Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

HPLIP -- Hp Device Manager leer

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
rethus
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1028
Registriert: 17. Sep 2004, 10:21
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

HPLIP -- Hp Device Manager leer

Beitrag von rethus »

Hi @ all,
ich habe mir HPLIP installiert und funzt auch alles. Das einzige Problem ist, dass ich den Drucker (HP640c) am Parallel-Port angeschlossen habe.

Das heißt, die Empfehlung '/usr/share/hplip/probe' auszuführen gibt mir nur '[WARNING]: No devices found' zurück.

Das Ergebnis der ganzen Sache ist, das der HP Device Manager beim öffnen tuto Kompletto leer ist - logisch... weil er kein Device findet.

Hat jemand das gleiche Problem und idealerweise einen Lösungsansatz ???
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4001
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

Schreib noch welche Linux-Version du hast.
Bei den meisten durfte der Drucker ohne Probleme
anlaufen, möglicherweise ist der Parport nicht konfiguriert
(in /etc modules.conf bzw. modprobe.conf)

MfG
misiu
rethus
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1028
Registriert: 17. Sep 2004, 10:21
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Wer lesen kann...

Beitrag von rethus »

... ist klar im Vorteil :oops: ...
Habe mir jetzt nochmal alles haargenau durchgelesen. In der Anleitung auf der Hp-Seite stht irgendwo mittendrin, das paralelle anbindung für hplip nicht funzt...

Wirklich Ärgerlich... warum schreiben die sowas nicht direkt am anfang, was unterstützt wird, und was nicht... und warum gibts dann vor allem die Option -bpar (für test des Paralellen ports) ?

Wie gesagt, irgendwo in den Anleitungen steht dann versteckt, das Paralele ports nicht unterstützt werde.

Irgendwie Schwachsinn, was machen diejenigen, die kein USB oder Netzwerkdrucker haben...

Dennoch löblich, das HP Linux-orientiert ist... da kann Sony sich ne Scheibe von abschneiden...

Gruß
rethus

PS: Falls es noch interessiert, habe SUSE 9.1 Prof.
Antworten