Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

DSL unter Linux auch mit einem Switch möglich?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Tabaluga
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 19. Feb 2004, 22:40

DSL unter Linux auch mit einem Switch möglich?

Beitrag von Tabaluga »

Hallo zusammen,

ich würde gerne mein DSL-Modem mit mehreren PCs im Netzwerk teilen. Die Rechner sind nun mittels 8-Port Switch verbunden. Kann ich nun das DSL-Modem in einem weiteren Port einhängen und es von jedem x-beliebigen Rechner aus ansteuern oder brauche ich da unbedingt einen Router für?

Wenn nicht, wie binde ich das dann in Linux ein?

Danke,

Tabaluga.
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

Beitrag von the_Blues »

Das kommt auf das Modem an, viele DSL Modems haben einen eingebauten switch. Ist der nicht eingebaut brauchst Du einen Router.

Grüßle
Bild
Tabaluga
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 19. Feb 2004, 22:40

Beitrag von Tabaluga »

Hallo the_Blues,

leider bin ich auch bei DSL ein Newbe, daher meine Frage: Woran erkenne ich das? Ich habe bei Arcor das DSL-Paket bestellt und das Standard-Modem (Cellpipe22A-BX-AR) dazugenommen. Leider liegt hier kein ordentliches Handbuch bei :(

Danke, Tabaluga
Benutzeravatar
nny
Member
Member
Beiträge: 226
Registriert: 4. Jan 2004, 17:06

Beitrag von nny »

entweder brauchst Du einen Router oder einen Layer3 Switch.
Zu dem Deinem Modem kann ich nix sagen, aber es würde mich wundern wenn das switchen kann
viele DSL Modems haben einen eingebauten switch
sind mir ehrlichgesagt noch keine untergekommen, eher viele hardwarerouter switch...
Das ist halt die klassische Art der Venetzung router -> switch -> router -> switch -> ... usw...
Andere Lösungen werden dann eher im professionellen Bereich eingesetzt und sind für privat viel zu teuer
nny
it takes a nation of millions to hold us back
Chuck D / Public Enemy No1
/join #nny @ euIRC
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

Beitrag von the_Blues »

Hallöle,

in der Tat brauchste einen Router. Ich hab mit dem Gedönsel einen Rechner als Router laufen zu lassen aufgehört und mir einen Hardwarerouter zugelegt. Das ist natürlich Geschmackssache und hat auch mit dem Netzwerk seine Gründe.

@ nny dat Gedönsel vom Provider weniger ;)

Ich empfehle Dir einen Router von Billion.
Einfach zu machen, hat viele Möglichkeiten und einen eingebauten switch. Dazu ist der auch noch billig und läuft super.

http://www.billion-deutschland.de/

ich hab den Broadband&blafasel.

Wenne den haben willst ... ich kauf den immer bei

http://www.webserv-it.de (mussu Mail anfragen)

aber vielleicht findest den ja billiger. Beim Einrichten helfen Dir die deutschen Erklärungen und die Konfiguration ist locker über einen Browser zu machen.

Grüßle
Bild
Benutzeravatar
nny
Member
Member
Beiträge: 226
Registriert: 4. Jan 2004, 17:06

Beitrag von nny »

tatsächlich, man lernt nie aus....da is ja ein switch mit bei ;)
aber wenn der gute Mann schon einen 8-port switch hat, braucht er eigentlich nur noch einen einfachen Router.

nny
it takes a nation of millions to hold us back
Chuck D / Public Enemy No1
/join #nny @ euIRC
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

Beitrag von the_Blues »

@ nny der broadband is nur nen Router ohne Modem ;)

Ich hab da um die 60 Ocken berappt glaub ich.


Wie so eine Statusseite aussieht:

http://dat-is.mine.nu/~blues/linux-club/DHCP/dhcp1.jpg

Greetings
Bild
Tabaluga
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 19. Feb 2004, 22:40

Beitrag von Tabaluga »

Hm,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, reicht ein einfacher Router aus (3-layer switch sagt mir jetzt leider nicht wirklich viel, sorry, da es aber ein rel. billiger allnet switch war, wird er wohl die layer-3-funktion nicht besitzen).

Wenn ich mir jetzt unter www.snogard.de die Router ansehe, haben die alle min. 4 Ports. Ersetzt dieser Router dann mein Switch? Gibt es irgendwo ein Howto für DSL-Einsteiger, wo die Grundzüge erklärt werden?

Zu guter letzt noch eine Frage: Bei den Angeboten auf besagter Seite wird auch immer auf eine "Anbieterunterstützung" hingewiesen. Sollte das nicht egal sein?

Hat sonst noch jemand Erfahrung mit zuverlässigen Routern, z.B. D-Link DI 604?

Thanx!
TrumanKR

Beitrag von TrumanKR »

Ja, der Router ersetzt deinen Switch, muss er aber nicht, du kannst auch beide verwenden, dann hast du mehr Ports (falls nötig).

In der Regel werden die Dinger über den Webbrowser konfiguriert. Im Handbuch sollte dies erklärt sein.

Grüße
TrumanKR

Beitrag von TrumanKR »

Korrektur:

Sollte der Router keine Switch-Funktion haben, sondern nur als HUB im LAN dienen, dann solltest du dein LAN weiterhin mit deinem Switch betreiben und den Router am mit an den Switch hängen.

Leider wird dazu bei Snogard nicht bei allen Geräten eine Angabe gemacht, man sollte also zuvor nachfragen.
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Wenn du noch nen Rechner mit Diskettenlaufwerk und 2 Netzwerkkarten hast, kannst du dir nen Linux-Softwarerouter machen. Den stöppselst du zwischen Switch und Modem. Der bootet von Diskette und braucht min nen 486er mit 16MB Ram. Es ist alles bei (firewall,Masquerading). Läuft super. Der kann auch zum Print- und Mailserver ausgebaut werden, braucht dann aber ne Festplatte oder ein CD-Rom, da nicht alles auf die Diskette passt. Info unter:
www.fli4l.de
Gast

Beitrag von Gast »

Laber net. 8 MB reichen fli4l auch völlig, vorrausgesetzt du lässt nicht allzuviele Dienste auf dem laufen
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Das ist aber das Mindeste. Sonst wird es langsam, vorallem bei Anfragen mehrerer Rechner.
Antworten