Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Sound von Suse Server auf Knoppix XClient umlenken

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
hgw
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Jul 2004, 18:03

[solved] Sound von Suse Server auf Knoppix XClient umlenken

Beitrag von hgw »

Hallöchen

Irgendwie passt diese Frage nicht so recht bei LTSP rein also stell ich sie hier bei den allgemeinen Themen....ich hoffe es kommt was bei raus ;)

Folgende Situation.....ich habe einen Clienten auf Basis von Knoppix der sich nach dem hochfahren der X automatisch via xdmcp auf einen Server Verbindet auf dem Suse9.2 läuft. Die XUmlenkung läuft vorzüglich doch nun hätte ich auch gerne den Sound von der KDE auf den Clienten umgelenkt. Soweit ich weiß läuft die KDE Soundausgabe über den Artsd Deamon der auch Netzwerksound beherrschen soll.

Nun meine Frage wie realisiere ich es das ich den Deamon auf dem Server so umbiege das er mit einem artsd deamon auf dem Clienten kommuniziert um dort alles auf der Lokalen Soundkarte abzuspielen? Gibt es da schon Hacken in meinen Überlegungen und ist dies überhaupt realisierbar? Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

Grüße Hans-Georg
hgw
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Jul 2004, 18:03

Beitrag von hgw »

Ok wie ich sehe scheint die Sache mit dem Umlenken von Sound über ein Netzwerk ein "tabu" Thema zu sein :( selbst über Google findet man kaum etwas. Aber ich bin hartnäckig drangeblieben und habe eine Lösung gefunden :)

Es gibt zwei Lösungen bzw. zwei SoundServer die Netzwerktransparenz mitbringen. Zum einen ist das esd oder auch ESound genannt und der ArtSd der unter anderem unter KDE genutzt wird.

Zuerst zu Esound oder esd......bei diesem Server habe ich nur einen Anwendungsmöglichkeit gefunden und zwar mit Xmms die AudioAusgabe umzulenken. Dazu startet man auf dem Rechner der als SoundServer fungieren soll den esd Deamon mit "rcesound start" oder man gibt den Befehl "esd -tcp -public -nobeep -as 2" auf der KommandoZeile ein (damit startet Esound Temporär d.h. der so gestartete Server nimmt nur einen Verbindung an, wird diese beendet, beendet sich auch der von der Konsole gestartete ESound). Da wir ja den Soundserver permanent nutzen wollen und nicht nach jedem stop oder Titelwechsel auf XMMS den Soundserver neustartet wollen sollte man den esd als Deamon starten. Dabei gibt es noch zu beachten die /etc/esd.conf ein wenig zu manipulieren. Hier meine esd.conf

[esd]
auto_spawn=1
spawn_options= -tcp -public -nobeeps -as 2
spawn_wait_ms=100

-tcp = verwendet tcp
-public = für alle rechner im netz (kannst mit "-bind ip-adresse" auch nur für bestimmte rechner erlauben)
-nobeep = kein beepen beim starten von esd
-as 2 = esd gibt das device nach 2 sekunden inaktivität wieder frei.
-port 16001 = standard port glaub ich, jedenfalls in xmms (kann man aber in der esd.conf vernachlässigen dann nimmt der deamon auf allen Ports an zumindest gehts bei mir auch ohne der Portangabe :))

Kommen wir zum Clienten auf dem wir Xmms starten. Unter Konfiguration den AusgabePlugin auf ESound wechseln und die IP des Soundservers angeben (den Port kann man einfach so lassen). Ok das wars dann auch schon....jetzt müßte der Sound auf dem entfernten Soundserver zu hören sein :)

Zu ArtSd......da wird es ein wenig komplizierter und es ist schon eingenartig das man im Netz keine ordentliche Doku oder Howtoo zu diesem Thema findet und sich erst durch Berge von Forums Beiträgen aus aller Herren Länder graben muß um etwas zu finden. Und am Ende ist es gar nicht so schwer.
Als erstes wieder die Serverkonfiguration......da gibt es nicht viel zu machen ausser den artsd von der Kommandozeile zu starten "artsd -u -n -p 16001". Zur Erklährung -u = public zugriff ; -n = network transparenz aktivieren; -p 16001 = auf Port 16001 Anfragen annehmen. Ok das war es zur Serverseite.
Num zum Clienten. Dort muß man in der /etc/provile eine Variable für den artsd setzen "ARTS_SERVER=[HOSTNAME]:[PORT]" bei mir sieht das dann so aus ARTS_SERVER="192.168.1.5:16001" das wars. Rechner neu starten und nun XMMS auf den AusgabePlugin Arts umstellen und der Sound müßte auf dem Soundserver ausgegeben werden. Das gleiche funtzt auch mit dem Mplayer wenn man diesen auf arts Ausgabe umstellt :) Leider habe ich es noch nicht hinbekommen den arts des KDE auf den Soundserver umzulenken irgendwie wird die Anfrage dann vom Server gecanselt :( wenn das noch ginge wäre es Perfekt denn dann würden auch alle KDE Soundefekte umgelenkt werden. Wenn da noch jemand eine Lösung finden sollte wäre ich äuserst dankbar :)

Achso was ich noch vergaß.....man sollte auf dem Clienten unbedingt die Soundausgabe unter KDE im Kontrolzentrum deakttivieren da der arts von KDE ,wie oben beschrieben, nicht mit der Umlenkung klarkommt und KDE einen arts nach dem anderen startet und damit den ganzen speicher mit 100erten von arts Prozessen zumüllt.

OK das wars dann auch schon ich hoffe das alles war doch recht hilfreich :) zu der Frage des Nutzens ich habe bei mir einen XClienten auf Knoppixbasis laufen der via XDMXP auf einen SuseServer Verbindet. Um nun auch auf dem Client Musik zu hören starte ich auf diesem den artsd ,wie oben beschrieben, und kann dann einfach auf dem Server den XMMS starten (welcher auf arts ausgabe eingestellt ist) ein mp3 abspielen und auf dem Client der Musik lauschen die eigentlich nicht Lokal abgespielt wird :)

Grüße Hans-Georg

PS: sorry für ausdruckliche oder rechtschreibliche Mängel aber es kommt ja auf den Inhalt an ;)
hgw
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Jul 2004, 18:03

Beitrag von hgw »

schade das es kein Interesse für dieses Thema gibt aber das spiegelt auch in etwa die Informationsflut zu diesem Thema im INet wieder 8)

Naja Selbsgespräche führen kann auch ganz aufschlußreich sein und vielleicht hilft ja der oben beschrieben Weg dem einen oder anderen ;)

bis denne Hans-Georg
Antworten