Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Probleme mit DNS-Auflösung im Internet

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
lord-horadrim
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2005, 02:43

Probleme mit DNS-Auflösung im Internet

Beitrag von lord-horadrim »

Hallo,

ich habe jetzt hier allemöglichen Artikel zu dem Thema gelesen, aber noch nicht das richtige gefunden :( Daher muss ich noch mal Fragen...

Mein Netzwerk sieht wie folgt aus:
Router: 192.168.0.1
Linux-Rechner 192.168.0.10
Windows-Rechner 192.168.0.20

Mein Router wählt sich ins Internet ein und bekommt dann auch die DNS-Server mitgeteilt.
Ich habe meinen Linux Rechner vergleichbar mit meinem Windows-Rechner konfiguriert für das Netzwerk:

feste IP: 192.168.0.10 (Linux)
Subnet: 255.255.255.0
Default Gateway: 192.168.0.1
DNS Server: 192.168.0.1

mit diesen Einstellungen hat mein Windows-Rechner keine Probleme, aber Linux...

Websiten werden gar nicht bzw. sehr langsam aufgebaut
ich habe heute Abend einige Konfigurationen getestet und mir ist aufgefallen, das Linux sich über folgendes beschwert:

bei einem nslookup auf www.google.de kommt dies hier:
;; reply from unexpected source: 217.237.149.161#53, expected 192.168.0.1#53
;; reply from unexpected source: 217.237.149.161#53, expected 192.168.0.1#53
;; connection timed out; no servers could be reached

Also bekommt Linux von meinem Router zwar die Antwort, allerdings von der IP des Telekom-DNS Servers (217.237.149.161) und erwartet sie von der IP meines Routers...
wie kann ich Linux dazu bringen diese Antwort anzunehmen?

Wenn ich als 2. DNS-Server den von der Telekom eintrage, dann kann ich alle Internetseiten aufrufen, allerdings mit Verzögerung. Da er zuerst meinen Router fragt und dann die Telekom direkt. Anschließend bekomme ich auch bei einem nslookup auf www.google.de wieder 1x ;; reply from unexpected source: 217.237.149.161#53, expected 192.168.0.1#53
und dann folgt die entsprechende IP von Google.

Ich will allerdings nicht nur als DNS-Server die der Telekom haben - ich möchte das die DNS-Anfragen alle über den Router gehen (so wie es auch der Windows-Rechner ohne Probleme macht)

Hoffe es kann mir dabei jemand helfen
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Tja... das Problem haben viele. Die Ursache ist mir unbekannt. Es scheint auch eine Vielzahl von Router-Modellen zu betreffen.

Unter Umständen hilft ein Firmwareupdate des Routers.

Ich umgehe das Problem indem ich einen eigenen DNS-Server laufen habe der als Forwarder zwei Telekom DNS Server eingestellt hat. Das hat den Nachteil daß es nicht funktioniert wenn die Telekom die DNS-Server ändert (wie schon vorgekommen). In dem Fall müßte ich den Router abfragen welche DNS er denn nun zugewiesen bekommen hat und die Forwarder ändern.

Ansonsten hätte ich zur Thematik das anzubieten:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=16677
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
lord-horadrim
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2005, 02:43

Beitrag von lord-horadrim »

Danke für den Link, aber den Beitrag hab ich gestern auch schon gelesen...

Naja ich glaube nicht das es unbedingt nur am Router liegt, weil ich kann mich erinnern, dass ich ne frühere Linux Version hier schon am laufen hatte mit den einstellungen - war glaub ich nen Suse 9.0 oder 9.1
Und Windows hatte noch nie Probleme damit...
Antworten