Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

T Com Sinus 154 USB stick unter Suse Linux 9.2

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

T Com Sinus 154 USB stick unter Suse Linux 9.2

Beitrag von dieFische »

Hallo Leute,

Habe einen "Sinus 154 USB stick" von T-Com / T Com (wie auch immer), der sich in WindowsXP blendend mit einem Sinus 1054 DSL Router versteht.
Bin mir ziemlich sicher, dass das auch unter Suse 9.2 funktioniert, aber ... geht bei mir Linux Neuling natürlich nicht ...

1.
-------------------------
Gibt es eigentlich ein Tool, mit dem man solche Geräte auslesen kann, um _sicher_ zu wissen, was für ein Chipsatz drinsteckt (Hintergrund: die Absolute Value Systems Liste, die hier mal gelinkt war, ist doch etwas alt ... http://www.linux-wlan.org/docs/wlan_adapters.html.gz ... und ich seh meinen Stick da nicht).


2.
---------------------------
Ich habe folgendes getan (ich bin absichtlich etwas ausführlich, damit man gleich von anfang an alles beisammen hat):

Habe den Stick über Yast eingerichtet :
Yast--> Netzwerkgeräte --> Netzwerkkarte:
Fenster "Konfiguration der Netzwerkkarte",
Bereich "Verfuegbar sind: Andere (nicht erkannte)" --> Konfigurieren ...

Fenster: "Manuelle Konfiguration der Netzwerkkarte",
Bereich "Netzwerkkonfiguration: Gerätetyp" --> Drahtlos,
"Konfigurationsname:" 0 (dies ändert sich gleich von selbst)

Bereich "Kernelmodul": hier belasse ich den Namen der Hardware-Konfiguration ("static-0") und setzte einen Haken bei "USB".
Im Bereich "Netzwerkkonfiguration" heist es jetzt: "bus-usb".
Button "Weiter":

Fenster "Konfiguration der Netzwerkadresse"
Bereich "Wählen sie die Methode der Netzwerkkonfiguraion",
hier wähle ich "Automatische Adressvergabe (mit DHCP)" (denn der Router steht bei meinem Nachbarn, der hat ihn unter WinXP auf DHCP,WEP und verwaltet gestellt, hat mir den USB Stick gegeben udn ist den rest der Woche nicht da ... egal, weiter im Text!). Ach ja unter WinXP bekomme ich immer die IP 192.186.2.101 ...

Bereich "Besondere Einstellungen"
Button "Rechnername und Nameserver": Rechnername: HausObelix, Domainname: hausobelix (ich weiß nicht, was der Unterschied zwischen Rechner und Domain ist!). Haken bei "Nameserver und Suchliste über DHCP aktualisieren" ist gesetzt, die "Domain-Suche 1" wurde automatisch auf "hausobelix" gesetzt.
Button "Routing": Bei Routing habe ich als Standardgateway 192.168.2.1 gesetzt (das ist die IP des Routers).
Button "Erweitert...": Besondere Einstellungen --> Geräte-Aktivierung "Falls Hot-Plugged" ausgewählt (kann ja sein, dass ich das Ding immer ein und ausstoepseln moechte ...)

So jetzt geht's endlich "Weiter"
Fenster "Konfiguration der drahtlosen Netzwerkkarte"
Betriebsmodus: Verwaltet
Netzwerkname (ESSID): GRDV
Authetifikkationsmodus: Offen
Schlüssel eingabeart: Hexadezimal
Verschluesselungs-Key: ********** ;-)
Button "Mehrere Schlüssel": die weiteren WEP Schluessel in 64Bit eingetragen
Einstellungen für Experten: überlasse ich denen ....

Weiter und Beenden.
Aus "bus-usb" wurde durch yast-Zauberhand "wlan-bus-usb" - seis drum.

So: war das jetzt alles richtig?????
Oder hätte ich statt bei "Kernelmodul" den Haken ins USB-Kästchen lieber aus der Auswahlliste wählen sollen? Hier gibt es "Wireless Device, das das Kernel-Modul prism2_usb.o verwendet".

Ich habe das nicht gewählt, weil ich mir dachte: "Dieses Modul kann bestimmt nur WEP. Ich möchte meinen Nachbarn aber überreden lieber WPA zu benutzen, das sicherer ist. WPA? Da gibt's doch das hostap-paket von der Suse-DVD ... installier ich doch gleich mal ...".
Mit installieren allein hat sich das wohl nicht erledigt ... nicht wahr?

