Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Netzwerk-Start beim booten schlägt fehl

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
ginka
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 30. Jan 2005, 23:11
Wohnort: München

Netzwerk-Start beim booten schlägt fehl

Beitrag von ginka »

Hallo zusammen,

bin ein echter Newbie & hoffe mein Problem ist nicht allzu trivial: beim Booten auf meinem Laptop kann das Netzwerk nicht gestartet werden, d.h. ich komme nicht ins Internet. Hier ein Auszug aus der /var/log/boot.msg:

<notice>start services (network)
Setting up network interfaces:
lo
lo IP address: 127.0.0.1/8
done eth0 device: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5788 Gigabit Ethernet (rev 03)
eth0 configuration: eth-id-00:02:3f:09:16:4a
eth0 IP address: 192.168.0.2/24
doneWaiting for mandatory devices: eth-bus-pci-0000:0a:02.0
19 18 17 16 15 14 13 12 11 9 8 7 6 5 4 3 2 1
eth-bus-pci-0000:0a:02.0 No interface found
failed dsl0
dsl0 Startmode is 'manual'
skippedSetting up service network . . . . . . . . . . . . . . . .failed
<notice>exit status of (network) is (7)

Weiß jemand Rat?

Vielen Dank im voraus,
Ginka
Benutzeravatar
mcdaniels
Member
Member
Beiträge: 90
Registriert: 14. Feb 2004, 09:52
Kontaktdaten:

Beitrag von mcdaniels »

Hi!
Kannst du bitte mal die Ausgabe des Befehls ifconfig (als root) hier posten.

Hast du einen DSL Zugang mit Ethernetmodem ? Kannst du das Ethernetmodem anpingen?
ginka
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 30. Jan 2005, 23:11
Wohnort: München

Beitrag von ginka »

Habe mittlerweile in der SuSE-Support-Datenbank folgenden Artikel gefunden: http://portal.suse.com/sdb/de/2004/08/p ... es_91.html
- seitdem startet das Netzwerk beim booten. Allerdings nur dann, wenn ich eine statische IP-Adresse eintrage. Sonst erscheint eine ähnliche Fehlermeldung wie oben gepostet, aber mit dem Unterschied dass wegen noch nicht via DHCP zugeteilter IP die Fehlermeldung lautet: "Interface could not be set up".

Für meinen DSL-Router sollte das ok sein, trotzdem kann ich ihn nicht erreichen, der ping schlägt fehl. Ich kann allerdings sehr wohl 127.0.0.1 pingen, den localhost namentlich und auch mich selbst.

Ausgabe von ifconfig als root:

Code: Alles auswählen

eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:02:3F:09:16:4A  
          inet Adresse:192.168.0.3  Bcast:192.168.0.255  Maske:255.255.255.0
          inet6 Adresse: fe80::202:3fff:fe09:164a/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
          Interrupt:11 

lo        Protokoll:Lokale Schleife  
          inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
          inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:46 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:46 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
          RX bytes:3176 (3.1 Kb)  TX bytes:3176 (3.1 Kb)
RX und TX packets sind leider auf 0 :(

Ich meine auch, alle Netzwerk-Einstellungen richtig eingetragen zu haben. Hier die ausgabe von route:

Code: Alles auswählen

Kernel IP Routentabelle
Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
192.168.0.0     *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
link-local      *               255.255.0.0     U     0      0        0 eth0
loopback        *               255.0.0.0       U     0      0        0 lo
default         192.168.0.1     0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0
Der Router hat die IP 192.168.0.1. Allerdings dauert es wahnsinnig lange, bis nach dem Absetzen des Kommandos die Ausgabe erfolgt. Und dann sind es zuerst die ersten drei Zeilen, und nach einer weiteren langen Pause kommt dann die letzte default-Zeile. Sollte das nicht schneller gehen?

Ausgabe von cat /etc/resolv.conf:

Code: Alles auswählen

nameserver 192.168.0.1
search site
Ich habe schon so viel rumprobiert.......... immer ohne Ergebnis. USB und Sound gehen auch nicht. Interessanterweise teilen sich Netzwerkkarte, USB, Firewire und Soundkarte zwei Interrupts. Könnte es sein, dass DAS die Wurzel allen übels ist??

Hier die Ausgabe von cat /proc/interrupts

Code: Alles auswählen

          CPU0       
  0:     139078    IO-APIC-edge  timer
  1:        208    IO-APIC-edge  i8042
  2:          0          XT-PIC  cascade
  3:          0          XT-PIC  uhci_hcd
  9:        120    IO-APIC-edge  acpi
 10:          0          XT-PIC  ohci1394, uhci_hcd, Intel ICH
 11:          0          XT-PIC  ehci_hcd, uhci_hcd, uhci_hcd, eth0
 12:       6501    IO-APIC-edge  i8042
 14:       8531    IO-APIC-edge  ide0
NMI:          0 
LOC:     139006 
ERR:          0
MIS:          0

Die problematischen IRQs sind also 10 und 11. Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Belegung der IRQs zu beeinflussen?

VIELEN DANK!
ginka
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

ginka hat geschrieben:RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Das ist sehr verdächtig - keine gesendeten und empfangenen Pakete. Ich denke da stimmt entweder etwas mit dem Netzwerkkartentreiber nicht oder da ist eine falsch konfigurierte Firewall am Werk.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
ginka
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 30. Jan 2005, 23:11
Wohnort: München

Beitrag von ginka »

Das Problem ist gelöst: es lag am Powermanagement und am programmierbaren Interrupt-Controller. Wenn ich beim Booten
  • acpi=off noapic
setze, funktioniert auf einmal alles einwandfrei. Zudem geht dann auch USB und Sound - das waren meine anderen Baustellen.

Vielen Dank trotzdem!!! :wink:

Schöne Grüße
ginka
Antworten