Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] PHPmyAdmin, Apache & MySQL

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

[gelöst] PHPmyAdmin, Apache & MySQL

Beitrag von Linux-Umsteiger »

Hallo liebe MySQL-Profis,

habe eben erst mit MySQL (SuSE 9.2) anfgefangen, daher eine Newbie-Frage:

ich würde gerne MySQL mit PHPMyAdmin verwalten, habe aber so überhaupt keine Ahnung wie man so etwas installiert (außerdem habe ich nur Hilfen für die Installation auf Windows gefunden).
Der Hilfe-Datei von PHPmyAdmin konnte ich soviel entnehmen:
ich benötige den Apache Webserver (Version 2.0 inkl. PHP 4- Modul habe ich installiert und wird unter http://localhost auch angezeigt)
ich benötige PH (habe PHP 4 von den SuSE-CDs installiert)
ich benötige PHPMyAdmin (habe die Version 2.6.1)

Mein erstes Problem: wie kann ich denn bitte Apache für PHP4 konfigurieren? Oder muss man da gar nichts machen? Ich habe gelesen, dass man irgendwelche Veränderungen an Apache4 vornehmen muss, damit PHP läuft, habe aber nicht kapiert was das sein soll.

Wenn ich die Anleitung von PHPmyAdmin richtig verstehe, soll ich es im Root-Verzeichnis von Apache entpacken. Nur: wo ist das Root-Verzeichnis von Apache? Habe gelesen dass diese unter /etc/apache2/ zu finden ist. Also einfach PHPmyAdmin in dieses Verzeichnis entpacken?

Wenn Ihr auch noch wissen wollt, warum ich auf PHPMyAdmin so scharf bin: ich will einfach die Passwörter verändern, weil ich das von der Konsole aus nicht so recht gebacken kriege. Außerdem habe ich gelesen, dass man am einfachsten mit PHPmyAdmin arbeiten kann- obwohl es ja eigentlich fürs Internet gedacht ist und nicht für einen Einzelplatzrechner, oder?

Gibt es vielleicht eine gute Anleitung auch für Anfänger? Wäre wirklich sehr dankbar. Vielen Dank schon mal an alle und viele Grüße,

Linux-Umsteiger
Benutzeravatar
snaewe
Hacker
Hacker
Beiträge: 415
Registriert: 13. Dez 2004, 16:32
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von snaewe »

Um zu sehen, ob PHP bei dir richtig installiert ist, erzeuge eine Datei phpinfo.php in deinem DocumentRoot mit folgendem Inhalt

Code: Alles auswählen

<?php phpinfo(); ?>
und öffne den entsprechend URL in dem Browser deiner Wahl (also:
'http://localhost/phpinfo.php')
Der Name Windows stammt ursprünglich aus dem Indianischen und
bedeutet: "Weißer Mann, der auf eine Sanduhr starrt."
Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger »

Hallo snaewe,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Wie gesagt bin ich blutiger Anfänger, daher :

- Wo ist das DocumentRoot?
- Wie erzeuge ich im DocumentRoot die Datei phpinfo.php?
- Soll ich ich den Inhalt einfach in phpinfo.php eintragen?

Vielen Dank schon mal und Gruß, Linux-Umsteiger
Benutzeravatar
snaewe
Hacker
Hacker
Beiträge: 415
Registriert: 13. Dez 2004, 16:32
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von snaewe »

Das DocumentRoot ist da , wo der Apache hinguckt, wenn du im Browser http://localhost/ öffnest. Schau in der Apache Config-Datei (vielleicht /etc/apache2/httpd.conf). Dort wird das festgelegt.

Dann legst Du in dem DocumentRoot-Verzeichnis eine Datei mit dem Editor deiner Wahl an, und trägst dort den Inhalt ein.

Willst Du nicht erst noch ein bisschen was lesen, bevor du da weiter im Dunkeln rumstocherst ?