Das ergebnis: es funktioniert nicht, und dieshier sind die relevanten Auszüge:


3.
-------------------------

ifconfig Ausgabe:
-----------------

lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:70 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:70 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:4564 (4.4 Kb) TX bytes:4564 (4.4 Kb)

sit0 Protokoll:IPv6-nach-IPv4
NOARP MTU:1480 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)



iwconfig Ausgabe:
-----------------
lo no wireless extensions.

sit0 no wireless extensions.



lsmod Ausgabe (lsmod | cat -n | grep usb):
------------------------------------------
4 usbserial 32240 0
69 usbcore 122368 5 usbserial,ehci_hcd,uhci_hcd


route Ausgabe:
--------------
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface


boot.msg Ausgabe (cat -n ...boot.msg | grep usb):
-------------------------------------------------
211 <6>usbcore: registered new driver usbfs
212 <6>usbcore: registered new driver hub
248 scanning usb: done


messages Ausgabe (cat -n ...messages | grep usb):
-------------------------------------------------
2795 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb1: Product: UHCI Host Controller
2796 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb1: Manufacturer: Linux 2.6.8-24-default uhci_hcd
2797 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb1: SerialNumber: 0000:00:10.0
2804 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb2: Product: UHCI Host Controller
2805 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb2: Manufacturer: Linux 2.6.8-24-default uhci_hcd
2806 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb2: SerialNumber: 0000:00:10.1
2813 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb3: Product: UHCI Host Controller
2814 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb3: Manufacturer: Linux 2.6.8-24-default uhci_hcd
2815 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb3: SerialNumber: 0000:00:10.2
2822 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb4: Product: UHCI Host Controller
2823 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb4: Manufacturer: Linux 2.6.8-24-default uhci_hcd
2824 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb4: SerialNumber: 0000:00:10.3
2827 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 1-2: new full speed USB device using address 2
2835 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb5: Product: EHCI Host Controller
2836 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb5: Manufacturer: Linux 2.6.8-24-default ehci_hcd
2837 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb usb5: SerialNumber: 0000:00:10.4
2840 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 1-2: USB disconnect, address 2
2841 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 5-8: new high speed USB device using address 3
2842 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 5-8: Product: Sinus 154 stick
2843 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 5-8: Manufacturer: GlobespanVirata
2844 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 5-8: SerialNumber: C945C1D1
2845 Feb 14 17:38:06 HausObelix kernel: usb 1-2: new full speed USB device using address 3
2945 Feb 14 17:38:09 HausObelix kernel: drivers/usb/serial/usb-serial.c: USB Serial support registered for Generic
2946 Feb 14 17:38:09 HausObelix kernel: usbcore: registered new driver usbserial_generic
2947 Feb 14 17:38:09 HausObelix kernel: usbcore: registered new driver usbserial
2948 Feb 14 17:38:09 HausObelix kernel: drivers/usb/serial/usb-serial.c: USB Serial Driver core v2.0


ll /etc/sysconfig/hardware
--------------------------
insgesamt 66
drwxr-xr-x 4 root root 776 2005-02-13 13:14 .
drwxr-xr-x 7 root root 1488 2005-02-13 19:26 ..
-rw-r--r-- 1 root root 534 2004-10-02 05:00 config
-rw-r--r-- 1 root root 13 2005-02-13 13:14 hwcfg-disk-id-SATA_CD-W54
-rw-r--r-- 1 root root 13 2005-02-13 13:14 hwcfg-disk-id-SATA_ST3160023A_3LJ06K8
-rw-r--r-- 1 root root 13 2005-02-13 13:14 hwcfg-disk-id-SATA_TOSHIBA_DVD-ROM_SD-M140_700010743
-rw-r--r-- 1 root root 45 2005-02-13 13:14 hwcfg-static-0
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 17:37 hwcfg-vpid-4130-4352
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 17:37 hwcfg-vpid-4130-4353
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 17:37 hwcfg-vpid-4130-4354
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 17:37 hwcfg-vpid-4130-4355
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 17:37 hwcfg-vpid-4358-12839-4163-33005
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 18:37 hwcfg-vpid-4358-12930
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 18:37 hwcfg-vpid-4358-17026
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 18:37 hwcfg-vpid-4358-29314
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 18:37 hwcfg-vpid-4358-45448
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 18:37 hwcfg-vpid-4358-4738
-rw-r--r-- 1 root root 27 2005-02-14 18:37 hwcfg-vpid-4358-8834
drwxr-xr-x 2 root root 384 2005-02-11 21:52 scripts
drwxr-xr-x 2 root root 240 2005-02-11 21:52 skel

