Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Midi abspielen

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
itfriend
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Okt 2004, 22:14
Wohnort: SHA

[solved] Midi abspielen

Beitrag von itfriend »

Hallo Leute,
Ich würde gerne Midi-Dateien abspielen, doch wie bekomm ich das hin?
Ich verwende SuSE 9.2 download-version.
ITFriend
(BIn volle Newbie)
bussen
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 2. Nov 2004, 23:01

Beitrag von bussen »

mit nen Audioplayer oeffnen.
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4376
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin itfriend,

hast Du denn eine entsprechende Soundkarte? Ansonsten such mal mit der Boardsuche nach dem Begriff 'timidity'. Das ist ein Programm das Midi emuliert. Ich hab vor nicht allzu langer Zeit hier mit jemandem die Konfiguration durchexerziert.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3174
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi »

Da müssen für deine Soundkarte voher erst die SF in die Soundkarte geladen werden, und dein System so konfiguriert werden, dass sie diese auch findet und selbständig läd. Bei vielen Soundkarten funktioniert das mit der normalen Installation nicht, da muss man ein wenig nachhelfen. Ließ mal hier, das bezieht sich zB auf die SB-Familie
http://www.linuxforen.de/forums/showthr ... post978309

(Die (SF) soundfonts sind die Einstellungen für die einzelnen Instrumente, also das Orchester selber, ohne die geht im MIDI nichts.)
Abspielen macht dann fast jeder Multimediaplayer kannst auch spezielle nehmen zB KMid oder wenn du an den Datein Editieren willst oder selber welche erstellen dann Rosegarden.

timidity halte ich nur für ein "billiger Ersatz" etwa wie ein Faxausdruck von einem Poster.

robi
Zuletzt geändert von robi am 6. Feb 2005, 18:58, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4376
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin robi,

Du hast dir aber schon den Thread angeschaut auf den ich den OP lenken wollte? Dort ist eine Beschreibung zur Installation von timidity drin die auch die Installation der eawpats beschreibt. Und welchen Emulator man letztlich verwendet ist doch egal.
Sollte ich jetzt etwas verkehrt verstanden haben, würde es mich freuen wenn Du mich darüber aufklärst.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3174
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi »

Bei einem Emulator übernimmt der Emulator das Übersetzen der Noten mit einem oder wenigen vordefinierten Instumenten in einen wav-Klang im Programm selbst. Viele Soundkarten haben die Möglichkeit das selber zu machen (nebenbei besser und Resourcenschonender) und dabei haben sie einen internen Speicher wo die Soundfonts geladen werden, und der kann durchaus bei einigen Karten bis 128MB und mehr gehen. Damit lassen sich dann geziehlt Soundfonds laden die 128 oder 256 Instrumente in vorzüglicher und oder der jeweiligen Musik oder Geschmack angepasster Weise nachahmen. Die Soundkarte ersetzt dir da einen ganzes Orchester, da sie in der Lage ist 16 32 64 oder noch mehr Instrumentenspuren gleichzeitig ohne gegenseitige Beeinflussung abzuspielen. Ein einzelnes Instrument in den SF sind die kompletten Synteseiser (oder so ähnlich geschrieben) Einstellungen, und die können bei den einzelnen Soundkarten natürlich unterschiedlich sein, desshalb gibt es auch für verschiedenen Hersteller unterschiedliche Soundfonts, und dann gibt es noch die verschiedensten Arten wie sie gepackt und verbreitet werden. Das ganze ist eine Wissenschaft für sich.

robi
Benutzeravatar
itfriend
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Okt 2004, 22:14
Wohnort: SHA

Beitrag von itfriend »

@bussen
mit welchem Audioplayer?
KMidi hab ich nicht.
@Geier0815
Eigentlich würd ich es gern direkt mit meiner Soundkarte abbspielen,
mit timidity wäre nur eine Notfalllösung. Welcher Thread war das? Ich hab ihn nicht gefunden.
@robi
Die Anleitung bringt mir nix: ich hab rausgefunden, das ich einen "Creative Soundblaster PCI 128" besitzte.
Ach ja: In Kotrollsystem/Sound&Multimedia/Soundsystem/Hardware steht bei Midi-Gerät auswählen: ES1371 - ALSA Device .
Wen ich in Kotrollsystem/Sound&Multimedia/Soundsystem/Allgemein kommt kein Sound wenn ich auf MIDI-Testen klick.
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4376
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin itfriend,

es ist sooo schwierig timidity als Suchbegriff einzugeben und denn Thread unter deinem eigenen im Suchergebnis anzuklicken? Anyway: http://www.linuxwiki.de/timidity liefert dir die Anleitung.

