Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lexmark Z602

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kundi
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 13. Feb 2005, 13:33
Wohnort: Österreich

Lexmark Z602

Beitrag von Kundi »

Hallo ich bin Newbie und habe Suse Linux 9.2 suche schon seit langem einen Treiber für den Lexmark Z602 könnt ihr mir helfen
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3726
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

Da wird wohl der Treiber vom z600 funktionieren und diesen bekommst Du bei Lexmark.

Hier noch eine kleine Anleitung:
http://www.linuxforen.de/forums/showthr ... =dell+a920
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Beitrag von elastic »

Problem: Einziger Linux-Treiber für die Z600 Serie bei Lexmark ist für RedHat 9 wenn man diesen nun auf einer SuSE 9.x starten will (.gz.sh) dann meckert der an der Libtcl 8.4 rum oder er meckert die GLIBC an (>2.3).

Workaround:

1. Treiber runterladen unter http://downloads.lexmark.com/cgi-perl/d ... ileID=1151

2. PC über SuSE Live CD 8.0 (oder andere Live CD mit libtcl 8.3) starten

2.2 Platte read/write mounten

3. Treiber im Downloadordner "auspacken" mit dem Befehl: sh "heruntergeladenedatei.sh" -target "auspackdir" (Dann packt er den Treiber aus und will gleich das Installationsprogramm starten, bricht aber ab wegen zu alter GLIBC

4. Normales installiertes System wieder hochfahren

5. als root in /usr/lib folgendes ausführen: ln -s libtcl8.4.so libtcl8.3.so - dann verweist die neue libtcl8.3 auf die "echte" libtcl8.4

6. im entpackten Intsllationsordner sind ja nun zwei rpm Pakete - zuerst das *pddk* mit Yast und dann das *cups* mit yast (nicht zusammen installieren sondern nacheinander und in dieser Reihenfolge !)

7. beim *cups* können bei der Installation Abhängigkeitskonflikte kommen, da der Treiber offensichtlich die wesentlich höhere cupsversion (der Treiber möchte eigentlich >= 1.1.11 bei mir wars was über1.1.20 ...) nicht erkennt. - Ignorieren hat nicht geschadet ..

Vorteil der YAST Aktion gegenüber anderen Workarounds: der Drucker lässt sich danach 1a über Yast
installieren und konfigurieren..

Viel Erfolg !

Gruss, Martin

PS: Dank an Martin Heuser für die Idee zu den Punkten (2+3)
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"
Antworten