HausObelix:/home/davide # cat /etc/sysconfig/hardware/hwcfg-static-0
MODULE=''
MODULE_OPTIONS=''
STARTMODE='auto'



ll /etc/sysconfig/network
-------------------------
insgesamt 63
drwxr-xr-x 6 root root 480 2005-02-13 13:14 .
drwxr-xr-x 7 root root 1488 2005-02-13 19:26 ..
-rw-r--r-- 1 root root 7549 2004-10-02 05:00 config
-rw-r--r-- 1 root root 6640 2005-02-13 19:37 dhcp
-rw-r--r-- 1 root root 141 2004-10-02 05:00 ifcfg-lo
-rw-r--r-- 1 root root 292 2005-02-11 22:15 ifcfg-modem0
-rw-r--r-- 1 root root 5911 2004-10-02 05:00 ifcfg.template
-rw------- 1 root root 509 2005-02-13 20:03 ifcfg-wlan-bus-usb
drwxr-xr-x 2 root root 48 2004-10-04 17:23 if-down.d
-rw-r--r-- 1 root root 239 2004-10-02 05:00 ifroute-lo
drwxr-xr-x 2 root root 88 2005-02-11 21:56 if-up.d
drwx------ 2 root root 72 2005-02-11 22:10 providers
-rw-r--r-- 1 root root 25 2005-02-13 13:14 routes
drwxr-xr-x 2 root root 1424 2005-02-11 21:56 scripts
-rw------- 1 root root 109 2005-02-11 21:52 update-log
-rw------- 1 root root 168 2005-02-11 21:52 update-log.debug
-rw-r--r-- 1 root root 5471 2005-02-11 21:52 wireless


ifcfg-wlan-bus-usb Inhalt (cat -n ifcfg....):
---------------------------------------------
1 BOOTPROTO='dhcp'
2 MTU=''
3 REMOTE_IPADDR=''
4 STARTMODE='hotplug'
5 USERCONTROL='no'
6 WIRELESS_AP=''
7 WIRELESS_AUTH_MODE='sharedkey'
8 WIRELESS_BITRATE='auto'
9 WIRELESS_CHANNEL=''
10 WIRELESS_DEFAULT_KEY='0'
11 WIRELESS_ESSID='GRDV'
12 WIRELESS_FREQUENCY=''
13 WIRELESS_KEY=''
14 WIRELESS_KEY_0='**********' # steht im Klartext da
15 WIRELESS_KEY_1='**********'
16 WIRELESS_KEY_2='**********'
17 WIRELESS_KEY_3='**********'
18 WIRELESS_KEY_LENGTH='64'
19 WIRELESS_MODE='Managed'
20 WIRELESS_NICK=''
21 WIRELESS_NWID=''
22 WIRELESS_POWER='yes'
23 WIRELESS_WPA_PSK=''
24 _nm_name='static-0'



Während ich die obigen Ausgaben erstellt habe, fällt mir plötzlich auf, dass die Diode des USB Sticks angegangen ist!
War vorher die ganze Zeit aus, ich weiß nicht wann sie angegangen ist und wodurch. Ich versuche den Router zu pingen:

HausObelix:/home/davide # ping 192.168.2.1
connect: Network is unreachable

War ja klar ...

HausObelix:/home/davide # /etc/init.d/network restart
Shutting down network interfaces:
Shutting down service network . . . . . . . . . . . . . done
Setting up network interfaces:
lo
lo IP address: 127.0.0.1/8 done
modem0
modem0 Startmode is 'manual' skipped
Setting up service network . . . . . . . . . . . . . . done
SuSEfirewall2: Warning: no interface active
SuSEfirewall2: Warning: FW_MASQ_NETS needs FW_MASQUERADE set to yes to work!
WARNING: Error inserting ipfwadm (/lib/modules/2.6.8-24-default/kernel/net/ipv4/netfilter/ipfwadm.ko): Device or resource busy
SuSEfirewall2: Firewall rules successfully set from /etc/sysconfig/SuSEfirewall2
HausObelix:/home/davide #

Hmm, es tut sich aber weiter nichts.


