Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mit The Gimp Objekte als Ebene / Bild extrahieren.

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
shadneo
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 25. Dez 2004, 13:31

Mit The Gimp Objekte als Ebene / Bild extrahieren.

Beitrag von shadneo »

Hallo zusammen,

ich bin bei The Gimp auf der Suche nach einer Funktion, ähnlich der "Extrahieren" Funktion in Photoshop.
Sprich: Ich möchte ein Objekt, zum Beispiel einen Mensch, aus einem Bild extrahieren, also ausschneiden, um ihn anschließend in ein anderes Bild einzufügen.

Mir erscheint das manuelle ausschneiden die einzige Möglichkeit - wenn jemand allerdings eine gute Methode hat, um die Kanten automatisch erkennen zu lassen und wenn das Ergebnis akzeptabel ist, dann wäre ich dafür sehr dankbar,
Benutzeravatar
Ulli-K
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 15. Nov 2004, 07:53

Beitrag von Ulli-K »

Zusammenhängenden Bereich wählen (Zauberstab)
ist eine Möglichkeit.
Wobei Du mit dem Schwellenwert (je nach Hintergrund) experimentieren musst.
Gruss Ulli
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3175
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi »

Das hängt natürlich stark davon ab wie dein Bild aussieht, und wie genau du die Kanten brauchst. Ich mache so was mit der "nach farben auswählen" Funktion, Dort gibt es eine ganze Menge Einstellungen mit denen man je nach Bild dann ein bissel spielen muss. Da man dort im Modus auch die Möglichkeit hat zur Auswahl hinzufügen oder entfernen ist das recht nett. Wenn durch die Farbauswahl einige vom Motiv entfernte Bereiche mit markiert werden, stört das erst einmal gar nicht, die können später großflächig gelöscht werden.
Danach kann man dann an der Auswahl immer noch rumbasteln zB vergrößern oder verkleinern. Was man markiert hängt auch vom Bild ab, den Hintergrund oder das Motiv, die Makrierung kann man ja jederzeit negieren. In manchen Bildern kann man vorher versuchen die Farben im Hintergrund zu verfälschen, dann wirds einfacher. Prinzipiell arbeite ich mit mehreren Ebenen in denen dann verschieden der Hintergrund ausgefiltert (Weis) wird und die ich dann solange bearbeite bis das zu sehen ist was ich brauche( in allen Ebenen auser der unteren gelöscht), je nach Genauigkeit und Bild kann es aber manchmal recht lange dauern, bis man für gute Photomontagen die Umrisse hat. In einfachen Fällen geht es manchmal wenn man die Ebene duplizert und in der obersten Ebene mittels "Ebenen Farben Schwellwert" versucht ein Schwarz/Weissbild zu erstellen. Wenn man dann Schwanz auswählt und löscht, sieht man nur das was schwarz makiert war bunt, der Rest ist weis.
Ich glaube es gibt da keinen generellen Plan wenn man sehr genaue Umrisse, zB fliegende Haare im Wind braucht, hilft nur basteln und probieren bis man zufrieden ist. Manchmal kann man auch auf sehr genaue Umrisse verzichten, dann hat man eben beim Zusammensetzen der Montagen etwas mehr zu tun.

robi
shadneo
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 25. Dez 2004, 13:31

Beitrag von shadneo »

Also erstmal Danke an euch :D

Ich hab jetzt einige Möglichkeiten ausprobiert.
Die von Euch sind wirklich sehr gut.

Was ich aber auch gar nicht so schlecht und für meine Bedürfnisse ausreichend finde, ist die "Intelligende Schere".
Die Kantenerkennung war äußerst gut, auch bei niedrigem Kontrast, und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Nochmal Danke =)
Olaf
Member
Member
Beiträge: 244
Registriert: 24. Nov 2003, 09:54

Beitrag von Olaf »

Hallo!
Dazu eine weitere Frage:
Habe auch schon einen solchen Ausschnitt in fertige Bilder eingefügt - leider stellt sich das Problem, daß besagter Ausschnitt sich nicht als Ausschnitt speichern läßt, sondern nach dem Speichern und dann laden als komplettes Bild darstellt: Es wird also aus einem unregelmäßigen Bild (Mit Raster-Hintergrund) in der einen GIMP-Sitzung ein rechteckiges Bild mit dem unregelmäßigen Ausschnitt auf weißem Grund in der nächsten. Mit diesem weißen "Hintergrund" läßt sich dann natürlich nicht mehr arbeiten.
Gibt's da eine Lösung?
Gruß
Der ewige Einsteiger!
Olaf
Member
Member
Beiträge: 244
Registriert: 24. Nov 2003, 09:54

Beitrag von Olaf »

Die Lösung ist sehr einfach: Bild (Ausschnitt) nicht als JPEG speichern, sondern z.B. als XCF (GIMP) oder TIFF ...

Vielen Dank für die Hilfe!
Der ewige Einsteiger!
Antworten