Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Problem mit Statischer Ip

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Skarface
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 15. Dez 2004, 23:05
Wohnort: Schweiz

Problem mit Statischer Ip

Beitrag von Skarface »

Hallo Leute!

Ich habe 2 Fragen:

1.) Statische IP
Ich nutze Suse 9.2 und habe eine ADSL Verbindung. Das Problem ist, wenn ich bei Suse die IP auf DHCP stelle komme ich aufs Internet raus, stelle ich jedoch meine IP Statisch mit der selben konfiguration (mein Modem unterstützt auch Statische IP's) komme ich nur bis zum Modem aber von da nicht nach draussen! Kann mir jemand sagen woran das liegt ?

2.) Routing
Wie Route ich mit Suse 9.2 wenn ich 2 Netzwerkkarten nutze mit folgender konfiguration ?

1. Karte: 10.0.0.1/255.0.0.0
2. Karte: 192.168.1.1/255.255.255.0
HAVE A LOT OF FUN !!!

MFG
Skarface
_________________
Benutzeravatar
maxpowers
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2004, 12:32
Wohnort: Xanten

Beitrag von maxpowers »

Hallo,

wie meinst Du das mit der statischen IP Adresse?! Eine statische IP Adresse ist nicht abhängig vom deinem DSL Modem. Du kannst Dir bei deinem Provider statische IP Adressen bestellen, dass verursacht dann aber Mehrkosten im Monat. Besser für Heimanwender ist eine dyndns Lösung. Lediglich wenn du eigene Web-, Applikations- und/oder Mailserver("mx Record" Problem) hosten willst, dann ist zu statischen IPś zu raten. Wenn du einen Statischen IP Block(Subnet) zugewiesen bekommst, sind dann aber noch weitere Überlegungen fällig :) (Firewall, DMZ usw.)

mfg
carpe - diem
diggerchen
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 16. Dez 2004, 16:14

Beitrag von diggerchen »

Im Falle von T-DSL Business zum Beispiel muss immer die dynamische Beziehung der IP-Adresse benutzt werden, auch wenn eine feste IP-Adresse beantragt ist. Eine fixe Einstellung im Router funktioniert nicht. Die Telekom teilt anhand des Benutzernamens dann immer die gleiche IP zu.
Benutzeravatar
Skarface
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 15. Dez 2004, 23:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Skarface »

Hallo Leute, danke erstmal fürs schreiben.

Ich meinte dies eigentlich dass ich nur im internen Netzwerk meine IP's Staatisch vergeben möchte.

Ich werd's euch aufzeichnen.

Bild

Wie ihr seht ist der rote Teil das Problem wenn ich bei Suse die 1. Netzwerkkarte und Modem auf DHCP (nur internes Netz)konfiguriere, komme ich von Suse aus aufs Internet. Mache ich es aber so, wie ich es hier aufgezeichnet habe, komme ich jedoch nur bis zum Modem und von da ist schluss.

Vermutung:
Ich meinte, dass wenn ich die 1. Netzwerkkarte Statisch setze, wird die Wan IP vom Modem nicht an die 1. Netzwerkkarte weitergeleitet, ich weiss nur nicht warum.

Zum 2. möchte ich gerne wissen, wie ich von:
10.0.0.1
auf
192.168.1.1
routen kann, damit ich aber auch die Windows Workstations dahinter für ins Internet Nutzen kann?
HAVE A LOT OF FUN !!!

MFG
Skarface
_________________
Benutzeravatar
Bomber8475
Member
Member
Beiträge: 119
Registriert: 25. Nov 2003, 00:32

Beitrag von Bomber8475 »

Du benutzt doch DSL, also mußt Du auch (bei Suse 9.2) eine Schnittstelle dsl0 haben, diese wäre Deine externe Schnittstelle.

Der externen Netzwerkkarte kannst Du ruhig eine feste IP geben. Sollte dem Internet herzl. wenig interessieren.

Deiner Internen Netzwerkkarte am Suse Rechner gibst Du ebenfalls eine feste IP.

