Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Welche Komprimier Programme??

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
pelewee
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Feb 2004, 15:01
Wohnort: Worms

[solved] Welche Komprimier Programme??

Beitrag von pelewee »

Hi!!!

Welche Kompromier Programme sind unter Linux unter der Konsole am
besten??

Könntet ihr mir dann auch den Befehl dazu schreiben??

Danke. Pelewee
Teasy
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 28. Nov 2003, 18:31
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Teasy »

Hallo,

die verbreitetsten sind wahrscheinlich gzip und bzip2. Die wichtigsten Parameter siehst du jeweils kurz und bündig mit dem Parameter --help.

Gruß
Teasy
:mrgreen: Life is a Game - Scheiß Handlung aber geile Grafik !!! :mrgreen:
tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte »

man sollte evtl. noch tar erwaehnen...das macht das leben manchmal einfacher...

und man tar/bzip2/gzip in der konsole hilft auch immer ganz gut, sofern man etwas englisch kann...
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.
Übeltroll
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 29. Feb 2004, 09:32

Re: Welche Komprimierprogramme?

Beitrag von Übeltroll »

pelewee hat geschrieben: Welche Kompromier Programme sind unter Linux unter der Konsole am
besten?

Könntet ihr mir dann auch den Befehl dazu schreiben??
Um schnell ein ZIP-Archiv foo.zip aus dem Ordner foo (der im aktuellen Verzeichnis liegt) zu erstellen zu erstellen, verwendest Du:

Code: Alles auswählen

zip -r foo foo/
Entpackt wird das Archiv mit:

Code: Alles auswählen

unzip foo.zip
Unter Unix üblicher sind mit gzip gepackte Tar-Archive, gepackt wird mit:

Code: Alles auswählen

tar cvzf foo.tgz foo/
Entpackt wird mit

Code: Alles auswählen

tar xvzf foo.tgz
TGZ-Archive kann man für gewöhnlich mit ordentlichen Dateimangern entpacken, die Unterstützung für TBZ ist da etwas geringer. Mit TAR selbst kann man auch ziemlich wüste Sachen machen, so kann ma mit diesem Befehl eine ganze Verzeiuchnisstruktur rekursiv auf einen anderen Server verfrachten, der nur via SSH erreichbar ist:

Code: Alles auswählen

tar cvpPf - /www/stuff | ssh mattias@server "tar xvpPf - " 
Ciao
Mattias
Antworten