Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hilfe, mein Internet ist zu lahm( und trotzdem)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
wbast
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 13. Jul 2004, 12:53
Wohnort: Saarbrücken

Hilfe, mein Internet ist zu lahm( und trotzdem)

Beitrag von wbast »

halloleallemitanand,

wem die Überschrift spanisch vorkommt dem sei hiermit erklärt, das ich den Thread mit dieser Überschrift durchgearbeitet habe und trotzdem ein lahmes Internet habe.

Jetzt noch einiges näheres zu meinem Problem:
Die Distribution die ich verwende (SuSE 9.1) hatte dieses Problem schon einmal, damals habe ich es mit der Umschiffung von IPv6 gelöst(soweit ich weis) und danach war wieder alles i. O. .
Was das auslösende Moment war, das mir wieder die Bremse eingehauen hat, war wohl das Update auf KDE 3.3.2 aus der Zeitschrift linuxuser 2/2005. Seitdem ist mein Internet wieder lahm. Ich habe in /etc/modprobe.conf nachgesehen und dort schaut es danach aus als ob IPv6 immer noch deaktiviert ist.

hier Auszüge aus meiner /etc/modprobe.conf:
##################################
# hier ein Tip von www.linux-club.de ( laut c't)
##################################
install ipv6 /bin/true
#------------------------
.
.
.

# Tunnel interfaces
alias sit0 ipv6
.
.
.
alias net-pf-10 ipv6

wie ich mit der Datenrate von Kinternet herausgefunden habe, bremst irgendeine Verzögerung von 10 sek jedes Paket das ich empfange.


Ich hoffe irgendjemand kennt dieses Problem und kann mir ein paar Tipps geben wie diese Bremse gelöst werden kann.

Gruß Werner
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

ipv6 ist ein Teil des Problems...

was ist mit den anderen beiden:
DNS ? welcher Provider?
und MTU richtig eingestellt ?

etwas mehr infos bitte ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Benutzeravatar
theOnce
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 16. Jan 2005, 13:24
Wohnort: Mayen (Eifel)
Kontaktdaten:

RE: lahmes Internet

Beitrag von theOnce »

Saluti,

bei mir isses damals etwas schneller geworden, als ich den MTU und den MRU Wert geändert habe.

Habe meine Erfahrungen unter http://de.geocities.com/smanns1979/pub/ ... /dfue.html veröffentlicht,

Vielleicht hilft es dir auch ... :-)

Have a nice day...
Sincereley yours Sascha
wbast
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 13. Jul 2004, 12:53
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von wbast »

oc2pus hat geschrieben:ipv6 ist ein Teil des Problems...

was ist mit den anderen beiden:
DNS ? welcher Provider?
eigener DNS(cache-only)
meine named.conf:

Code: Alles auswählen

options {

        directory "/var/lib/named";

        dump-file "/var/log/named_dump.db";
        statistics-file "/var/log/named.stats";

        forwarders { 217.237.150.33; 194.25.2.129; };

        forward first;

        listen-on-v6 { any; };

        query-source address * port 53;
        transfer-source * port 53;
        notify-source * port 53;

        allow-query { 127.0.0.1; };

        notify no;
};
zone "." in {
        type hint;
        file "root.hint";
};
zone "localhost" in {
        type master;
        file "localhost.zone";
};
zone "0.0.127.in-addr.arpa" in {
        type master;
        file "127.0.0.zone";
};
include "/etc/named.conf.include";
oc2pus hat geschrieben: und MTU richtig eingestellt ?
wenn ich 1492 eingebe:

<lausige Übersetzung> da scheint ja was kaputt zu sein, du kannst nur 1492 </lausige Übersetzung>



wenn ich 1500 eingebe:

<lausige Übersetzung> buhu will 1500, kann aber nur 1492</lausige Übersetzung>
oc2pus hat geschrieben: etwas mehr infos bitte ...
ich hoffe das reicht
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Was heißt 'langsam' denn genau ?

