Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fujitsu Siemens Amila M1424 oder M1425 - Erfahrungen

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
delwin
Newbie
Newbie
Beiträge: 38
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05

Fujitsu Siemens Amila M1424 oder M1425 - Erfahrungen

Beitrag von delwin »

Hi liebe Boarder,

ja hier ist mal wieder der delwin der zZ das Notebookforum aufmischt da er sich demnächst einen Schlapklops (Laptop) kaufen muß. :oops:

OK, habe bis jetzt nur gutes von ACER gehört, doch Akkuleistung?? Naja, 3h mit ACER, bzw. Athlon? Naja, mir wurde jetzt davon abgeraten, was ich einwenig enttäuschend fand.

Doch dann wurde mir der Fujitsu Siemens Amila M1424 (ähnliche wie M1425) vorgestellt was nach meiner Ansicht eine geile Kiste ist! Centrino! Flach! Und hat alles was ich brauche! Eine Männermaschiene!

Jetzt natürlich meine Fragen.

Gibt es mit Fujitsu Siemens häufiger Probs mit und unter Linux??

Julie 2004 wurde dieses hier im Forum Geschrieben:
Derzeit gibt es keine funktionierenden Treiber für 'ne ATI Radeon 9700se Mobility unter Suse 9.2.
Stimmt das noch immer? Bzw, wie sieht es mit Debian aus was ich auch demnächst versuchen möchte?

Was ist mit W-Lan? Oder mit dem Touch-Pad? Dem breiten Display?
Geht das alles so schnell und einwandfrei? Ich bin ziemlich skeptisch. Und wo kann es noch Problemme geben ?

OK, Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und danke euch somit schoneinmal im Voraus.
Wenn alles klappen sollte, und ihr mir dieses Gerät auch empfehlen könnt, werde ich diesen nächste Woche wohl kaufen gehen.

g
delwin

Das Forum ist mächtig!!!
Oli-nux
Hacker
Hacker
Beiträge: 500
Registriert: 28. Mai 2004, 17:05

Re: Fujitsu Siemens Amila M1424 oder M1425 - Erfahrungen

Beitrag von Oli-nux »

delwin hat geschrieben: Gibt es mit Fujitsu Siemens häufiger Probs mit und unter Linux??
delwin hat geschrieben:Ha, jetzt habe ich gerade noch ein neues Thema im Forum wegen dem Fujitsu Siemens Amilo M1424 aufgemacht, und schau noch schnell hier herrein, und da steht es:
<<<< Fujitsu-Siemens-Kisten laufen auch sehr gut unter Linux. >>>>>>>

DANKE :D
"Lösung" gefunden hier!;)

Damit nicht noch andere auf diese Frage antworten müssen.:)

Hoffe aber, dass dir jemand anderes noch die restlichen Fragen beantworten kann.;)
http://mainschleifen-angler.de.vu Textilen- & Geschenke-Shop
daniel.tausch
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 16. Feb 2005, 02:09
Wohnort: Ulm

etwas OT aber trotzdem

Beitrag von daniel.tausch »

Hallo,

die Amilo Serie wird teilweise von uniwill.com
oder uniwill.com.tw gefertigt. Naja die Qualität dieser Produkte ist nicht gerade berauschend... die fertigen übrigens auch für Gericom,
IPC und Targa u.a.
Ich hatte mmit Notebooks der Firmen sehr schlechte Erfahrungen
wenn Probleme aufgetreten sind - keine Lösung der Probleme auch nach Reparturversuchen seitens Gericom bzw. Siemens.
Die FSC M 14xx hatte mal Probleme mit über Nacht entladenem Akku...
könnte aber zwischenzeitlich behoben sein.[/i]
Benutzeravatar
BlueTurtle
Member
Member
Beiträge: 157
Registriert: 13. Mär 2004, 17:22

Beitrag von BlueTurtle »

Hallo,

ich habe das Amilo 1630 und bin sehr zufrieden!

Unter SuSE 9.2 (64bit) läuft alles, nur die W-Lan-Karte (rt2500) bekomme ich nicht ans rennen.

Wenn Dein Akku länger laufen soll, kannst Du ja das mit dem Centrino nehmen...

BT
Goldfisch1980
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 5. Feb 2005, 00:06
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Beitrag von Goldfisch1980 »

Ich habe ein Toshiba Centrino S1..
Toshiba ist prinzipiell eigentlich auch eine recht gute Wahl für den Linux einsatz.
Allerdings habe ich speziell bei der S1 Serie das Problem, dass ich ein PHOENIX Bios habe.. Daher habe ich standby Probleme.. Zumindest war das in der SUSE 9.1 so! Suspend on Disk geht.
Die Funktionstasten FN funktionieren speziell unter Modell S1 auch nicht.

Alle anderen Toshibas sollten funktionieren.