Also Leute, wenn ich etwas grottenfalsch gemacht habe: haut mir auf die Finger!
Ich bin sicher, dass das Ding mit Suse 9.2 Bordmitteln läuft (ohne Kernelkompilieren und so), und wenn wir das Schritt für Schritt durchgehen könnten, entstünde vielleicht ein anschauliches HowTo zu dieser Hardware/Software Kombination.

THX!
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
Benutzeravatar
Diskus
Member
Member
Beiträge: 223
Registriert: 18. Dez 2004, 10:05
Wohnort: Nürnberg/Suse-City

Beitrag von Diskus »

HAllo,

wahnsinnig langer Anfang-aber komplett.probiere mal die prism-usb Treiber aus, evt. geht´s damit.Es gibt sehr wiedersprüchliche Berichte über diesen Stick und leider habe ich auch keine verlässliche Quelle gefunden was da für ein Chip drauf ist.
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

@Diskus
Ja, ist ziemlich lang - war selbst erschrocken, als ich fertig war, aber ich dachte mir, wenn dann gleich richtig.
Werde also in Yast umkonfigurieren ... und berichten (hoffentlich dann von Linux aus ;-) )
Dass das Ding wiedersprüchlich ist, habe ich mittlerweile festgestellt, deswegen meine 1. Frage:

@All
Weiß jemand, wie man die Chipsatzinformationen aus den Geräten rausbekommt (*grins* ohne aufmachen!!!). Per Software also. Wäre ja schön blöd, wenn sich die Katze in den Schwantz beißt - ohne richtigen Treiber, keine Chips.infos und ohne Chips.infos keinen richtigen Treiber ...

Wie stelle ich denn fest, ob ich den richtigen Treiber geladen habe? ifconfig oder iwconfig?
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo @All

Bin kaum weiter gekommen. Mit dem prism2_usb Treiber gibt es keinen Unterschied zu vorher (und ich weiß immer noch nicht, wie ich es angestellt habe, dass das Lämpchen geleuchtet hatte - jetzt ist und bleibt es dunkel).

Da das nicht sehr elegant ist, und ich wirklich keine Lust habe, alle von Suse angebotenen Treiber auszuprobieren (selbst wenn ich das tue - ich weiß nicht so viel über Linux Treiber, als dass ich mir dabei nicht auch Fehler zutrauen würde: dann erwische ich den richtigen Treiber, es funktioniert vielleicht wegen einem dummen Fehler von mir nicht, und ich weiß noch nicht mal, dass ich den richtigen hatte!) - also: da das nicht sonderlich effektiv ist, habe ich noch ein bisschen weiter recherchiert.

Es scheint, dass der Sinus 154 USB stick ein Fall für den PrismGT Treiber ist, denn unter
http://prism54.org/phpwiki?pagename=Pri ... %20Support
steht:
patrick.haller*a.t*haller-gmbh*d.o.t*de is happily willing to test against 2.6.7 and later with a "T-Sinus 154 data":
Chipset: ISL3880IK
MAC-Prefix 0x00 30 f1 == Accton
USBID (083a:4501) == Accton Technologies Inc.
Another reference to the chipset might be "Accton 802.11g WN4501 USB"
Dummerweise ist der USB Entwicklungszweig noch nicht so weit, einen funktionierenden Treiber bereitstellen zu können. :( :( :(

Egal das Linuxleben geht weiter ... irgendwann, ja irgendwann einmal geht die Sonne auf! :P

Chipsatz ist also noch unklar, aber eingegrenzt: ISL3880IK, aber auch von Acton 802.11g WN4501 USB ist im Zitat die Rede.
Schaue ich beim Ein- und Ausstöpseln auf die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

#> tail -f /var/log/messages
so taucht der Name Globespan auf. Dies scheint nach
[url]http://:prism54.org/firmware[/url] der Firmwarehersteller zu sein.

@Diskus
Wenn ich das alles mal richtig verstehe: die Lösung für diesen Stick ist im Moment wohl einzig und allein der ndiswrapper. Oder?

Grüße an alle, die am verzweifeln sind: wir kriegen das schon hin :wink: !
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
schachjogi
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 22. Mai 2004, 00:13

Beitrag von schachjogi »

Hi,
interessant wäre mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

lsusb
bei eingestöpseltem Gerät.
Gruß
Schachjogi
Nachtrag: hier berichtet einer vom Erfolg:
http://forum.linuxlog.de/viewtopic.php?p=5139
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo schachjogi,
werde lsusb heute abend probieren.

