Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

/dev/sd* verschwunden

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
loskornosdelsol
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 3. Sep 2004, 11:39

/dev/sd* verschwunden

Beitrag von loskornosdelsol »

moin moin,
der problembehaftete Rechner fährt zwar kein suse sondern mandrake (2.6.3-7 ?), aber ich mag dieses Forum so gerne ;-)

Zum Problem: Bis vor einiger Zeit konnte ich noch ohne Probleme meinen usb-stick (ging auch mit anderen usb-Kartenlesegeräten) mounten, unmounten, schreiben, lesen, etc. Sogar das Beschreiben mit einem image (zwecks Datenaustausch mit einer xbox) ging wunderbar.
Doch nun (??!!?) gibt es kein /dev/sda mehr (genauer gesagt existieren keine /dev/sd* - auch /dev/scsi ist leer). Das war vorher anders: Beim Einstecken eines Gerätes tauchte ein /dev/sda auf welches nach /dev/scsi/host0/target0/lun0/disc (oder so ähnlich) linkte. Auch nach vielem Herumprobieren und mehrfachem Neuinstallieren des Betriebssystems hat sich an dem Problem nichts geändert.
Erst dachte ich, das muss die hardware sein - aber nix: Der stick läuft unter "fenster 2000" ohne Probleme. Und auch mit einer gentoo live-cd kann ich das /dev/sda sehen und das Gerät ansprechen (fdisk).

Das verrückte ist, ich habe an der hardware (bios etc.) nichts verändert und trotzdem kam auf einmal dieses Problem. Normalerweise konnte ich nach einer frischen mandrake-Installation sofort ein usb-device anschließen und sofort wurde /mnt/removable erstellt und alles war bestens...


die einzige vermutung: damit die kommunikation mit der xbox einwandfrei funktionieren konnte, hatte ich direkt mit cat auf das /dev/sda geschrieben; nach jedem schreibvorgang (und anschließendem Abziehen des sticks) gab es beim Neuanstöpseln einen neuen Namen des devices: sda verlinkte nicht mehr zu "/dev/scsi/host0/target0/lun0/disc", sondern zu "/dev/scsi/host1/target0/lun0/disc", danach zu "...host2..." usw.
vielleicht wurde der usb-hub (oder controller, was auch immer) dadurch hardwaremäßig manipuliert, so dass mandrake sich nun als einziges os weigert. . . (ich weiß nicht ob soetwas möglich ist und glauben tue ich dieses auch nicht, aber ich wollte es mal erwähnt haben)




verzweifelnde Grüße aus dem Norden

loskornosdelsol
Antworten