Abkömmlinge von Debian, habe ledidlich im Bereich Wireless ausser mit SuSE schlechte Erfahrungen gemacht.

Zieh mir gerade das ISO von KANOTIX, schau mir das mal an, vielleicht gefällt es mir, ev. nicht, man wird sehen.
genius667

Beitrag von genius667 »

der Kern von Linux ist Linux :)

mfg

Andy
Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

Das war im übertragenen Sinne,...

Beitrag von der_schreiner »

Das war im übertragenen Sinne, aber ich denke das du mich schon verstanden hast. Ich meine es ist eines der einzigen erfolgreiche LINUX, hinter dem keine Firma steht (Slackware natürlich auch), und auch andere, aber bei den meisten ist Debian die "Mutter". So sehe ich es auf jedenfall.
genius667

Beitrag von genius667 »

@schreiner

ich hab dich schon Verstanden, nur wenn ich z. B. in anderen Foren lese: Ich hab jetzt Linux 9.0 drauf oder "Was hast denn für ein Linux" "Ich hab 2.6.3" "Das ist doch schon alt, ich hab 9.0" dann bekomm ich nen Hals um es mal milde Auszudrücken :).

Weil viele nicht mehr den Unterschied kennen. Da hier viele Anfänger kursieren, halte ich ne gewisse Unterscheidung für wichtig.

mfg

Andy
Loci

Beitrag von Loci »

seh ich auch so, wenn wir hier als "Hilfeforum" nicht die richtigen Grundlagen in der Unterscheidung zwischen Kernel- und Distributionsversion darstellen können, haben wir quasi versagt.
Wir waren ja alle mal Newbs und ich denke wir alle können es nachvollziehen wie es damals war wenn wir Hilfe brauchten... ich jedenfalls versuch es immer so einfach wie möglich auszudrücken und dabei trotzdem die korrekten Fachausdrücke und Bezüge zu benennen.
Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

Gut, dann habe ich momentan

Beitrag von der_schreiner »

Gut, dann habe ich momentan:

LINUX 2.4.21-199 (atlhon optimiert) :wink:
Benutzeravatar
oktobaer
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 21. Feb 2004, 11:41
Wohnort: Zirndorf bei Nürnberg

Beitrag von oktobaer »

btw.

nur mit Woody habe ich auf meinen alten Laptop P200MMX mit 1GB-HDD ein KDE samt der Netzwerkkarte zum laufen gebracht. Hier hat Knoppix und sogar Suse's YAST versagt...

Oktogrüße

PS.: Die Installation hat mich allerdings Tage gekostet... :lol:
hexer
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 17. Feb 2004, 22:32

Beitrag von hexer »

Hallo

Hab mir die Kanotix Bug Hunter 03/2004 gesaugt

:P BIN BEGEISTERT :P

ciao
:twisted:



http://kanotix.de/info/index.php
Benutzeravatar
Vision
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2003, 10:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Vision »

hi,
bin noch ziemlich neu unter Debian und wollte jetzt mal mein System updaten.
Hab mir aber alle sieben CDs runtergeladen und bei der Installation auch einscannen lassen.
Somit sind jetzt die einzigen quellen, die apt-get durchsucht die CDs. Ich würde aber gerne
vom Internet updaten.
Jetzt weiß ich aber nicht wie ich die Pfade in der /etc/apt/sources.list umändern muss. Muss ich
da jetzt statt:
deb cdrom:....

deb ftp://....

schreiben??

Wenn ja, welchen Server sollte ich da am besten einstellen??

Greetings,
Vision
Gast

Beitrag von Gast »

Hallo


sopurces.list
ciao
Benutzeravatar
Vision
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2003, 10:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Vision »

Vielen Dank.

[EDIT]
Wenn ich apt-get update eingebe, dann kommt bei mir:
Reading Package Lists... Error!
E: Dynamic MMap ran out of room
E: Error occured while processing xt-toolbus (NewVersion1)
E: Problem with MergeList /var/lib/apt/lists/ftp.de.debian.org_debian_dists_testing_main_binary-i386_Packages
E: The package lists or status file could not be parsed or opened.

wenn ich testing und unstable auskommentiere, dann geht's, aber ich hätte schon ganz gerne was von der testing.
[/EDIT]

Greetings,
Vision
Zuletzt geändert von Vision am 11. Mär 2004, 15:37, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf »

da könnte ich doch einmal einhaken....

ich habe noch keine "optimale" Linux Distribution gefunden
Debian suppi geil aber stable ist einfach veraltet
SuSE macht immer wieder etwas eigenes und ist eher Fett

ich hätte gerne eine Distribution die alles kann
(ich weiß das ist ein wenig blauäugig)

Sie soll von ganz kleinen Installationen beginnen
um einen P1 mit 200MHZ 64Mb-Ram 4Gb.HDD als server einsetzen zu können
(also sehr modular)
aber auch perfekt als Dektop - System funktionieren mit allem was dazugehört
mit aktuellen Paketen
mit online - Update fähigkeiten wie bei SuSE
und unterstützung für RPM und DEB formate
und und und...

eben wie Debian und Slackware nur eben aktueller

und dann bin ich aufgewacht.

hat schon mal jemand Apache unter Busybox zum laufen bekommen ? - das würde ich eine Schlanke installation nennen *gg*
Antworten