Dein Link bezieht sich auf eine Gerät Sinus 154 data II. Im folgenden geht's in der Beschreibung um USB. Da ich von meinem Nachbarn nur den Stick habe und auch nur "Sinus 154 USB stick" draufsteht: ist das das gleiche wohl wie "data II"?

Gruß,
dieFische
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
Benutzeravatar
Diskus
Member
Member
Beiträge: 223
Registriert: 18. Dez 2004, 10:05
Wohnort: Nürnberg/Suse-City

Beitrag von Diskus »

Hallo,

der ndiswrapper ist evt. ne Altenative -ist aber meiner Meinung nicht schwerer als mit den"blöden"prism Treibern.

Diskus
Marcel14
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 6. Jul 2004, 22:33

Beitrag von Marcel14 »

Ich habe ein T-sinus 154 data am laufen.
Ich habe dazu erstmal die Firmware runtergeladen (ich glaub bei prism54.org), dann habe ich ein You update gezogen für die prism treiber
(dazu musste ich meinen Cumputer die Treppe runter tragen und per lan am router anscließen). Dann konfigurierte ich mit Yast das t-sinus 154 data als Dratloses gerät und habe in auf "Auswahl aus Liste" geklickt und
das kernel modul prism2_usb.o gewählt, jetzt tut mein t-sinus 154 data, aber ich muss es immer mit modprobe wlan0 aktivieren, als root.
Kann mir jemand sagen wie ich es hinbekomme das es beim Systemstart aktivirt wird.

@dieFische
Wenn dein Wlan dongle nicht leuchtet probier es doch mal in der
Shell mit dem befehl "modprobe" und dann der konfigurations name deines Wlan Device.
Ich leb offline mit T-offline.
Benutzeravatar
Diskus
Member
Member
Beiträge: 223
Registriert: 18. Dez 2004, 10:05
Wohnort: Nürnberg/Suse-City

Beitrag von Diskus »

Hallo,

schreibe den Befehl doch in die /etc/init.d/boot.local rein.

dann startet die WLAN-Geschichte vor dem Runlevel 5.

Diskus
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo zusammen,
danke für die Infos. bin leider noch nicht dazu gekommen ... vielleicht am Wochenende :oops:

@Marcel14
Das heißt also, du hast den Stick o h n e ndiswrapper am laufen :?: :?: :?:
Und wie sind deine Erfahrungen damit? Hast du die volle Funktionalistät?

Ich bin schon ganz gespannt, ob ich das auch so hinkriege ...
Bis bald :wink:
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo,

ich mache gerade einige Entdeckungen, die ich euch nicht vorenthalten möchte!

Habe im Büro SuSE 9.1 laufen. Hab mir gedacht: nö, meinen Rechner zuhause schlepp ich nich' zum Nachbarn - und ein YOU per 56kModem will ich mir nicht antun. Also: YOU auf dem Bürorechner aufgerufen und es gab auch tatsächlch ein Prism-Firmware-Update. Schnell geschaut: das Ding wird von
http://www.artem.de/content/artem/artem ... _v1017.zip geladen.

Sucht man Artem auf der Homepage kommt man hierhin, wo es auch ein Treiberpaket für SuSE 8.2 gibt (wer das braucht: bitteschö :) ):

http://www.artem.de/dyn/epctrl/con/arte ... /pri/artem

Jetzt wollte ich wissen wo das Paketchen liegt, und was es mit dem Installationsscript

Code: Alles auswählen

/usr/sbin/install_intersil_firmware
auf sich hat. Sehen wir uns eine Codezeile daraus an:

Code: Alles auswählen

...
mv ComCard\ 54g/Win2k/WLANDCB.arm /usr/lib/hotplug/firmware/isl3890
...
Wie man sehen kann, wird lediglich die .arm Datei verwendet und beim Kopieren in das entsprechende Verzeichnis zu isl3890 umbenant - fertig.

