Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Canon PIXMA iP4000 + TurboPrint | plz close

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
geeko
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 8. Feb 2004, 14:04
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Canon PIXMA iP4000 + TurboPrint | plz close

Beitrag von geeko »

Hallo!

So, nachdem der 12 Jahre alte gute Epson Stylus 800 kaputt ist, wird ein neuer Drucker benötigt.

Ich hab mich schon den ganzen Tag umgesehen, und bei Tests (also ganz normale aus PC-Welt, c't, toms hardware guide) schnitt der Canon PIXMA iP4000 bzw. der iP5000 immer ziemlich gut ab.
Zwischen iP4000 und iP5000 ist der Unterschied, dass der iP5000 1-Pictoliter-Tröpfchen macht, und der iP4000 so was um 2 rum. Dadurch bringt der iP5000 noch mehr Bildqualität, aber ist auch ein bisschen langsamer, und der iP5000 ist auch minimal sparsamer (cost per page).

Also diese Canon Drucker sind mir sehr sympathisch, bis auf die Linux-Treiberpolitik, die Canon macht.

Zum iP5000 und Linux hab ich noch nichts gefunden, außer eben TurboPrint.

Die Japanischen PIXUS860i Treiber scheinen ja nicht soo toll zu laufen.. oder wie sind die Qualitätsunterschiede gegenüber dem Windows-Treiber? Duplex funktioniert ja auch nicht.. obwohl es meinem Gedächtnis nach für den "deutschen" i865 eine zusätzliche Duplexeinheit gab..
Wie stehts mit CD-Label-Printing bei den japanischen Treibern?
Geht CD-Label-Printing mit dem TurboPrint-Treiber? Es wird ja volle Funktionalität versprochen..

Also währe um einen Erfahrungsbericht mit dem iP4000 oder iP5000 dankbar.

Nutze Suse 9.2, das ist vielleicht auch noch eine nützliche Info :)

thx & cu

geeko

P.S.: Hab mal auf der japanischen Canon-Seite rumgestöbert, da werden die iP3000, 4000 und 5000 etc. als PIXMA iP3100, 4100 und 5100 verkauft, nur leider gibts für die neuen keine Linux Treiber :cry:
Zuletzt geändert von geeko am 12. Feb 2005, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
geeko
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 8. Feb 2004, 14:04
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von geeko »

Hallo wieder!

So, kurz und entschlossen wurde heute Mittag der Canon PIXMA iP4000 beim Händler um die Ecke für 149 € (ja, Versandhandel 129 € + 10 € Versand, aber eben nicht mehr dieses Wochenende) gekauft. Saturn bietet den auch für 149 € an, ist ja auch UVP.
Dann, schön Schrank ausgewischt und ausgepackt, Drucker aufgestellt etc., mit Windows-Laptop verbunden und dort Treiber installiert und anschließend den Druckkopf ausgerichtet (dachte vielleicht geht das unter Linux nicht so gut..).
Auf den Suse 9.2-Rechner wurde TurboPrint Testversion installiert (auf dem Desktop erschienen Verknüpfungen zu TurboPrint-Setup und TurboPrint-Config).
Drucker per USB verbunden und eingeschaltet, und schon meldete sich der SuSE Plugger. Der startete das YaST-Modul "Drucker", und da konnte ich bequem die TurboPrint PPD-Datei auswählen, und eine Testseite wurde anschließend ordentlich gedruckt, nur eben mit dem dicken "TurboPrint for Linux"-Logo unten links.
Wahrscheinlich werde ich mir noch einen TurboPrint-Key für 30 € kaufen.

Aber ich bin echt fasziniert: Alles funktioniert sofort, man kann alle Einstellungen wie beim Windows-Treiber vornehmen, Duplex geht, CD-Drucken geht, 13x9 bzw. 10x15 ist hier wohl in Zoll angegeben, was nun Kreditkarte ist weiß ich auch nicht, aber es geht bestimmt. ^^

Und ich hätte das mit meinem Laptop auch nicht machen brauchen, selbst die Testversion kann den Druckkopf ausrichten und reinigen und einen Düsen-Test machen. Die Tintenstandsanzeige geht nicht, aber ob und wie die unter Windows geht weiß ich auch nicht..
Na gut, unter Windows gabs noch zwei verschiedene Arten von Druckkopfreinigungen: eine "normale" und eine intensive. Aber zur Not kann ich ja auch nochmal mit Windows dran..

Druckeranschaffungsgebühren: 149 € + 30 € = 179 € *hmpf*, aber dafür funktioniert jetzt alles tadellos!

mfg

geeko

P.S.: Der Thread kann geschlossen werden!
Gesperrt