Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

suse rechner als dhcp server

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Wutz
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Sep 2004, 15:11

suse rechner als dhcp server

Beitrag von Wutz »

guten tag,

ich habe eine Frage. Ich habe mir die Tutorials hier im Forum durchgelesen und auch google benutzt, leider komm ich an dieser Stelle nicht weiter.

Ich habe einem Rechner (Suse 8.2) 2 Netzwerkkarten verpasst
eth0 -> 192.168.0.1
eth1 -> 192.168.1.1

eht0 ist am internet angeschlossen und funktioniert so weit
eth1 ist in meinem lan und soll nun router spielen

mein script sieht folgendermaßen aus: (als Hilfe hab ich das Script hier aus dem Forum benutzt)

Code: Alles auswählen

    # Folgende Options gelten für alle Rechner
    option domain-name "tuxhausen.de";
    option domain-name-servers 192.168.1.1;
    option subnet-mask 255.255.255.0;
    option broadcast-address 192.168.1.255;
    option routers 192.168.1.1;

    #Verfallsdauer
    default-lease-time 86400;
    max-lease-time 2592000;

    subnet 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0
    {

    # Alle Clients bekommen IP-Adresse nach ihrer MAC-Adresse

    host rechner1
       {
         hardware ethernet 00:30:AA:2A:EA:AA;
         fixed-address 192.168.1.2;
       }
    }

    ddns-update-style ad-hoc;

das klappt auch so weit. Wenn ich mit einem Client ins Netzwerk gehe (rechner1) bekommt er die IP Adresse zugewießen.

Also: Linux Server ist online
und dhcp funtkioneirt

allerdings funktionier das internet nicht auf meinem client!!! An was könnte das liegen??? Ich hab keine Ahung, vielleicht ist es nur ein triviales Problem.

Stimmt das script hier?
option domain-name "tuxhausen.de"; (was wird mit dns gemeint? muss da ein server der telekom rein) ???
option domain-name-servers 192.168.1.1;
option subnet-mask 255.255.255.0;
option broadcast-address 192.168.1.255;
option routers 192.168.1.1;

oder befindet sich nch ein fehler in einem anderen teil des scriptes???

Ich danke euch für jede Unterstützung.

gruss wutzi
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Der Rechner mit der SuSE muß die Pakete auch weiterleiten. Nun ist deine Ausgangssituation etwas ungenau beschrieben, denn so wie du es skiziert geht es nicht. Mit der privaten Adresse 192.168.0.1 stehst du garantiert nicht im Internet, weil private Adressen im Internet nicht geroutet werden. Entweder hängt davor ein Router oder die Verbindung wird über ein virtuelle Schnittstelle (dsl0, ppp0) realisiert. In beiden Fällen muss der SuSE-Rechner wissen was er mit den Paketen der Clients machen soll. Falls ein Router davorsteht muß er die Pakete der Clients zum Router schicken. Falls es mit einer virtuellen Schnittstelle und einer IP von einem ISP direkt im Internet steht, also nur mit einem DSL-Modem verbunden ist (Achtung: manche DSL-Router werden auch als Modem bezeichnet) muss er eine Technik anwenden, die als Masquerading bzeichnet wird und eine Sonderform des S-NAT darstellt indem die Absender IP-Adresse mit einer gültigen IP-Adresse überschrieben wird.
Je nachdem welche Situation bei dir realisiert ist solltest du das ein oder das andere konfigurieren.


mfG
gaw
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Wie ist denn die Internetverbindung realisiert ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Wutz
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Sep 2004, 15:11

Beitrag von Wutz »

ich danke euch erst mal für die antworten

die karte eth0 ist mit meinem dsl modem verbunden (kein switch oder router dazwischen). Bin über tdsl online.

die wte netzwerkkarte sollte dann die verbindung zwischen LAn und Router (Suse rechner) herstellen.

wie soll ich die IPs vergeben???

eth0 -> 192.168.0.1 ?
eth1 -> 192.168.1.1 ?



ich danke euch

gruss wutzi
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Grundsätzlich so wie hier beschrieben:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=13317
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Wutz
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Sep 2004, 15:11

Beitrag von Wutz »

das hab ich nun gemacht.

vielleicht ist mein Vorhaben oder meine Problemo noch nicht richtig verstäödnlcih:

vorhaben:
einen dhcp server, der feste IPs vergibt und alle Clients ins internet routet

proble:
dhcp server und internetverbindung gehen allerdings komen die clients nicht online.