Was mich jetzt aber wundert: es wird die Win2k Firmware verwendet und nicht etwa die XP Variante - und die gibt es (neben einer Win98/Me Version):

Code: Alles auswählen

iusarrr@dap:~> unzip CC-54g_v1017.zip
Archive:  CC-54g_v1017.zip
   creating: ComCard 54g/
   creating: ComCard 54g/Client Manager/
  inflating: ComCard 54g/Client Manager/ARtem Onair Client Manager 54g.exe
  inflating: ComCard 54g/README.TXT
   creating: ComCard 54g/Win2k/
  inflating: ComCard 54g/Win2k/WLANDCB.arm
  inflating: ComCard 54g/Win2k/WLANDCB.sys
  inflating: ComCard 54g/Win2k/WlanDom.ini
  inflating: ComCard 54g/Win2k/wlannic.inf
   creating: ComCard 54g/Win98&Me/
  inflating: ComCard 54g/Win98&Me/WLANDCB.arm
  inflating: ComCard 54g/Win98&Me/WLANDCB.sys
  inflating: ComCard 54g/Win98&Me/WlanDom.ini
  inflating: ComCard 54g/Win98&Me/wlannic.inf
   creating: ComCard 54g/WinXp/
  inflating: ComCard 54g/WinXp/WLANDCB.arm
  inflating: ComCard 54g/WinXp/WLANDCB.sys
  inflating: ComCard 54g/WinXp/WlanDom.ini
  inflating: ComCard 54g/WinXp/wlannic.inf
iusarrr@dap:~>
... zumindest bei SuSE 9.1 muss man noch hinzufügen!
Der README Datei ist übrigens zu entnehmen, dass diese/r Firmwar/Treiber WPA unterstützt.

Ich glaube aber, dass man damit eventuell schlechter beraten ist, als sich die Firmware manuell zu installieren, denn die aktuelle Version der Firmware, die bei prism54.org zu beziehen ist, trägt die Version 1.0.4.3:
http://prism54.org/~mcgrof/firmware/

@Marcel14
Vielleicht magst du (bevor ich erst morgen oder am Sonntag dazu komme) schon mal testhalber die aktuellere Firmware benutzen und uns dann berichten?

dieFische grüßen!
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
Marcel14
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 6. Jul 2004, 22:33

Beitrag von Marcel14 »

Also mit dem treiber von prism54.org tuts auch.
Es ist unter Linux nur nicht so einfach wep oder wpa einzustellen, ich musste den Hex key direkt in Yast eingeben, für wep denn wpa habe ich nicht zum laufen gebracht.

Mit dem tipp von Diskus startet mein wlan schon beim Hochfahren.
Ich leb offline mit T-offline.
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo,
das der Weg sooo steinig ist ...

1. Habe über Yast wieder eine Netzwerkkarte konfiguriert.
--> Vermute das ist an dieser stelle nicht richtig, ich muss wohl erst den Treiber installieren. Denn: ich finde in Yast nur das "prism2_usb.o" Modul.

2. Habe "prism54-cvs-latest.tar.bz2" runtergeladen und entpackt.
Versuche zu installieren nach Anleitung in prism54.org/forums:

Code: Alles auswählen

HausObelix:/home/davide # cd Desktop/prism54-cvs-latest/
HausObelix:/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest # ll
insgesamt 85
drwxr-xr-x  4 davide users   432 2005-02-19 14:54 .
drwx------  6 davide users   768 2005-02-19 14:56 ..
-rwxr-xr-x  1 davide users    46 2004-02-20 03:58 getoid
drwxr-xr-x  2 davide users   168 2005-02-19 14:54 kdoc
drwxr-xr-x  2 davide users   848 2005-02-19 14:54 ksrc
-rwxr-xr-x  1 davide users   255 2004-01-02 15:39 lindent.sh
-rwxr-xr-x  1 davide users  1291 2004-05-18 03:47 Makefile
-rwxr-xr-x  1 davide users  4776 2004-11-08 18:20 patch-2.4-prism54
-rwxr-xr-x  1 davide users  2030 2004-11-08 18:20 patch-2.6-prism54
-rwxr-xr-x  1 davide users 32164 2004-11-05 16:59 patch-hostapd-prism54.diff
-rwxr-xr-x  1 davide users   841 2004-06-10 18:09 prism54-firmware.spec
-rwxr-xr-x  1 davide users 15982 2004-11-08 13:25 readme.txt
-rwxr-xr-x  1 davide users    85 2004-02-20 03:58 setoid
-rwxr-xr-x  1 davide users  1065 2004-11-05 15:47 setwds.txt
HausObelix:/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest # make clean modules install
make -C ksrc/ clean
make[1]: Entering directory `/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest/ksrc'
rm -f *.o *.ko *~ core* .dep* .*.d .*.cmd *.mod.c *.a *.s .*.flags
rm -rf .tmp*
make[1]: Leaving directory `/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest/ksrc'
make -C ksrc/ modules
make[1]: Entering directory `/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest/ksrc'
make -C /lib/modules/2.6.8-24-default/build SUBDIRS=/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest/ksrc modules
make[2]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.8-24-obj/x86_64/default'
make[2]: *** Keine Regel, um »modules« zu erstellen.  Schluss.
make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.8-24-obj/x86_64/default'
make[1]: *** [modules] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest/ksrc'
make: *** [modules-all] Fehler 2
So, da gibt's nen Fehler. Warum? Was will der für ne Regel >>modules<< von mir ?

