Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

SuSE 9.2 als W-Lan Router (RT2500)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Pitt
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 19. Feb 2005, 10:45
Wohnort: Rödermark - DE
Kontaktdaten:

SuSE 9.2 als W-Lan Router (RT2500)

Beitrag von Pitt »

Hi.

Ich habe folgendes Problem. Ich nutze jetzt schon sein ein Paar Jahren die SuSE Distributionen als Router. Klapt wunderbar.

Vor 2 Wochen habe ich mir einen neuen PC zusammengestellt. Das neue Board kam mit einer PCI W-Lan Karte (Gigabyte mit rt2500 chip). Also habe ich mir gedacht: Die könnte ich mir doch in meine Linux Kiste packen und mir den Access Point sparen.

Gar nicht so einfach.

Ich habe die Karte teilweise mit ndiswrapper und XP Treibern zum laufen bekommen (Ad-Hoc verbindung). Mein Notebook bekommt zwar eine IP Adresse, aber pingen kann ich das wlan0 interface trotzdem nicht. Auch nicht eth0 (internes netz), geschweigen denn das Internet. Die Feste verkabelung funktioniert ohne Problem. Routing, Masquerading usw.

Die frage ist: Was ist los mit meinem w-lan?

Vermutlich braucht ihr ja noch mehr Infos von mir um helfen zu können. Poste ich gerne.

Ich habe schon ein Paar Versuchen gestartet, einen Linux treiber zu verwenden. Weil ich mich aber kaum mit Linux auskenne, macht es mir Probleme die ganzen Sachen erst zu kompilieren und händich einzubinden.

Hat ausser mir sonst noch jemand so ein Problem? Ich habe die foren durchstöbert, habe aber keinen Fall gefunden, wo jemand versucht aus seinen Linux Router auch noch einen W-Lan Router zu machen.

Ich bin also für jede Hilfe Dankbar.

Danke
Stefan
Antworten