Was muss ich den noch konfigurerien?
wie leautet denn der namenserver vond er telekoM? muss ich den angeben???

gruss wutzi
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Die aktuellen name server (oder DNS-Server aber nicht Namenserver ;)) werden dir meistens vom Provider mitgeteilt. Wenn du dich mit deinem SuSE-System anmeldest findest du sie in
cat /etc/resolv.conf. Du kannst natürlich auf deinem SuSE-System ein eigenen Nameserver einsetzten und als Forwarder konfigurieren.


mfG
gaw
Wutz
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Sep 2004, 15:11

Beitrag von Wutz »

ich danke für die korrektur :)

kann mir geschwind jemand erklären was hiermit gemeint ist?

option domain-name "";
option domain-name-servers;
option broadcast-address;
option routers;

danke

gruss wutzi
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Ja das sind Zusatzinformationen die ein dhcp-server übermitteln kann, den domain-namen, einen name server, die broadcast Adresse und der Router. Das erleichtert die Konfiguration in großen Netzen. Der Client erhält also alle wesentlichen Informationen die er benötigt über den dhcp-server.


mfG
gaw
Wutz
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Sep 2004, 15:11

Beitrag von Wutz »

ahja danke also sind diese informationen nicht unbedingt nötig???

also wiso funktioniert die konfiguration so nicht?

eth0 -> 192.168.0.1
eth1 -> 192.168.2.1

Verbunden mit T-DSL

Script in der dhcp.confg

Code: Alles auswählen

    # Folgende Options gelten für alle Rechner
    option broadcast-address 192.168.2.255;
    option routers 192.168.0.1;

    #Verfallsdauer
    default-lease-time 86400;
    max-lease-time 2592000;

    subnet 192.168.2.0 netmask 255.255.255.0
    {

    # Alle Clients bekommen IP-Adresse nach ihrer MAC-Adresse

    host rechner1
       {
         hardware ethernet 00:30:AA:2A:EA:AA;
         fixed-address 192.168.2.2;
       }
    }

    ddns-update-style ad-hoc; 
ich danke

gruss wutzi
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Standardgateway und DNS-Server solltest Du auch via DHCP setzen sonst wird das nix mit dem Internet.

Du kannst das natürlich auch statisch eintragen aber dann frage ich mich wozu Du DHCP benutzt...

Standardgateway stellst Du mit der Option 'routers' und DNS mit der Option 'domain-name-servers' ein.

Beispiel (meine dhcpd.conf mit ausgenullten Mac-Adressen):

Code: Alles auswählen

# Discworld local network
option domain-name "discworld.home";
option domain-name-servers 192.168.1.253;
option routers 192.168.1.254;
option ntp-servers 192.168.1.253;
option log-servers 192.168.1.253;
option time-servers 192.168.1.253;
option netbios-name-servers 192.168.1.253;

default-lease-time 14400;

ddns-update-style none;
ddns-updates off;

subnet 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 {
	range 192.168.1.100 192.168.1.199;
	default-lease-time 14400;
	max-lease-time 172800;
	}

# Evo - Ethernet
host evo {
	hardware ethernet 00:00:00:00:00:00;
	fixed-address 192.168.1.111;
	}
# Evo - Wireless
host evo-wl {
	hardware ethernet 00:00:00:00:00:00;
	fixed-address 192.168.1.123;
	}
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Antworten