Code: Alles auswählen

HausObelix:/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest # ll /usr/src/linux-2.6.8-24-obj/x86_64/default/
insgesamt 280
drwxr-xr-x  2 root root     80 2005-02-11 21:56 .
drwxr-xr-x  3 root root     72 2005-02-11 21:56 ..
-rw-r--r--  1 root root 286544 2004-10-06 15:05 Module.symvers
HausObelix:/home/davide/Desktop/prism54-cvs-latest #
Kome also hier nicht weiter!

3. Die Firmware ist an Ort und Stelle und dort wird sie vom /etc/hotplug/firmaware.agent auch gesucht

4. Ich habe keinen Blassen, warum heute das Lämpchen leuchtet

5. lsusb sagt:

Code: Alles auswählen

HausObelix:/home/davide # lsusb
Bus 005 Device 003: ID 0915:2000 GlobeSpan, Inc.
Bus 005 Device 001: ID 0000:0000
Bus 004 Device 001: ID 0000:0000
Bus 003 Device 001: ID 0000:0000
Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
Bus 001 Device 003: ID 0451:2046 Texas Instruments, Inc. TUSB2046 Hub
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
HausObelix:/home/davide #
Der Stick ist also erkannt (Globespan, Inc.).

Wiekrieg ich die Installation des Treibers (Punkt 2) hin, und ist das, was ich unter 1. verumte richtig (und daher eine Fehlerquelle??)?

Leicht frustrierte Grüße.
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo Marcel14,
da du derzeit der einzige bist, der diesen USB Stick am Laufen hat, wende ich mich direkt an dich.

Ich bin bis jetzt so vorgegangen, wie du es beschrieben hast: ich habe in Yast die Netzwerkkonfiguration vorgenommen: Name des Interface: wlan0, Name der Hardware: sinus154usb, drahtlos und aus der Auswahlliste habe ich prism2_usb gewählt.

Dann habe ich per Modem lediglich das PrismGT Update gewählt.

Es geht nicht: bei starten des Netzwerks (rcnetwork restart) wird wlan0 nicht gestartet. Selbst wenn ich versuche manuell zu starten geht es nicht. Dazu gehe ich so vor, wie mit dem Modem:
ifup modem0 -o debug
das funktioniert auch prima und mit ifdown modem0 breche ich die Verbindung wieder ab.
Mit ifup wlan0 aber meint die Fehlermeldung, es gäbe kein solches Interface. Das ist aber nicht richtig, denn Yast hat in /etc/sysconfig/network die Datei ifcfg-wlan0 erstellt und in /etc/sysconfig/hardware die Datei hwcfg-sinus154usb.

Mich würde interessieren, was bei dir ausgegeben wird, bei folgenden Befehlen:

lsusb
ifconfig
iwconfig

desweiteren auch:
cat -n /var/log/boot.msg | grep usb
cat -n /var/log/boot.msg | grep prism
ls -l /etc/sysconfig/network
ls -l /etc/sysconfig/hardware
lsmod | grep usb


Nützlich wäre vielleicht auch dies:
rcnetwork stop
ifup wlan0 -o debug


Mal ne blöde Frage: benutzt du auch Suse 9.2 und eine 64bit installation (Athlon 64)?

Viele Grüße,
dieFische
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
Marcel14
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 6. Jul 2004, 22:33

Beitrag von Marcel14 »