@robi,

das was Du beschreibst, stimmt doch nur bei wavetable fähigen Karten, oder bringe ich da was durcheinander?
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Benutzeravatar
itfriend
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Okt 2004, 22:14
Wohnort: SHA

Beitrag von itfriend »

So einfach find ich die Anleitung von http://www.linuxwiki.de/timidity nicht.
Es fängt ja schon bei 1. Timidy installieren an.
Wie geht das???
Gibts da rpm Pakete?

Ich hab da jetzt ein Paket unter
http://rpm.pbone.net/index.php3/stat/4/ ... 6.rpm.html
gefunden. Kann ich das verwenden?
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3174
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi »

das was Du beschreibst, stimmt doch nur bei wavetable fähigen Karten, oder bringe ich da was durcheinander?
Keine Ahnung was wavetable fähig bedeutet aber bei mir ging das bis jetzt mit jeder Soundkarte (und das waren meistens sogar die billigen), zumindestens in WINDOWS. Wenn ich im YAST auf Soundkonfiguration gehe, dann sehe ich auch einen Button Soundfont installieren, allerdings verlangt er bei mir eine CD ???? Man müsste da mal etwas in den Konfigurationsdateien stöbern. Ich habe mir vor nen halben Jahr mal einige SF runtergeladen und mit der 9. von Bethoven getestet und dann einen für mich rausgesucht und der wurde beim booten in die Soundkarte geladen. SB Live! 5.1 . Die 9. von Beethoven hörte sich an wie von CD.
Leider habe ich dieses SUSE 9.1 platt gemacht und mich seit dem nicht wieder damit befasst.

Habe mal bei google vorbeigeschaut, Es stimmt die Funktion heist wavetable, habe mir mal auf die schnelle 24 verschiedene PCI Karten angesehen, bei 14 stand das schon in der Technischen Beschreibung, ist also nicht die große Ausnahme. Die Frage ist nur ob alle auch von LINUX unterstützt werden.

robi
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3174
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi »

Also ich hab das jetzt noch mal mit meiner SB LIVE! 5.1 nachgestellt.
wie das jetzt mit den OPL2/OPL3 FM synthesizer Support funktioniert kann ich zwecks Mangels
geeigneter HW nicht nachstellen. Jedenfalls sollte schon die ältere SB16-kompatible 11 Kanäle haben.
OPL3 sogar 20, wenn ich mich nicht irre. In der Qualität zwar nicht mit der neuen Technologie zu vergleichen aber immerhin.
Wie ich gesehen habe werden die Instrumentenpatches jedenfalls auch vom alsa automatisch geladen wie folgende Zeilen zeigen

for i in $clients; do
echo -n "Loading OPL3 patches std.o3 and drums.o3 ($i:0)"
sbiload -p $i:0 -4 $OPLDIR/std.o3 $OPLDIR/drums.o3
rc_status -v
done

jedenfalls sollte es bei der Vielzahl der Soundkarten auch unter LINUX möglich sein midi zu spielen ohne den Prozessor zu belasten.

für meine SB LIVE habe ich im SUSE 9.1 erstmal folgende Pakete mit YAST nachinstalliert.
kdemultimedia3-midi
awesfx

Geladen wird der default-Soundfont nach meinen Recherchen automatisch von den Treibern emu10k1 und sbawe von alsa über das Programm asfxload in den Scripten im Verzeichnis /etc/alsa.d

als Soundfont habe ich gleich mal den 4MB genommen der bei mir mit der Soundkarteninstallation in Windows installiert wurde, ist zwar nicht der Allerbeste, aber es ist ein vollständiger und was noch wichtiger ist, die Instrumente sind in der default Reihenfolge, und damit erhalten wir erstmal die gleiche Qualität wie wir sie von Windows gewohnt sind.