Beim Notebook Kauf also unbedingt auf standby und suspend funktionialität prüfen!
Grafikkarten laufen die meisten ohne Probleme - allerdings halt oft ohne 3D beschleunigung, aber Linux ist auch meiner Meinung nach kein spiele betriebssystem (derzeit).

Wer das Geld hat, dem rate ich zu einem IBM Gerät. Da sehe ich die meiste kompatibilität!
delwin
Newbie
Newbie
Beiträge: 38
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05

Beitrag von delwin »

HI Leute,

so habe jetzt mein FS - Amilo 1425 - 2000 MHz - 1024 MB RAM

da ich nur kurz Zeit habe, schreib ich mal schnell meine ersten Erfahrungen

Es ist einfach geil!

:-)


SUSE 9.2 prof ging ohne probs zu installieren neben meinem nun auf 15 G gekürzten Win XP (Blödes STudium! Hätte lieber nur LInux! :lol: )
Es wird sogar automatisch (wenn keine Power gebraucht wird) von 2GHz herunter auf 600MHz getacktet, ohne daß ich etwas einstellen mußte.

Die Grafikkarte ATI Rad. 9700 Mobi. läßt sich schnell un einfach mit dem hier beschriebenen HowTo installieren.

http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... 0+mobility

Leider gibt es zZ noch keine 3d Unterstützung , was mich aber nicht ärgert.Die jetzige Leistung der Graka sehr gut ist, wie ich gerade getestet habe. (Wenn ich eine super Graka brauche kaufe ich keinen Laptop! wobei es auch schon einpaar Laptops mit Slots gibt (habe ich mir sagen lassen)) Aber aufgepasst, habe den Treiber installiert, jetzt ist allerdings mein W- Screen einwenig verzerrt. Ich muß da nocheinmal nachschauen ob ich das ändern kann.


Das Gehäus sieht sehr gut gebaut aus und macht einen stabilen Eindruck, mancheiner hat die Tastatur bemängelt. Doch macht alles einen guten ersten Eindruck.

Die Lautsprecher sind sehr gut für einen Laptop.

Der Lüfter ist leise und Drehzahl geregelt, doch leider befinden sich die Ansaugschlitze unten. Somit kann man ihn nicht auf weichem Untergrund (im Zug auf den Beinen, auf dem Sofa, ...) benutzen.

Das Display ist hochwertig (werde jetzt keine Daten schreiben, kann man alles auf der Homepage oder bei den Anbietern lesen)
So werde dann jetzt aber auch schon wieder aufhöhren, hab wie schon gesagt nur wenig Zeit. :cry:

Wer mehr wissen will kann mal auf http://www.amilo-forum.de/
gehen.

Fazit:
Amilo 1425 ist Linuxfreundlich :D

g
delwin

PS: wer mehr wissen soll sich einfach hier melden
Goldfisch1980
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 5. Feb 2005, 00:06
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Beitrag von Goldfisch1980 »

Die interessante Frage ist, funktionieren die rudimentären Dinge wie z.B. Standby, Suspend etc. die bei Notebooks meiner Meinung nach funktionieren müssen
und funktionieren die FN Tasten des Notebooks.
Wird der Soundtreiber problemlos erkannt und funktioniert er?
Hier gibt es entscheidende Unterschiede bei den Geräten!
Wenn diese Dinge nicht tun, ist das Gerät meiner Meinung nach NICHT Linuxfreundlich, wie du so schön sagst! Aber du hast darüber nichts geschrieben. Wäre interessant das zu erfahren.
Die grundlegenden Dinge die du hier beschreibst, sollten übrigens bei fast allen gängigen Geräten mittlerweile funktionieren!

PS: Dass der Widescrenn nicht voll unterstützt wird, würde mich schon alleine etwas nerven, aber das ist wohl ansichtssache.
Oli-nux
Hacker
Hacker
Beiträge: 500
Registriert: 28. Mai 2004, 17:05

Beitrag von Oli-nux »

@delwin
Rechtschreibung noch beachten!;)

Back to Topic, also keinen Kommentar über mein Posting!
http://mainschleifen-angler.de.vu Textilen- & Geschenke-Shop
delwin
Newbie
Newbie
Beiträge: 38
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05

Beitrag von delwin »

Hi Goldfisch1980,
danke für das Feedback, wie schon gesagt ist das mein erster Laptop. Ich werde alles versuchen zu berücksichtigen.
Hab mir jetzt mal vorgenommen in einpaar Wochen oder Monaten einen ausführlichen Bericht zu schreiben. Was für Erfahrungswerte kann ich jetzt nach einpaar Tagen den schon großartig wiedergeben?? Eben, nur wenige, fast keine.

Ich werde natürlich ab sofort versuchen meine Rechtschreifehler zu begrenzen in dem ich die Texte noch einmal durchlesen werde 

Somit dürfte ich jetzt euch beide fürs erste glücklich gemacht haben.

also,
bis in einpaar Wochen zu meinem hoffentlich größeren Bericht

g
delwin
Antworten