Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

gibt es Erfahrungen mit LX-Office im produktiven Einsatz

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
montio
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 11. Jun 2004, 18:14

gibt es Erfahrungen mit LX-Office im produktiven Einsatz

Beitrag von montio »

Hallo zusammen,

ich stehe kurz davor, mich selbständig zu machen und würde gerne lx-office (www.lx-office.org) als Wawi und Fibu einsetzen.

Im Forum und beim Googlen gibt es zwar den ein oder anderen Hinweis auf lx-office, aber irgendwie finde ich niemanden, der es produktiv einsetzt und sich zu seinen Erfahrungen äußert.

Vor einem 3/4 Jahr hatte ich es das erste Mal installiert und mein Eindruck war eigentlich ganz gut. Aber der Produktiveinsatz offenbart dann doch eher die gewerbliche Nutzbarkeit des Programms.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß, montio
rethus
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1028
Registriert: 17. Sep 2004, 10:21
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

ja gibt es

Beitrag von rethus »

Ich nutze lx-office nun seit einigen Monaten...
Eigentlich ein tolles System. Einfach zu handhaben und sehr übersichtlich.
Was wirklich stört ist der mangelnde Support. Will heißen, dass das Forum total ungepflegt erscheint, also keine lx-office-Mitarbeiter da regelmäßig reinschauen und konstruktive Vorschläge äussern.

Man fühlt sich da mit seinene Problemen etwas alleine gelassen.

An sich ganz ok - vor allem weils Opensource ist. Habe allerdings sql-ledger nicht probiert, so das ich nicht sagen kann, ob dies besser ist.

lx-office basiert auf Deutsche Finanzpolitik (so sagt man auf der Webseite von lx-office), allerdings gibts sql-ledger auch in Deutsch.

Mit dem Zusatzprogramm WINSTON kannst du dann deine Finanzgeschäfte sogar direkt mit dem Finanzamt online abklären. (WINSTON ist so eine Art ELSTER-ersatz für Linux).

Gruß rethus
montio
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 11. Jun 2004, 18:14

Beitrag von montio »

Hallo rethus,

ich hatte im Frühjahr mit jemanden gesprochen, der lx-office einsetzte und meinte, dass die Buchhaltungsschiene noch nicht ganz praktikabel ist und mir schien die Weiterentwicklung irgendwie nicht so sicher. Allerdings hat mich das Konzept mit den Browser-Clients begeistert.

So bin ich dann durch Nachfrage bei einem Online-Linux-Händler auf die Firma Arcad gekommen mit ihrer Software Clic/Interna. Habe ich gekauft und zumindest die Fibu auch benutzt. Nach einigem hin und her, habe ich mich entschieden, dass ich nicht mehr mit dieser Software arbeiten möchte.
Nun war ich kurz davor doch eine Windows Software einzusetzen. Bei genauerer Recherche habe ich dann festgestellt, dass die angepeilte Software in der günstigen Einsteigerversion nicht ausreichend genug ist (Thema Stücklisten) und dadurch sehr schnell an die Grenzen stößt und somit die deutlich teurere Version nötig würde.

So bin ich auf die Firma www.pentaprise.de gekommen, die eine sehr komplexe ERP einschließlich Software darstellt. Das Konezpt ist wie bei lx-office mit einem Apache-Server und (Linux, Windows, Mac)-Web-Clients (so dass meine Frau sich nicht auf Linux umgewöhnen muss). Im Moment beschäftige ich mich damit, die Software zu verstehen, einzurichten und auszuprobieren (die Bedienung ist etwas ungewohnt, aber praktikabel).
Zwar ist die Software eigentlich viel zu teuer für mich, aber man hat mir im persönlichen Gespräch ein interessantes Angebot gemacht, was die Kosten in die Zukunft verlagert, wenn unser Geschäft (hoffentlich) den geplanten Verlauf genommen hat.

Vielen Dank für Deine Erfahrungen mit lx-office.
Irgendwie ist es schade, dass es unter Linux nur eine sehr bescheidene Auswahl gibt, wo es doch sonst so viele tolle OpenSource Software gibt.