Ich benutze nicht 64bit.
edit:Ich habe aber Suse Linux 9.2 am Laufen.
Ausgabe bei lsusb:
Bus 004 Device 002: ID 083a:4501 Accton Technology Corp.
Bus 004 Device 001: ID 0000:0000
Bus 003 Device 001: ID 0000:0000
Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
Ausgabe bei ifconfig
dsl0 Protokoll:Punkt-zu-Punkt Verbindung
inet Adresse:192.168.99.1 P-z-P:192.168.99.99 Maske:255.255.255.255
UP PUNKTZUPUNKT RUNNING NOARP MULTICAST MTU:1492 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:1 errors:0 dropped:4 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:3
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:60 (60.0 b)

eth0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:0B:6A:7F:B3:98
inet Adresse:127.198.34.21 Bcast:127.198.34.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::20b:6aff:fe7f:b398/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:6 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:322 (322.0 b)
Interrupt:11 Basisadresse:0xd800

lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:56 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:56 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:3708 (3.6 Kb) TX bytes:3708 (3.6 Kb)

wlan0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:30:F1:B5:C4:0A
inet Adresse:192.168.2.101 Bcast:192.168.2.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::230:f1ff:feb5:c40a/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:10490 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:11456 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:7679426 (7.3 Mb) TX bytes:1784264 (1.7 Mb)
Bei iwconfig:
lo no wireless extensions.

eth0 no wireless extensions.

wlan0 IEEE 802.11g ESSID:"WLAN" Nickname:"linux"
Mode:Managed Frequency:2.462 GHz Access Point: 00:30:F1:B6:00:35
Bit Rate=24 Mb/s
RTS thr=2347 B Fragment thr=2346 B
Encryption key:XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XX Security mode:open
Power Management:off
Link Quality:100/100 Signal level:-62 dBm Noise level:-256 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:11 Invalid misc:11 Missed beacon:0

sit0 no wireless extensions.

dsl0 no wireless extensions.
Und damit mein wireless Lan startet verwende ich den befehle modprobe wlan0, erst dann wird das device von Linux bei mir Angesprochen.
Damit mein Wlan schon beim Systemstar aktiv wird, habe ich in die Datei /etc/init.d/boot.localt "modprobe wlan0", geschrieben (ohne die Anführunszeichen).
Manchmal startet mein wlan nicht ganz beim hochfahren, das "act" lämpchen blinckt nicht, dann funktioniert es mit dem befehl:
ifup wlan0
Ich leb offline mit T-offline.
dieFische
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13. Feb 2005, 16:13

Beitrag von dieFische »

Hallo zusammen,
tja mit dem Howto wird's wohl nix. Wie ich an Marcel14's lsusb Ausgabe sehe, hat sein Stick wohl einen anderen hersteller (?).
Acton steht da, bei meinem aber Globespan. Und meiner läuft partout nicht mit dem prism2_usb!
Was mir aber seltsam vorkommt:
damit mein wireless Lan startet verwende ich den befehle modprobe wlan0, erst dann wird das device von Linux bei mir Angesprochen
Mit modprobe werden doch die Treibermodule geladen, wäre also in diesem Fall prism2_usb (außer Linux ist so schlau und akzeptiert für modprobe eben den Devicenamen wlan0 und macht den rest selbst ...).

Bleibt wohl nur noch die Möglichkeit, den ndiswrapper zu benutzen (nicht ganz die englische Art, aber wenn sonst nix hilft).

Auch ist die USB-Variante des PrismGT Treiber (der wohl dann meine Probleme löst ?) noch nicht so weit.

Naja, werd' mich wieder melden, wenn ich das Ding wenigstens mit dem ndiswrapper zum laufen gebracht habe.

Vielen Dank trotzdem an alle ...

Grüße,
dieFische
OS: WinXP (SP2); Suse 9.2/Debian3.1/Gentoo [hät ich gern, wenn's WLAN liefe ;-)]
MB: Asus A8V Deluxe; GFX: nVIDIA GeForce4 MX 440
CPU: AMD Athlon 64 3000+ (1800 MHz); RAM: 1 GB
monkfanben
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 1. Mai 2005, 14:06
Kontaktdaten:

Beitrag von monkfanben »

Ich habe soeben ein WLAN mit dem Stick eingerichtet.

Tipps dazu:
1. Zeit nehmen :lol:
2. Neueste Version von ndiswrapper downloaden und installieren gemäß Anleitung
3. Manuell eine Netzwerkkarte hinzufügen (Drahtlos, Modul: ndiswrapper)
4. Nötige Konfig (SSID etc) eingeben

Firefox starten - es geht :shock: [/list][/list]
OS: OpenSuSE 10.0
AMD Athlon XP 2000+
NVIDIA GeForce4 440 MX
160 GB HDD
Philipps DL DVD-Brenner

Ich hab ein WLAN eingerichtet unter Linux - ich will nie wieder hören, dass etwas "nicht geht" :D
Antworten