- es dauert lange bis eine Webseite aufgebaut wird
- niedrige Datentransferrate bei Downloads
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
wbast
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 13. Jul 2004, 12:53
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von wbast »

Hallo Martin,

'langsam' heißt bei mir, das Webseiten langsam aufgebaut werden. Downloads habe ich noch gar nicht ausprobiert.

Da ich mit KDE unterwegs bin, mache ich die Verbindung immer über Kinternet. Das hat bis jetzt auch immer geklappt(mit voller Geschwindigkeit).
Nur seit dem Update eben nur noch mit 1/10.

Wenn vorher die Daten raten so ausgesehen haben:

Code: Alles auswählen


||||||||||||||||||||||||||||||  <- 122 KB(sek)
||||||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||||||


sehen Sie jetzt so aus

|          |          |          | <- 122 KB/sek
|          |          |          |
|__________|__________|__________|

immer mit einem Abstand von 10 Sekunden.

Ich krieg so langsam die Faxen.

Gruß Werner
wbast
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 13. Jul 2004, 12:53
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von wbast »

halloleallemitanand,

In Verbindung mit dem Problem ist mir noch eine komische Einstellung der Route aufgefallen:
------------------------------------
1. Routing mit Internet:
jufofun:~ # route
Kernel IP routing table
Destination Gateway Genmask Flags Metric Ref Use Iface
217.5.98.35 * 255.255.255.255 UH 0 0 0 ppp0
10.10.10.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
hallole-oops.lo * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
169.254.0.0 * 255.255.0.0 U 0 0 0 eth0
loopback * 255.0.0.0 U 0 0 0 lo
default 217.5.98.35 0.0.0.0 UG 0 0 0 ppp0

---------------------------------------
2.) Routing ohne INet
jufofun:~ # route
Kernel IP routing table
Destination Gateway Genmask Flags Metric Ref Use Iface
10.10.10.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
hallole-oops.lo * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
169.254.0.0 * 255.255.0.0 U 0 0 0 eth0
loopback * 255.0.0.0 U 0 0 0 lo

wobei mir vor allem die fett geschriebenen komisch vorkommen.
Vor allem da die Schnittstelle eth0 nur ein internes Netz ist, das gar nicht mit dem INet in Verbindung tritt.
Hat irgendjemand eine Ahnung woher oder wohin das geht??

außerdem fällt eine komische Fehlermeldung beiim Booten auf:

Cannot find device "ppp0"
Cannot find device "ppp0"
Cannot find device "ppp0"
Cannot find device "ppp0"

Merkwürdig,Merkwürdig

Gruß Werner
wbast
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 13. Jul 2004, 12:53
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von wbast »

Jetzt habe ich das noch einmal probiert mit dem INet-Zugang
und siehe da, beim Mozilla hab ich wieder ganz gewohnte normale Geschwindigkeit wie ich sie gewohnt bin. Hat jemand dieses Verhalten bei Konqueror Version 3.3.2 auch bemerkt oder habe nur ich so ein verkonfiguriertes System?
Und wie gewöhne ich ihm das wieder ab?

Fragen über Fragen.

Werner
wbast
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 13. Jul 2004, 12:53
Wohnort: Saarbrücken

INet war mal langsam.

Beitrag von wbast »

Ich habe jetzt heraus gekriegt woran das lag.

Und zwar versuchte bei mir der Konqueror(und nur der) IPv6-Adressen aufzulösen.

Das habe ich im abgewöhnt mit einem

export KDE_NO_IPV6=1

in der ~/.bashrc

@Martin Breidenbach: den Thread kann man dann hiermit
wohl schließen.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Re: INet war mal langsam.

Beitrag von Martin Breidenbach »

wbast hat geschrieben:Das habe ich im abgewöhnt mit einem...
Ah ! Den kannte ich noch nicht. Ich erlaube mir frech das mal hier einzufügen:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=16677
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Antworten