Gruß, montio
na-cx
Hacker
Hacker
Beiträge: 493
Registriert: 18. Mai 2004, 20:00
Wohnort: Syke

Re: ja gibt es

Beitrag von na-cx »

rethus hat geschrieben:Man fühlt sich da mit seinene Problemen etwas alleine gelassen.
Wer bei lxOffice Support haben möchte, muss dafür auch zahlen.
CU
Christian

Bild
Benutzeravatar
kaipw
Member
Member
Beiträge: 105
Registriert: 6. Sep 2004, 17:26
Wohnort: münchen

mein kommentar

Beitrag von kaipw »

mir gehts genauso wie montio. ich denk momentan auch an die selbständigkeit und will lx office als wawi und buchhaltungssoftware einsetzen. interessenten habe ich auch schon zwei. doch leider steig ich noch überhaupt nicht durch, was lx office betrifft. (hängt bei der installation)

was mich von lx office überzeugt ist, das es plattformunabhängig ist, sprich unternehmen können clientseitig bei ihrem Windows bleiben :-)

das überzeugt anders! ;-)

gruss kai
iXman
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 6. Sep 2005, 14:46

Re: ja gibt es

Beitrag von iXman »

rethus hat geschrieben: Was wirklich stört ist der mangelnde Support. Will heißen, dass das Forum total ungepflegt erscheint, also keine lx-office-Mitarbeiter da regelmäßig reinschauen und konstruktive Vorschläge äussern.

Man fühlt sich da mit seinene Problemen etwas alleine gelassen.
Bitte zu beachten: das Forum ist einzig und allein ein Forum bei dem gilt: "User helfen User" das steht auch ganz groß oben drüber - vielleicht sollten wir das mal etwas kleiner machen, damit es gelesen wird. Die Developer haben nicht so viel Zeit sich mit dem Forum zu beschäftigen. Das wird sich aber demnächst ändern. wir haben das Developerteam ein wenig umstrukturiert bzw sind gerade dabei... Wenn jemand kostenlosen Support haben möchte, dann muß er sich auf der Maillingliste anmelden

https://lists.sourceforge.net/lists/lis ... -erp-users

hier helfen auch die Entwickler

rethus hat geschrieben: An sich ganz ok - vor allem weils Opensource ist. Habe allerdings sql-ledger nicht probiert, so das ich nicht sagen kann, ob dies besser ist.

lx-office basiert auf Deutsche Finanzpolitik (so sagt man auf der Webseite von lx-office), allerdings gibts sql-ledger auch in Deutsch.
SQL-Ledger hat zwar deutsche Menüs, "rechnet" aber nicht deutsch...
rethus hat geschrieben: Mit dem Zusatzprogramm WINSTON kannst du dann deine Finanzgeschäfte sogar direkt mit dem Finanzamt online abklären. (WINSTON ist so eine Art ELSTER-ersatz für Linux).

Gruß rethus
jupp, das ist richtig. Sofern der Programmierer von Winston und ein native Linuxlibrary zur verfügung stellt (die ist noch nicht fertig) wird Winston auch direkt in LX-Office eingebaut.
in einigen Monaten (ca. Jahresende) wird die Version 2.2 veröffentlicht. Darin werden einige grobe Fehler beseitigt sein und einige Features wie die Splittbuchung kommen hinzu. Weiterhin wird die CRM direkt integriert sein. Und die in der aktuellen Version nicht funktionierende Backupfunktion (die noch aus dem SQL-Ledger stammt) wird aus Sicherheitsgründen komplett entfernt. Es wird aber an einer neuen Lösung gearbeitet
Zuletzt geändert von iXman am 6. Sep 2005, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen,
Frank.
iXman
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 6. Sep 2005, 14:46

Re: ja gibt es

Beitrag von iXman »

na-cx hat geschrieben:
rethus hat geschrieben:Man fühlt sich da mit seinene Problemen etwas alleine gelassen.
Wer bei lxOffice Support haben möchte, muss dafür auch zahlen.
.. der kann dafür zahlen, dann gibt es durch Partnerunternehmen sehr guten Support. Auch können bei diesen Firmen Programmänderungen in Auftrag gegeben werden, die dann entweder unveröffentlicht bleiben, oder halt in den öffentlichen Sourcecode mit einfließen.
Einige dieser Firmen stellen auch hauptamtliche Programmierer ab, die nur an LX-Office arbeiten..., führen veranstaltungen durch nehmen an Messen teil und finanzieren das ganze Projekt.
Mit freundlichen Grüßen,
Frank.
Gordon
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2005, 18:45
Wohnort: Nürnberg

LX-Office Installation

Beitrag von Gordon »

Hallo, darf ich mal hier zu Wort melden.
Ich möchte gerne LX-Office installieren, komme aber mit den benötgten Komponenten nicht klar.
Mit SUSe 9.2 habe ich begonnen unter Linux zu arbeiten und habe neulich ein Update auf 10.0 OSS gemacht.
LX-Office benötigt Apache und Postgrsql.
Apache dachte ich, wäre bei 10.0 dabei, kann es aber nicht finden auf meinem System und Postgrsql finde ich in keiner von mir handlebaren Version.