Nun stellst Du Deine Firewall an und aktivierst Routing und Masquerading. (Kann man gut hier im Forum nachlesen) Internes Netz ist Deine interne Netzwerkkarte, externes Netz ist Dein "dsl0".
Mein Fli4L-Router
irc.freenode.net ... /join #linux-club.de
using --> http://www.ubuntulinux.org/
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Die Frage ist, ob es ich bei deinem Modem nicht um einen Router handelt. Die Bezeichnungen sind oft irreführend. Aber es sieht in deiner Skizze so aus. Dann kannst du wahrscheinlich eine IP fest vergeben nur sie muss im gleichen Netz liegen wie die interne IP des Routers (Modems). Die kannst du bei vielen solchen Routern, die eben oft nur als Modems bezeichnet werden, häufig per Webtool einstellen. Inwieweit das bei deinem Modem der Fall ist weiß ich nicht. Wenn es sich um einen Router handelt ist das Masquerading überflüssig, weil es schon auf dem Router (Modem) stattfindet. Dann musst lediglich die entsprechende Routingeinträge (per Yast, oder Einträge in den entprechenden Dateien) so setzen, dass die Pakete geroutet werden.




mfG
gaw
Benutzeravatar
Skarface
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 15. Dez 2004, 23:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Skarface »

ja gaw mein Modem ist ein DSL-Modem mit integriertem Router (einfachheithalber nenn ich es einfach Modem) oder umgekehrt wie auch immer, auf das ich über ein Webinterface zugreifen kann. Ich hab mein Modem auf Statische IP eingestellt, dass problem liegt wie gesagt und oben schon gezeigt, darin dass Suse mit einer Statisch konfigurierten IP nicht über das Modem hinaus will, jedoch schalte ich dhcp beim Modem wieder ein macht es das! Ein weiteres Merkmal dieses Modems ist eben auch, dass dieses Modem nur einen RJ45Port hat es ist aber dafür ausgelegt wie in der beschreibung steht, dass es Multiuser fähig ist. Das Netz 10.0.0.0 bzw. das modem 10.0.0.138 ist vom hersteller vorgegeben, ich habe lediglich dhcp ausgeschaltet und bei suse bei der ersten Netzwerkkarte eine statische ip 10.0.0.1 vergeben und den gateway auf 10.0.0.138 gestellt, also müsste folglich das doch funktionieren. Leider tut es das nur wenn ich dhcp einschalte!
HAVE A LOT OF FUN !!!

MFG
Skarface
_________________
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Skarface hat geschrieben:ja gaw mein Modem ist ein DSL-Modem mit integriertem Router (einfachheithalber nenn ich es einfach Modem)
Es wäre einfacher wenn Du einen Router 'Router' nennen würdest.

DHCP kann auch Standardgateway und DNS einstellen. Vermutlich hast Du das in Deiner statischen IP-Konfiguration nicht gemacht.

Schau mal hier:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=16734

und hier:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=16737
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Martin hat schon Recht. Vermutlich fehlen bei deiner statischen IP die Angaben zu DNS und Gateway.

Ein Modem mit Routerfunktionen und nur einem RJ45 Anschluß ist aber schon merkwürdig. Insbesondere die IP-Beschränkung ist eigentlich nicht zu tolerieren. Da wäre ein einfaches DSL-Modem besser. Kannst du das Ding nicht so konfigurieren oder noch besser umtauschen?

mfG
gaw
Benutzeravatar
Skarface
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 15. Dez 2004, 23:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Skarface »

Ja, jetzt funktioniert es, irgendwas scheine ich falsch gemacht zu haben. Nun aber zu meiner Frage nochmals zurückzukommen. Ich möchte eigentlich nur wissen wie ich vom einen Netz 10.0.0.0 ins andere Netz 192.168.1.1 routen kann ?
HAVE A LOT OF FUN !!!

MFG
Skarface
_________________
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Du schaltest Routing ein und konfigurierst die default gateways der angeschlossenen Rechner richtig.

Was hat dieses Modem/Router Dingens denn für eine Typenbezeichnung ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Antworten