Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] anfänger: kino stürzt ab

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

[solved] anfänger: kino stürzt ab

Beitrag von versa »

Hi,

ich bin multimedia Anfänger.
Ich versuche Filem von meinem Camcorder zu bearbeiten. Ich will Szenen schneiden und v.a. die Qualität derart verändern, dass die kleinen Filmchen nicht so viel Speicher fressen.

Bei dem Versuch über kino zu exportieren, stürzt es immer ab. Warum? Kommt das häufig vor? (Suse 9.1. Pro)

Was ist ein vernünftiges Video-Format für Heimzwecke?
Wie kann ich die Qualität noch verringern? Andere Programme oder irgendwelche konverter?

Danke, ich bin über jeden Tipp dankbar, da ich noch gar keine Ahnung habe.




Danke.
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von versa »

Etwas genauer:
Ich versuche per export aus einer dv datei eine kleiner zu machen.
Ich habe die hier
http://www.easylinux.de/Artikel/ausgabe ... /026-kino/
aufgelisteten Programme nachinstalliert.
gehe ich auf export, und aktiviere letzten Endes den export-butto schmiert kino reproduzierbar ab.

Evtl. habe ich etwas falsch konfiguriert. Im Reiter dv pipe habe ich z.b keine Auswahlmöglichkeiten. Was gebe ich im Reiter dv file an?

Kann mir jemand mal seine Einstellungen geben, die bei ihm funktionieren?

Suse 9.1 pro, Kino 0.7.0

Danke
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
bussen
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 2. Nov 2004, 23:01

Beitrag von bussen »

Wenn das mit Kino nicht klappt, dann nimm doch ein anderes Programm.

Wie waers z.B. hiermit:

http://packman.links2linux.de/?action=339
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von versa »

Ich habe es per apt installiert.
Es kann aber keine *.dv öffnen!
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von versa »

hallo,

ich habe eben kino per apt upgedatet auf 0.7.5.
Das scheint sich zu lohnen. Sieht nicht nur besser aus, funktioniert auch noch :)
Ich habe dennoch das Problem,d ass es manchmal abstürzt. Dieses wiederholt sich dann immer wieder. Wenn ich aber auslogge udn X neu starte, klappt es erst einmal.
Warum?

Danke,
versa
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
jwartenb
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 27. Mär 2004, 16:43

Beitrag von jwartenb »

Hallo,

ich hatte ähnliche Probleme mit kino und avidemux2.
Umgebung: SuSE 9.1, ATI 9800 XXL, XFree86 und aktuelle ATI Treiber von der SuSE Page.
Nachdem ich kein 3D mehr hatte, lief es wunderbar. Vermutung daher: das Zusammenspiel ATI Treiber und Video und X funktioniert nicht immer. Sorry, aber genauer kann ich es auch nicht sagen. Selber compilieren hat auch nicht geholfen.
Bei SuSE 9.2 mit xorg und den ATI-Treibern von SuSE habe ich absolut keine Probleme mehr.

Gruß
Jochen
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Genau, am ATI-Treiber mit XFree 4.3.x hängts...

Diese Kombination beherscht kein XV. Diese Erweiterung wird aber für flüssiges Videobearbeiten benötigt. Gelegentlich klappt noch GL-Overlay, das ist aber sehr instabil und die meisten Programme versuchen automatisch XV zu verwenden und stürzen oft ab. Kann man das bei kino überhaupt steuern? Die Erfahrung habe ich nur mit xine und seinen diversen Frontends gemacht. Mit videodriver=xv stürtzte xine reproduzierbar ab, mit videodriver=gl2 nur relativ selten. Mit videodriver=auto (Voreinstellung) versucht xine immer xv zu verwenden - Absturz garantiert.

Seit ich auf meiner SuSE 9.1 xorg-x11 (Updatepakete von SuSE-FTP-Site für SuSE 9.1) mit den zwei SuSE-ATI-Treiber-Paketen der SuSE 9.2 (8.8.25) betreibe, laufen etliche Videoprogramme (nicht nur kino) erheblich stabiler. Gelegentliche Abstürze mit kino wird es wohl immer geben, aber sie treten sehr viel seltener auf.
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von versa »

Hmmm

ich habe nur den onboard Grafik-Chip (Intel 865 G, 810i Chipsatz) drin (AopenXCcube). Da dürfte doch kein ATI-Treiber das Problem sein, oder?
3D ist nicht aktiviert, hat er ja auch nicht...
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Hallo Versa.
Am ATI-Treiber selbst kann es dann natürlich nicht liegen. Ich vermute aber schon, dass das Problem grundsätzlich das selbe ist: Zu langsame Videoausgabe wegen der kaputten XV-Implementierung in XFree 4.3.x.

