Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Japanisch

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
okonomiaki

Japanisch

Beitrag von okonomiaki »

Es Scheint in OpenOffice ja eine japanisch-Unterstützung zu geben, man kann sie nämlich aktivieren. Nur: wie bekommt man denn dann Kanas und Kanjis auf den Schirm?
Olaf
Member
Member
Beiträge: 244
Registriert: 24. Nov 2003, 09:54

Beitrag von Olaf »

Hi!
Habe zwar eigentlich gar keine Ahnung, wovon Du sprichst, aber ich helfe trotzdem ;-)
Soweit ich weiß, gibt es auch Tastaturen mit den jap. Schriftzeichen (wenn die denn so heißen) - und dafür soll dann wohl die Unterstützung sein. Oder aber es gibt tatsächlich Tastatur-Schablonen für PC-ASCII-Tastaturen mit diesen Schriftzeichen ...
Gruß
Der ewige Einsteiger!
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2599
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo »

Der Beitrag ist zwar schon recht alt, das Thema aber genau meines...
Olaf hat geschrieben:Hi!
Habe zwar eigentlich gar keine Ahnung, wovon Du sprichst, aber ich helfe trotzdem ;-)
Eine denkbar ungünstige Konstellation für dein Vorhaben... :mrgreen:
Olaf hat geschrieben:Soweit ich weiß, gibt es auch Tastaturen mit den jap. Schriftzeichen (wenn die denn so heißen) - und dafür soll dann wohl die Unterstützung sein.
Nein. Dadurch wird lediglich der "Language Settings" Dialog um jwls. sprachspezifische Einstellungsbereiche erweitert (z.B. gelten andere Zeichen als der Punkt "." als Satzendezeichen etc.).
Olaf hat geschrieben:Oder aber es gibt tatsächlich Tastatur-Schablonen für PC-ASCII-Tastaturen mit diesen Schriftzeichen ...
Gruß
Interessante Vorstellung: ca. 6000-14000 Zeichen auf ca. 110 Tasten verteilt - selbst wenn man diese unnützen Web-Navigationszusatztasten als Meta-Tasten verwendet dürfte das ein wenig unübersichtlich werden :lol:

Habt ihr noch nie Asiaten vor einem Rechner gesehen? In der Uni, im Film oder so? Und, wie sehen die Tastaturen aus? Genau: stinknormal!
Siehe hier

Die Lösung basiert auf Software, sog. IME (Input Method Extension), bei der meist eine Taste(nkombination) zwischen verschiedenen Modi umschaltet. Für Japanisch z.B.:
- normal (die Tastatur funktioniert wie bei uns
- hiragana (Silbenschrift, 1-2 Buchstaben ergeben 1 jap. Zeichen)
- katakana (wie hiragana, nur die Zeichen sind andere)
- kanji (kompliziertere Schriftzeichen chin. Ursprungs)
Bei den letzten 3 Fällen gibt man auf der Tastatur ein wie das Zeichen ausgesprochen wird (t,s,u für "tsu"), die IME zeigt solange die in Frage kommenden Zeichen an bis dies entweder eindeutig ist (katakana und hiragana) oder bis der Anwender ein Zeichen ausgewählt hat.

Zum OP: lt. Onlinehilfe von OO unterstützt es unter *NIX ein IME namens IIIME, leider ohne Link o.ä. D.h. OO kommt nicht ohne zusätzliche Software aus, wenn asiatische Texte verarbeitet werden sollen.
Wenn man "IIIME" bei Google eingibt sieht man auch schnell wo das Problem liegt: 95% aller Doku zu diesm Thema sind in der Landessprache, und man tut sich als Japanisch Anfänger meist etwas schwer mit chinesischen Anleitungen :shock:

Ich probiere mich gerade an jmode+anthy, könnte Hilfe gebrauchen (z.B: einen Link zu einer deutschen oder englischen Anleitung)...
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2599
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo »

Nochmal zum OP:
OO läuft wunderbar zusammen mit skim (ein KDE Frontend für scim, wiederum eine Library um verschiedene IMEs für GTK verfügbar zu machen).
Allerdings habe ich das QT plugin (Paket scim-qtimm) aus den Sourcen compilieren müssen, mit dem rpm ging gar nichts.
Ebenso wenig lief mit den rpms die im suse-projects apt Repository liegen, scim-1.1.3 ist offiziell auch noch beta...
Antworten