Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

activating PCMCIA decives: Hilfe!

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

activating PCMCIA decives: Hilfe!

Beitrag von bushit »

Hy, habe ein großes Problem: Ich will das neue Suse Linux 9.2 auf meinem Laptop installieren. Es wird nach der Hardware gesucht, bleibt aber bei folgendem Schritt stecken und stürtzt meistens ab: Activating PCMCIA decives.
Was bedeutet das? Wie kann ich dem abhelfen? Auch die Sichere Installation hilft nicht.
Was soll ich tun?

Danke Bushit

Mein PC: Gericom Blockbuster
ATI Radeon 9600 Mobile
512 Ram
schlappi
Member
Member
Beiträge: 157
Registriert: 12. Jan 2005, 14:02

Beitrag von schlappi »

versuch mal bei der bootfunktion folgensdes einzugeben hat bei mir funktioniert:
reserve=0x800,255
das musst du aber immer beim booten eingeben.
bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit »

Was heißt Booten? Ich bin erst bei der Installation (Hardwareerkennunung). wie hast du das gelöst?
bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit »

Bitte helft mir! Ich hab für das Teil 50€ hingeblättert und dann das. (armer Schüler)
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

probiere mal einige der Bootoptionen aus:

Code: Alles auswählen

ACPI Kernel Parameter
acpi=off 	Dieser Parameter schaltet das komplette ACPI-System ab. Dies ist zum Beipiel sinnvoll, wenn Ihr Computer über gar keine ACPI-Unterstützung verfügt oder Sie den konkreten Verdacht haben, dass die ACPI-Implementierung Probleme bereitet.
acpi=force 	Schaltet ACPI ein, auch wenn Ihr Rechner ein BIOS von vor 2000 hat. Dieser Parameter überschreibt acpi=off. Dieser Parameter kann auch bei neueren Rechnern wirksam sein wenn Sie trotz apm=off keine ACPI unterstützung bekommen.
pci=noacpi
acpi=noirq
	Diese Parameter schalten das PCI IRQ-Routing vom neuen ACPI-System aus.
pci=acpi 	Dieser Parameter schaltet das PCI IRQ-Routing vom neuem ACPI-System ein.
acpi_irq_balance 	Erlaubt ACPI PIC Interrupts zu benutzen um gemeinsame Benutzung von IRQs zu minimieren
acpi_irq_nobalance 	Verbietet ACPI PIC Interrupts zu benutzen.
acpi_irq_pci=irq-nummer 	Liste der IRQs die von PCI benutzt werden dürfen.
acpi_irq_isa=irq-nummer 	Liste der IRQs die nicht von PCI benutzt werden dürfen.
acpi=oldboot 	Schaltet das ACPI-System fast komplett aus, und nur die Teile, die für das Booten nötig sind, werden verwendet.
acpi=ht 	Schaltet das ACPI-System fast komplett aus, und nur die Teile, die für Hyper Threading nötig sind, werden verwendet.
APIC Kernel Parameter
apic 	Dieser Parameter sagt dem Kernel das er das APIC System benutzen soll.
noapic 	Dieser Parameter sagt dem Kernel das er das APIC System nicht benutzen soll.
apic=verbose
apic=debug 	Verändert die menge an Informationen die das APIC System beim initialisieren ausgibt.
lapic
	Schaltet den lokalen APIC ein selbst wenn er im BIOS ausgeschaltet ist.
nolapic
	Schaltet den lokalen APIC aus selbst wenn er im BIOS eingeschaltet ist.
Quelle: http://portal.suse.com/sdb/de/2002/09/81_acpi.html

mit acpi=off solltest du beginnen ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit »

Wo muss ich das eingeben?
olafnux
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 24. Jan 2005, 07:37

versuch mal das

Beitrag von olafnux »

Hi, bin auch Neuling und hatte das selbe Problem, habe dann die manuelle Installation genommen(keine Angst ist leichter als es sich anhört :wink: ) da gibt es erst beim ersten Start nach dem Install das Problem und da kann man dann ja dies reserve... eingeben. Du kannst aber auch versuchen eine "normale" Installation zu machen, und bevor du sie im Bootbilschirm auswählst einfach reserve... eingeben. Sieh mal unten in diesen blauen Kasten, da ist eine Zeile wo dann diese Eingabe erscheint. Kann aber nicht garantieren das das auch geht, habe es nicht versucht.

Was mich aber mal interessieren würde ist ob es eine Möglichkeit gibt das irgendwie zu "automatisieren". Es bringt einen zwar nicht um aber irgendwie nervt es bei jedem start "reserve=0x800,255" einzugeben.
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Re: versuch mal das

Beitrag von oc2pus »

ollinux hat geschrieben:Was mich aber mal interessieren würde ist ob es eine Möglichkeit gibt das irgendwie zu "automatisieren". Es bringt einen zwar nicht um aber irgendwie nervt es bei jedem start "reserve=0x800,255" einzugeben.
ja, editiere die /boot/grub/menu.lst und schreibe diese Bootoption zu den anderen Bootoptionen dazu

oder

mit YaST kannst du diese Bootoption auch eingeben
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
olafnux
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 24. Jan 2005, 07:37

Danke

Beitrag von olafnux »

Danke, jetz blebt mein Rechner wenigstens nicht mehrn hängen wenn ich beim booten mal kurz abgelenkt werde.
Antworten