Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 9.0 Pro Routinglogik

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Axel

Suse 9.0 Pro Routinglogik

Beitrag von Axel »

Also ich habe ja mal gelernt wie man Routen in den Kernel einträgt. Aber die Distributionen von Suse treiben mich jedesmal wieder an den Rand des Wahnsinns.

Kann mir mal bitte jemand erklären wie ich unter der im Betreff genannte Distri. die Routen korrekt setze?
Ständig meckert mir beim 'rcnetwork restart' dies Teil hier rum dass es die Defaultroute nicht setzen kann.

Zu meiner Konfig:

Ich habe zwei NIC im Rechner. Auf der einen Karte eth0 läuft das Netz 192.168.10.0 und auf der anderen Karte eth1 das Netz 192.168.20.0. An den Karten hängen Switches und im jeweiligen Netz dann die Rechner.

im 20er Netz habe ich einen Hardware dsl Router den ich bis jetzt als defaultgateway eingetragen hatte.
IP FORWARDING IST AKTIVIERT ! AUCH IN DER /proc/sys.... kontrolliert !
Ich benutze kein NAT und keine Firewall.
Der Router hat ein Webinterface und soll von allen Rechnern administriert werden können.

Wie soll ich hier die Routingtabelle gestalten ?
Egal welche Kombinationen ich schon probiert habe Suse meckert beim Starten immer rum "Could not setup the default Route"
Wie müssen die Einträge (die ja als optional bezeichnet werden) eth0 eth1 mit beim Routing sowie die IP Adressen eingetragen werden, damit es keine Probleme mehr gibt und ich im 10er Netz auch auf das Webinterface des Routers im 20er Netz zugreifen kann?

Lasse ich bis auf die Defaultroute auf den dslRouter alles raus komme ich problemlos in das Internet von allen Rechnern.

Vielleicht kann mir da jemand mal helfen
Ciao Axel
Gast

Beitrag von Gast »

Was mir zusätzlich noch aufgefallen ist,
Wo ist die Route zum localhost geblieben?

Lasse ich mir die Routingtabelle des Kernels ausgeben über "route -n" dann entspricht das Ausgabeergebnis in keinem Falle dem was mir
"ip route" angibt. Und wie gesagt localhost fehlt.

Sag mir mal einer wozu es allgemeine Howto´s gibt, die für eine Suse Distri nur leider nicht gelten, weil die wieder ihr eigenes Süppchen kochen.

Axel
schweer
Hacker
Hacker
Beiträge: 268
Registriert: 2. Jan 2004, 23:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von schweer »

Anonymous hat geschrieben:Was mir zusätzlich noch aufgefallen ist,
Wo ist die Route zum localhost geblieben?

Lasse ich mir die Routingtabelle des Kernels ausgeben über "route -n" dann entspricht das Ausgabeergebnis in keinem Falle dem was mir
"ip route" angibt. Und wie gesagt localhost fehlt.

Sag mir mal einer wozu es allgemeine Howto´s gibt, die für eine Suse Distri nur leider nicht gelten, weil die wieder ihr eigenes Süppchen kochen.

Axel
ip route gibt die Kombination der Infos von ifconfig und route -n aus. Das stimmt in diesem Sinne dann überein.

wolfgang
Antworten