ls -l /windows/C/WINNT/system32/*SF2
-r-xr-xr-x 1 root users 2167684 1999-09-22 17:18 /windows/C/WINNT/system32/CT2MGM.SF2
-r-xr-xr-x 1 root users 4174814 2000-12-05 02:11 /windows/C/WINNT/system32/CT4MGM.SF2

mit
sfxload /windows/C/WINNT/system32/CT4MGM.SF2
und oder
asfxload /windows/C/WINNT/system32/CT4MGM.SF
habe ich getestet ob er sich laden lässt und ob er meinen Ansprüchen genügt.

diesen habe ich nach /usr/share/sounds/sf2/ kopiert
danach wie folgt einen Link default.sf2 daraus gemacht.
cd /usr/share/sounds/sf2
ln CT4MGM.SF2 default.sf2

Rechner durchgestartet, um zu testen ob er automatisch geladen wird.

Wenn ich jetzt im KDE eine midi Datei anklicke, geht Kmid auf.
Kmid hat den Vorteil, falls der Text bei den Noten abgelegt ist, dann wird er und die aktuelle Position immer mit angezeigt.
Allerdings musste ich noch bei Einstellungen > Midi-Einstellungen >Wavetable .. Port0.. Alsadevice einstellen.

evtl. sind hier und da noch Einstellungen am mixer zu machen.

robi
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4376
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

@ itfriend,

Das Paket kannst Du verwenden, aber timidity ist auch auf den SuSE CDs drauf.

@robi,

Leider hat z.B. die PCI 128 von SoundBlaster keine wavetables. Ich bin leider auch reingefallen als ich mir eine 128er als AWE64 PCI hab andrehen lassen (welche extrem selten und zur damaligen Zeit extrem teuer waren). Und wie Du selbst gesehen hast, ist diese 'Erweiterung' nicht selbstverständlich. Das liegt meines Wissens nach daran das die Firma Roland, die die ersten Soundkarten mit MIDI auf den Markt brachten, da Gebühren drauf erhob. Ausserdem ist MIDI ja nicht mehr von so großer Bedeutung, da inzwischen die normalen Klänge einer Soundkarte deutlich besser geworden sind. Man errinnere sich noch an die gruseligen Klänge bei DOS Spielen.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Benutzeravatar
itfriend
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Okt 2004, 22:14
Wohnort: SHA

Beitrag von itfriend »

Ähm...hilft das mir jetzt in irgeneiner weiße?
ITFriend
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4376
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 »

Moin itfriend,

kannst Du lesen? Bist Du in der Lage leicht verteilte Informationen zusammen zu setzen? Du schreibst das Du eine PCI128 hast: Meine Infos sagen dir definitiv das diese Karte keine wavetables hat und somit robis Weg bei dir nicht klappt. Du fragst ob das von dir gefundene Paket richtig ist: Ich antworte dir mit ja, frage aber gegen warum Du nicht das Paket von den CDs nimmst. Ich habe dir den Weg zu einer vollständigen Anleitung nochmal extra gepostet! Wenn Du damit nicht in der Lage bist eine vernünftige FRAGE zu evtl. vorhandenen Problemen zu stellen, dann weiß ich so langsam warum Pisa so beschissen ausgefallen ist. Sorry aber für mich ist hier jetzt Schluß! Ich wisch dir doch nicht auch noch den Arsch ab!
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
Benutzeravatar
itfriend
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Okt 2004, 22:14
Wohnort: SHA

Beitrag von itfriend »

@Geier0815
Entschuldige, ich hab nicht dich gemeint, sondern robi. :oops:
Du haswt während ich geschrieben hab dazwischen gepostet.
Ich vergesse des öfteren '@Person' zu schreiben. :oops:

Außerdem: Ich hab die Download(Ftp)-Version, da ist timidity nicht dabei.
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3174
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi »

itfriend hat geschrieben:Ähm...hilft das mir jetzt in irgeneiner weiße?
ITFriend
Wenn du mich da so direkt fragst, wahrscheinlich nicht. Kann dir aber gerne folgende Seiten empfehlen, vielleicht bringt die dich weiter.
http://portal.suse.com/sdb/en/2004/07/t ... iplay.html
http://portal.suse.com/sdb/en/index.html Dort wirst du nach etwas suchen dann finden, dass es deine Karte mit 2 verschieden Chipssätzen gibt ES1371, ES1373 und beide werden von SUSE im 9.2 für ix86 "full" unterstützt. Wenn dann immer noch was nicht richtig funktionieren sollte, dann dort reklamieren.

robi
Antworten