Auch bei der ATI war der Treiber alleine nicht das Problem. Nur war der ATI-Treiber für mich in dem Sinne ein großes Problem, weil dieser mich bis 17.01.2005 an XFree 4.3 gebunden hatte :cry:

Vielleicht würde es Dir auch helfen auf xorg-x11 aufzusteigen.
Auf der SuSE-Site gibt es speziel für SuSE 9.1 Pakete zum Upgraden von X. Der eigentliche X-Update ging erstaunlich unproblematisch (musste nur irgendwo in der Datei XF86Config beim Schlüsselwort keyboard groß-/klein-Schreibung tauschen).
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von versa »

@taki
Klingt schlüssig.
Kannst Du mir den Link geben? Gibt es da auch ein Howto? Oder anderswo..
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Puh, die Novell-Seiten werden ja immer unübersichtlicher... Früher fand ich das schneller... Guckst Du hier:

ftp://ftp.suse.com/pub/suse/i386/supplementary/X/Xorg/

Tiefer kann ich jetzt nicht nachforschen, weil ich hier im Dienst keine ftp-Sites ansurfen darf. Vorsicht, die Version sollte zur SuSE-Version passen, nicht Pakete für 9.2 auf die 9.1 spielen, das könnte üble Folgen haben.

In dem Verzeichnis mit den RPMs gibt es auch eine README.


WARNUNG :!: Natürlich darf ich nicht verschweigen, dass solch ein Update immer mit Risiken verbunden ist. Ich kann nur von mir selbst sagen, dass es bei meinem System ohne Probleme funktioniert hat.

Wenn was schiefgeht, hast Du u.U. erst mal keinen Desktop mehr, falls X nach dem Update nicht mehr startet.

Die Konfigurationsdatei heisst bei xorg-x11 nicht mehr XF86Config-4 sondern xorg.conf. Diese ist nach Installation der Pakete ein Link zu XF86Config (ohne "-4"), welche aber nicht automatisch erzeugt wurde. Wenn Du die alte XF86Config-4 mit neuen Namen (XF86Config) kopierst und in der Kopie noch die Korrektur (keyboard nach Keyboard) durchführtst, sollte X eigentlich normal starten.

So weit ich weis, passt der bei SuSE 9.1 mitgelieferte SAX2 nicht zu xorg-x11. Wenn Du das brauchst, müsstest Du hier im Forum "Sax und 3D" mal stöbern, da schreibt jemand, wie man SaX2 aus dem Quellpaket neu baut.

P.S.: Jetzt wirds schon ganz schön OT, weiteres gehört dann wohl eher nach "SaX2 und 3D", auch wenns nicht wirklich um 3D geht, sondern um hardwaregestützte Grafikbeschleunigung im Allgemeinen.
Benutzeravatar
versa
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mär 2004, 13:25
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von versa »

Na, ich glaube, da schließt sich ein Kreis zu meinem anderen Problem.

http://www.linuxclub.de/viewtopic.php?t ... highlight=

Ich frage mich dann aber, warum ein rpm von Packman für Suse 9.1. xorg braucht, wo 9.1 noch gar nicht darauf setzte?

Nun denn, ich glaube, das ist mir zu riskant, da ich an dem Rechner echt arbeiten muss, der Videoschnitt ist ja nur für nebenher...

Danke, kino 0.7.5 stürzt auch nicht mehr so häufig ab.
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin.
(Wolfgang Neuss)

PC: AOpen XC Cube; Suse 10.1 remastered , kde 3.5

Laptop: cebop MEX 100, ebenso...
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

versa hat geschrieben:Na, ich glaube, da schließt sich ein Kreis zu meinem anderen Problem.

http://www.linuxclub.de/viewtopic.php?t ... highlight=
Nenee, Du hattest das libdv-Paket von Packman aus Versehen für SuSE 9.2 gezogen. Nachdem Du per apt das ganze neu gemacht hattest, ging es ja.

Packman über apt wird aus den selben Verzeichnissen verlinkt wie die, die Du direkt über links4linux.de siehst.

Naja und mit dem X-Upgrade ist auch nicht so sicher, dass es wirklich was bringt. Wenns jetzt läuft, gebe ich Dir recht, dass das nur ein unnötiges Risiko ist.
Antworten