Stefan
Der Name Windows stammt ursprünglich aus dem Indianischen und
bedeutet: "Weißer Mann, der auf eine Sanduhr starrt."
Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger »

Hallo Stefan,

danke für den Tip . Bei SuSE 9.2 ist das DocumentRoot /srv/www/htdocs/ .

Habe gemäß Deiner Anleitung mal phpinfo.php erstellt. Wenn ich localhost/phpinfo.php aufrufe erhalte ich alle Infos über PHP ( Version 4.3.8, Build Date, Configure Command usw. usf.).

Anschließend habe ich mal die Datei phpMyAdmin-2.6.1-rc1.tar.gz in das DocumentRoot kopiert und dort entpackt. Jetzt müsste ich allem Anschein nach nur noch in der Datei config.inc.php einige Werte ändern und PHPmyAdmin müsste startklar sein. Laut der Dokumentation muss ich nur den host, user, password und den authentication mode ändern. Außerdem soll man den korrekten Wert für $cfg['PmaAbsoluteUri'] eingeben.

Habe ich das richtig verstanden? Vor allem: wie sollen host, user, password,authentication mode und $cfg['PmaAbsoluteUri'] umgeändert werden?

Du hast natürlich recht, dass ich vielmehr dazu lesen müsste. Das Problem ist nur, dass ich so schnell wie möglich MySQL lernen muss
( weil ich im März eine Firma gründe und Linux und MySQL anstelle von MS einsetzen möchte) und mit PHP ja eigentlich nichts am Hut habe, solange ich keine Datenbanken für Webseiten erstelle oder? ( Ich will nur Datenbanken erstellen können für Auftrags- und Kundenverwaltung usf.). Und da fehlt es ganz erheblich an Zeit für ein gründliches Studium...

Hoffe trotzdem, das ich nicht zu sehr nerve...

Gruß, Emilian
Benutzeravatar
Zinnwurm
Hacker
Hacker
Beiträge: 261
Registriert: 1. Sep 2004, 13:32
Wohnort: echo ~ Deutschland/Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zinnwurm »

Also, ganz einfach.
Öffne die nötige Datei (kA, welche) mit nem Texteditor und ändere die Werte....... -.-"
Mein Web-Framework: EatingEngine
Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger »

Hi,
danke, hab mich wohl wieder mal unscharf ausgedrückt. Meine Frage war eigentlich die, welche Werte in was umgeschrieben werden sollten ( das mit dem Texteditor öffnen und so kann ich schon ;) ).
Das Problem hat sich aber ohnehin geklärt, weil ich versucht habe MyPHPAdmin ohne Änderung der Werte aufzurufen und das hat tatsächlich auch geklappt. Dafür gibts jetzt ein Neues: ich habe gleich alle Benutzer außer root gelöscht und komme jetzt nicht mehr in MySQL rein, weil ich dem root versehentlich keinerlei Rechte, dafür aber ein Passwort gegeben hatte. Eine riesige Eselei also, selbst die Neuinstallation von MySQL hat nicht funktioniert, das Problem besteht nach wie vor. Mal sehen, was das noch wird......
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von PC-Ulf »

Ich weiß es nicht genau, denke aber ein Versuch ist es Wert. Lösch doch einfach die Datenbanken und spiel die Datenbank MySQL wieder ein. Du findest das Verzeichnis der Datenbanken am schnellsten mit

Code: Alles auswählen

cat mysql_config | grep ldata
und mysql_config findet man am schnellsten mit

Code: Alles auswählen

find -name mysql_config
.
Ich denke beim erneuten einspielen von MySQL sind die DB erhalten geblieben, damit auch das Paßwort und die gelöschten Benutzer.
Hoffe es hilft ein wenig. :wink:
Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger »

Hallo PC-Ulf,
vielen Dank für den Tip, ich hab die Datenbanken gestern schon gelöscht, MySQL deinstalliert und neu installiert-jetzt klappt alles wieder :D

Gruß
Antworten