Wo kann ich die Pakete finden bzw. wer hat ein paar gute Tips für mich.
Danke
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Beide Pakete sind bei SuSE mit dabei, suche einfach mal in YaST danach.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Gordon
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2005, 18:45
Wohnort: Nürnberg

LX-Office Installation

Beitrag von Gordon »

Hallo,
das dachte ich eigentlich auch, doch auf der easylinux starterkit 10.0 OSS DVD kann ich nur zwei apache-toolsund ein per-postgresql Tool finden.
Entweder stelle ich michungeschickt an, oder die Pakete sind nicht auf der DVD enthalten

Gruß

Gordon
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Wenn die Pakete auf Deiner Scheibe wirklich nicht drauf sind, dann lade sie Dir eben von einem OpenSuSE-Mirror herunter oder noch besser, installiere Dir APT und dann damit die benötigten Pakete.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Gordon
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2005, 18:45
Wohnort: Nürnberg

LX-Office Installation

Beitrag von Gordon »

Hallo ,

wenn ich mit YAST die CD absuche finde unter apache2 nur das Paket libapr,
schaue ich auf der CD händisch nach, finde ich mehrere Pakete mit apache2.
WIe kommt das?
Suche ich nach postgresql kommt nichts außer per-postgresql.
Suche ich auf den Mirror-Servern, installiert YAST die neue Installationsquelle nicht, obwohl ich mir alle Mühe mit den Pfaden gebe (Mühe alleine genügt nicht).
So langsam bin ich am verzweifeln. Um LX-Office zu installieren habe ich mir das Paket ERP tar-gz runtergeladen, die Installationshilfe gedruckt und wollte das ganze an einem Abend durchziehen und nun hänge ich schon am installieren von apache2 und postgresql .

Wie funktioniert apt und wo bekomme ich es her.

Viele Fragen auf einmal.
Vielen Dank für Deine Tips bisher

Gordon
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Zu APT gibt es hier ein eigenes Forum mit hinreichend genügend Anleitungen.
In YaST gibt es verschiedene Suchoptionen, teste die mal durch. Apache findest Du z.B. unter Selektionen-einfacher Webserver.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Gordon
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2005, 18:45
Wohnort: Nürnberg

Re: LX-Office

Beitrag von Gordon »

Ich geb auf. Fast das ganze Wochenende habe ich versucht postgresql Schritt für Schritt an Hand der Anleitung zu installieren, Fehlanzeige.
Entweder bin ich zu ungeschickt,aber ich bekomme weder über YAST oder APT die richtigen Pakete.
Liegen diese auf einem Mirror, müsste Yast bei Eingabe des Suchbegriffs diese doch finden, oder täusche ich mich.
Sei's wies sei, ich kehre zu CAO-Wawi unter XP zurück, das ich eigentlich ganz Klasse finde. doch wollte ich eigentlich ohne Windows auskommen.

Vielen Dank für die Hilfe

Gruß
Gordon
Benutzeravatar
Sven Bauduin
Hacker
Hacker
Beiträge: 503
Registriert: 9. Okt 2005, 13:10

Beitrag von Sven Bauduin »

Da ich mich auf Grund meiner beruflichen Situation (Selbständigkeit) sehr
viel mit Finanzen, Banking und Buchhaltung beschäftige, habe ich auch sehr
viel Kontakt mit anderen Leuten die sich mit diesen Dingen beschäftigen.
Ein Freund von mir der beim Verein für Steuerhilfe e.V. in unserer Stadt arbeitet
hat mir gesagt das LX-Office nicht 100%ig für den produktiven Einsatz mit
Fibu geeignet ist. Allerdings muss ich zugeben selber noch nicht damit gearbeitet
zu haben und kann nur wiedergeben was mir gesagt wurde.

Gruß Sven
Gordon
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2005, 18:45
Wohnort: Nürnberg

LX-Office

Beitrag von Gordon »

Danke für den Ratschlag.
Ich betreibe nebenberuflich ein kleines Handelsgeschäft, dafür hat mir CAO-Wawi unter XP gute Dienste geleistet. Sollte es bei mir mehr werden, so bräuchte ich ohnehin professionelle Software.

Danke ins Forum für die Hilfe

Gordon
Antworten